Hörprobe - woran muss ich arbeiten?

von KRed, 20.10.19.

  1. KRed

    KRed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.19
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.19   #1
    Hallo zusammen,


    Habe mich nach langem hin- und her-Überlegen dazu entschieden, hier mal was von meinem "Gebastel" zu zeigen. Es ist zwar anonym, aber es erfordert irgendwie doch ganz schön Überwindung... :D

    Vielleicht ganz kurz zu mir: M, 31J, Gesangerfahrung bisher eigentlich nur vom Mitsingen der Musik, die ich mag. Komme eigentlich aus dem Sektor der elektronischen Musik (Deep House usw.), also eher ohne Vocals. Allerdings stehe ich auch sehr auf (contemporary) R&B. Ryan Leslie ist da bei mir z.B. so ein prägender Musiker. Habe über R&B letztendlich auch Gefallen am Gesang bekommen. Es gibt jedoch durchaus auch Sachen, die mir genreunabhängig gefallen. Z.B. liebe ich Queen! James Brown finde ich auch genial.
    Habe seit ca. 8 Jahren Musiksoftware, Mikro und ein MIDI-Keyboard womit ich ein bisschen rumklimper für mich selber. Zum Beispiel nette House-Sachen fürs im Auto hören usw.

    Zwischendurch gab es immer mal Phasen, wo ich mich am Gesang (logischerweise kein "klassischer") versucht habe zu meinen Beats. Ehrlich gesagt aber bisher noch nicht so oft. War nie mit den Resultaten zufrieden, obwohl mir Singen viel Spaß macht. Bin zumindest aber schon mal über den Punkt hinaus, an dem ich meine Stimme einfach nur schlimm finde. Kennt ja vermutlich so gut wie jeder nach der ersten Aufnahme....das war grausam! :D

    Bin also jetzt seit kurzem wieder auf den Geschmack gekommen und versuche mich nun systematisch zu verbessern, so dass ich mein Zeug auch mal jemandem zeigen kann. Bisher habe ich das noch unter Verschluss gehalten. Ist mir einfach zu peinlich, haha. Ihr seid die Ersten, die von mir was hören ;)
    Es fällt mir halt unglaublich schwer, mich einzuschätzen. Gibt Tage wo ich denke "joa, von mir aus" und andere, wo ich denke "boah nee, das kann man niemandem zumuten"....kennt wahrscheinlich auch der ein oder andere.

    Im Moment klimper ich mir hier und da mal nen einfachen R&B-mäßigen loop zum Üben zusammen, und versuche beliebige Texte von Liedern, die ich zu dem Zeitpunkt gerade höre oder welche mir gerade so einfallen, da rein zu "improvisieren"....egal, welches Genre. Paar dots in den Drumcomputer setzen, bisschen auf dem Keyboard rumdudeln, fertig.

    Habe hiervon mal zwei kleine Ausschnitte angehangen. Beat ist wie gesagt musikalisch nicht besonders anspruchsvoll - einfach nur zum Üben. Kann da auch immer schön mit der Tonhöhe rauf und runter und gucken, wo ich mit meiner Stimme am besten hinkomme.

    Das erste wäre die Strophe II von "Kelis - caught out there". Ein klein wenig hall und Kompressor. Ohne EQ allerdings ein wenig dumpf. Mein Mikro ist auch nur ein recht günstiges Einsteigerteil. Text passt zwar überhaupt nicht zur "Melodie", aber das ist zum Üben ja egal. Hatte das halt gerade im Kopf :)

    https://soundcloud.com/user-577181087/impro-caught-out-there/s-8i9CH

    Das zweite ist der Refrain von "Incubus - Dig" auf dem gleichen Beat (nen Halbton höher). Hall, Kompressor und EQ. Hier noch mit zweiter Stimme als background, eine Oktave höher gesungen (das ist doch die "Kopfstimme", oder?).

    https://soundcloud.com/user-577181087/impro-dig/s-S3u1X


    Tonhöhen vom Gesang sind selbstverständlich bei beiden Beispielen unangetastet. Ist für mich Schummelei und auch nicht in meinem Sinne....will es ja selber können.

    Intonation und Technik gefallen mir noch nicht wirklich. Kann es wie gesagt aber auch kaum abschätzen (besonders den Klang der Stimme), da es mit Selbstbeurteilung generell immer so eine Sache ist.
    Habe das bisher auch noch nicht zielgerichtet geübt. Halt einfach nur mitgesungen im Auto, unter der Dusche (Der Klassiker) und hier und da mal bisschen aufgenommen.

    Freue mich auf jede Antwort, negativ wie auch positiv!

    Danke vorab!´


    Gruß, KRed
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. corerulez

    corerulez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.19
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.19   #2
    Mir gefällts sehr gut, eine sehr warme angenehme Stimme. Bi. Kein Profi wenns ums singen geht aber hast super hingekriegt mit dem abmischen der Stimme.

    Was benutzt du als reverb hall? Gruss
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. KRed

    KRed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.19
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.19   #3
    Hallo,

    danke fürs feedback, freut mich!


    Zum Abmischen: Ich vermute, du meinst das Beispiel von "Dig". Weil das andere habe ich bewusst mit wenig Effekt gelassen - ist ohne Equalizer wie gesagt etwas dumpf/brummig.
    Jedenfalls mach ich das alles in meinem Musikprogramm (Reason). Da gibt es virtuelle Geräte wie z.b. "RV-7 digital Reverb", damit kann man das schön einstellen. Allerdings habe ich da mittlerweile auch gemerkt, das weniger meistens mehr ist. Achja, ein bisschen Stereoverbreiterung ist da auch noch drauf. Ist auch ne ganz nette Spielerei :)
    komischerweise musste ich in der Balance da noch etwas gegensteuern. Vermutlich schief ins Mikro gesungen :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    2.901
    Erstellt: 20.10.19   #4
    Hey,

    du hast eine zu Herzen gehende, wunderbar warme Stimme und nicht den geringsten Grund, dich zu verstecken!

    Ich hoffe, bald einen kompletten Song von dir zu hören!

    Liebe Grüße

    Holger
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.359
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.364
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 21.10.19   #5
    Ich kann keine Probleme bei der Intonation hören. Die Stimme ist allerdings auch nicht so ganz weit vorn im Mix.

    "Technik" ist mMn für das Hörerlebnis erstmal unwichtig. Wichtig ist, dass es gut klingt und das tut es für mich.

    Mir gefällt's als erster Höreindruck.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. vokarin

    vokarin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.19
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    153
    Erstellt: 21.10.19   #6
    Hallo Kred,
    sehr schöner Klang, prima abgemischt, finde ich! caught out, wie du selbst schreibst, würde mir stimmlich etwas heller besser gefallen.
    Und die Oktavierung ist gesanglich doch echt super gelungen...!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. KRed

    KRed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.19
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.10.19   #7
    Wow, das liest man gerne! Danke.

    Bin nach so einem Statement natürlich besonders motiviert, mal was komplettes zu machen. Werde aber erst mal noch etwas üben. Dennoch wird das in naher Zukunft bestimmt passieren :)



    Auch hier danke für das positive Feeback.

    Bei der Intonation gibt es ein paar Stellen, wo ich merke dass es noch nicht ganz passt. Vielleicht bilde ich es mir aber auch ein. Bin da sehr genau/kritisch. Wenn der Ton genau passt, spürt man das irgendwie immer beim Singen, finde ich. So als ob man die Harmonie der Schallfrequenzen von Melodie und Gesang im Kopf merkt....klingt bescheuert, aber weiß es nicht anders zu beschreiben. Jedenfalls hab ich das noch nicht oft genug :D

    Das und die Technik sollte doch mit Übung automatisch besser werden, oder? Möchte ehrlich gesagt erstmal weiter den autodidaktischen Weg gehen. Hab es ja noch nie wirklich lange und ausdauernd gemacht.

    Ich frage mich diesbezüglich eh schon, wie genau man Töne eigentlich willentlich treffen kann. Selbst sehr sehr gute Sänger haben hier und da mal ne leicht "schiefe" Stelle auf der Bühne...




    danke, freut mich!

    Ja, da kann man hier und da noch was experimentieren. Mal sehen, ob ich kurzfristig dazu komme (viel um die Ohren im Moment mit Job etc.....)
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.359
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.364
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 21.10.19   #8
    Wie gesagt: Technik ist für mich kein Höraspekt. Deine Stimme klingt gut und basta.

    Das ist völlig okay. Gesangsunterricht kann man nehmen, wenn man selbst sehr unzufrieden ist oder einen keiner hören mag oder ein ganz bestimmtes Ziel hat (musical, oper). Ich finde, du klingst gut und ob da irgendeine Technik hinter steckt oder nicht, ist mir egal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    7.435
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.180
    Kekse:
    17.308
    Erstellt: 22.10.19   #9
    Die Stimme ist bezogen auf das Genre schon gut da, wo sie hin will.

    Etwas Gesangsunterricht kann fördernd wirken und das Mixing der Spuren kann noch leicht verbessert werden. Klingt nach: Mal schauen, was in der nächsten Stufe kommt. Ich bin gespannt!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    311
    Erstellt: 02.11.19   #10
    Hey, deine Stimme gefällt mir auch :-) Sicherlich kannst mit der Technik noch was verbessern, bzw. noch mehr Möglichkeiten gewinnen. Gefallen tut's mir aber jetzt schon, d h. das wichtigste hast du schon da - schönes Timbre, Gefühl für Musik, Intonation, Charme... bin auch auf die Folgehörproben gespannt.

    p.s. das was du mit der genauer Intonation schreibst, kenne ich leider viel zu gut. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass die Abweichungen zum Teil tatsächlich an der Technik (oder auch mal Psyche) liegen und nicht an den vermeintlich schlechten Ohren. Also mal ein bisschen gedrückt, und schon ist der Ton leicht flat. Oder sich unsicher gefühlt, ubd weg ist er auch. Oder zu sehr aufgehellt, und wieder weg. Was ich sagen will: einfach weitersingen und alles wird noch viel besser (auch wenn bei dir es jetzt schon recht gut ist)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    346
    Kekse:
    1.406
    Erstellt: 03.11.19   #11
    Ich reihe mich mal ein. Klingt angenehm warm und heimelig. Mein einziger wesentlicher Kritikpunkt wäre der Mix. Der ist schon nicht schlecht und der Sound passt im Grunde, aber die Vocals könnten ruhig noch etwas präsenter in den Vordergrund. Gerade bei erstem klingt es noch ein wenig dumpf. Hat aber einen schönen Flow.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. KRed

    KRed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.19
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.19   #12
    Huch, hier passiert ja noch was :)

    Danke für euer feedback! Freut mich.

    Wollte eigentlich schon wieder ein bisschen rumbasteln. Bin aber leider hartnäckig erkältet im Moment...da ist natürlich nix mit Singerei :mad:

    Hier muss ich sagen, dass mir mittlerweile sehr deutlich aufgefallen ist, dass meine Intonation immer erst zufriedenstellend ist, wenn man mal mindestens ne halbe Stunde am Stück dabei ist. Das macht echt mehr aus, als man denkt.
    Und was mir auch noch aufgefallen ist: Ich halte mich noch ein wenig zurück beim Singen, weil ich irgendwie noch nicht so warm bin mit dem Gedanken, dass einen jemand hören könnte. Total bescheuert irgendwie...
    Werde versuchen, das mal ein bisschen abzustellen.
    Ahja und noch was: Sobald ich REC im Programm gedrückt habe, also eine Gesangsspur einsinge, singe ich meist deutlich schlechter als wenn keine Aufnahme läuft. Irgendwie limitier ich mich da innerlich weil ich halt denke, ich möchte ne gute Aufnahme hin kriegen (auch irgendwie doof - ich kann es doch immer wieder neu machen...)
     
  13. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    311
    Erstellt: 07.11.19   #13
    Zögern bringt wiederum Schwankung in die Töne - daran arbeite ich gerade auch.
    Das mit dem REC kenne ich auch, lässt sich aber leicht verhindern, in dem man sich immer wieder aufnimmt, zur Übung und Analyse Zwecken. Aber wie man sich freut, wenn eine der Übungsaufnahmen mal doch gar nicht so schlect geworden ist? ;-)
    Wie gesagt, kenne ich alles viel zu gut - da helfen aber nur zwei Sachen: 1) Übung - mit jedem Stück, und jedem Monat wird es (langsam) besser; 2) Perfektionionismus weglassen bzw sich erlauben Fehler zu machen. Jetzt ist es halt manchmal schräg, manchmal aber auch richtig! Die quote wird halt immer besser, und 200% Sauberkeit haben nicht mal die Profis.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    346
    Kekse:
    1.406
    Erstellt: 07.11.19   #14
    Gegen das Rec Problem hilft immer Rec zu machen. Speicherplatz ist heutzutage billig. Am Anfang record drücken und sich erst zwei Stunden später daran erinnern, dass eine Aufnahme läuft.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping