Hilfe! Phasen umschalten oder was tun? Aktivsystem!

von TomFly23, 30.08.03.

  1. TomFly23

    TomFly23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.03   #1
    Hallo!
    Ich habe folgendes Problem...

    Ich habe zu Hause für "PowerHifi bzw. ab un zu mal ne Party/Disco zu machen"...

    Nun ich habe also 4x 15" Subwoofer (Eigenbau) 100 Liter Gehäuse. Jeweils links und rechts 2 übereinander stehen.
    Und davor auf einem Boxenstativ je eine HK PR112 als Topteil.
    Die steht mit dem stativ ca 1m vor den Subs, da ich die Anlage im 3. Stock stehen habe und ja da die Schiefe Wand ist vom Dach her...ist eben dumm sonst könnte ich die Tops auf gleiche ebene stellen wie die Subs...vielleicht daher auch das Problem > Schallwand...

    Die Anlage selbst ist Aktiv , also nach dem Mixer kommt ein 2x 15Band Equalizer, danach kommt die Aktiv Weiche (Stereo mit Phasenschalter) Trennung der Tops zu den Subs immer auf ca 150hz. Dann eben noch die 2 Endstufen wo eine eben für die Tops ist un die andre für die Subs.

    DAS PROBLEM:

    Es geht alles > Nur kommt es mich vor das ich mehr Bass habe wenn ich die Phasenschalter an der Aktivweiche beider Kanäle also Links und Rechts auf Reverse stelle. Anders hört es sich an als wenn man um die 150 hz ein kleines Frequenzloch hat. Man könnte auch meinen wenn man es auf Normal stehen hat ist mehr Tiefbass da, und auf Reverse zum Tiefbass noch mehr Kick bzw. Melodie im Bass je nach Musik.

    Ich habe schon alle Kabel nachgeschaut das nix verpolt ist. Es ist alles richtig angeschlossen. Ich denke ja das die TOps auch richtig sind wenn jeweils + an + und - an - ist oder? Is ja normal so, wobei ich schon gehört habe das man im 3. Wege System z.B. doch die Mitteltöner phasenvertausch anschließt um auslöschungen zu vermeiden. ???
    Kann ja auch sein das es daran liegt das meine Tops 1 Meter vor den Subs stehen. Die Subs sind übrigends einfache Bassreflex, also direktabstrahlende Boxen, wie die Tops. Oder kann es an der schiefen Wand vom Dach liegen?? Es ist auch mit nur jeweils einem Sub pro Kanal so.


    > Wenn ich die Phasen auf Reverse stehen lasse, hat es dann einen Nachteil? Oder kann was kaputt gehen ??? Weis ja nicht ob dann die Speaker auch in die Falsche Richtung schwingen oder sowas???


    Wer kann mir da weiter helfen????

    Danke im Vorraus!!!

    bye Thomas
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 30.08.03   #2
    Moin Thomas...

    Du hast recht, die Aufstellung ist das Problem. Allerdings wird dieses Problem durch "Phase reverse" nicht gelöst, sondern nur "verändert"; durch den Abstand der LS-Fronten hast du eine Verzögerung drin, bei der sich im Bereich der Übernahme zwsichen Tops und Subs bestimmte Frequenzen auslöschen und andere addieren. Mit "Phase reverse" sind es halt andere Frequenzen als ohne.

    Dem ist eigentlich nur auf zwei Arten beizukommen: Entweder (sauberste Lösung) die Boxen richtig ausrichten (d.h. alle genau übereinander) oder die Tops per Delay etwas verzögern (Abstand der Fronten in m geteilt durch 300). Ersteres ist absolut vorzuziehen: Pack die Ständer weg und stell die Subs mit nach vorne, die Tops oben drauf. Wenn's eng wird, die Subs nebeneinander und dann die Tops drauf.

    Wenn das beides nicht in Frage kommt, gibt es noch die "Bastellösung": Mit dem Problem leben. Such dir die Stellung des Phasereverse-Schalters aus, die einem linearen Sound näher kommt und bieg den Rest per EQ zurecht.

    Kaputtgehen kann nichts, Töne sind ja Wechselspannung. Von daher schwingen die LS zwar "falschrum", aber technisch gesehen ist das egal.
    Übrigens: Um die Verpolung der Mittenspeaker (bzw. bei 2-Wegesystemen oftmals der Hochtöner) musst du dir keine Gedanken machen. Das wird beim Boxenbau bereits berücksichtigt und entsprechend verdrahtet. Die Anschlüsse aussen an der Box werden immer "richtigrum" angeschlossen.

    Jens
     
  3. TomFly23

    TomFly23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.03   #3
    Nun Danke für deine Antwort!

    Ja, also ich werde es wohl vorerst akzeptieren, da ich gerne die Tops auf den Ständern habe. Weil Mitten und höhen von oben macht schon mehr Spass. Wenn die Schiefe Wand ja nicht wäre...is halt dumm im 3. Stock mit so einer Anlage. Neija wenigstens weis ich ja jetz wo das her kommt.

    bye Thomas
     
  4. TomFly23

    TomFly23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.03   #4
    Was mich nur wundert ist, warum bei so Home Sat systemen, bzw den Dolby Souround System das nix macht. Da isses doch immer egal wo der Sub steht un man merkt sowas nicht, neija ok da sind ja die "Topteile" *G* meist super klein und denke da hat man bei 150hz eh meist sowieso ein Loch im Frequenzgang oder nicht?
    Oder wie ist das bei denen so???
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 31.08.03   #5
    Moin nochmal...

    Also erstmal zur Aufstellung: natürlich sollen die Tops oben stehen! So wie ich das verstehe, hast du die doch jetzt auf Ständern vor den Subs stehen (auf welcher Höhe?). Wenn das unter die schräge Wand passt, dann sollte es doch auch funktionieren, die Subs ein Stück nach vorne zu holen und die Tops obendrauf zu stellen. Also alle Boxen dahin, wo jetzt Ständer + Tops stehen? Und mit "nebeneinander meinte ich nicht, alle nebeneinander zu stellen, sondern die Subs nebeneinander und das Top dadrauf...

    Zu den Hifi-Satsystemen: :?: hab ich noch nicht wirklich drüber nachgedacht... Jetzt, wo du's sagst...
    Ich denke mir aber, dass da a) höher getrennt wird (dann machen sich Interferenzen nicht so stark bemerkbar) und b) man im Hifi-Bereich eher eine Lücke im F-Gang riskiert als bei PA-Systemen, sprich der Übergangsbereich weniger breit ist.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...