Hilfe! Effektkette/FX Loop / True oder Buffered Bypass?

Mark0810
Mark0810
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.21
Registriert
28.11.13
Beiträge
73
Kekse
0
Hallo zusammen.

Vielleicht kann mir jemand helfen?
habe mir nach langer Überlegung einige Effektgeräte zugelegt:

TC Electronic Corona Chorus
TC Electronic Flashback Delay
TC Electronic Hall Of Fame Reverb
TC Electronic Spark MINI Booster
Korg Pitchblack Poly Tuner

Ich habe mich im Netz bereits über das Thema Buffered Bypass/True Bypass informieren können.
(kurz gesagt: Viele Effekte = Langes Kabel, Erstes Pedal und letztes sollte Bufferd Bypass sein)

Eigentlich hatte ich vor meine Kette wie folgt aufzubauen:

Gitarre --> Korg Tuner --> Chorus --> Delay --> Reverb --> Booster --> Verstärker

Das Problem True/Buffered Bypass hätte ich bewältigt, indem ich im Corona Chorus und im Booster den Buffered Bypass aktiviert hätte.


Jetzt habe ich aber entdeckt, dass mein Amp einen FX LOOP hat und zudem habe ich gelesen, dass die Modulationseffekte (Reverb, Delay, etc) in diesen FX Loop geschaltet werden sollten.
Demnach sähe meine Kette jetzt so aus:

Gitarre --> Tuner --> Booster --> Verstärker
FX SEND --> Chorus --> Delay --> Reverb --> FX RETURN

Wie wirkt sich dieses Setup auf das Verhältnis von True und Buffered Bypass aus? bzw. Welche Effekte sollte ich auf Bufferd Bypass umstellen?

Achja mein Equipment:

Gibson Les Paul Studio 2013 Alpine White
EVH 5150 III 50W
ENGL 412VS BK Pro


Beste Grüße

Mark
 
Eigenschaft
 
michum
michum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.18
Registriert
21.08.12
Beiträge
1.550
Kekse
13.093
Hallo,

Du machst einen Fehler.
Du fragst im Forum nach. Oder schreibst "nun habe ich gelesen, dass man..." und stellst daraufhin deine Reihenfolge um.

Statt dessen solltest du ausprobieren und hinhören.
Selber entscheiden.

Aber um trotzdem auf die Frage so pauschal wie gewünscht zu antworten: die FX im Loop "brauchen" keinen Buffer.

Es geht nur um das direkte Gitarrensignal, das bei zu langen Wegen irgendwann gebuffert werden "soll", und wenn alle FX vor dem Amp auf true bypass stehen bleibt es eben bei dem direkten Gitarrensignal.

Nichtsdestotrotz "solltest" du genau das ausprobieren. Vielleicht klingt es gebuffert im Loop trotzdem besser.


Gruß
 
Mark0810
Mark0810
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.21
Registriert
28.11.13
Beiträge
73
Kekse
0
Hey! Danke für deine Antwort! Ja normalerweise probiere und versuche ich immer alles selbst! Aber ich wollte wenn möglich nur 1 mal eine Online Bestellung bezüglich Kabel usw machen und je nach Aufbau des Setups ändert sich die Kabellänge ja :D

Habe ich soeben auch überlegt, ob der FX LOOP gebuffered ist :)

Vielen Dank für die Antwort!
 
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.701
Kekse
7.589
und zudem habe ich gelesen, dass die Modulationseffekte (Reverb, Delay, etc) in diesen FX Loop geschaltet werden sollten.

müssen sie gar nicht unbedingt. Muss man ausprobieren, wie es halt besser klingt.
 
Mark0810
Mark0810
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.21
Registriert
28.11.13
Beiträge
73
Kekse
0
Ok ich werde dann mal rum experimentieren :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Honeyspiders
Honeyspiders
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
18.11.15
Beiträge
4.398
Kekse
83.036
Das Problem True/Buffered Bypass hätte ich bewältigt,...
Bei den drei, vier Pedalen würde ich mir noch nicht soviel Kopf bzgl. buffern machen und auch nicht gleich ein Problem sehen. Im Normalfall kannst du noch mehrere mit auf's Board packen und wirst trotzdem nicht gleich vor einem "Signalverlust-Problem" stehen.
Ansonsten haben die anderen bereits das Wichtigste gesagt: Es gibt kein richtig oder falsch, auch kein besser oder schlechter. Es gibt nur gefällt dir oder gefällt dir weniger/nicht. Darauf kommt es an!
:hat:
 
micharockz
micharockz
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.892
Kekse
15.636
Ort
Varel
Am Rande - falls du zu denen gehörtest, die den Klang ihres Boosters so sehr mögen, das er immer eingeschaltet bleibt, erübrigte sich ein Buffer.

Ansonsten schließe ich mich den Vorpostern an - einfach testen, ob der Signalverlust tatsächlich so groß ist und auch ob er dich überhaupt stört.

Nels Cline von Wilco, der ein recht umfangreiches Pedalboard ohne extra Looper und gezielten Einsatz von Buffern am Beginn des Signalweges hat, und der für meinen Geschmack ziemlich gut klingt, sagte dazu gefragt einmal: "Degradation is my Sound".

Früher klangen auch Gitarristen mit Spiralkabeln gut - für den Wunschsound wurde vermutlich die Klangregelung des Amps etwas anders justiert, ohne groß darüber nachzudenken...

Das soll jetzt keine Kampfansage gegen Buffer sein, die können dem Sound ja definitiv gut tun. Ich sehe es eher als kleinen Denkanstoß.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben