Hilfe bei alten Noten

von bob_hajime, 09.01.08.

  1. bob_hajime

    bob_hajime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    12.03.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #1
    Grüßt euch
    Im Anhang habe ich einen Ausschnitt aus einem alten Noten Buch.
    Ich bin noch sehr unerfahren was Akkordeon spielen angeht (Autodidakt).
    Meine Probleme sind die folgenden.

    - Mit 2 habe ich ein "durchgestrichenes C" Markiert, was bedeutet dieses Zeichen?

    - Mit 3 habe ich die Akkorde f b B, ich gehe davon aus, das ich die beiden Akkorde gleichzeitg spielen muss, aber wie genau wirkt sich das Vorsetzungszeichen auf B, welchen Akkord muss ich da spielen?

    - Und bei 4 habe ich markiert was ich garnicht verstehe, es ist ebenfalls zwei Noten, aber sehr klein gedruckt, und über ihnen ist ein waagrechter kleiner Strich.

    Danke im Vorraus für Tipps und Hilfe, habt Nachsicht ich lerne ja noch :)

    Gruß
    Bob
     

    Anhänge:

  2. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 09.01.08   #2
    Ich hab zwar keine Ahnung von Akkordeon, aber Noten lesen kann ich :)

    2) ist "alla breve" - ein Takt, der nicht auf 4/4, sondern auf 2/2 gezaehlt wird. Der geht schneller als 4/4.

    3) das "f" ist kein Akkord, sondern ein forte - ein Lautstaerkezeichen. Bb sollte normalerweise ein b-moll Akkord mit B als Bass sein, aber dazu sollten sich die Akkordeonisten nochmal aeussern.

    4) der waagrechte Strich ist eine halbe Pause in der Oberstimme; die kleinen Noten sind Hilfsnoten (spielen da andere Instrumente mit?) oder u.U. Noten, die man spielen kann, aber nicht spielen muss.

    Was war Dein Prob bei 1? Wenn es der Pfeil ist, das ist ein Betonungszeichen - dieser Ton wiegt schwerer als einer ohne Pfeil

    Noten werden uebrigens durchaus aktuell auch noch so geschrieben :)

    Zur Notation:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Notation_(Musik)
    (klicke durchaus auch die links im Text da an, da sind dann die Sachen wie Metrum, Lautstaerkezeichen etc erklaert)
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 09.01.08   #3
    In einem Detail kann auch der nicht-Akkordeonist weiterhelfen.
    Das durchgestrichene c bei ist eine Taktbezeichnung ;) Die stammt aus der alten Mensuralnotation und steht für den 2/2-Takt (auch "alla breve" genannt).
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.287
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 09.01.08   #4
    Hallo Bob,

    siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Takt_(Musik) bzw. http://de.wikipedia.org/wiki/Alla_breve. C steht ja bekanntlich für den 4/4-Takt, das durchgestrichene C markiert einen 2/2- ("alla breve")- Takt.

    Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamik_(Musik). Das "f" steht nicht für eine Note, sondern für "forte", eine Dynamikbezeichnung.
    Die korrekte Spielweise für die markierte Stelle ist, gleichzeitig B-Grundbass mit B-Dur-Akkord zu drücken.

    Die kleingedruckten Noten stehen für eine "ad lib" Unterstimme oder 2. Stimme, d. h. sie sind "freiwillig" bzw. für einem 2. Spieler gedacht.

    Wahrscheinlich wäre es sinnvoll, wenn Du Dir ein Buch mit den musikalischen Grundlagen besorgst (z. B. DTV Atlas zur Musik), um bei zukünftigen Problemen gewappnet zu sein. Normalerweise stehen diese fundamentalen Dinge aber auch in jedem vernünftigen Akkordeon-Lehrbuch, ohne das es meiner Meinung nach sinnlos ist, autodidaktisch zu lernen!

    Gruß,
    Wil Riker

    EDIT: Zu langsam getippt, damit sind andere meiner Antwort schon zuvorgekommen...
     
  5. bob_hajime

    bob_hajime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    12.03.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #5
    Selbstverständlich habe ich ein Lernbuch, ich nutze zur Zeit, "Die Akkordeonfibel von Hans Lüders Band 1" diese Fragen konnte es mir aber leider nicht beantworten, suche übrigens das Band 2 dazu.

    Danke euch allen
    Gruß
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.287
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 09.01.08   #6
    Hallo nochmal,

    sorry, das war aufgrund Deiner doch relativ grundlegenden Fragen nicht klar. Ich habe die beiden Bände der "Akkordeonfibel" übrigens selbst und bin mir ziemlich sicher, daß dort eigentlich alles stehen müßte (es könnte allerdings am Ende von Band 1 oder zu Beginn von Band 2 sein...).
    Generell ist das keine schlechte Akkordeonschule, allerdings auch nicht mehr ganz zeitgemäß.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  7. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 09.01.08   #7
    Hallo

    daß die Akkordeonfibel nicht mehr zeitgemäß ist, kann ich bestätigen. Ich habe mit diesem Buch vor ca. 30 Jahren angefangen. Ich glaube von der didaktik mit schlecht, sehr übersichtl.

    Ich finde Deine Fragen übrigens ganz okay,auch wenn sie im Buch stehen - is doch egal, meiner Meinung nach...

    Gibt es denn von der Akkordeonfibel eine neue Auflage oder ist da am Anfang immer noch der Mann aus den fünfzigern abgebildet?

    P.Haas finde ich flotter, aber das für autodidaktik was ist :confused:

    Außerdem finde ich mit CD-Begleitung IMMER besser. Ich arbeite P. Haas auch gerade durch (Band 2, Akkordeonspiel) und zwischendurch auch mal andere Noten...aber mit CD komme ich besser klar.

    Aber ich bin eh nicht so der autodidakt...ist bei mir immer besser, wenn das erklärt wird und für mich noch mal extra erklärt wird :rolleyes:;):D

    Band II habe ich selbst nicht, wir haben dann so Einzelblätter bekommen...Meine alte Akkordeonfibel würde ich auch ned weggeben...Ist Band I eigentlich noch in Grasgrün mit links Tasten drauf und rechts auf dem Cover Mann, Frau und Kind mit Quetschkommode?

    :great:

    Viel Spaß noch für Dich...

    D.
     
  8. bob_hajime

    bob_hajime Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    12.03.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #8
    Abend,
    Ja die Akkordeonfibel die ich hab, ist von 1983 genau so wie du sie beschrieben hast.
    Wie kann ein Noten-Übungs-Heft nicht mehr zeit gemäß sein. Ich finde dieses sehr gut, geht langsam voran und ist richtig überschaubar.

    Gruß
     
  9. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 09.01.08   #9
    :) hm werde ich regelrecht nostalgisch...

    nee, schlimm ist das nicht - aber nicht fetzig, finde ich.

    Aber die Noten, die Du angehangen hast, sind wesentlich schwieriger, oder? Ich meine doppelt-Finger gibt es noch nicht im ersten Buch, soweit ich mich erinnere...

    Übrigens lerne ich Gitarre auch von einem alten Schinken...damals gab es noch eine Schallplatte zu dem Buch, welche ich nicht habe. Ich finde das Buch auch sehr gut. Man lernt weniger Akkorde, spielt dafür mehr Solo was meiner Meinung nach zum Verständnis besseren Beitrag leistet als das sture Auswendiglernen von Akkorden...also falsch macht man nix...

    ...und wenn Du Fragen hast, dann stelle sie einfach auch wenn es in 1000000 von Büchern erklärt wird...hauptsache das Spielen macht Spaß und ich finde man braucht auch ein Feedback...

    :great: weiter so...auf welcher Seite bist denn? Finde es super gut, daß Du als Autodidakt so viel Elan hast...ich muß heute auch mal wieder meine Gitarre quälen - ich komme auch langsam voran - aber es macht mir auch riesenspaß...:)

    D.
     
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.287
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 09.01.08   #10
    Hallo nochmal,

    ich habe gerade mal meine "Akkordeon-Fibeln" herausgekramt (übrigens die V. Auflage, ohne Jahreszahl - dürfte ca. aus den 1960er Jahren stammen):
    Die Dynamikbezeichnungen (forte etc.) werden tatsächlich schon im ersten Band erwähnt, aber nie verwendet; Antworten auf Deine anderen Fragen finden sich noch nicht einmal im 2. Band.

    Zum Thema "zeitgemäß": Zumindest die Auflage, sie ich besitze, ist doch recht altbacken, was den Aufbau, die Illustrationen, die Wahl der Übungsstücke etc. anbelangt. Bemerkenswert ist, daß der erste Band keine anderen Tonarten als C-Dur behandelt und meiner Ansicht nach zu sehr auf der Stelle tritt. Im 2. Band geht's dafür Schlag auf Schlag.
    Womöglich wurden spätere Auflagen in einigen Punkten ja gründlich überarbeitet - an ein modernes Lehrbuch (z. B. "Spiel Akkordeon" o. ä.) werden sie dennoch nicht heranreichen, gerade auch wegen der Defizite bei so fundamentalen Themen wie Notation, Taktart usw. (s. o.).

    Trotzdem: Falls Du zukünftig irgendwelche Fragen hast, immer her damit ;), auch wenn ich Dir, wie oben erwähnt, empfehlen würde, vorher mal einen Blick in ein aktuelles Musiklexikon und/oder eine moderne Akkordeonschule zu riskieren...

    Gruß,
    Wil Riker
     
Die Seite wird geladen...

mapping