HILFE: Welche CUBASE AI Version bei Steinberg AIs

von THE7thHAND, 12.09.19 um 18:52 Uhr.

Sponsored by
QSC
  1. THE7thHAND

    THE7thHAND Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.19 um 18:52 Uhr   #1
    Liebe Musiker-Board Community,

    ich habe mich an den Steinberg Support gewandt und auch schon in deren Forum geschrieben, leider ohne jegliche Reaktion.

    Da es die Cubase AI Software inklusive dazu gibt möchte ich mir ein Steinberg UR242 Audio Interface kaufen. Weiß hier zufällig jemand ob es sich dabei um die neuster Version handelt?

    Desweiteren wäre für mich interessant zu wissen, ob man die AI Software kommerziell nutzen darf?

    Ich möchte Gitarren über einen Lastwiderstand aufnehmen und dann in der DAW Impulsantworten als Lautsprechersimulation anwenden. Ansonsten möchte ich nur Mikrofon Aufnahmen machen (max 3 spuren parallel), Drum VST nutzen (z.B. Superior Drummer) und das ganze mischen. Dafür bräuchte die gewöhnliche Effekte (EQs, Compressor, NoiseReduction/Gate, Delays, Halls etc.). Komm ich mit der AI Software alleine zurecht oder müsste ich noch VSTs dazu kaufen? Falls ja, was ist zu empfehlen vom Preisleistungsverhältnis?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!
     
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    7.246
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.394
    Kekse:
    15.637
    Erstellt: 12.09.19 um 19:02 Uhr   #2
    Ist zwar eine Zeit her, dass ich ein Steinberg Interface gekauft hatte mit AI. Da konnte man dann mit einem Downloadcode die aktuelle Version runterladen. Mehr als ein Downloadcode ist da auch nicht dabei. Nix CD oder so. Das war einmal vor ein paar Jahrzehnten.

    Mehr zu Steinberg AI hier ziemlich ausführlich.
     
  3. THE7thHAND

    THE7thHAND Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.19 um 19:36 Uhr   #3
    Interessant, dann werde ich beim Download wohl auch die neuste Version bekommen.
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    9.314
    Zustimmungen:
    4.198
    Kekse:
    19.467
    Erstellt: 12.09.19 um 21:16 Uhr   #4
    Was Du "nur" möchtest, erscheint mir wie "nur" eine komplette Produktion. :D Und naja, die kleinen Varianten (LE und AI) sind natürlich sehr abgespeckt aka im Funktionsumfang eingeschränkt, sie sind vor allem zum Anfüttern gedacht.
     
  5. THE7thHAND

    THE7thHAND Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.19 um 21:30 Uhr   #5
    Danke für die Antworten. Ich habe gelesen, dass man die AI sowie die LE Version von Cubase für nur 50€ auf elements upgraden kann. Das wäre dann vielleicht für komplette Produktionen geeignet. Also ja, schon komplette Produktionen, alledings mit software drum und außer Gesang und (Bass-)Gitarren nichts mehr, dadurch bleibts recht überschaubar.

    Wie ist es mit den VST-Effekten, kann man da Pakete kaufen. Ich habe mir zuerst überlegt die Line6 Helix Native Effekte zu nehmen, aber für 400€ ist das auch nicht gerade billig. Verschende ich meine Zeit wenn ich es mit AI oder Elements stock probiere?
     
  6. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    7.246
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.394
    Kekse:
    15.637
    Erstellt: 12.09.19 um 21:35 Uhr   #6
    Na na. Schon lange nicht mehr die Vergleichs-Tabelle konsultiert. AI bietet deutliche mehr als LE. Vor allem was Track Count und Effekte angeht. Ausserdem ist der Upgrade Preis auf die nächste Version günstiger.

    Sag bescheid, wenn Du alle Effekte in Cubase AI kennst und zielsicher anwenden kannst. Dann gebe ich Dir noch ein paar Tips, was es sonst noch so sein könnte, was Dir weiterhilft...... :evil:
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    9.314
    Zustimmungen:
    4.198
    Kekse:
    19.467
    Erstellt: 12.09.19 um 21:55 Uhr   #7
    Nö, ist keine Zeitverschwendung. Du arbeitest dich erstmal ein und wenn Du an Grenzen der Software stößt, kannst Du auf eine größere Variante gehen oder Drittanbieter-Software zukaufen. Klassischer Weg.
     
  8. THE7thHAND

    THE7thHAND Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.19 um 22:09 Uhr   #8
    Ich glaube es ist in beiden Fällen 50 Euro. https://www.steinberg.net/de/landing_pages/cubase_ai_9/cubase_elements_upgrade.html

    Top! Dann nehme ich mal an das die Basics (Nosie Reduction/Gate, ReverbDelay, Compressor etc) in annehmbarer Qualität drin sind. Ich guck nochmal ob mir ein audio interface mit LE mehr zusagt als das UR242. Ansonsten starte ich erstmal mit AI und wechsele auf elements sobald mir was fehlen sollte oder gegebenen Falls kauf ich mir VST Effekte. Vielen Dank für die Beratung!
     
  9. THE7thHAND

    THE7thHAND Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.19 um 16:07 Uhr   #9
    Ich habe mal geguckt was bei AI so dabei ist an Effekten und ich glaube mehr an Hall, ein Stereo Delay und Compressoren sowie Nosie Gates wären schon gut zu haben. Für 50€ kriege ich Elements, das meiste davon brauch ich nicht. Ich habe noch nie VST Effekte gekauft, aber überlege ob es sich nicht vielleicht lohnt einfach das was ich brauche gezielt dazu zu kaufen?
     
  10. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    850
    Kekse:
    7.940
    Erstellt: 13.09.19 um 16:39 Uhr   #10
    Leg erst mal mit der AI los. Der Schritt zu Elements hat vielmehr mit der Funktionalität der DAW zu tun, als mit Effekten. Die klangliche Qualität der Effekte ist nicht schlechter als die der Effekte in Pro, der Unterschied liegt im Funktionsumfang, zB sidechain etc...
    Und überleg nicht so kompliziert, sondern fang erst mal an, der Rest kommt beim Bügeln.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. THE7thHAND

    THE7thHAND Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.19 um 18:17 Uhr   #11
    Ja, ich denk du hast recht. Falls was fehlt habe ich gesehen, dass es auch einiges free gibt. Ein Stereo Delay hätte ich trotzdem gern.

    (Ich poste einfach mal was ich an freien Plugins empfohlen bekommen hab bei Youtube:)

    Klanghelm IVGI Saturation & distortion (Vocals)
    FerricTDS (Mastering compressor ["mix glue" setting]) Jbridger
    Voxengo Marvel GEQ (EQ)
    Voxengo SPAN (Spectrum analyzer)
    YOULEAN Loudness Meter
    Loudmax 64 (Limiter Stimme und mix)
    Kotelnikov Compressor (Mix)
    TSE BOD (Bass tone)
    Dragonfly Reverb (Lead Guitar hall)
    lancaster pulse (IR loader)
    reaplugs suite (EQ, Noise reduction, gate)
    Smack Labs 63x Over easy compressor (bass, vocals)
    white label ten-q (Justierung z.B. Gitarren)
    Dead duck channel (compressor komplexer als smack up und gut zu steuern)
    SSD5 Free (Ein kostenloses Drumkit)
    camel crusher (drum fetten, distortion compression)
    Spaceship delay
    Valhalla Free Echo
     
  12. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    9.314
    Zustimmungen:
    4.198
    Kekse:
    19.467
    Erstellt: 13.09.19 um 21:34 Uhr   #12
    "jBridge" ist zum einen keinen kein Plugin und zum anderen keine Freeware.

    Es handelt sich um ein kleines Tool, das eine sogenannte Bit-Bridge darstellt, es ermöglicht also 32-bit-Plugins in 64-bit-Anwendungen und 64-bit-Plugins in 32-bit-Anwendungen zu laden.

    Allerdings kostet es nicht viel und ohne es werden einige der von dir genannten Plugins auch nicht in Cubase, was 64-bit-only ist und in der aktuellen Version keine eigene Bit-Bridge mehr mitbringt, funktionieren.
     
  13. THE7thHAND

    THE7thHAND Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.19 um 23:00 Uhr   #13
    Das werde ich mir holen, das lohnt sich ja mit dem großen Angebot was es an 32bit Plugins gibt. Gibt es ein kostengünstiges Delay das Stereo läuft und auch modulation oder analog (BBD) artige sachen kann?
     
  14. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    7.246
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.394
    Kekse:
    15.637
    Erstellt: 13.09.19 um 23:28 Uhr   #14
    Das lohnt sich ganz und gar nicht. Das wird so viele technische Schwierigkeiten generieren dass Du Dich nur noch damit rumplagst und an Musik machen dann erst mal gar keinen Gedanken mehr verschenken wirst.

    Klar, sollte Dir Computer Technik und alles, was damit zusammenhängt am Herzen liegen, dann nur zu.

    Ist Dir Musik, und vor allem selbst Musik kreieren wichtiger, dann ist das der falsche Weg.
     
  15. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    9.314
    Zustimmungen:
    4.198
    Kekse:
    19.467
    Erstellt: 13.09.19 um 23:46 Uhr   #15
    Läuft bei mir soweit problemlos, aber ich fahr auch Ente. :D

    #zusammengeschriebenesHauptwort
     
  16. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    850
    Kekse:
    7.940
    Erstellt: 14.09.19 um 08:36 Uhr   #16
    Nochmal: Fang erst mal an, und sch... drauf, was dir andere mit genauso wenig Ahnung wie du empfehlen.
    Du weißt doch noch gar nicht, inwieweit der Funktionsumfang der Bordmittel von Cubase AI für dich ausreichend ist, da du ja noch gar nicht damit gearbeitet hast. Also mach erst mal, und zermartere dir nicht das Hirn über Probleme, über die du in wenigen Wochen lachst.
     
  17. THE7thHAND

    THE7thHAND Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.19 um 09:27 Uhr   #17
    Okay, ich bestell mir das Interface und starte mit AI und wenn ich merke, dass mir was fehlt, kann ich mir ja schnell Elements holen.
     
  18. lrecords

    lrecords Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    288
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    502
    Erstellt: 15.09.19 um 20:09 Uhr   #18
    Ich denke auch, dass du mit der AI Version erst mal sehr gut ausgestattet bist.

    Was die Freeware VSTs angeht, hab ich mir mal vor einiger Zeit die Mühe gemacht, die Sachen, die ich selber nutze bzw. empfehlen kann zusammen zu suchen - und zwar nur in 64 Bit. Da man nicht editieren kann hab ich immer wieder neue Antworten geschrieben, also ruhig bis zum Ende reinschauen

    https://www.musiker-board.de/threads/gute-freeware-64bit-free-vst.585907/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping