Homerecording... wie, wo was?!

D
dadi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.11
Registriert
18.07.04
Beiträge
17
Kekse
28
Hi Leute,

habe mich entschlossen ein kleines Homerecording-Studio bei mir zu hause aufzubauen, doch leider habe ich nicht sooooo viel Ahnung was ich alles so bräuchte. Habe heute schon den ganzen Tag nach Information gesucht... habe auch so einiges gefunden doch leider werde ich nicht ganz so schlau daraus! Habe ein normales Keyboard und ein MIDI Keyboard, Magix Musik Maker 2008 Producer Edition, und ein paar VSTi Instrumente... das wird doch noch nicht alles was ich so benötige oder? Was ist eigentlich ein MIDI Interface oder USB-Interface? Wofür braucht man das? Würde gerne mit MIDIS und eventuel mit Samples arbeiten... Was brauch ich damit MIDI-Dateien und halt auch VSTi Instrumente richtig gut und realistisch klingen? Kann ich mit einem MIDI Keyboard auch geil klingende Gitarren hin? Wie ist das mit der Gitarren Rhytmik... geht das über ein MIDI Keyboard? So ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Ahnung und ich hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt!

Danke im voraus... :)
 
Eigenschaft
 
SteveD
SteveD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.11
Registriert
06.09.08
Beiträge
220
Kekse
748
Ich habe zwar keine Antwort auf deine Fragen, aber hast Magix Musik Maker 2008 Producer Edition schon gekauft?
Es soll wohl jetzt dann Version rauskommen. Ich weiß aber auch nicht wann. LINK

mfg ult0r
 
D
dadi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.11
Registriert
18.07.04
Beiträge
17
Kekse
28
Hi,

ja ne.... Magix Music Maker 2008 Producer Edition habe ich bereits gekauft. Wieso?
 
SteveD
SteveD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.11
Registriert
06.09.08
Beiträge
220
Kekse
748
Ja, weill mich mal ein Review über die 15er interessiert hätte. Kannst du trotzdem vielleicht ein kleines Review über die 2008er mit ein paar Screenshots schreiben, wenn mal ein bisschen Zeit hast.

mfg ult0r
 
D
dadi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.11
Registriert
18.07.04
Beiträge
17
Kekse
28
werde ich mal machen.... aber in moment habe ich etwas anderes im Kopf ;)
 
Danny@CVP
Danny@CVP
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.14
Registriert
06.09.08
Beiträge
64
Kekse
0
aaalso,

ganz so viel kann ich dir dazu auch noch nicht sagen, aber derzeit plane ich ebenfalls ein kleines Homstudio.

Du brauchst auf jedenfall ein entsprechendes MIDI-Interface, und wenn du Gesang oder akustische Instrumente aufnehmen willst, auch ein Audio-Interface.

Ein MIDI-Interface ermöglicht zunächst einmal die MIDI-Verbindung zwischen Key und PC. Es sorgt also grob gesagt dafür, dass du (über USB oder FireWire) MIDI-Daten vom Instrument empfangen und an die DAW (Digital Audio Workstation, in Deinem Fall Magix Music Maker) weitergeben sowie auch von deinem PC Daten an dein Key senden kannst. Damit wäre zunächst die Kommunikation sichergestellt.
Es kann natürlich sein, dass dein Key bereits ein eingebautes USB-MIDI-Interface hat, du es also direkt an den PC anschließen kannst.
Deshalb hier die Frage: Was für Modelle hast du denn ?

Ein Audio-Interface dient dazu, mehrere Eingangssignale (MICs, Gitarren, Keyboards...) aufzunehmen, vorzumischen, an mehrere Ausgänge zu verteilen sowie Mehrspuraufnahmen zu machen.
Im Klartext: Wenn du bspw. Vocals über deinen Song legen willst, brauchst du ein solches Interface. Außerdem immer, wenn du mehrere Spuren parallel aufzeichnen willst.


Zum Klang: Dazu gehören zunächst mal eine entsprechende Player-Software oder DAW, die passenden VST-Instrumente und dann natürlich gute Monitore. Daraus ergibt sich dann der Rest.

Für Samples brauchst du eben einen Hard- oder Softwaresampler (ist sowas in Magix integriert ? Von dem Prog habe ich grad keine Ahnung :D), das wirst du bestimmt wissen.

Zum Thema Gitarrensounds: Das kommt ganz auf dein VST-Instrument an, wie gut das klingt. Wichtig ist zudem die Spieltechnik (das kommt auf Dich selbst an, außerdem über die Controller-Möglichkeiten deines Keys).

Was genau du unter "Gitarren-Rhytmik" verstehst, weiß ich nicht. Allerdings wirst du typische Gitarren-figuren entweder selbst mehr oder weniger gut einspielen, oder du verwendest - falls vorhanden - einen Arpeggiator, welcher mit entsprechenden Presets oder Einstellungen deine gegriffenen Akkorde auf verschiedene Arten bricht. Dort gibt es bestimmt gute Gitarren-Einstellungen !


So, das wars erst einmal, hoffe ich konnte Dir helfen !

Wenn etwas nicht stimmt, bitte korrigieren !

Grüße
Danny
 
GreenHouseEffect
GreenHouseEffect
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.10
Registriert
08.06.08
Beiträge
137
Kekse
29
Ein Midiinterface ist meistens im Audio Interface integriert..
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Da haste Recht, aber meistens is die Quali des MIDI-Interfaces dadrin fürn A****.
Kann davon nur abraten.
:confused:
Erfahrungen? Vor allem: inwiefern soll es überhaupt Qualitätsunterschiede bei MIDI-Interfaces geben (außer den unterschied zwischen "funktioniert" oder "zickt rum/geht nicht")?
 
D
dadi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.11
Registriert
18.07.04
Beiträge
17
Kekse
28
Hej Leute,

erstmal Vielen Dank für eure Antworten! Ich besitze ein Casio WK-3500 und Midikeyboard von MIDITECH Model MIDISTART 3. Werde schon so langsam schlauer aber dennoch ein paar Fragen :)

1.) ...."gute Monitore".... wofür? Was machen diese genau? Könnte ich nicht einfach meine PC-Boxen nutzen? Worin besteht der Unterschied?

2.) Was bzw. wofür ist ein Softwaresampler und wofür ein Hardwaresampler?

3.) Werde in meinen Liedern nicht auf Gitarren verzichten wollen, und leider spiele ich selber nicht Gitarre. Möchte alles über die Keys machen... ist so etwas überhaupt möglich?
Was ist ein "Arpeggiator"... ist das ne Soft- oder ne Hardware?

4.) Wenn ich mir jetzt z.B. ein Audio Interface und ein MIDI Interface zu lege, wo soll ich das alles anschlißen? Bräuchte ich auch ein Mischpult? Was bräuchte ich eigentlich für ein MIDI Interface? Da gibt es ja so einige... so ein stink normales USB Midi Interface Kabel gibt ja schon für ein paar Euro.

5.) Was ist eigentlich ein MIDI Controller? Was macht er genau? Brauch ich dat?

Könnt Ihr mir vielleicht so einige Kauftipps geben? Ihr seht ja... habe überhaupt kein Plan :)
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
30.10.06
Beiträge
13.056
Kekse
64.147
Ort
NRW
Hallo, dadi,

zu 1.: Auf PC-Monitoren einen Mix gut zu beurteilen, ist die Hölle. Praktisch nicht möglich, weil der Frequenzgang für diesen Zweck, auf gut deutsch gesagt, völlig Banane ist. Gute Monitorboxen färben nicht schön (Stichwort HiFi), sondern geben möglichst neutral wieder, was Du ihnen zuspielst, und helfen Dir so, Schwachstellen im Mix zu finden und zu beheben. Diese ESI sind zum Einsteigen schon ganz gut geeignet! Bevor Du fragst: Über das Mischen per Kopfhörer entbrennt oft ein heftiger Glaubenskrieg... viele nutzen Kopfhörer nebenbei, sozusagen als "akustische Lupe", aber nicht hauptsächlich.
zu 4.: In diesem Einsteigerset ist alles drin: 2 Mic- und 2 line-Inputs, MIDI, ein MXL2006 als Mikrofon, Stativ, Kabel... Du hängst es an den USB-Port und fertig is'. Bis zu zwei Kanäle gleichzeitig kannst Du getrennt aufnehmen.
Für Deine Fragen in Sachen Keyboard muß ich Dir die Antwort leider schuldig bleiben - das ist nicht so mein Fach...

Viele Grüße
Klaus
 
D
dadi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.11
Registriert
18.07.04
Beiträge
17
Kekse
28
Hej,

joa danke für die Antwort! Zu den Monitorboxen... wenn ich es jetzt z.B. mit meinen PC-Boxen abmische so das es gut klingt... dann ist es doch schon gut oder verstehe ich da irgendetwas falsch? Wenn mir jetzt noch jemand meine anderen Fragen beantworten würde, würde ich glaub ich der glücklichste Mensch sein :)
Noch was, gehört hier glaub ich nicht hin, aber wenn wir schon mal dabei sind...
Wenn ich z.B. irgendein VSTi Instrument mit meinem USB MIDI Keyboard anspiele, hab ich da immer so ein Rauschen und Knacken... liegt bestimmt an meiner Soundkarte oder? Ist so eine Onboard Karte von Realtek.... ist glaub nicht so der Hit für Aufnahmen oder? Hat da jemand ne Empfehlung für mich?
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Hej,

joa danke für die Antwort! Zu den Monitorboxen... wenn ich es jetzt z.B. mit meinen PC-Boxen abmische so das es gut klingt... dann ist es doch schon gut oder verstehe ich da irgendetwas falsch?

Ja, leider. Alle Hifi/PC Boxen färben den Sound möglichst so, dass er toll klingt. Dabei werden Dir bestimmte Fehler im Mix entgehen. Andere Boxen färben aber wieder anders und da sind die Fehler dann zu hören.

Noch was, gehört hier glaub ich nicht hin, aber wenn wir schon mal dabei sind...
Wenn ich z.B. irgendein VSTi Instrument mit meinem USB MIDI Keyboard anspiele, hab ich da immer so ein Rauschen und Knacken... liegt bestimmt an meiner Soundkarte oder? Ist so eine Onboard Karte von Realtek.... ist glaub nicht so der Hit für Aufnahmen oder? Hat da jemand ne Empfehlung für mich?

Ich denke mal da liegst Du richtig.

Ein Softwaresampler spielt samples (also kurze oder auch etwas längere Soundschnipsel) ab. Der Hardwaresampler macht das gleich, kostet aber unsummen. Softwaresampler gibts auch für lau.

Gitarre als VSTi gibts. Und vieleicht gibts bei den kostenpflichtigen auch was brauchbares, aber ich wage das einfach mal zu bezweifeln.

Ein Arpegiator spielt relativ zu einem vorgegebenen Grundton eine folge von Noten. So kenne ich jetzt nur als Software, das gibts mit Sicherheit aber auch als Hardware.

Mit einem MIDI Controler kannst Du z.B. die Fader im Sequncer bedienen (das geht aber auch mit der Maus), manche haben halt gerne knöppkens in der Hand. Brauchen tut man das eigentlich nicht.

Grüße
Nerezza
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
30.10.06
Beiträge
13.056
Kekse
64.147
Ort
NRW
Hallo, dadi,

nochmal zu der Frage "Wenn ich über meine PC-Boxen...". Ich habe das vor langer Zeit mal probiert. Ein Stück meiner früheren Band habe ich über meine PC-Böxchen - und die sind nicht schlecht -, über kleine, passive Monitore von Zeck, über Kopfhörer (Sennheiser Ovation 560) und über meine Standardabhöre Syrincs M3-220 jeweils so gemischt, daß es mit der jeweiligen Abhöre "annehmbar" bis "gut" klang. Das ganze ging dann anschließend zum Test an die normale Stereoanlage.
Resultat: Die PC-Box-Variante war überragender Letzter. Quäkig bis zum geht-nicht-mehr. Die Kopfhörermischung hatte viel zuviel Baß, war aber in Mitten und Höhen recht offen und detailliert. Die Mischung über die kleinen Zecks war im Hochtonbereich zu scharf und in Tiefmitten und Bässen zu rumpelig. Einziges gutes Ergebnis: Die "Syrincs"-Abmischung.
Es lohnt sich wirklich, eine gute Abhöre zu benutzen!

Viele Grüße
Klaus
 
R
Red Adair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.10
Registriert
17.03.08
Beiträge
58
Kekse
0
Hi,

ich habe die Erfahrung gemacht, daß es sich nie gelohnt hat, das billigste Teil zu kaufen, wenn man die Sache halbwegs ernsthaft betreiben will. Immer wenn ich mir dachte - na ja, es wird schon gehen - habe ich mir einige Zeit später doch das bessere zugelegt. Auch hätte ich mir den einen oder anderen Fehlgriff erspart, wenn ich rechtzeitig einschlägige Literatur gelesen hätte ("Effekte und Dynamics", "Mixen und Mastern am PC" usw.) - einfach mal bei Amazon stöbern.

Wünsch´Dir ein glückliches Händchen beim Einkauf, Red Adair


Meine Equipmentsammlung kann übrigens auf www.red-adair-records.de gesichtet werden, da es immer wieder mal Anfragen gab.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben