Hohner Cornelia III

  • Ersteller Murmele
  • Erstellt am
M

Murmele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Mitglied seit
14.03.09
Beiträge
57
Kekse
0
Ich lerne erst seit 3 Monaten Akkordeon. Ich übe derzeit auf einer Hohner Concerto III. Ich könnte nun ein Hohner Cornelia III Akkordeon um 500 € bei einem Handzuginstrumentenmacher-Meister bekommen, habe da aber beim Googeln und auch mit der Suchfunktion hier nicht viel gefunden. Kennt jemand dieses Akkordeon, ist es für eine Anfängerin wie mich zu empfehlen?
Vielen Dank im Voraus

murmele
 
H

Heinz1975

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
27.07.07
Beiträge
267
Kekse
978
Hallo Murmele,
nur ganz schnell bevor ich ins Bett muß: das angebote Instrument ist ein Knopf-Akkordeon und nach der Hohnerliste gebaut von 1932 bis 1938.
Die Concerto III ist ein Tasteninstrument.
Ich glaube nicht, daß du so etwas suchst. Das ist eher etwas für Sammler.
Eine Concert III Baujahr ca. 50er Jahre in gutem Zustand (mit einwandfreie Stimmung) von Privat liegt nach meiner Erfahrung bei etwa dem gleichen Preis. Eine jüngere Concerto ist ev. sogar preisgünstiger.
Vor ca. 2 Wochen wurde für eine IIIS (Farbe weiß) bei EBay für 500,- Euro gezahlt.

freundlichen Gruß
Heinz1975
ps: schreibe doch mal was du suchst?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Murmele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Mitglied seit
14.03.09
Beiträge
57
Kekse
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe das Instrument gesehen. Es ist schon ein Pianoakkordeon, ich glaube so aus den 70ern. Leider habe ich die Liste mit den Herstellungsdaten die schon mal hier gepostet wurden nicht gespeichert. Ich habe auch nichts über die Qualität gefunden.
http://www.produkte24.com/cy/soundx-1108/occasions-akkordeons-2745/seite-1-gross.html
Ich suche ein Akkordeon mit 96 Bässen, das für Anfänger geeignet ist. Vielleicht auch nicht zu schwergewichtig. Es ist aber nicht sehr dringend, da ich ja derweilen mit meiner Hohner Concerto mit 72 Bässe übe.

Liebe Grüße

murmele

P.S.
Jetzt habe ich die Liste gefunden, dort ist sie als Knopfharmonika angeführt aber die die ich gesehen habe, schaut so aus wie auf dem Link und der Akkordeonbauer meinte auch, dass sie jünger ist. :screwy:
Naja, vielleicht weiß noch wer was.

Liebe Grüße
murmele
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
Wil_Riker

Wil_Riker

Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
30.246
Kekse
142.964
Hallo murmele,

zunächst noch einmal herzlich Willkommen im Musiker-Board!

In der Tat wird das Akkordeon, das bei Deinem Link mit "Cornelia" bezeichnet wird, in der Hohner-Liste nicht geführt bzw. nur als Knopfakkordeon. Eventuell kann Musikerclaus etwas zur Aufklärung beitragen...

Das Concerto III, das Du spielst, ist eigentlich das Anfänger-Instrument schlechthin. Hast Du das Gefühl, daß es für Dich nicht mehr ausreichend ist, oder warum möchtest Du nach 3 Monaten schon auf ein größeres Modell wechseln?
Ansonsten wäre mein Tipp nämlich, mit der Anschaffung eines 96er oder 120er Akkordeons noch ein wenig zu warten, und dann ein deutlich besseres Akkordeon zu kaufen.
 
M

Murmele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Mitglied seit
14.03.09
Beiträge
57
Kekse
0
Danke für den Willkommensgruß! Ich hab mich noch nicht vorgestellt, mach ich später mal. Es ist dieses ein sehr angenehmes und interessantes Forum und ich bin froh, Euch gefunden zu haben! Im Moment fühle ich mich aber im Vergleich zu den meisten von Euch noch sehr laienhaft und klitzeklein. :nix:

Wie ich schon sagte, suche ich nicht sehr dringend ein Akkordeon. Das Concerto III reicht im Moment völlig. Ich hab nur einmal ein 96 bässiges Akkordeon probiert und hatte das Gefühl, dass es mir, wegen der Größe, besser in der Hand liegt.
Da mich der Akkordeonbauer auf die Cornelia III aufmerksam gemacht hat, wollte ich halt wissen, was es darüber zu sagen gibt.

Wahrscheinlich werde ich jedoch warten, so wie Du vorschlägst.

murmele
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Musikerclaus

HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
31.07.07
Beiträge
957
Kekse
10.155
@ Wil

Da denkt man, so langsam kennt man alle Hohner-Modelle, aber nix war's. Diese Cornelia ist mir noch nie untergekommen; auch meine ganzen Prospekt-Unterlagen sagen nichts darüber. Nächste Woche werde ich mal auf dem Hohner-Stand in Frankfurt die Leute befragen, die ich kenne.
Ich kann mir vorstellen, dass das ein Exportmodell war, denn dass es bei einem Schweizer auftaucht, ist schon verdächtig.

@ murmele

Ich würde mit einem anderen Instrument wirklich noch etwas warten. Die Concerto reicht mit Sicherheit haushoch für das erste Jahr. Dann hast Du auch mehr Erfahrung, um ein anderes Instrument auszusuchen.

Gruß Claus
 
H

Heinz1975

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
27.07.07
Beiträge
267
Kekse
978
Toll da habe ich wieder einmal etwas dazu gelernt. Aber wenn unser Hohnerspezialist - Musikerclaus - das Teil noch nicht mal kennt, kann man meine Unwissenheit (denke ich) entschuldigen.
Die Tasten-Cornelia sieht aber auch (Entschuldigung) für meinen Geschmack etwas "merkwürdig" aus,
nicht mal ansatzweise, wie eine Hohner aus den frühen 50er oder auch 70er Jahren z.B. Tango, Verdi, Lucia, Altantic, Concerto, Lucia, oder wie sie alle benannt worden sind.

Wil hat schon Recht - mit deiner Concerto III hast du doch ein ganz ordentliches Instument - bei manchen reicht die C III auch bis ins hohe Alter (nicht nur Instrumentenalter) - aber ev. ist bei Größe 37/96 "4-chörig" auch nicht zu verachten??? Meiner Meinung nach kommt bei der Größe und 3-chörig ganz kurzfristig der Gedanke "4-chörig" wäre doch besser gewesen.
(ist bei mir im Jahr 1962: 3-chor Atlantic - statt einer 4-chor, in DM gerechnet 850,- zu 1050,- und zum Vergleich Morino VM 2000,-!!! VW-Käfer ca. gut 4000,-)

Bei einem Kauf in der Schweiz sollte man die "Mehrwertsteuer" nicht vergessen!!!
Das sind immerhin z.Z. + 19% - ein Arbeitskollege hat in der letzten Woche so eine Sache gerade hinter sich und seinen Schnäpchenkauf gebracht. Er durfte seine "Bronzebüste" auf Marmorsockel von der nächsten Zollstation abholen und die MWSt auf den Kaufpreis "nachentrichten" - so ist wohl die Bezeichnung für diesen Akt.
Man muß also bei einem Kauf im "Ausland" die "Banditensteuer" raufrechnen.
Mein Rat: suchen, ausprobieren, nachdenken - auch über einen längeren Zeitraum und mehrmals - und nichts übereilen.

freundliche Grüsse
Heinz1975
 
holzkiste

holzkiste

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
30.04.08
Beiträge
113
Kekse
537
Ort
Züri
Ich lerne erst seit 3 Monaten Akkordeon. Ich übe derzeit auf einer Hohner Concerto III. Ich könnte nun ein Hohner Cornelia III Akkordeon um 500 € bei einem Handzuginstrumentenmacher-Meister bekommen, habe da aber beim Googeln und auch mit der Suchfunktion hier nicht viel gefunden. Kennt jemand dieses Akkordeon, ist es für eine Anfängerin wie mich zu empfehlen?
Vielen Dank im Voraus

murmele

Lustig, ich wusste gar nicht, dass ich vor einiger Zeit ein so seltenes Instrument in der Hand hatte! Ich habe so eine Cornelia nämlich vor gut einem Jahr mal interessehalber angespielt, übrigens auch in der Schweiz. War für meinen Geschmack ein, 'tschuldigung, grässliches Instrument, was aber auch am schlechten Allgemeinzustand von dem Ding gelegen haben könnte. Die Verkäuferin behauptete gar noch, das Ding sei überholt worden, fragt sich nur von wem oder was (wahrscheinlich von einem Porsche auf der Autobahn, beim Transport zum Händler).

Dagegen hat eine Concerto III beim Anspielen (allerdings woanders und einige Wochen später) bei mir gleich wieder Kindheitserinnerungen geweckt. Ich würde bei der Concerto III bleiben und das lieber mal später in Ruhe angehen.
 
M

Musikerclaus

HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
31.07.07
Beiträge
957
Kekse
10.155
Hallo,

die Hohner-Leute, die ich befragte, wussten auch nichts über diese Cornelia. Von der alten Garde aus dieser Zeit ist auch keiner mehr da.

Ich bin mir jetzt aber ziemlich sicher, dass es eine "Schweizerin" ist. Es gab vor vielen Jahren in der Schweiz (Altstätten) eine eigene Akkordeonfertigung (Fa. Akkordina). Das war eine wie auch immer mit Hohner verbundene Firma und die Instrumente wurden auch unter dem Namen Hohner verkauft.

Da die Instrumente nun mehrfach in der Schweiz aufgetaucht sind, glaube ich, dass sie auch dort gebaut wurden, aber die letzte Gewissheit habe ich noch nicht.

Gruß Claus
 
M

Murmele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Mitglied seit
14.03.09
Beiträge
57
Kekse
0
Danke für Eure bisherigen Bemühungen und Antworten! :) Ich schau sie mir sicher noch einmal an und frage den HIMM ( soooo ein langes Wort) ob er noch was Näheres weiß, aber ich werde sie nicht kaufen, und Eueren Rat befolgen. Ist aber trotzdem ganz interessant für mich, die Geschichte.

In dem Laden gibt es auch "Goldgruber" Akkordeons - da hab ich im Internet was dazu gefunden - aber so ganz klar ist der Herstellungsort auch nicht. Die Instrumente werden als recht gut beschrieben, viel findet man aber nicht darüber.

lg

Murmele
 
Johannes_B

Johannes_B

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Mitglied seit
14.01.09
Beiträge
63
Kekse
44
Ort
Ternitz/NÖ
Toll da habe ich wieder einmal etwas dazu gelernt. Aber wenn unser Hohnerspezialist - Musikerclaus - das Teil noch nicht mal kennt, kann man meine Unwissenheit (denke ich) entschuldigen.

Bei einem Kauf in der Schweiz sollte man die "Mehrwertsteuer" nicht vergessen!!!
Das sind immerhin z.Z. + 19% - ein Arbeitskollege hat in der letzten Woche so eine Sache gerade hinter sich und seinen Schnäpchenkauf gebracht. Er durfte seine "Bronzebüste" auf Marmorsockel von der nächsten Zollstation abholen und die MWSt auf den Kaufpreis "nachentrichten" - so ist wohl die Bezeichnung für diesen Akt.

freundliche Grüsse
Heinz1975

Gibts da nicht so etwas wie eine MWSt-Erstattung bei Ausfuhrumsätzen oder beim Touristen-Export?? Die Schweiz müsste doch ähnliche Regelungen haben, sodass keine CH-MWSt anfällt!

Johannes
 
P

Petra24

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.10
Mitglied seit
25.06.10
Beiträge
1
Kekse
0
Ich besitze eine hohner Cornelia III und bin höchst zufrieden damit, sie stammt noch aus Zeiten, wo Hohner Akkordeons bessere Qualität hatten als heute. Sie hat einen wunderschönen Klang und ich würde sie um diesen Preis sofort kaufen, vorausgesetzt sie ist in gutem Zustand natürlich.

liebe Grüße, Petra
 
Wil_Riker

Wil_Riker

Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
30.246
Kekse
142.964
Hallo Petra,

herzlich willkommen im Musiker-Board!

Bitte achte beim Beantworten von Themen auf das Datum der letzten Aktivität - die Angelegenheit dürfte sich nach weit über einem Jahr längst erledigt haben ;)...

Trotzdem weiterhin viel Spaß bei uns!
 
grollimolli

grollimolli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.19
Mitglied seit
14.11.10
Beiträge
397
Kekse
2.418
Ort
Kärnten
DSC00082.jpg

Auch wenn das hier alles schon etwas älter ist, vielleicht interessiert es Jemanden.
Ich habe genau so ein Akkordeon. Ich habe es vor einigen Monaten gebraucht in einem Musikladen gekauft, für 280€.
Ich habe damit angefangen Akkordeon zu spielen. Mein Lehrer hat das für gut befunden, ich denke der muß es wissen. Er meinte nur, dass das wohl nicht sehr oft gespielt wurde.
Ich (mit keiner Ahnung) bin damit voll und ganz zufrieden.
Ich habe auch mal danach gegoogelt und kaum was gefunden, es scheint so aus den 60er Jahren zu stammen.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben