Humbucker schräg in Strat?

von StratLarry, 01.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. StratLarry

    StratLarry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.17
    Zuletzt hier:
    5.03.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.03.17   #1
    Ich habe überlege seit langem die Stratocaster namens "Blue" von Billie Joe nachzubauen. Dafür müsste ich einen Seymour Duncan SH-4 schräg in eine stratocaster einbauen. Meine Fragen sind: Hätte ich dadurch Nachteile? Verschlechtert das den Klang? Kann mir jemand aus eigener Erfahrung berichten? blue2.jpg
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.150
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.826
    Kekse:
    7.739
    Erstellt: 01.03.17   #2
    1) nein keine eigene Erfahrung
    2) nein keine Verschlechterung nur eine Veränderung.
    Etwas mehr Bass bzw wärme Bässe, da die ja jetzt etwas
    weiter entfernt von Tremolo abgenommen werden.
    Genau deshalb hat man den schrägen Brige PU erfunden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. StratLarry

    StratLarry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.17
    Zuletzt hier:
    5.03.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.03.17   #3
    Ok, danke :) Meine Befürchtung war immer dass die gitarre dadurch quietscht oder der Klang einfach nicht schön ist
     
  4. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.801
    Kekse:
    11.810
    Erstellt: 01.03.17   #4
    Man macht das auch, um die Saiten besser über die Polepieces laufen zu lassen (bei HBs mit G-Spacing). Bei Trembuckern (Seymour Duncan) oder allgemein HBs mit F-Spacing passt das aber auch, wenn man ihn gerade verbaut. So wichtig ist es bei HBs auch nicht, das alle Saiten korrekt über den Polepieces verlaufen, da unter den Spulen ein quer verbauter Barrenmagnet liegt. Bei Singlecoils mit Einzelmagneten kann es schon etwas anfälliger für Lautstärkeschwankungen sein.

    Bei der Jake E. Lee Charvel sind als Singlecoils zwei DiMarzio SDS-1 verbaut. Das sind Super Distortion Singlecoils und die klingen eher "dunkel". Die sind auch schräg eingebaut, allerdings mit den Basssaiten zur Brücke, um etwas mehr "Brillianz" reinzubringen.
    [​IMG]

    Man kann mit der Schrägstellung also auch den Klang etwas "anpassen". Ein anderer PU wird natürlich nicht dabei rauskommen. Einen SH-8 Invader würde ich aber nicht so schräg einbauen, wie auf dem Bild, da würde ich es eher spiegelverkehrt machen :).
     
  5. StratLarry

    StratLarry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.17
    Zuletzt hier:
    5.03.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.03.17   #5
    *** Es ist nicht erforderlich, jedesmal einen neuen Thread zu erstellen ***

    Also, ich habe umgesetzt was ihr mir emofohlen/gesagt habt. Nochmals danke dafür ;)

    So sieht sie Bis jetzt aus 20170302_173713.jpg
     
  6. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.613
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.595
    Kekse:
    12.622
    Erstellt: 02.03.17   #6
    Was waren denn die Empfehlungen? Die Gitarre so zuzuricchten? Sowas hab ich ja noch nie gesehen. Oder ist das Kunst? Voll heftig.:great::D
     
  7. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    549
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 02.03.17   #7
    Geiler Punk!
    :m_git2:
    Wenn die richtig ´alternativlos´ (gut) bedient wird, wird es ein Kultobjekt (oder isses schon?) => dann ist es Kunst
    :engel:

    Wenn nicht => ...kann es auch nicht wirklich weg.

    Ja, und was waren die Empfehlungen?
    Ich wollte auch wissen, was so ein Schrägeinbau bringt, bzw. welche Erfahrungen jmd. damit gemacht hat.

    LG
     
  8. StratLarry

    StratLarry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.17
    Zuletzt hier:
    5.03.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.03.17   #8
    Ich wollte eine einmalige Gitarre die vom aussehen genau auf mich abgestimmt ist. Die Empfehlungen waren den Humbucker mit den Maßen 50mm und 63,5mm zwischen den bohrlöchern zu "montieren". Aber freut mich wenn sie dir gefällt
    Die Empfehlungen belaufen sich auf die Maße zwischen den Bohrlöchern, sprich; in welchem Winkel der humbucker stehen muss. Aber freut mich wenn sie dir gefällt :)
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.03.17 ---
    Für mich ist sie auf jeden Fall ein Kultobjekt und ich bin auch sehr stolz darauf. Ich habe nach dem Umbau festgestellt, dass der Klang etwas bassiger und klarer geworden ist. Die Feineinstellung habe ich mit den schrauben für die höheneinstellung des Tonabnehmers gemacht. Wenn man einen humbucker schräg verbaut sollte er bei den tiefen saiten weiter hineingeschraubt sein als bei den hohen Saiten (weil er sonst sehr dumpf klingt). Es ist also keine enorme Veränderung. Da ich mit der Gitarre sehr viel Green Day Spiele passt der Sound natürlich noch besser mit einem schrägen humbucker.
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.03.17 ---
    wenn du einen Sound Vergleich möchtest, schau bei mir auf instagram vorbei (@Gerguitarjunkie). Dort werde ich spätestens am Samstag einem link veröffentlichen zu einem vergleichtest den ich zuvor auf YouTube (Covers, Lessons and more) stellen werde. Habe dafür schon Aufnahmen von vor ein paar Tagen herausgesucht und werde die songs aus den videos dann mit dem "neuen humbucker" einfach nachspielen und irgendwie zusammenschneiden dass es passt :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    549
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 03.03.17   #9
    :D:great:

    ;-)
     
  10. 141082

    141082 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 03.03.17   #10
    Schaut nett aus. Anne Kosmetik muß ich auch nochmal ran (aber ich hab keine Lust, geht doch auch so, ...).

    Hm hm ... man könnte den ganzen Abnehmer natürlich auch als Parallelogramm ausführen. Ehrlichgesagt wundert es mich schon sehr lange, daß ich das noch nie gesehen habe ... dafür zweigeteilte Abnehmer, oder diese Dinger mit dem Versatz in der Mitte. G & L oder so war das, glaub ich ...

    Da wär mir ein Parallelogramm zum Schrägeinbau, wenn es weniger nach Punk aussehen soll, plausibel. Würde einfach passen.
     
  11. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    5.981
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.740
    Kekse:
    15.207
    Erstellt: 03.03.17   #11
    So?
    [​IMG]

    Passt bspw für die Stegposition einer Nighthawk.
    [​IMG]
     
  12. 141082

    141082 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 03.03.17   #12
    Exakt das glaubte ich, vermißt zu haben (oder so).

    ... ist irgendwie an mir vorbeigegangen... Aber beruhigend, daß es das gibt.

    Naja, gut, der steht nun schon was schräger als an der Strat, aber noch schräger kann ja auch eine interessante Stellung sein.

    Oder man macht 3S in soner ... öhh ... N-Konfiguration, das kam mir irgendwann mal in den Kopf: Pickups sehr schräg und wechselnd, so daß sie sich an an je einem Ende (fast) berühren, das sähe einem N ähnlich. Ähnliche Position - ähnlicher Klang; zur anderen Seite hin andere Position - anderer Klang ... so daß man äquivalente Eigenschaften je an einem Ende des Abnehmer = den Saiten der anderen Seite.

    Wie auch immer, etwa das meinte ich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping