Hoher Output - Wozu?

von chaosbringer, 22.08.07.

  1. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 22.08.07   #1
    Hi,
    warum haben vornehmlich Heavy-Metal-Pickups einen hohen Output, bzw. warum wird darauf immer soviel Wert gelegt?
    Die Vorstufe übersteuern um Verzerrung zu erzeugen brauch doch heute eigentlich kein Mensch mehr, denn die meisten Amps besitzten ja heutzutage genug Gain, und falls doch notwendig, kann man ja einen Booster nehmen.
    Also, wozu High-Output-Pickups?
     
  2. BLurreD

    BLurreD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Siegen,NRW; nähe Köln.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 22.08.07   #2
    klingt fetter.

    hab den SD Invader und die Riffs klingen auf dem viel besser bzw. agressiver und haben mehr Biss als auf Gibson PAFs.
    Aber ist ja eh ne subjektive Meinung.
     
  3. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 22.08.07   #3
    Tjo ... ist letztlich Geschmackssache. Es gibt aber schon Gründe für und gegen High Output Pickups

    Dafür spricht: Keine Booster etc. nötig, direkterer Weg von der Saite ans Ohr, kurz: puristischer und weniger anfällig.

    Dagegen spricht: High Output Pickups sind oft für genau eine anwendung hochgezüchtet und nicht mehr so variabel, und man hört den Eigensound der Gitarre oft nicht mehr so gut durch.

    Als Beispiel eben der SH8-Invader: Super für Volle Möhre, als Clean/Crunch-Pickup bestenfalls 2. Wahl.

    Aber wie schon gesagt: Jeder hat da andere Wünsche und Vorstellungen.

    Gruß Bernhard
     
  4. Katzilla

    Katzilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    726
    Erstellt: 22.08.07   #4
    Damit man keinen Booster nehmen muss? Weil man mit dem DiMarzio Super Distortion und dem JB den klassischen Hardrock/Metal Sound der 70er/80er verbindet?
    Gitarristen sind nunmal konserative Menschen. :rolleyes:
    Wie sonst ist zu erklären, das man für alte Modelle teures Geld ausgibt, das man immer noch das lästige Brummen von SIngle-Coils ins Kauf nimmt, (obwohl es brummfreie Alternativen gibt) das man Gitarren nach einer Elektronik verdrahtet, die 50 Jahre alt ist (wo gibt es denn sonst noch Drähte mit Stoff-Ummantelung? Da wird man im Conrads blöd angeschaut...:rolleyes: ), das man analoge Amps noch immer digitalen Amsp vorzieht, usw...
     
  5. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 22.08.07   #5
    Abgesehen davon das ich mich das selber immer frage ;)

    Nimmst man bespielsweise einen Leistungsstarken Einkanäler der recht lange clean bleibt, braucht man schon einen leistungsstärkeren Pickup um den Amp entsprechend den "High Gain" Bedürfnissen zum singen zu bringen. Der andere Vorteil ist natürlich, dass der gewünschte harmonische Verzerrung bereits bei weniger effektiver Lautstärke einsetzt. Als Alternative einen Bosster zu verwenden ist tonal halt schon was anderes ...

    Auch vermag es ein leistungsstarker Pickup sehr hohe Verzerrungsgräde aufzubringen ohne an Klarheit zu verlieren ... wobei ein leistungsschwächerer Pickup viel früher beginnen würde zu mulmen und zu koppeln.

    Prinzipiell ist das ja in Ordnung ... nur ...

    Sehr viele gute Metal Gitarristen fahren auf der Bühne vielleicht die üblich oft gesehene Metal Kombo ... EPS Gitarre aktive EMG's und ein dickes Mesa Stack. Ob unter der EMG Kappe jedoch ein ganz anderer Pickup steht sehen wir nicht ;) ... auch ob hinter der Bühne nicht vielleich ein ganz anderer Amp abgenommen wird ;) ... Da ist eine Menge Kohle im Spiel für das Image von Marken um die ganzen Gitarren-Kieddies zu blenden :eek:

    Denkt einfach mal drüber nach: Der Sound muss Platz haben um atmen zu können. Zu viel Gain macht den Sound im warsten Sinne des Wortes durch kompression "platt". Bei einem reduziert dosierten Gain wirkt ein gutes Rriff gleich viel fetter und agressiver. Vor allem auch, wenn man sich im Bandgefüge auf den mittigen Frequenzen durchsetzen kann braucht man das nicht mit Lautstärke zu kompensieren ;)

    Spätestens werdet Ihr das merken, wenn Ihr mal in den Genuss kommen solltet ein paar Tracks oder gar ein Album in einem professionellen Studio aufzunehmen :)
     
  6. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 22.08.07   #6
    A propos Studioaufnahme...

    Habe im Januar mit ner Epiphone Paula mit Duesenberg PAFs eingespielt. Das dicke Carvin Halfstack mußte dem kleinen Peavey Classic 30 weichen, weil der sich einfach besser durchgesetzt hat und klarer und dynamischer war ... Man lernt nie aus ;)

    Gruß Bernhard
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.08.07   #7
    Haben die nicht, nur manche.

    Ausserdem was soll denn ein "Metal-Pickup" sein? ;)

    Weil die Leute einfach doof sind und nach der "Mehr ist besser" Devise vorgehen. Und weil Körk und Zakkkk EMG spielen und Tom deLonge einen Invader.

    Genau. Also ein Mindestoutput ist für fette Sounds schon notwendig, aber da reicht allerhöchstens schon ein JB oder ein etwas stärkerer PAF. So Sachen wie Invader brauchen nur die Leute, die mit einem Fender Bassman Death Metal oder so spielen wollen, was ja von vornherein Blödsinn ist. Oder die einfach keine Ahnung haben und auf Brei stehen.

    Ganz genau.
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.08.07   #8
    Es gibt absolut keinerlei Noiseless Single Coils die wie die echten klingen bzw. dieselbe Dynamik und Obertonverhalten bieten können (gute Beispiele DIMarzio FS-1 oder Fender Texas Special, ohne die könnte ich keine Strat spielen). Da nehme ich ein wenig Brummen gern in Kauf.

    Digitale Amps beschneiden nach wie vor den Ton und mindern die Dymaik im Vergleich, obwohl der Unterschied heute nicht mehr so riesig ist. Aber ein digitaler Amp, der wie ein Rectifier oder ein guter Marshall oder Vox AC30 klingt und kickt existiert immer noch nicht.
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 22.08.07   #9
    Damit könnte man mehr als die Hälfte aller Threads hier beantworten ^^
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.08.07   #10
    So böse wollte ich jetzt nicht sein ^^ ;)
     
  11. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 22.08.07   #11
    :eek: Wahhhhhhh ... Geil :D ..... tja, aber leider etspricht das der Wahrheit :(
     
  12. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 22.08.07   #12
    die andere Hälfte könnte man dann mit "Üben/Fleiss kann man nicht durch 'immer neues Equipment kaufen' ersetzen" restlos zum Schweigen bringen ;) :D
     
  13. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 22.08.07   #13
    Weils hier schon so schön off topic geht ;P

    N bißchen weniger dumme Fragen und n bißchen weniger Rumgeätze jeder Form täten dem Forum hier schon gut ;)

    Bekennender Bloody Beginner Bernhard
     
  14. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 22.08.07   #14
    Das sind wir doch in gewisser Weise alle.:)

    Es geht (mir) nicht um Anfänger, sondern um die Leute, die denken, durch besseres/teureres Equipment besser zu spielen.

    Ich hab das von den Anderen aber auch nicht so bösartig verstanden, sondern auch eher im Spass und vor allem nicht gegen Anfänger generell. :)
     
  15. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 22.08.07   #15
    Darauf ein Zäpfle! Prost.

    Gruß Bernhard
     
Die Seite wird geladen...

mapping