Hilfe, meine G-Saite verstimmt sich andauernd


BastoO
BastoO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.10
Registriert
20.12.07
Beiträge
37
Kekse
0
Ort
Hilden
Ich weiß da einfach nicht weiter, ich habe schon die"ich-zupfe-beim-stimmen-die-saiten-extrem-an" methode ausprobiert, aber meine g-saite verstimmt sich bei jedem kleinen bend den ich spiele.

Es ist nur die g-saite, die anderen bleiben in tune.

Falls es was dazu beiträgt, meine gitarre ist eine esp ltd ec 1000.

Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte
 
Eigenschaft
 
B
BOOG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.09
Registriert
27.01.05
Beiträge
2.850
Kekse
1.421
Ort
Hardcore City BK
Lass beim Gitarrenbauer mal nach Sattel und Steg sehen.

Vielleicht passt bei dir was mit dme Earvana Sattel nicht, welche Saitenstärke benutzt du denn ?
 
BastoO
BastoO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.10
Registriert
20.12.07
Beiträge
37
Kekse
0
Ort
Hilden
Es würde mich wundern, weil ich die gitarre nämlich grade neu habe.
genau einen monat heute.

ich benutze .010 -.046 d'addario..

und meine gitarre ist eine esp ltd ec 1000
 
B
BOOG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.09
Registriert
27.01.05
Beiträge
2.850
Kekse
1.421
Ort
Hardcore City BK
Wie alt die Gitarre ist macht schon etwas aus, allerdings kann es auch sehr schnell auftauchen. Hast du die Stimmmechanik der G Saite mal unter die Lupe genommen ? Wird wahrscheinlich Sperzel sein, kann aber auch Schaller sein, je nach Modelljahr. Vielleicht ist da nur etwas nicht ganz fest.

Bei Kopfplatten ala Gibson hat man öfter smal stress mit G und D Saite, aber so extrem, darf dass dann auch wieder nicht sein.
 
foxytom
foxytom
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
24.11.06
Beiträge
11.589
Kekse
117.895
Ort
Oberfranken
Hallo und willkommen ;)

geb bitte weiter oben bei "Suchen mit Google" folgende Stichworte ein:

G Saite verstimmt


da findest du einige Lösungsvorschläge.

Gruß
 
BastoO
BastoO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.10
Registriert
20.12.07
Beiträge
37
Kekse
0
Ort
Hilden
danke an euch beide.

ich werd mal gucken ob wat locker ist und wenn nich nerv ich noch ma rum^^
 
S
Slashjuenger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Registriert
26.08.04
Beiträge
1.424
Kekse
6.608
Sperzel scheint derzeit Qualitätsprobleme zu haben. Ich hatte bis vor kurzem auf meiner RAN noch Sperzels drauf wie man erkennen kann. Nachdem ich ähnliche Probleme mit sich verstimmenden Saiten hatte, hab ich sie zurück nach Polen geschickt und ohne Wenn und Aber Schaller M6 Locking bekommen. Zumindest bei mir war es allein von der Verarbeitung ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hatte man bei den Sperzels das Gefühl, an einem dünnen Stück Blech zu drehen, waren die M6 hingegen massiv und vermittelten einen stabilen Eindruck. Außerdem war das Schraubgewinde bei den Sperzels beängstigend dünn und hatte an einigen Mechaniken einen leichten Achter drin. Es gab ja hier im Forum auch schon ein paar Meldungen wegen abgerissener Rändelmuttern. Die haben sich bei mir übrigens die ganze Zeit von selbst gelockert, da konnte ich anziehen wie ich wollte. Mit den Schallers hält es bombenfest.

Ich kann nicht sagen, ob der AUstausch der Mechaniken dein Problem beheben würde, aber es ist schonmal eine Option.
 
MeriadocTuk
MeriadocTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.19
Registriert
22.02.07
Beiträge
378
Kekse
879
Ort
Korntal-Münchingen, Germany
Es könnte auch ganz einfach sein,
dass die G-Saite an den Mechaniken zu viele Wicklungen hat,
dann verstimmt sich die Saite schneller,
ansonsten könntest du ja mal gucken,
ob an der Mechanik irgendetwas locker ist,
kommt auch vor.
Bei mir persönlich verstimmt sich die G-saite auch am schnellsten,
da sie einfach die Saite ist,
auf der am meisten Bends stattfinden.


Es gibt wahrscheinlich noch viel mehr mögliche Gründe,
ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß
Jonathan
 
S
Slashjuenger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Registriert
26.08.04
Beiträge
1.424
Kekse
6.608
Wenn er Lock-Mechaniken benutzt, egal ob Sperzel, Schaller, Gotoh etc. dürfte da eigentlich nicht großartig was gewickelt worden sein. Das ist ja das schöne an solchen Tunern, man fädelt die Saite ein, dreht sie fest, stimmt sie und gut is'. Und solang es keine Staggered Tuner sind haben die Wirbelschäfte auch eine sehr geringe Länge, von daher kann man da ohnehin nicht allzuviel draufwickeln.
 
Swen
Swen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
23.04.04
Beiträge
4.010
Kekse
6.027
Ort
bei Leipzig
Meine Sperzel funktionieren einwandfrei. Sind aber auch schon fast 20 Jahre alt. Wir hatte mal das gleiche Problem bei einer Schecter C1+ mit Grover Mechaniken. Dort lag das Verstimmen der G-Saite aber nicht an den Mechaniken, sondern am Sattel. Die Schecter war auch in einem neuwertigem Zustand, so dass der Sattel zwar in einem entsprechenden Zustand war, bei Bednings sich die Saite aber trotzdem verstimmte. Gelöst haben wir es mit einer Bleistiftmine. Mehrmals damit durch die Kerbe für die G-Saite gefahren und schon hielt sie die Stimmung. Man muß dass natürlich nach geraumer Zeit wiederholen. Es ist aber gegen einen Sattelaustausch eine gute und vor allem preiswerte Alternative. Ich vermute mal, dass die Reibung dort zu hoch war und sich die Saite nach einem Bending dort nicht mehr zurückziehen konnte und somit mit jedem Bending tiefer gestimmt war. Vielleicht ist ja bei Dir das gleiche Problem und es hat nichts mit den Mechaniken zu tun.
 
BastoO
BastoO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.10
Registriert
20.12.07
Beiträge
37
Kekse
0
Ort
Hilden
An den wickelungen liegt es nicht (falls du damit meinst das die komplette saite aufgedreht ist ohne ein stück abzuschneiden)

ob es jetzt an den mechaniken liegt weiß ich nicht, ich werde mir das mal angucken.
aber gestern hat sich die saite bspw. überhaupt nicht verstimmt.
das problem habe ich bei meiner anderen gitarre (olp john petrucci signature) auch.
nur nicht so extrem, denn bei der esp war es so das ich die saite gestimmt habe, dann einen bend gespielt habe und sie sich sofort einen halbton nach unten verstimmt hat.
auch als ich die saiten dann eingespielt hatte hat sie sich noch ein paar mal verstimmt.
und das immer bei dem kleinsten bend.

mit den verschiedenen marken kenn ich mich jetzt nicht sonderlich aus.

würde es helfen wenn ich 1,2 fotos mache und sie hier rein poste?
 
B
BOOG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.09
Registriert
27.01.05
Beiträge
2.850
Kekse
1.421
Ort
Hardcore City BK
An den wickelungen liegt es nicht (falls du damit meinst das die komplette saite aufgedreht ist ohne ein stück abzuschneiden)

ob es jetzt an den mechaniken liegt weiß ich nicht, ich werde mir das mal angucken.
aber gestern hat sich die saite bspw. überhaupt nicht verstimmt.
das problem habe ich bei meiner anderen gitarre (olp john petrucci signature) auch.
nur nicht so extrem, denn bei der esp war es so das ich die saite gestimmt habe, dann einen bend gespielt habe und sie sich sofort einen halbton nach unten verstimmt hat.
auch als ich die saiten dann eingespielt hatte hat sie sich noch ein paar mal verstimmt.
und das immer bei dem kleinsten bend.

mit den verschiedenen marken kenn ich mich jetzt nicht sonderlich aus.

würde es helfen wenn ich 1,2 fotos mache und sie hier rein poste?

Von was ? Fotos ?
 
BastoO
BastoO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.10
Registriert
20.12.07
Beiträge
37
Kekse
0
Ort
Hilden
von dem kopf.

damit ihr sehen könnt welche mechaniken das sind wie ich die aufgewickelt habe usw.

vllt. könnte das ja helfen
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben