Hilfe!! Zu viele Kabel?

von >Petrucci<, 08.08.07.

  1. >Petrucci<

    >Petrucci< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    28.06.10
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Langenhagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.07   #1
    Hey Leute,

    ....ist es normal, dass so viele kabel vom Effektboard zum amp führen. Bei mir sind es schon 3 Stück (Reverb, foodswitch, gitarre). Hab mir letztens nen Delay zugelegt, also müssten ja theoretisch noch 2 Kabel in den Effektweg gehn. Gibt es irgendwelche tricks oder lösungen, um die Kabelmenge zu optimieren. :confused:
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 08.08.07   #2
    Konzertgitarre spielen, unverstaerkt. :)


    Ansonsten: Ja, bei entsprechendem FX-Einsatz ist das normal.
     
  3. Garage Gitarrero

    Garage Gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    950
    Ort:
    48°51'30.17''N / 2°17'40.31''E
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    4.250
    Erstellt: 08.08.07   #3
    Wireless oder ab heute nur noch Campfire Sing-Alongs.
    Einen Tod muss man eben sterben.
     
  4. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 08.08.07   #4
    Hi!

    Wie schon gesagt wurde, ist es normal, dass bei Effektboards mehrere Kabel zum Amp müssen. An Deiner Stelle würde ich die Kabel - so weit möglich - zusammentapen, sodass Du sie als ein Kabel transportieren kannst.

    MfG
     
  5. heikoha

    heikoha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Weinheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 08.08.07   #5
    Ja, ich habe früher zu meinen 19"-Zeiten mal ein Kabel besorgt das aus insgesamt 8 geschirmte Leitungen bestand. Da lief dann u.a. MIDI, 2 Spannungen für verschiedene Fusstreter, Kanalumschaltung usw. über eben dieses eine Kabel. Steckertechnisch habe ich das mit Neutrik 5-pol Steckern gelöst (sehen aus wie normale XLR-Microstecker) die in Einbaubuchsen im Rach (19"-Blende) und in ebensolchen in der Treterkiste (direkt ins Holz genietet) steckten.
    Ist halt etwas (Löt-) Arbeit, aber einfach entspannt, wenn man nur noch ein Kabel verlegen muss:great:
    Das Gitarrensignal hatte ich aber immer über separate Kabel verlegt.

    Viele Grüße

    Heiko
     
  6. MannmitGitarre

    MannmitGitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Tief im Süden: Oberschwaben - dort wo das legendär
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    101
    Erstellt: 08.08.07   #6
    Hi,
    haben die deine Eltern nicht beigebracht, dass man mit Essen nicht spielt? :D

    Mal im Ernst, ich habe das gleiche Problem (Signal, FooTswitch, 2x Effektweg), außerdem möchte ich die Netzteile auslagern. Jetzt habe ich mir das bestellt: http://www.adamhall.com/de/AH_K--8-...-mono-5m__l--de__p--project_27__b--KMCO5PPM28 und werde die übrigen Wege für die 12V/18V- Stromversorgung nutzten.
    Sehr elegant wäre jetzt noch irgendein Multipin-Stecker, aber so ein Harting kostet ja ein Vermögen :(

    Gruß MannmitGitarre
     
  7. LP_Chris

    LP_Chris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Velbert
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 09.08.07   #7
    Alternative Gibt es auch Noch Kiepe bzw mitlerweile heißt das glaubich Kiepe Vossloh aber ka ob die auf dem "freien" markt zu bekommen sind.


    und ohne scheiss Harting sind zwar schweine Teuer aber robuster gehts nicht unser straßen bahnen sind fast ausschlieslich mit dennen bestückt und die werden rauhher belastet als jemals in einem Musikalisch verwendeten zweck ;)
     
  8. berserk0r

    berserk0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 12.09.07   #8
    Ahoi,

    ich habe eine Sammlung an Effektgeräten mit der entsprechenden Verkabelung. Die Kabel zwischen Amp und Effektgeräte sind mittlerweile ziemlich lang, so dass ich auf eine Gesamtlänge von locker 30 Metern komme: send und return jeweils ca. 9 Meter, die Strecke zwischen Gitarre, Wahwah und Amp mit ca. 2x 6 Meter.

    Meine Hauptgitarre hat aktive Pickups (EMG 81, was sonst?), da macht diese Kabellänge kaum was aus. Passive Gitarren leiden allerdings an Höhenverlust.

    Frage: macht es Sinn die langen Strecken, insbesondere send und return mit Hilfe von DI Boxen - also symmetrischen statt unsymmetrischen Signalen - zu überbrücken?

    Verkabelung sieht folgendermassen aus:

    Gitarre -> Wahwah
    Wahwah -> Amp Input
    Amp send -> Effekte Input
    Effekte Output -> Amp return

    PS: Falls es einen entsprechenden Thread bereits gibt, ich habe ihn nicht gefunden. Der Suchbegriff "DI" ist zu kurz, "DI-Box" findet das Forum nicht.
     
  9. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 12.09.07   #9
    ich weiß nicht, ich find das schaut irgendwie professionell aus wenn da lauter kabel am boden liegen, erinnert an eine große bühne :D:D

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping