Shortscale, wie stimmen?

von Leef, 16.12.07.

  1. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 16.12.07   #1
    Wir haben uns diese Gitarre zugelegt http://musik-service.de/fender-by-squier-mini-prx395727504de.aspx und haben ein Problem mit der Stimmung. Zuerst haben wir die Standard-Stimmung probiert mit E A D G H E, aber die Saiten sind alle so lose und klappern auf den Metallstücken...

    In einem anderen Forum haben wir gelesen, daß man diese Shortscale 4 oder 5 Töne höher stimmen muß, kann das sein? Dann verschieben sich doch auch alle Akkorde und wir können die aus dem Buch nicht mehr nehmen oder wie ist das?

    Bitte helft uns!
     
  2. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 16.12.07   #2
    Ne, also Stimmung muss schon die normale sein. Ich würde einfach mal davon ausgehen, dass die Gitarre einfach... sagen wir mal "suboptimal" verarbeitet ist (in der Preisklasse durchaus zu erwarten).
    Man könnte höchstens stärkere Saiten aufziehen, aber ob das den Aufwand lohnt, würde ich eher nicht vermuten.
    GANZ evtl. habt ihr auch eine Oktave zu niedrig gestimmt, aber ich glaube, das hättet ihr auch schon selbst gemerkt, denn dann dürfte man das Teil gar nicht mehr gescheit spielen können.

    Kann man die Gitarre denn so spielen, oder sind die Saiten wirklich total locker?
     
  3. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 16.12.07   #3
    Hi!
    Schau mal nach der Gitalele Stimmung A-D-G-C-E-A. Damit müsste sich arbeiten lassen.

    Gruß

    Brigde
     
  4. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 16.12.07   #4
    Hi,

    genau, einfach die Gitarre höher stimmen

    und zwar um eine kleine Terz…..(was der Normalstimmung mit Kapo im dritten Bund entspricht.)

    Von den Bass- zu den Diskantsaiten…… G E F B D G, des weiteren könnte es auch nicht schaden, etwas dickere Saiten aufzuziehen (Bsp. eins Satz 013er).

    Mit mangelnder Verarbeitung hat das nun wirklich nichts zu tun, einfach nur mit der verkürzten Mensur (Mensur = Teile der schwingenden Saite (n) vom Sattel bis zu Steg).

    Gruß und Spaß mit dem Teil, Peter
     
  5. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 16.12.07   #5
    Hallo!

    Danke für die Bestätigung, aber nun die Frage zu den Akkorden, damit verschieben sich ja alle um diese eine Terz, da kann man mit einem Lehrbuch für normale Gitarre nicht mehr arbeiten oder? Also z.B. einen C Akkord muß jetzt doch völlig anders gegriffen werden :confused:
     
  6. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 16.12.07   #6
    Hi,

    das stimmt natürlich………also wenn du jetzt z. b. E-Dur greifst, hast du ein schönes G-Dur, A-Moll wäre dann C-Moll……also entweder einfach so spielen….nach dem Buch (nur halt höher klingend) oder die Griffe entsprechend anders greifen…….Das von dir zitierte C-Dur wäre dann z. B. der A-Dur Griff.

    Das ist natürlich ein Problem, bei einer solchen Gitarre……..ich würde, einfach normal greifen,.. ist dann halt wie gesagt um die kleine Terz verschoben.

    Ansonsten müsstet Ihr mit extrem dicken Saiten experimentieren……..und schauen ob das dann in der normalen Stimmung besser geht.

    Ciao, Peter
     
  7. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 17.12.07   #7
    Hallo, jetzt verstehe ich etwas nicht, die normale Stimmung ist ja E A D G B E aber wenn ich diese um 3 Halbtöne erhöhe bin ich bei G C F Bb D G anstatt G E F B D G.

    Wo liegt mein Denkfehler? Entschuldigt die Frage, aber das ist alles neu für mich und ich versuche das alles nachzuvollziehen. Kleine Terz heißt ja alles 3 halbe Töne weiter, also die normale Stimmung um 1 ganzen 1 halben Ton verschoben.

    Danke für die Mühe! :great:
     
  8. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 17.12.07   #8
    Moin,
    nein, da liegt kein Denkfehler deinerseits vor........ich habe irgendwie geschlafen....:eek:

    Natürlich hast du Recht und richtig ......es ist....G C F Bb D G....

    Ciao, Peter
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 17.12.07   #9
    Kommt drauf an - im Deutschen wäre B richtig, im Englischen Bb :D
     
  10. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    26.291
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.397
    Kekse:
    107.744
    Erstellt: 17.12.07   #10
    Ich habe das Ding für meinen 9-jährigen Sohn gekauft und es auf E gestimmt, damit es sich schön leicht greifen lässt.

    Will man es ernsthaft einsetzen, dann scheint mir eine Stimmung in A sinnvoll und der Mensur angemessen.
     
  11. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 17.12.07   #11
    Aloha erstmal….,

    ja der Möglichkeiten gibt es viele, ich habe so ein ähnliches Teil auch schon in "Open G" als Lap Steel gespielt……allerdings mit richtig fetten Saiten (016er). Die meisten Lap Steels bewegen sich ja von der Mensur her im annähernd gleichen Bereich (576 mm ….22,5").

    Die angesprochene A –Stimmung ist bestimmt auch keine schlechte Lösung……

    Ciao, Peter
     
  12. Martin E.

    Martin E. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    234
    Erstellt: 17.12.07   #12
    [​IMG]

    Ich hab' meiner Tochter mal 'ne Career Mini-Strat mit 3/4 Mensur geschenkt ...
    Einen Ton höher, als FIS-H-E-A-CIS-FIS, läßt sich die Geige mit 009er Saiten bestens spielen und bleibt in Stimmung ...:great:
     
  13. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 18.12.07   #13
    Also müßten wir andere Saiten holen für die Standardstimmung? Beim Versuch sie normal zu stimmen war alles relativ lose und schwammig... muß das so sein? Oder sind wir gar eine Oktave zutief? :eek:

    Standardstimmung wär natürlich ideal, dann klappts ja mit dem Buch+Akkorden wieder!

    Vielen Dank! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping