Höher Stimmen

whir
whir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.16
Registriert
25.03.04
Beiträge
985
Kekse
282
Ort
Berlin
Robert Johnson benutzte für Walking Blues Offene A-Stimmung, also E A E A C# E (und dann noch einen Kapodaster im 2. Bund). Bei Taylor hab ich mal gelesen, dass man ihre Gitarren nicht höher als Standard stimmen soll, gilt das nur für vielleicht etwas filigraner gebaute Taylors oder ist das allgemein schädlich?
 
Eigenschaft
 
Picker
Picker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.08
Registriert
13.08.04
Beiträge
141
Kekse
46
Ort
Wiesbaden
das ist ganz von der gitarre abhängig... die meisten halten das problemlos aus bei anderen könnte das nicht der fall sein... (ich weiss... das hilft dir nicht wirklich weiter...)

wenn du keine besonders dicken saiten drauf hast müsste das aber gehn, denn schliesslich werden ja nur 3 saiten höher gestimmt als normal... vielleicht findet sich ja auch irgendwo ein programm welches die zugkraft der saiten berechnet?!?

wenn du das stück spielen willst, dann spiel's doch einfach in G...(mach ich auch so(...eigentlich auch alle anderen die ich bisher gesehen hab...) ) den doch allzu hohen gesang wie bei robert johnson braucht's ja nun wirklich nicht... :rolleyes:
 
whir
whir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.16
Registriert
25.03.04
Beiträge
985
Kekse
282
Ort
Berlin
Picker schrieb:
wenn du das stück spielen willst, dann spiel's doch einfach in G...(mach ich auch so(...eigentlich auch alle anderen die ich bisher gesehen hab...) ) den doch allzu hohen gesang wie bei robert johnson braucht's ja nun wirklich nicht... :rolleyes:
War auch eher eine allgemeine Frage ;) Trotzdem danke ...
 
nirvana_one
nirvana_one
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.08
Registriert
13.02.05
Beiträge
46
Kekse
0
Ort
koblenz
bei stahlsaiten dürfte das schwierig sein ... aber bei darmsaiten ist es eigentlich unabhängig von der gitarre ... ich spiele ne hohner und hab auch des öfteren mal höher gestimmt ... entweder fliegen dir die saiten um die ohren, oder du erkennst rechtzeitig die grenze ;-)
ansonsten einfach in anderen harmonien spielen ... wie picker auch schon schreibt ... das ist immer das sicherste. nen kapo kannst immer noch zusätzlich nehmen ;-)
 
O
oscar.de.bahia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.07
Registriert
20.06.04
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Die letzten Darmsaiten für Gitarre hat man in der erste Hälfte des vergangenen Jahrtausends benutzt. Jetzt zur Ursprungsfrage selbst: Man kann eine Gitarre 1/2 Ton höher stimmen, wenn man das nur kurzzeitig tut; aber was soll das? Entweder man spielt das Stück einfach einen halben Ton höher ( das übt ungemein ) oder benutzt, weil man es nicht anders kann, einen Kapo.
 
O
oscar.de.bahia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.07
Registriert
20.06.04
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Rhein-Main-Gebiet
nirvana_one schrieb:
bei stahlsaiten dürfte das schwierig sein ... aber bei darmsaiten ist es eigentlich unabhängig von der gitarre ... ich spiele ne hohner und hab auch des öfteren mal höher gestimmt ... entweder fliegen dir die saiten um die ohren, oder du erkennst rechtzeitig die grenze ;-)
ansonsten einfach in anderen harmonien spielen ... wie picker auch schon schreibt ... das ist immer das sicherste. nen kapo kannst immer noch zusätzlich nehmen ;-)

Die letzten Darmsaiten für Gitarre hat man in der erste Hälfte des vergangenen Jahrtausends benutzt. Jetzt zur Ursprungsfrage selbst: Man kann eine Gitarre 1/2 Ton höher stimmen, wenn man das nur kurzzeitig tut; aber was soll das? Entweder man spielt das Stück einfach einen halben Ton höher ( das übt ungemein ) oder benutzt, weil man es nicht anders kann, einen Kapo.
 
whir
whir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.16
Registriert
25.03.04
Beiträge
985
Kekse
282
Ort
Berlin
oscar.de.bahia schrieb:
aber was soll das? Entweder man spielt das Stück einfach einen halben Ton höher ( das übt ungemein ) oder benutzt, weil man es nicht anders kann, einen Kapo.

Bitte nicht in einem so herablassenden Ton, wenn du keine Ahnung hast, worum es geht. Meditier mal über das Wort "offen" in "Offene A-Stimmung".
 
HellToPay
HellToPay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.16
Registriert
20.01.04
Beiträge
1.204
Kekse
583
Ort
Berlin
Metallica haben auf den ersten drei Alben auch alles einen halben Ton raufgestimmt.
 
O
oscar.de.bahia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.07
Registriert
20.06.04
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Das war nicht herablassend gemeint,es war ein guter Ratschlag, der sich ganz allgemin auf "höher stimmen" bezieht, denn es übt wirklich ungemein, wenn man Stücke, auch wenn und weil es viel schwieriger wird, in anderen Lagen und Tonarten spielt.
 
HellToPay
HellToPay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.16
Registriert
20.01.04
Beiträge
1.204
Kekse
583
Ort
Berlin
Über den Sinn, eine solche Fingerakrobatik zu veranstalten, lässt sich durchaus streiten. Ich weiß nämlich nicht, ob das wirklich einen guten Übungseffekt bringt. Außerdem ist deine Antwort auch recht theoretisch, denn in der Praxis kannst du nicht einfach alles höher spielen. Ich musste mal ein paar Songs von mir vom drop tuning ins standard tuning umschreiben. Das war mit Sicherheit eine nette Übung, das Griffbrett besser kennenzulernen. Aber in der Praxis brauchte ich natürlich eine menge Zeit, um mit der neuen Stimmung klar zu kommen.
 
Picker
Picker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.08
Registriert
13.08.04
Beiträge
141
Kekse
46
Ort
Wiesbaden
das einfache höher spielen bietet sich auf der akustischen gitarre nicht wirklich an, denn die offenen saiten klingen meist besser...

da es hier allerdings um open tunings ging macht das nun wirklich gar keinen sinn...

bleibt als letzlte waffe nur der kapo. da es hier aber um slidespiel in offenen stimmungen ging ist das auch nicht wirklich dolle, denn mit capo im vierten oder fünften bund(...das war ja glaug ich die ungefähr gewünschte höhe...) ist es doch unheimlich schwierig noch einen wirklich guten und "fetten" ton hinzubekommen...

das hochstimmen kann man aber,denke ich, problemlos machen, solange man nicht gerade baumdicke saiten drauf hat(mit 13ern könnte das schon schwierig werden)... keb' mo' hat live auch oft eine gitarre in open A und eine in open E dabei, wenn ich mich nicht irre...

des weiteren fällt mir da spontan noch peter finger ein. sein hauptsächlich gepieltes tuning war doch irgendwas wie: EHEGAD... das spielt der glaub ich mit 12ern... das müsste von der zugkraft in einem ähnlichen bereich sein...

...und deren gitarren gehen glaub ich nich ständig kaputt :D
 
nirvana_one
nirvana_one
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.08
Registriert
13.02.05
Beiträge
46
Kekse
0
Ort
koblenz
oscar.de.bahia schrieb:
Die letzten Darmsaiten für Gitarre hat man in der erste Hälfte des vergangenen Jahrtausends benutzt. Jetzt zur Ursprungsfrage selbst: Man kann eine Gitarre 1/2 Ton höher stimmen, wenn man das nur kurzzeitig tut; aber was soll das? Entweder man spielt das Stück einfach einen halben Ton höher ( das übt ungemein ) oder benutzt, weil man es nicht anders kann, einen Kapo.

ok ... dann war ich wohl schon vor christi da *fg* ... aber mal im ernst ... ich kann zwar nicht so mit fachausdrücken um mich werfen, aber ich stamme aus einer musiker-familie (rock/heavy/blues udgl) und spiele seit meinem 6. lebensjahr alles was 6 saiten hat ... also denke ich schon, dass ich etwas mitreden kann ;o)
und ... je nach "brett" ... gibt es auch heute noch darmsaiten zum spannen ... mann glaubt es kaum *zwinker*:cool:
 
Klangverstand
Klangverstand
Online-Lernanbieter
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
26.02.05
Beiträge
435
Kekse
431
HellToPay schrieb:
Metallica haben auf den ersten drei Alben auch alles einen halben Ton raufgestimmt.

Das solltest du dir vielleicht noch mal anhören; stimmt nämlich nicht & wäre auch extrem ungebräuchlich.

Gruß, Pida
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben