Hilfe!!!! Welches Röhrentop passt zu meinen Anforderungen?

von Country Rhoads, 23.02.06.

  1. Country Rhoads

    Country Rhoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 23.02.06   #1
    Hallo Leute,

    ich suche die "eierlegende Wollmilchsau" in Form eines Röhren-Topteils.:D

    Wofür brauche ich den Amo, bzw. was muß er können?
    Einsatzgebiet sollte alles bis Jazz bis Hard Rock sein + Einsatz in Coverbands.:great:

    Ich nutze eigentlich immer folgende Grundsounds bzw. "Presets"
    1. Clean (so clean wie es geht)
    2. leicht angezerrter Bluessound als Stevie Ray Vaughan
    3. verzerrter Rocksound ala Lukather
    4. Blues Lead Sound, also etwas mehr Dampf und vor allem deutlicher Lautstärkesprung
    5. Rock/Heavy Lead Sound ala Lukather, ebenfalls mehr Lautstärker
    6. Option den Cleansound auch als Solo Sound im Volume anzuheben.

    Des weiteren sollte der Amp midifähig sein, so dass ich nen Multieffekt einschleifen kann und somit noch mehr Presets mit Effekt etc. versehen kann.

    Meine Meinung was ich brauche:
    Der Amp sollte also 3 Kanäle mit unabhängiger Klanregelung und Volume haben + Für jeden Kanal noch eine Art Solo-Knopf bzw. Solovolume. Die Kanäle sollten möglichst noch diverse midisteuerbare Soundmodi haben, um gegebenenfalls noch mehr Soundoptionen zu haben.

    Tja, nun meine Frage, welche Amps können sowas und rauschen dazu auch möglichst wenig?
    Habe jetzt von dem Hughes&Kettner Switchblade gehört, der anscheinend alle Anforderungen erfüllen würde, aber ich habe da irgendwie die Befürchtung, dass er irgendwie doch eher in Richtung Modelling geht, da ich nciht weiß, wie es bei dem Teil technisch ausschaut.

    Welche Amps könnten für mich noch interessant sein?

    Vielen DAnk für Eure Hilfe!
    Gruß
    Edin
     
  2. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 23.02.06   #2
    da würd ich mal sagen hughes & kettner triamp bzw. trilogy. würde mich jetzt nicht vom hohen preis des triamps abschrecken lassen den kriegt man auch günstiger zu kaufen. beim triamp muss midi nagerüstet werden es gibt auch ein passendes midimodul zu kaufen. ansonsten vielleicht auch mal den framus dragon anspielen.

    x-man
     
  3. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 23.02.06   #3
    Hi Edin,

    mir fällt spontan der Framus Dragon ein....gibst denn ein Preislimit ?

    Gruss, Christoph
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.02.06   #4
    Diezel... Naja, ein Preisrahmen wäre wirklich hilfreich.

    Ich kann Dir nur raten, nicht so sehr auf die Features zu schauen. Mit einem G-Major im Loop eines zweikanaligen Amps ohne Midi dürften sich schon fast alle Deine Wünsche erfüllen lassen. Aber wenn Dir der Grundsound des Amps nicht gefällt, dann nützen auch fünf Kanäle nix.
     
  5. Max1990

    Max1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    14.06.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Kiel und Goch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #5
    Mit einem maximalen betrag wäre es einfacher dir zu helfen. Aber ich schließe mich x-man an und würde dir den TriAmp empfehlen. Der ist zwar sehr teuer, aber wie ich finde, ist er das Geld auch wert. Ich werde ihm mir auch kaufen, ich arbeite jetzt schon dafür im Sommer. Ich denke in zwei Jahren wird es soweit sein. Allerdings solltest du schon den MKII nehmen, denn der Soundunterschied zwischen MKI und MKII ist doch zu hören und ich finde der MKII klingt besser. Auch das mit dem Midi-Modul wäre empfehlenswert.
     
  6. Country Rhoads

    Country Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 23.02.06   #6
    also ein wirkliches Preislimit liegt bei 2000,-€, bin jedoch nicht abgeneigt auch was gebrauchtes für 2000,-€ zukaufen.

    Was haltet ihr denn z.B. von dem "neuen" Engl Savage Special Edition mit Noise Gate etc.?
     
  7. Max1990

    Max1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    14.06.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Kiel und Goch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #7
    Also ich würde dir empfehlen noch mal nachzudenken, ob du nicht die 500€ mehr investieren solltest, denn der Triamp ist wirklich genial. Solltest du dir unbedingt anschauen zu dem Savage weiß ich nichts aber ich mag ENGL Amps nicht so. Ich finde den Triamp wirklich genial und ich denke, dass der ne sehr gute flexible Lösung ist und sich klanglich nicht verstecken muss.

    Greetz
    Mäx
     
  8. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 24.02.06   #8
    die vorstufe vom switchblade scheint ein hybrid aus röhrentechnik und analoger halbleitertechnik zu sein, aber das muß kein problem darstellen. ich würd den amp einfach mal ausprobieren und dann beurteilen wie der so ist.

    vielleicht der Rivera Bonehead Steve Lukather Signature... (gibts allerdings nur noch gebraucht).
     
  9. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 24.02.06   #9
    Also ich würde auf jeden Fall mal den Framus Dragon mit anztesten, der kann alles was du verlangst. Und er liegt mit 1449 Euro sogar noch ne ganze Ecke unter deinem Preislimit. Wikrlich ein sehr guter und flexibler Amp:great:
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.02.06   #10
    Also das ganze genannte Zeug ist jetzt nicht so richtig Jazztauglich, das ist auch schwer zu vereinbaren Jazz und Rock, aber deshalb nochmal die Frage; muss der wirklich Jazz können?

    Ansonsten sehe ich das ähnlich wie BF79, ein Diezel bietet dir eine Eieerlegende-Wollmilch-Sau. Aber der liegt idR etwas über deinem Budget.

    Aber wie wär es denn mit einem Preamp wie dem Marshall JMP-1 kombiniert dann mit einer guten Endstufe z.b. Marshall 50/50, das gänze ist MIDI fähig und kommt deutlich unter deinem Budget Limit aus wenn sdu es gebraucht nimmst.

    Wenn du dann noch flexibler sein möchtest könntest du auch einen 2ten Preamp in dein Setup reinnehmen.

    Also wenn du wirklich so flexibel sein möchtest und alles MIDIfiziert möchtest dann scheint es als seien Rackkomponenten der richtige Weg für dich.
     
  11. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 24.02.06   #11
    Schließe mich gern meinen Vorschreibern an:
    • TriAmp.
    • Framus Dragon,
    • evtl. Marshall JCM 2000 TSL ( mußt du aber ausprobieren, ob er dir soundlich zusagt),
    • H&K Trilogy
    • Laney VH100R
    • Engl Savage ( selbst nicht gespielt, kenn aber gute Top 40 Band, die einen auf der Bühne einsetzen )
    Von all denen sehe ich aber im H & K TriAmp den geeignetsten.
    Diezel wäre die Alternative, sofern Du Dein Budget aufstocken solltest.
     
  12. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 24.02.06   #12
  13. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 24.02.06   #13
    was ist mit nem Mesa "Könige der Sounds" und des Geldbeutels ... die bieten auf alle fälle den sound ... so nen lonestar ....
     
  14. Country Rhoads

    Country Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 24.02.06   #14
    Also erstmal vielen vielen Dank für Eure bisherige Hilfe!:great:

    Es sollte aufjedenfall nen Röhrenteil sein, was die Vox Ad`s doch meines Wissens nach nicht sind.

    Die Rack/Preamp Lösung sehe ich als "Notlösung". Bisher kenne ich das auch nur als "umständlich" und "unecht" vom Sound her. Deswegen suche ich ja nen Amp der alles kann :D

    Vom Framus hab ich des öfteren gehört, dass der Zerrsound nicht so das Wahre wäre.

    Auf Jazzsounds kann ich noch am ehesten verzichten, bzw. da läßt sich mit der richtigen Gitarre etc. auch aus jedem Cleankanal etwas "jazziges" zaubern denk ich.

    Hat denn jemand von Euch einen der genannten Amps und nutzt diese mit midi und einem Effektgerät?

    Gruß
    Edin
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.02.06   #15
  16. bummbumm

    bummbumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 25.02.06   #16
    ja.
    ich hab nen triamp mk1 in kombination mit einem g-major und steuere beides über das fcb1010 ( den triamp muss man dazu mit einem midimodul msm-1 nachrüsten). den fx weg am amp hab ich so eingestellt, das er quasi seriell funktioniert, so kann ich die lautstärke der sounds noch zusätzlich über das g-major kontrollieren, ausserdem bringt ein whammy effekt, der parallel läuft nicht soviel...
    so hab ich die 6 sounds vom triamp mit beliebigen lautstärken und effektkombinationen.
     
  17. The_epidemic

    The_epidemic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #17
    Mesa Boogie Dual Rectifier ist die"Crème de la crème" unter den Röhrentops...
     
  18. Max1990

    Max1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    14.06.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Kiel und Goch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.06   #18
    Kommt drauf an für was man den Amp braucht, aber ich würde sagen der Rectifier ist für sachen wie jazz, blues und marshall crunch nicht wirklich brauchbar. Aber er ist schon sehr gut aber um längen nicht so flexibel wie der Herbert, TriAmp und Konsorten.
     
  19. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 25.02.06   #19
    Klingt verdächtig nach dem ENGL SE E670 ging neulich bei Ebay für 1800 € raus. Neupreis leider 2800 €. Entweder sparen, oder die Omma anhauen. Flexibler geht es damit wirklcih nicht. Per Knopfdruck machste aus dem Ding nen typischen Marshallrocksound oder nen Modernen Metalsound. Midi hat er, hall hat er, und du kannst 2 verschiedene boxen ansteuern. Ausserdem hat er noch nen 5 Kanal. Reine Endstufenröhre, ohne vorstufe zu nutzen. Damit ist Blues, Rock, etc kein Thema.

    Wenn du mit dem Volumen deiner Gitarre umgehen kannst, dann ist das dein Amp!!

    Anspielen !!! Und Zeitnehmen...
    Achja... 2x schaltbare Master, 2x schaltbare presence und 50 / 100 Watt umschaltung. Ausserdem gibts den mit EL34 (rotzig) oder 6l6 (modern Metal) in der Endstufe. Dir rate ich zum EL34er.

    Grüße
    Christian

    P.s: @epedemic... du hast gar keine ahnung oder? Noch nie nen Recti gespielt oder?
     
  20. Country Rhoads

    Country Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 26.02.06   #20
    So, nochmal vielen Dank für weiteren Tipps und Anregungen.

    Komme gerade von nem Coverjob und ärgermich mal wieder über den unechten Sound meines PODXT live, den Leuten hat`s aber trotzdem gefallen. Der Spielspaß sollte aber nicht auf der Strecke bleiben.

    Der Triamp in Kombination mit nen Effektgerät klingt schon verlockend, wußte gar nicht, dass man dann über das Effektgerät auch unterschiedliche Lautstärken realisieren kann.

    Mir wird zur Zeit der genannte ENGL für 2000,-€ angeboten, ist dochh ein guter Kurs oder? Ich teste den mal an und hoffe er klingt wirklich gut, so wie es viele Leute immer wieder beschreiben. Die Features überzeugen mich jedenfalls schonmal.

    Ein Diezel VH4 liegt ja fast auch in der Preisklasse, welchen würdet ihr empfehlen, wenn der Preis der gleiche wäre, der Engl, oder Diezel?

    Gruß
    Edin
     
Die Seite wird geladen...

mapping