Homerecordingstudio-Ausbau

von sissibert, 21.10.03.

  1. sissibert

    sissibert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.03   #1
    hallo an alle,

    habe ein kleines studio in meinen bescheidenen vier waenden und will dieses nach und nach ausbauen... erstmal was ich habe:

    mac g4
    Behringer Eurorack MX 602 A
    Edirol UA-3 Interface
    Propellerheads Reason
    Ableton Live
    tubeman 2 guitar pre-amp
    AKG C 1000 S Mikrofon

    also fuer das geld erreiche ich eine sehr passable qualitaet, allerdings steigen halt leider immer die ansprueche... aber vorher kurz was ich damit ueberhaupt mache:

    -elektronische musik, jedoch mit sehr authentischen instrumenten und gesang...
    -aufnehmen tu ich gitarre, gesang, bass ( mit der gitarre)
    -drums und synthis im reason
    - solis und laengere geschichten im live...

    meine vorstellungen und probleme:

    - ich will auf kurz oder lang auf 24 bit und 96KHz Qualitaet aufruesten einfach um generell den sound zu tunen.

    -da die musik immer vielseitiger wird, reicht mir das reason nicht mehr aus, also dachte ich an logic oder cubase als erweiterung. gerade das mastering is im reason ja net moeglich.

    - ich brauch nen bass... nen echten. kennt jemanden ne billige variante instrument+pre-amp???

    - als hardware waere mir ein mischer der direkt mit dem soundprgramm ztusammenarbeitet sehr recht ich dacht da an das SI-24   Studio Package Pro, da schlag ich viele fliegen mit einer klappe. TAUGT DAS WAS???

    fuer live-auftritte als one- oder twoman-show brauch ich ne funktionelle loesung, ich selber wuerde singen, gitarrespielen oder eben bass.

    ich moechte sinnvoll erweitern und da ich student bin, mache ich finanziell kleine schritte. aber ich moechte nicht irgendeinen humbug kaufen der mir spaeter nur im weg steht.

    also wer zu einem der thematiken erfahrungen gemacht hat, oder generell zu was anderem raet... bitte posten.

    ich danke im voraus
     
  2. gitarrenspieler

    gitarrenspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.03   #2
    Zum Thema Bass:

    Such mal nach alten/gebrauchten anfänger bässen (je anch vorstellung aber du hast ja nach LOW-BUDGET gefragt)

    Als Pre-Amp kann ich dir zum Behringer V-Amp Bass raten...

    Habe ihn zwar nicht (spiele gutarre...) benutze da aber den V-Amp2 (Gitarrenversion) und bin mit den erzielten ergebnissen rundum zufrieden...
     
  3. sissibert

    sissibert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.03   #3
    an den v-amp hab ich da auch gedacht... wollte das nur mal bestaetigt wissen. wird fuer meine bescheidenen beduerfnisse wohl reichen.

    aber was n bass angeht... kannst du mir da genauer tips geben. brauche einen sauberen klang beim aufnehmen. schoen warm und rund. welche marken kaemen da ueberhaupt in frage und natuerlich in nem vernuenftigen preislichen rahmen (also geh ruhig vom gebrauchtpreis aus)???
    taugen diese fender-copys was (squier und so)??
     
  4. sissibert

    sissibert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.03   #4
    also nur das das posting noch mal nach oben kommt :(

    kann mir da echt keiner tips geben??
     
  5. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.03   #5
    Ich habe mir den V-Amp auch zugelegt, und bin sehr zufrieden mit dem Teil!
    Da es sehr vielseitige in Sachen Sound ist, kannst Du aus fast jedem Bass Deinen vollen Sound rausholen (natürlich auch abhängig von Deiner Spieltechnik!)
    Wirklich schlechte Bässe (mal abgesehen von "Montagsmodellen") gibt es eigentlich nicht. Aber Du solltest den VOR dem Kauf natürlich anspielen! Während ein Fender Jazz-Bass einen sehr schlanken Hals hat, welcher sehr leicht zu bespielen ist, haben andere doch schon mehr Holz verbraucht. Du mußt (ich denke mal, das Du hauptsächlich Gitarre spielst) Dich mit dem Bass wohl fühlen!
    Ich persönlich benutze Cubase und komme damit sehr gut zurecht. Zum Mastern (des fertigen Mixes) würde ich zu einem Programm wie Wavelab greifen...
    Ich weiß nur nicht, ob man für liveauftritte einen PC mit auf die Bühne nehmen sollte...evtl. wäre dann ein HD-recordingsystem besser....
     
  6. sissibert

    sissibert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #6
    thanks a lot. also das thema bass is glaub ich fuer mich jetzt relativ klar. also der v-amp macht wohl am meisten sinn fuer mich und das modell muss ich halt anspielen. aber gibts echt keine schlechten baesse?? mmmh. hab auch letztens einen hohner mit aktivklangregelung fuer 200 euro gesehen. glaubst du das taugt was??

    was den live-einsatz angeht, hab ich auch ein problem mit nem pc auf der buehne... aber nicht mit nem mac :D :D

    wavelab gibts auch fuer den mac???

    ne ernsthaft, also ich leg mir jetzt das neue ableton live zu und nach und nach alle anderen sachen. also haette ich jetzt a bissle geld, waere das meine wunschkombi:

    g5-laptop (das wart ich noch ab!!), ableton live (tuts fuer mich als sequencer, glaub ich), reason, n firewire-interface von m-audio, mischer von mackie, n bass und n v-amp, n midi keyboard, ach leg mer des logic noch drauf, und ein fettes 23 zoll display.... *träum*, *träum*, *träum*, *träum*, *träum*,*träum*

    das leben ist nicht fair.
     
  7. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #7
    Hohner als Bass Hersteller ist mir im Moment nicht so geläufig, ich schwöre halt auf meinen Misic Man....
    Dieser Bass http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Stagg_BC300_BK_Set.htm

    scheint mit für einen Anfänger nicht schlecht zu sein! Und dann noch so ein Preis!
    "schlechte Bässe" ist ein relativer Ausdruck. Für den einen ist der eine Bass super, der andere kann damit nix anfangen! Klar gibt es Unterschiede in der Verarbeitung, welche Hölzer verwendet wurden, die Qualität der Mechaniken......was sich dann natürlich auch im Preis niederschlägt! Solange Du kein Virtuose bist, und etwas einfaches, solides brauchst, dann sieh den oben mal an.
    Aktiv oder passiv ist ne Geschmacksfrage....
     
  8. sissibert

    sissibert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #8
    klingt nicht allzu schlecht... wenn man davon ausgeht, dass ich ja net wirklich bass spiele und ihn nur zum aufnehmen einiger lines brauche... why not.
     
  9. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    29.09.16
    Beiträge:
    5.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    837
    Kekse:
    38.099
    Erstellt: 04.11.03   #9
    Fürn Bass à la "gut & günstig" würd ich dir Yamaha schwer ans Herz legen ... super Bässe, und sehr preiswert. Auch mit den günstigsten Modellen kriegste schon nen Top-Sound hin ...
     
Die Seite wird geladen...