Holz für Instrumentenbau.....?

von WesL5, 13.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    8....
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    2.961
    Erstellt: 13.01.17   #1
    Das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint und darf gerne vom MOD verschoben werden....
    In meinem Nachbarort findet jedes Jahr eine Holzversteigerung statt,einfach mit dem Schnitzmesser herkommen und sich was nehmen geht natürlich nicht....aber vielleicht tun sich ja mehrere zusammen und ersteigern einen Baumstamm...alles Holz aus Bayern.....:D:D
    DSC_45356481.JPG DSC_45426488.JPG DSC_45406486.JPG DSC_45366482.JPG DSC_45256471.JPG DSC_45546500.JPG DSC_45266472.JPG DSC_45486494.JPG DSC_45336479.JPG DSC_45436489.JPG
    DSC_45446490.JPG
     
  2. artist

    artist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.121
    Erstellt: 13.01.17   #2
    Hi,

    das hört sich erstmal ganz nett an, aber du brauchst jemanden, der dir das Holz transportiert (wiegt z.T. mehrere Tonnen so ein nasses Stämmchen), dann auftrennt und du brauchst einen geeigneten Lagerplatz.
    Ich wollte das auch mal machen, aber das Sägewerk hat als erstes gefragt, ob ich sicher bin , dass keine metallischen Einwüchse wie Nägel o.ä. vorhanden sind. konnte ich natürlich nicht garantieren. dann haben sie mir den Preis für das Bandsägenblatt gesagt (falls man genau den Nagel o.ä.) und nun heize ich mit dem Stamm mein Haus. Da lohnt das Risiko nicht.

    Gruß,flo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. WesL5

    WesL5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    8....
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    2.961
    Erstellt: 13.01.17   #3
    Der Thread ist ja nicht ernst gemeint.Mich hat die Größe des freien " Lagers " und vor allem die Holzsorten interessiert.Hier (Waging am See)beim Kurhaus ist jedes Jahr um diese Zeit diese Holzversteigerung.Gestern hatte ich zufällig einen Foto dabei.Da sind mit Sicherheit Stämme dabei,die für den Instrumentenbau geeignet sind(so ists auf jeden Fall angeschrieben).Da liegt weitaus mehr rum,als man auf den Fotos sieht.
     
  4. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 13.01.17   #4
    Was kostet das Sägeblatt?
     
  5. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    5.648
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.477
    Kekse:
    40.553
    Erstellt: 13.01.17   #5
    In welchem Jahr soll dann damit eine Gitarre gebaut werden? Trocknungszeit: Jahre!
     
  6. artist

    artist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.121
    Erstellt: 13.01.17   #6
    man hatte mir damals etwas über 2000,-€ gesagt.
     
  7. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 13.01.17   #7
    Boah, das ist schon heftig. Auch wenn Metalleinwüchse unwahrscheinlich sind, würde ich mir das in dem Fall zweimal überlegen
     
  8. karstlevania

    karstlevania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.16
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 14.01.17   #8
    Manche Sägewerke verfügen über eine Vakuumtrockenkammer was die Trockenzeit erheblich beschleunigt. Wenn die ihr Handwerk verstehen leidert die Qualität auch nicht all zu sehr, aber es geht natürlich nichts über langsam abgelagertes Holz weil schonender (weniger Spannung/Risse).
     
  9. V Twin

    V Twin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    780
    Erstellt: 14.01.17   #9
    na ja, für ne Les Paul sollte es reichen:rofl:
     
  10. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.141
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.056
    Kekse:
    23.456
    Erstellt: 14.01.17   #10
    Hat man wenigstens genug Zeit sich paar schöne Designs für die Instrumente zu überlegen. Aus so einem Stamm werden sich ja doch ein paar Gitarren ausgehen. :D
    Und was man sich durch den Selbstbau erspart, hat man vorher in die Lagerkosten investiert. :evil:
     
  11. WesL5

    WesL5 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    8....
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    2.961
    Erstellt: 14.01.17   #11
    Du kannst ja vor Ort schnitzen ,dann werden die Transportkosten und die Lagerung günstiger :D
     
  12. artist

    artist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.121
    Erstellt: 14.01.17   #12
    Ich habe damals eine riesige birke gefällt, die unten einen stammdurchmesser von 80 cm hatte. in 2 meter höhe hat sie sich gezwieselt. da wären schöne tops rausgegangen. ich habe das teil dann in handliche stücke mit der stihl zerlegt und heize damit seit 4 jahren. ;)
    ich bin während dem zerlegen auf mindestens 5 dicke zimmerer-nägel gestoßen und eine gewährkugel.
    ich hatte auch gedacht, da wird schon nix drin sein. denkste!!!! ich war nur noch am ketten nachschärfen. :ugly:

    gruß, flo
     
  13. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 14.01.17   #13
    Wie kommen die Nägel da rein?
     
  14. artist

    artist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.121
    Erstellt: 15.01.17   #14
    Die werden halt im Laufe des Baumlebens in ihn reingeschlagen, vergessen und dann wachsen sie ein. vielleicht war ja mal ein Baumhaus oder ähnliches an ihm befestigt.

    Gruß, Flo
     
Die Seite wird geladen...

mapping