hilfe beim Picken

  • Ersteller Mandalay
  • Erstellt am
M

Mandalay

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.07
Mitglied seit
23.10.03
Beiträge
76
Kekse
0
Hi folgendes:1. bin grad beim Picken und merk gerade dass ich mein plek beim picken auf den dünnen saiten anders halte wie auf den dicken, bzw überhaut verändert sich meine fingerhaltung von unten nach oben oder umgekehrt und das stört mich scho nein wenig. sollte mein eine "universal haltung" haben? . 2. Problem: meine hand leigt beim Picken zwichen Steg und brücke auf den hier verlaufenden saiten auf. ich denke das ist in ordnung (oder ??)wäre es doch besser die hand frei schwingend zu halten. danke für eure tipps egal wie weitgreifend
Gruß Manda
 
D

DopamiN

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.07
Mitglied seit
05.12.04
Beiträge
80
Kekse
0
zu 2tens:
ich denke, es ist besser, nur den kleinen un den ringfinger abzustützen, und zwar auf der brücke.
frei schwingend würde auch gehn, aba ich hab die erfahrung gemacht, dass das vorallem bei schnelleren stücken besser ist
 
P

PaleDeath

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.08
Mitglied seit
04.06.05
Beiträge
145
Kekse
0
Ich würde mir an Deiner Stelle nicht angewöhnen, mich auf den Saiten abuzstützen. Das kann leicht dazu führen, daß die betreffende Saite anfängt, Töne von sich zu geben, und das ist bei verstärktem Spiel weniger hilfreich. Bei Leads stütze ich meine Hand mit kleinem- und/oder Ringfinger am Korpus ab. Ich denke aber nicht, daß es ein "richtig" oder "falsch" bezüglich der Frage, ob abstützen oder nicht, gibt. Je nachdem, wie man es sich angewöhnt, geht beides. Tremolo-Picking etwa finde ich ohne Stütze zu unsicher. Mein Bandkollege spielt aber auch das freifliegend - und auch nicht schlechter.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben