Hifi-Boxen vor Gitarre schütze, wie?

von Saint Vincent, 25.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Saint Vincent

    Saint Vincent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    25.03.18
    Beiträge:
    107
    Kekse:
    321
    Erstellt: 25.11.08   #1
    Hallo Leute,

    ich habe schon die Suchfunktion benutzt und nichts gefunden, ich hoffe ich habe nichts übersehen.

    Zum Thema:

    In vielen Threads findet man den Hinweis darauf, dass das pure Gitarrensignal schädlich für Hifi-Boxen sein soll.

    Fragen:

    Ist das wirklich so? Heißt das, dass schon eine an ein USB-Audiointerface angeschlossene E-Gitarre die Aktivboxen schädigt? Ich möchte einen eigenen "Preamp" bauen, und den auf die Hifi geben, ist das schädlich?

    Falls ja, viel wichter:

    Was schützt? Ein Limiter, ein Kompressor??

    Vielen Dank für jede Antwort,
    Gruß,
    Philipp
     
  2. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 25.11.08   #2
    Wenn eine Speakersimluation genutzt wird ist das kein Problem :great:
     
  3. Saint Vincent

    Saint Vincent Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    25.03.18
    Beiträge:
    107
    Kekse:
    321
    Erstellt: 25.11.08   #3
    Nein, ich möchte keine Speakersim benutzen!
     
  4. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.976
    Ort:
    Mannheim
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 25.11.08   #4
    Man sollte die Höhen ab 5kHz ziemlich stark absenken (und nicht viel Anderes macht auch eine herkömmliche Hardware Cab-Sim...)
     
  5. derMichael

    derMichael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    9.05.16
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    137
    Erstellt: 25.11.08   #5
    Jup, nimm ne Speaker-simulation dazwischen, dann klingts auch besser. Sowas wie die Hughes and Kettner Red-Box oder so.
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 25.11.08   #6
    Dann willst du das aber auch nicht hören, außer du spielst clean.

    Clean gehen die Boxen vom Gitarrensignal sicher nicht kaputt, aber wenn du verzerrt spielst, dann killen dir die Höhen die Hochtöner. Allerdings ist da dann eben die Frage, ob vorher deine Ohren schlapp machen...

    MfG OneStone
     
  7. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.097
    Ort:
    München
    Kekse:
    100.791
    Erstellt: 25.11.08   #7
    Wenn du eine Gitarre über HiFi Boxen spielen willst, solltest du wirklich eine Speaker-Sim benutzen. Ohne wirst du keinen vernünftigen Sound bekommen, da die Gitarrenboxen einen nicht unwesentlichen Anteil am Sound haben (z. B. im Vergleich zu HiFi Boxen keine 16-20000 Hertz linear übertragen). Kaputt dürften die Boxen deshalb nicht gleich gehen, da du sicher schon vor den kritischen Lautstärken Ohrenkrebs bekommst:D
     
  8. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    5.243
    Ort:
    Weissach im Tal
    Kekse:
    31.135
    Erstellt: 26.11.08   #8
    Zum Schutz ist neben einem Tiefpass im kHz-Bereich auch ein Hochpass um 80Hz nicht verkehrt, wei ich erfahren musste.
    Eigentlich produziert eine Gitarre ja keine tieffrequenten Signale. Aber wenn man etwas perkussiv spielt und die Saiten schon mal auf die Polstücke der Tonabnehmer knallen, dann mögen das Hifi-Tieftöner unter Umständen gar nicht. Meine machten bei der Gelegenheit plötzlich einen beängstigend großen Hub, daher habe ich das mit der E-Gitarre an der Hifi lieber gelassen.
     
  9. Saint Vincent

    Saint Vincent Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    25.03.18
    Beiträge:
    107
    Kekse:
    321
    Erstellt: 26.11.08   #9
    Ja, es ging mir schon erstmal um ein cleanes Signal. Ich habe halt festgestellt, dass eine E-Gitarre am Instrumenten Eingang des USB-Interface schon einen ganz ordentlichen Cleansound abgibt. Jetzt war mein vorhaben, das Signal durch eine Art Selbstbau-Preamp noch ein bisschen aufzupeppen und mir quasi meinen eigenen Clean/Crunch-Sound zu basteln. Nur dachte ich mir mir, huch, es wird doch immer davor gewarnt direkt auf die Hifi zu gehen.

    Also ich denke ich habe verstanden: Solange das Signal sich erträglich anhört, kann ich es auf der Hifi und auf den Monitorboxen anhören. Werden die Höhen zu arg, sollte ich vorsichtig sein.
     
  10. capridriver

    capridriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.08
    Zuletzt hier:
    16.09.20
    Beiträge:
    1.914
    Ort:
    Am Fuße des Westerwaldes
    Kekse:
    9.944
    Erstellt: 26.11.08   #10
    ...kann ich bestätigen, der Hub meiner Tieftöner hat den halben Raum ventiliert ;)...hab's danach gelassen, am Mixer hängt jetzt zusätzlich zu den Tannoys noch ein Gitarren-Amp, den ich ggf. zuschalte und das Git.Signal darauf route, wenn ich recorde...
     
  11. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 26.11.08   #11
    Jep, exakt. Das Ganze bezieht sich auf "normale" Hörpegel, das sollte klar sein. Mit einer normalen HIFI-Anlage in den Proberaum zu gehen ist natürlich etwas destruktiv, egal wie man das macht - außer man probt echt leise...

    MfG OneStone
     
  12. Saint Vincent

    Saint Vincent Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    25.03.18
    Beiträge:
    107
    Kekse:
    321
    Erstellt: 26.11.08   #12
    Kennst du meine Hifi? ;) Ne quatsch! Danke für die Tipps an alle!
     
Die Seite wird geladen...

mapping