Humbucker-Schräubchen

von noOb-on-dOpe, 04.03.07.

  1. noOb-on-dOpe

    noOb-on-dOpe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    27.08.12
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #1
    Okay, ich hab keine Ahnung warum mir das gerade jetzt einfällt aber ich wollte schon immer mal wissen wofür diese 2 kleinen Schrauben an gewöhnlichen Humbuckern gut sind, mit denen man die Lage des Tonabnehmern ein bisschen verändern kann, also die Dinger auf denen ne Feder sitzt...
    pu_humbucker.jpg
    Ich hoffe die Frage ist nicht total blöd, wenn doch antwortet einfach trotzdem xD
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 04.03.07   #2
    Damit kannst du den Tonabnehmer näher an die Saiten bringen, oder weiter weg davon. Je nachdem welchen Effekt du gerne hättest. Näher an den Saiten klingt oft druckvoller, aber etwas verwaschener.
     
  3. noOb-on-dOpe

    noOb-on-dOpe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    27.08.12
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #3
    Aaah....endlich mal ne einfache klare Antwort. Danke.
     
  4. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 04.03.07   #4
    mh, bei mir war einer der humbucker sehr locker angeschraubt, allerdings schnarrt dann der Humbucker, da er dann mitschwingt. Sehr nervtötend, darum hab ich die zwei Schrauben ganzes Stück angezogen.

    edit: vielleicht schwingt er auch gar nicht mit... Ô.o kA, auf jeden Fall hats dann geschnarrt.
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.03.07   #5
    Fragen sind nie blöd - höchstens die Antworten!

    Mit den beiden Schrauben kannst Du in der Tat die Höhe der Pickups verändern.
    Die Pickups dürfen nicht zu hoch sitzen, damit die Magnete die Saitenschwingung nicht behindern (ist aber eher bei "echten" Singlecoils der Fall).

    Die Höhe beeinflusst aber auch die Lautstärke, den Klang und die Verzerrung der Pickups.
    Ist Durch Kippung kann ich (in gewissen Grenzen) das Verhältnis von Bässen und Höhen ändern. Schraube ich ihn weiter runter wird der Pickup (etwas) leiser und beginnt auch später zu verzerren. Das Signal von den Saiten wird einfach schwächer und so werden die Spulen des Pickups nicht so stark angeregt.

    Pass aber auf, dass Du den Pickup nicht zu weit runter schraubst, sonst geht die Schraube aus dem Gewinde, der Pickup fällt in die Ausfräsung und die Feder fliegt vielleicht durch die Gegend.

    Gruß
    Andreas
     
  6. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 04.03.07   #6


    Das kann ich nicht ganz nachvollziehen... Denn eigentlich sind die Schrauben wirklich nur dazu gedacht, die Höhe des Pick Ups zu verändern, wie auch schon gesagt wurde.

    Noch eine Ergänzung: Durch den geringeren Abstand der PUs zu den Saiten hast Du mehr Output.



    Eigentlich zerrt nicht der PU, sondern der Amp, aber durch das höhere Output hast Du eher die Übersteuerung (also Verzerrung) und damit auch mehr.
     
  7. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 04.03.07   #7
    bei mir hats dann geschnarrt, der humbucker lag halt sehr locker drin...mh. Etwas seltsam. Aber jetzt wo die Schrauben schön festangezogen sind, schnarrt da nix mehr.
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 04.03.07   #8
    Das kann assieren, dann musst du die federn unter den HB´s gegen härtere ersetzen, dann schwingt und schnarrt da nichts mehr.
     
  9. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 04.03.07   #9
    aso, alles klar...wusst ich gar net und wieder was gelernt. Merci! =)
     
  10. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 04.03.07   #10
    Für was sind eigentlich die Federn gut?
     
  11. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 04.03.07   #11
    Wenn die Schrauben nicht reingedreht sind, können die Federn sich voll "entfalten" (der Pickup steht so weit wie möglich raus). Durch das Reindrehen der Schrauben "drückst" du die Federn zusammen, was als Resultat einen immer niedrigeren Pickup bringt.
     
  12. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 04.03.07   #12
    hab jetzt keine Federn an den Schrauben.Ist das schlimm?
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 04.03.07   #13
    Unter dem Humbucker sitzen mit Garantie Federn oder kleine Gummischläuche. Das ist eig. bei jeder Gitarre so, da man sonst nicht die Höhe des Pickup einstellen kann.
     
  14. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 04.03.07   #14
    Hab die Pickups selbst eingebaut.Da waren keine Federn dabei.Wo krieg ich die her?​
     
  15. noOb-on-dOpe

    noOb-on-dOpe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    27.08.12
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #15
    Also DAS kann ich mir jetzt nicht vorstellen. Dann würden die ja locker in ihren Ausfräsungen rumwackeln?!
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.03.07   #16
    Federn kriegt mn natürlich im Musikfachgeschäft, offline um die Ecke oder online.
    Zum Beispiel www.Rockinger.com .

    Du kannst aber auch (zur Not) einfach die Federn aus Kugelschreibern nehmen. Die sind zwar nicht so stramm nie richtige Pickupsfedern, aber in der Not frisst der Teufel Kugelschreiberfedern.

    Gruß
    Andreas
     
  17. skysurfer02

    skysurfer02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 05.03.07   #17
    mein tip: verliert diese schrauben bloß nicht. ja das geht. kA wie aber bei nem gig hat die sich gelöst und war dann weg. da noch garantie aufer gitarre ist ih sofort innen laden und jetz twarte ich seit über 2 monaten!!!! auf diese .... schraube. ist jetzt nur provisorisch mit ner anderen, die mit tesa fixiert ist, befestigt. ein traum wie das aussieht. also immer schön aufpassen ;)
     
  18. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.03.07   #18
    Hallo skysurfer02,

    eigentlich passiert sowas nicht, wenn man regelmäßig auf seine Gitarre achtet ... ;)

    Kleiner Tipp ...
    Stell die Pickups so ein, dass sie von der Höhe her optimal passen.
    Dann spiel die Gitarre bis zum nächsten Saitenwechsel. Ist die Höhe immer noch optimal? Gut!

    Jetzt kommt deine Mutter / Schwester / Freundin zum Einsatz!
    Frag nett, ob Du mal ein Fläschchen Nagellack (möglichst unauffälliger) sowie Nagellackentferner und ein Q-Tipp (Wattestäbchen) haben kannst.

    Wenn die Saiten runter sind, schraubst Du das Schlagbrett oder den Pickuprahmen VORSICHTIG ab (passieren kann nichts, solange man sein Hirn an hat un nicht heftig an Kabeln zieht). Zuerst tust Du ganz wenig Nagellackentferner auf das Wattestäbchen und tupfst damit die Schraube und das Pickupgewinde ab. Damit entfernst Du eventuellen Schmutz, Staub, Fett. In der Industrie nimmt man zum entfetten von Schrauben und Gewinden Aceton - aber Nagellackentferner ist fast gleich. Kurz warten, bis der Nagellackentferner verflogen ist.
    Dann tust Du ein paar Tropfen Nagellack an die Stelle, wo die Pickupschraube in das Pickupgewinde geht. Am besten von oben und unten. Nagellack kurz antrocknen lassen (evtl. zweimal Nagellack drauf) und alles wieder auf die Gitarre schrauben.

    Der Nagellack wirkt wie eine Schraubensicherung. Die normalen mechanischen Kräfte (mit der Gitarre rumwackeln ...) reichen nicht aus die Schraube zu drehen. Willst Du den Pickup trotzdem später höher, tiefer oder raus schrauben, hält der Nagellack dem Drehen der Schraube mit einem Schraubendreher nicht stand und platzt ab.

    Von den Metallteilen lässt sich der Nagellack auch lange Zeit später einfach mit Nagellackentferner oder Aceton rückstandslos ablösen. Du richtest also keine Schäden an.

    Gruß
    Andreas
     
  19. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 05.03.07   #19
    Hi spielst du eventuell Ibanez? Da gibts auch Konstruktionen ohne Pickuprahmen und Federn. Dabei wird der Tonabnehmer von so einer Art Gummikissen gegengehalten.

    mfG
    Tim
     
Die Seite wird geladen...

mapping