Hilfe beim Improvisieren/Solieren zu "Autumn Leaves"

von KamiMatze, 16.03.06.

  1. KamiMatze

    KamiMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 16.03.06   #1
    Hallo,

    ich spiel in einer Posaunenband und wir spielen gerade das Lied "Autumn Leaves".
    Jetzt soll ich ein Solo hinzaubern, nur ich weiß nicht so ganz wie ich da ran gehen soll :(
    Ich hab auch gerade keinen Gitarrenlehrer, der mir helfen kann.

    So und nun brauch ich die Hilfe von euch:

    Autumn Leaves in der BigBand-Version ist ein Medium Swing (Viertel=184) = Jazz ^^

    Ich kann auch noch die Riffs speziell aufschreiben, die man halt in der Improvisierpassage als Begleitung spielt,
    aber des ist doch ein bisschen blöd wegen dem Copyright ,oder nicht :confused::rolleyes:

    Deswegen hoff ich mal darauf, dass ein Teil von euch das Lied kennt/spielt und mir helfen kann,
    wäre euch sehr dankbar, auch für sonstige Tipps !

    mfG
     
  2. max7000

    max7000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    13.05.07
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    324
    Erstellt: 16.03.06   #2
    ich kenn den song nicht, und ohne das du die tonart etc. sagst kann dir wohl keiner weiterhelfen können, wenn man das lied nicht kennt, 'jazz' is da nicht sehr hilfreich :rolleyes: also bitte n paar mehr details.
    aber hast du überhaupt schon erfahrung mit soli gemacht? es macht ja nicht wirlich sinn wenn du noch nie n solo gespielt hast..
     
  3. KamiMatze

    KamiMatze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 16.03.06   #3
    Ja ich gebs ja zu in Musik Theorie bin ich ne Null :D (hängt damit zusammen,dass ich in Musik nie aufpassen)
    Griffe kann ich alle ganz gut, und was ich auch noch weiß ist das improvisieren auf verschiedenen Pentatonik Skalen!

    So jetzt wie bestimmt man eine Tonart :screwy:
    Ich weiß nur das 2 Vorzeichen (2"b" )gibt, eines bei h (also bei Bb) und eines bei e (also es)
    Jo und ich hab aber irgendwo gelesen,dass Autumn Leaves in der Tonart Gm ist.
    Was immer das auch heißen mag.

    Steinigt mich nicht wegen meinen hervorragenden MusikTheorie Kenntnissen ^^
     
  4. Johnny V

    Johnny V Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.06.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 17.03.06   #4
    Hi KamiMatze,

    also, zwei Bs bedeuten dass das Stück in Bb dur, bzw. in G moll steht. G moll ist die parallele Molltonart von Bb dur, d.h. sie sind sehr eng verwandt (der Bb dur und der G moll Dreiklang haben 2 gleiche Töne).

    Autumn Leaves besteht fast ausschliesslich aus Kadenzen, die nach Bb oder nach G moll führen. Du kannst für das gesamte Stück das Tonmaterial der Bb dur Tonleiter verwenden. Für die Kadenzen nach Bb (Cm - F7 - Bb) versuchst Du zu einem der Drei- bzw. Vierklangstöne von Bb hinzuspielen, für die Gm Kadenzen (Am7b5 - D7 Gm) zu einem Gm Drei- (Vier-) klangston. Auch mit der Gm, oder der Dm Pentatonik würde ich ein bisschen rumspielen.

    Zuallererst solltest Du aber die Melodie in- und auswendig spielen können. Dann fängst Du an sie zu variieren, und ehe Du Dich's versiehst, improvisierst Du.:great:

    Ansonsten versuche mal "autumn leaves" und Analyse, lesson oder einen ähnlichen Begriff zu googlen. Ich schätze es gibt 1000 Seiten, die sich ausführlich mit dem Stück beschäftigen.

    Viel Spaß,
    Johnny
     
  5. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 17.03.06   #5
    Wenn du mir das Stück mailst (Noten) schau ichs mir an und maile dir die Skalen die dazu passen.
     
  6. KamiMatze

    KamiMatze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 17.03.06   #6
    Ok danke schonmal!!

    Hier der Begleitungsteil!

    4/4 |: Cm7 | F7 | Bbmaj7 | Ebmaj7 | Am7(b5) | D7(b9) | Gm7 | G7(b9) :| Am7(b5) | D7(b9) | Gm7 | Gm7 | Cm7 | F7 | Bbmaj7 | Bbmaj7 | Am7(b5) | D7(b9) | / Gm7 Gb7 Fm7| Fm7 Fb7 | Ebmaj7 | D7(b9) | Gm7 | F7(b9) ....

    Der erste Teil wird wiederholt ( |: bis :| ) und
    |
    / Gm7 Gb7 Fm7| ist zum Beispiel eine Abfolge der 3 Griffe auf die Zählzeit 2,3,4 :D

    Was muss/kann ich jetzt noch genau tun. Es soll nix kompliziertes werden, nur eine einfache Abfolge,die ich mir leicht merken kann.

    Soll ich die Griffe (Bb und Gm) an den verschiedenen notwendigen Stellen greifen und dann einzelne Töne von diesen 2 Griffen rauf und runter spielen,so wie es jetzt grad passt , oder wie ??
    Und wo soll ich die Gm und Dm Pentatonik genau anwenden?

    Und achja, ich spiel bei dem gesamentem Lied gar keine Melodie ^^ Ich spiel nur die Begleitungsgriffe und soll bei diesem Teil improvisieren ;)

    Und mit welcher Technik soll ich arbeiten:
    3 Klänge einfach klingen lassen an manchen Stellen und an anderen Stellen den Dreiklang "auseinanderziehen" ???:confused:
     
  7. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 17.03.06   #7
    Schau ich mir an.
     
  8. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 17.03.06   #8
    Ich habs gerade fertig gemacht. Ich habe jetzt zu jedem Takt die passenden Skalen herausgesucht und natürlich auch die Fingersätze mit hochgeladen. Zusätzlich hab ich noch erklärt, wie ichs gemacht habe, damit du es in Zukunft auch selbermachen kannst.:D
    Ich hoffe das ichs verständlich erklärt habe. Wenn nicht schreib mir einfach eine Nachricht und ich schaue ob ich deine Fragen beantworten kann.

    Ansonsten wünsche ich dir noch viel Spaß.
    Den Anhang Skalen.doc betrachten
    Skalen.jpg
     
  9. luke_

    luke_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.08
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 18.03.06   #9
    jaaa, ich weiß es ist eine Dummer frage aber von wem ist den das besagte Stück..... gibt nämlich mehrere Interpreten zu diesem Titel......:o
     
  10. KamiMatze

    KamiMatze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 18.03.06   #10
    Die BigBand Version von J.Merces :great:
     
  11. Johnny V

    Johnny V Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    4.06.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.03.06   #11
    Der Song ist von Kosma/Mercer. Ist eines der bekanntesten Jazzstandarts überhaupt. Es gibt unzählige Aufnahmen, und Du solltest Dir unbedingt einige anhören, wenn Du darüber improvisieren möchtest und dich vorher noch nicht mit Jazzimprovisation beschäftigt hast.

    Die Melodie solltest Du gut lernen, ob Du sie im Arrangement nun spielen musst oder nicht. Sie gibt Dir einen Weg durch die Akkorde vor, den Du kennen solltest, wenn Du eigene finden willst.

    Du wirst schnell merken, dass das ganze Stück zwischen Bb Dur und G Moll hin- und herwechselt. Den Eb und den G7 im ersten Teil kannst Du getrost ignorieren. Spiele zu den Bb und G Moll Akkorden hin.

    Bei dem chromatischen Abgang (G-Gb-F-Fb) im zweiten Teil würde ich mich am Anfang auch nicht gross aufhalten. Du spielst zum G hin und machst dann einfach ne Pause, bis die Akkorde sich wieder ein bisschen langsamer bewegen :cool:

    Ansonsten kann ich nur noch mal sagen: Hör Dir Aufnahmen an!

    Und stress Dich nicht mit Skalen. Wenn Du noch nie über so ein Stück improvisiert hast, vergiss auch meine Pentatoniken. Variiere die Originalmelodie.

    Gruß und viel Spaß
    Johnny
     
  12. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
  13. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 03.04.06   #13
    Johnny hat dir ja schon einige Tips gegeben. Vergiss die Skalen. Nimm dir die Gmoll Pentatonik oder Bluestonleiter und versuche damit zu arbeiten. Funzt überall ganz gut, bis auf den chromatischen Teil evtl. . Da musst du dann mal gucken, bzw hören. ^^
    Natürlich immer die Hauptmelodie (Thema) im Kopf behalten.

    Aber IMHO das allerwichtigste ist die Phrasierung. Der Rythmus. Du kannst noch soviel Töne spielen, wenn die nicht im Time sind und swingen, kannst du sie auch direkt weglassen. Also, versuche die Gmoll Pentatonik mit einem Swing Feel zu üben. Also leicht geschuffelt und die Aufschläge etwas betonen.
    Und mach dir genau klar, wo (rythmisch gesehen) die Töne hinmüssen, so dass sie deiner Meinung nach gut klingen.

    Ich finde das Tempo schon relativ schnell für einen Jazzimproanfänger. Versuch zuhause langsam zu üben. Und immer swingen. Darauf kommt es an. ^^
     
  14. Michigit

    Michigit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.11
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.11   #14
Die Seite wird geladen...

mapping