Hilft irgendetwas gegen empfindlichen Gitarrenlack?

von MyChemGD1234, 31.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MyChemGD1234

    MyChemGD1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.13
    Zuletzt hier:
    17.04.17
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.16   #1
    Moin,

    Ich habe zu Hause eine E-Gitarre liegen, die von einem Gitarrenbauer gebaut worden ist. Die Gitarre ist mattschwarz und mit Nitrolack lackiert. Leider ist die Oberfläche des Lacks sehr empfindlich - gefühlt sieht man jede Berührung von Plektrum auf Gitarre. Da Ich ein eher in der Musik versunkener Spieler bin und ungern mich von sowas stören lassen will, habe Ich mich gefragt, ob es irgendeine Möglichkeit gibt den Lack ein wenig resistenter zu machen bzw. die Oberfläche weniger empfindlich. Kann mir hier wer helfen? :)

    Danke schonmal!
     
  2. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 31.08.16   #2
    wie alt ist die Gitarre?

    Nitrolack ist eigentlich härter als normaler Lack und daher weniger Berührungsempfindlich. Bei matten Lacken ist es aber so, dass hier eher leicht flexible Lacke die bessere Wahl sind, da "matt" quasi aus kleinen Knubbeln und Spitzen besteht, wenn man es unter dem Mikroskop betrachtet. Diese Knubbel und Spitzen brechen bei Kontakt und nutzen sich ab - dadurch wird Mattlack irgendwann glänzend. Ein flexiblerer Mattlack ist hier etwas resistenter.

    Dagegen kannst Du eigentlich absolut gar nichts machen außer die radikale Gegenmaßnahme einzuleiten: Polieren.

    Du kannst versuchen die Oberfläche mit Hartwachs zu behandeln und damit die Poren etwas zu schließen und die Oberfläche einheitlicher zu machen. Allerdings wird dann auch ein seidenmatt daraus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Giusto

    Giusto HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.117
    Kekse:
    14.892
    Erstellt: 31.08.16   #3
    Um glänzenden Lack matt zu bekommen kann man ihn schleifen oder sandstrahlen.
    Leider sieht man dann einen Unterschied, müsste also die ganze Gitarre behandeln.
    Mattlack sieht einfach nach einer Weile speckig aus, da kann man nichts machen, außer die Gitarre nicht mehr zu benutzen. Ich habe mehrere matte Gitarren und Gebrauchsspuren gehören für mich einfach dazu. Einer Gitarre sieht man es einfach nach einer Weile an, dass sie benutzt wird.
     
  4. MyChemGD1234

    MyChemGD1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.13
    Zuletzt hier:
    17.04.17
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.16   #4
    Die Gitarre ist knappe zwei Jahre alt!

    Die Gitarre ist so lackiert, dass man noch ein wenig das Holz durchscheinen sieht. Dann werde Ich die denke Ich mal behandeln. Jetzt habt ihr aber drei verschiedene Sachen genannt. Was ist für einen absoluten Handwerkerlooser (der dazu auch noch dermaßen ungeschickt ist) die einfachste (und günstigste) Möglichkeit die Empfindlichkeit weg zu bekommen? Schleifen, sandstrahlen oder polieren?
     
  5. Giusto

    Giusto HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.117
    Kekse:
    14.892
    Erstellt: 31.08.16   #5
    Die Empfindlichkeit bekommst du nicht weg, du kannst nur die speckigen Stellen wieder matt machen, bis der Lack irgendwann bis aufs Holz durch ist.
    Matte Oberflächen sind einfach immer empfindlich.
     
  6. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 31.08.16   #6
    Polieren wäre die Gegenmaßnahme um aus Matt eben Seidenmatt zu machen. Das ist dann nicht mehr ganz so empfindlich. Soll es matt bleiben hilft gar nichts.
     
  7. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.744
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.360
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 31.08.16   #7
    Mich würde interessieren, was das für eine Gitarre ist.

    Ich hatte das gleiche Problem bei einer Peavey V-Type in diesem Matt-Grau. Das sah nah kürzester Zeit im "Pick-Bereich" und rund um die Schaltelemente sehr glänzend aus.

    Ich hab das dann unter "Ist halt so" und "Spielspuren" für mich akzeptiert. Ist halt ein Aging.
    Weg bringt man das echt nicht mehr. Lediglich - wie @smartin schon sagte- kann man es auf seidenmatt polieren. Das ist dann zwar nicht mehr stumpfmatt, aber immerhin ist alles gleichmäßig ;)

    Du hast also die Wahl zwischen Pest und Cholera.
     
  8. MyChemGD1234

    MyChemGD1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.13
    Zuletzt hier:
    17.04.17
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.16   #8
Die Seite wird geladen...

mapping