Hümmelchen im Winter

  • Ersteller philomela
  • Erstellt am
philomela

philomela

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.19
Registriert
09.01.11
Beiträge
16
Kekse
10
Ort
Hamburg
Hallo,

ich wüsste gern, ob Dudelsäcke, insbesondere Hümmelchen, bei jedem Wetter draußen gespielt werden können oder ob es da gewisse Grenzen gibt.
Hätte eine Anfrage für November und befürchte, dass das Hümmelchen bei Schneeregen etc. Schaden nimmt.

Was meint ihr?

Danke und Gruß
philomela
 
grimmels

grimmels

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.18
Registriert
20.08.07
Beiträge
1.002
Kekse
5.521
Ort
Schweiz
Hallo Philomela

Was genau meinst du mit Schaden?
Ich denke du wirst einfach Probleme mit der Stimmstabilität haben.
Dem Holz dürfte ja an und für sich nichts passieren, wenn du es nach dem spielen trocknest. Um den Sack selber kannst du ja ein Stoff legen, wenn du ihm schützen willst.

Ein Freund von mir hat seinen Marktsack auch regelmässig im Winter draussen gespielt, ohne Probleme.

Wenn du aber auf sicher gehen willst, frag doch den Erbauer, oder schau im Sackpfeifenclub nach (http://www.sackpfeifenclub.org/index.php/forum/index)

Gruss
 
philomela

philomela

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.19
Registriert
09.01.11
Beiträge
16
Kekse
10
Ort
Hamburg
Hallo grimmels,

danke schonmal.
Ich meine nichts bestimmtes, da ich nicht weiß ob überhaupt und wenn ja, was passieren könnte.
Im Sackpfeifenclub hatte ich schon gesucht, bevor ich diesen Post schrieb, aber wohl nicht die richtigen Suchworte gefunden.
Aber Jürgen Ross direkt zu fragen ist sicher eine gute Idee.

Grüße zurück :)
 
J

Jo_Beef

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.17
Registriert
24.01.07
Beiträge
181
Kekse
234
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo Philomela,

ich spiele den schottischen Dudelsack und hätte eigentlich nicht die Angst, dass das Instrument Schaden nimmt - sofern man es nicht schnellen Temperaturschwankungen aussetzt, sondern sich langsam an die Temperatur gewöhnen lässt. Will heißen, nach dem Spiel nicht direkt auf den heißen Ofen sondern vielleicht erst mal ne Weile im Treppenhaus stehen lassen. Ein größeres Problem ist für mich die Spielbarkeit des Instruments bei Kälte. Es ist sehr unstabil und ich habe Probleme mit kalten Fingern die Löcher richtig zu schließen. Daher vermeide ich es, bei Kälte zu spielen. Ab etwa 7 Grad aufwärts habe ich kein Problem, auch nicht bei höherer Luftfeuchtigkeit.
Gruß Jo
 
F

Folkomotive

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
14.11.11
Beiträge
307
Kekse
224
Ort
Reicholzheim
Da es ja seit der Anfrage noch keinen Winter gab, hol ich den Thread mal hoch.

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass ich Auftritte im Freien im November ganz sicher ablehnen würde!

Habe auch schon bei -10 °C Sackpfeifen gespielt. Teilweise ging es, teilweise macht durch die Feuchtigkeit und die Temperatur das Rohrblatt einfach dicht!


Das schlimmere ist allerdings: In der Regel sind die Dudelsäcke bei 20°C gestimmt und darauf eingestellt. Wenn es kälter oder wärmer wird, musst du den Sitz des Rohrblattes ändern, also einschieben oder rausziehen. Dabei ändert sich aber die Skala in sich.
Wenn du alleine spielst kann das vielleicht noch gehen ohne das Rohrblatt zu ändern. Mit einem anderen Instrument (außer Trommel o.ä.) geht's dann schon nicht mehr.

Daher meine Empfehlung: Tu dir, dem Instrument und den Zuhörern den Gefallen und mach sowas nicht! Ernsthafte Dudelsackspieler haben es tatsächlich schwer genug als richtige Musiker anerkannt zu werden, weil doch mit Anfängern und schlecht-gestimmten Instrumenten immer wieder alle in Verruf geraten und sich Vorurteile über den Klang einfach durch solche Aktionen bestätigen.
 
philomela

philomela

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.19
Registriert
09.01.11
Beiträge
16
Kekse
10
Ort
Hamburg
Danke euch für die weiteren Antworten.
Ich habe inzwischen auch mit meinem und noch einem anderen Dudelsackbauer gesprochen und beide meinten, dem Instrument würde es nicht schaden, wohl aber dem Klang.
Von daher werde ich, wenn es nicht ein ausgesprochen warmer Tag ist, wohl nur in der Kapelle spielen, nicht aber beim Gang über den Friedhof. Schade zwar, aber wenn's schief klingt und/oder quietscht, hat ja auch keiner was davon.
Grüße, philomela
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dudelsackunterricht

Dudelsackunterricht

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.15
Registriert
25.10.15
Beiträge
3
Kekse
0
Ort
Berlin
Hallo Philomela,
extreme Temperaturen, egal ob kalt oder heiß, sind generell für Musikinstrumente nicht zu empfehlen.
Auch wenn Du vielleicht nicht zu den Dauerbläsern gehörst, kommt doch durch den Atem Feuchtigkeit in den Dudelsack. Diese Feuchtigkeit kondensiert (so wie an einer Fensterscheibe) an den innen Bohrungen und am Rohrblatt.
Ich gehe davon aus, dass Du Kunststoff-Rohblätter spielst. Damit ist das Rohrblatt vielleicht nicht gleich hinüber, aber die Töne werden nicht mehr sauber klingen. Zudem wirst Du bei kalten Temperaturen die Grifflöcher, die beim Hümmelchen ohnehin schon sehr klein sind, nicht mehr spüren.
Vielleicht kannst Du beim Veranstalter nach einer Schlecht-Wetter-Variante anfragen?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben