Hohner headless - wie bekomme ich ein vernünftiges setup hin?

von der amp, 23.07.06.

  1. der amp

    der amp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 23.07.06   #1
    hi,
    ich hab nix brauchbares in der SuFu gefunden, und desshalb wende ich mich an euch:
    seitdem ich meinen bass hab hatte ich ab und zu probleme mit scheppernden saiten. vorgestern wars dann so schimm, dass ich versucht habedie halskrümmung zu ändern. Das hab ich auch geschafft, nur es gibt ein problem: entweder scheppern die saiten immer noch, oder die saitenlage is so hoch, dass die saiten an der brigde scheppern. Außerdem lässt sich der bass jetzt mit der hohen saitenlage nich sonderlich gut bespielen. Auf der E-saite hab ich versucht die bridge einzustellen (ich hab versucht die saitenreiter höher zu stellen), aber selbst wenn die saiten ganz hoch eingestellt sind is die oktavenreinheit nicht da. (und die bespielbarkeit nimmt natürlich noch weiter ab...)
    Ein weiteres problem ist wohl, dass der bass wie gesagt headless ist, und ich wirklich GAR keine erfahrung habe (ich hab annsonsten mal versucht meine gitarre einzustellen, an der halskrümmund wurde da aber auch nix verändert...)
    Desshalb stelle ich nun die frage an euch: Womit fange ich am besten an und wie soll ich vorgehen, damit ich am ende ein halbwerg vernünftiges setup herbekomme?
    Was ich sicher nicht machen kann ist, dass ich den bass von einem menschen, der was davon versteht einstellen lasse, denn im umkreis von 40 km is nur ein fachgeschäft da, und der verkäufer hat (wie er sagt) keinen peil von den instrumenten bzw wie man sie einstellt, sonder nur "wie man sie optimal vermarktet"...
    schonmal danke im vorraus für alle konstuktiven beiträge :great:
    mfg, der amp
     
  2. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 23.07.06   #2
    Den Satze verstehe ich nicht. Du hast den Halsspannstab also etwas gelöst und die Saiten scheppern immer noch. Dann hast du den Halsspannstab noch etwas gelöst, bis die Saiten ,,an der Bridge scheppern''. Letzteres habe ich noch nicht erlebt und kann mir auch kaum vorstellen, was da an der Bridge scheppern soll. Kanns du das noch einmal genauer beschreiben. Oder hängen die Saitenreiter in der Luft, weil die Madenschrauben nicht mehr bis auf die Bridge reichen? Oder hast du die Madenschraube an der Seite der Bridge zum Fixieren der Saitereiter nicht angezogen?

    Du verwechselst da etwas. Man kann an den Saitenreitern natürlich die Saitenhöhe und die Oktavreinheit einstellen. Und zwar unabhängig voneinander. Bis auf das Dingen ist total verstellt, dann kann es natürlich sein, dass du keinen Platz mehr zum Einstellen hast.

    Das macht keinen Unterschied, funktioniert genauso. Gerade bei den Hohner Steinberkopien kommt man besser an alles 'ran als ich es jemals bei konventionellen Instrumenten kennengelernt habe.

    Kannst du mal Fotos machen, wie es momentan aussieht?

    Gruesse, Pablo
     
  3. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 23.07.06   #3

    Ich hab den Halsspannstab nur einmal gelockert und das war ca ne viertel umdrehung. wenn idch die saite jetzt stärker anschlage, dann scheppert die saite auch leer, denn sie is jetzt bei der bridge nicht fest genug, es müssten also die saitenreiter höher kommen, damit die saiten wieder normal in den einkerbungen der saitenreiter liegen. Das dumme ist nur, dass die saitenreiter auch nicht mehr viel nach oben gestellt werden können...
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 23.07.06   #4
    Das ist nicht normal, der Hals müsste jetzt ja total konkav (wie ein Bogen geformt) sein.

    Ich kann dir zur Orientierung nur mal ein paar Fotos von meinem Bass machen, wie es da aussieht. Ansonsten müsste sich das wirklich mal jemand angucken der Ahnung hat.

    Gruesse, Pablo
     

    Anhänge:

  5. der amp

    der amp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 23.07.06   #5

    bei mir is der hals auch wie ein bogen geformt, aber wenn ich die halskrümmung weiter grade mache, so fangen die saiten schon lange an zu scheppern, bevor der hals einigermaßen grade wirkt. (ich hab ja irgendwo mal gelesen dass das griffbrett paralel zu den saiten sein sollte)
     
  6. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 24.07.06   #6
    Vielleicht hilft dir das ein wenig: einstell de

    Ich habs bei meinem nicht hinbekommen und ihn zum Händler gebracht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping