Humbucker splitten mit Toggle Switch?!

von enzospenzo, 26.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. enzospenzo

    enzospenzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.13
    Zuletzt hier:
    17.01.17
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Wuppertal, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.16   #1
    Hallo,

    und zwar stellte sich mir heute die Frage, da ich nach einem Pickup Ausbau einen Toggle Switch übrig habe, ob es denn möglich sei, einen Humbucker via Toggle zu splitten.
    In etwa so, dass in der 1. Position der Humbucker "normal" läuft, in der Mittelposition gesplittet und in der 3. dann einfach kein Sound rauskommt.

    Wie gesagt, es soll nur ein Humbucker gesplittet werden. Humbucker ist ein DiMarzio Evolution Bridge mit 4 Adern. Ist das möglich? Wenn ja, hat jemand einen Schaltplan dafür?

    Vielen Dank im Voraus :great: :D
     
  2. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    5.548
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.283
    Kekse:
    39.531
    Erstellt: 26.09.16   #2

    Das geht schon, ist aber unpraktisch. Und einen Schaltplan?? Die normale Logik - oder nur den Switch anschauen, dann sollte es ohne Plan funktionieren.:
    An die "Außenkontakte" die Masse, die mittleren beiden Kontakte verbinden und die beiden Kabel zum Splitten dort anlöten. Dann hast Du in der Mittelposition gesplittet, und bei den beiden anderen Stellungen jeweils HB. Welchen Farbcode die Di Marzio haben, kann ich so nicht sagen, weil ich die NIE verwende..
     
  3. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    581
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 26.09.16   #3
    Push Pull Potis kosten doch nicht die Welt? Ich find die Idee nicht schlecht, auch nicht unpraktisch, aber irgendwie würde es meinen ästhetischen Anspruch nicht so wirklich erfüllen
     
  4. enzospenzo

    enzospenzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.13
    Zuletzt hier:
    17.01.17
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Wuppertal, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.16   #4
    Klar, Push Pull Potis kosten nicht die Welt. Aber ich hab ja noch einen Toggle Switch hier rumliegen, den ich in der Viper nicht mehr brauche weil ich den Neck Pickup entfernt habe und ich dachte, dass ich damit eventuell das Loch stopfen könnte und den Switch sinnvoll verwenden könnte :D
     
  5. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 27.09.16   #5
    Es kommt dabei darauf an, was hat der Toggle für eine Bauart?

    Es gibt den legendären Gibson-Toggle, der hat vier Ösen. Die mittleren sind zu einer Öse zusammen gelötet und ein Kabel ist angeschlossen, welches an die Buchse kommt und an Hot des Verstärkers geht.

    Wenn du alle kabel vom Schalter abgelötet hast, entfernst du auch den Lötbatzen von der mittleren Doppelöse und biegst die Laschen nach außen,
    so dass sich zwei Einzel-Ösen ergeben.

    Jetzt hast du vier Ösen. Du beginnst von einer Seite und lötest dort das Hot-Kabel von der Buchse an.
    An der folgenden Öse lötest du das Hot-Kabel des Humbucker an. An der dritten Öse lötest du die beiden Verbindungs-Drähte der Spulen an.

    An der vierten Öse lötest du das Massekabel des Humbuckers und ein weiteres Kabel, dass an den Minus-Pol der Buchse geht.

    Wenn ein Volumen dran soll kommt Poti-Plus an die erste öse und Poti-Minus an die 4. Öse. Mit Tone verfährst du genauso.
    Wenn der HB noch eine Schirm-Masse hat, auf dem Potigehäuse löten und ein weitere an Minus der Buchse.

    Ob du die Ösen von links nach rechts oder umgekehrt anlötest ist egal, weil du den Toggle in der Bohrung um 180° drehen kannst, damit die Schaltfolge stimmt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. enzospenzo

    enzospenzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.13
    Zuletzt hier:
    17.01.17
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Wuppertal, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.16   #6
    Genau den hab ich :-)

    Ich hab mal eine Zeichnung angefertigt (ACHTUNG: Zeichnen ist nicht meins :engel:). Kannst du, wenn du's verstehst, kurz bestätigen ob das so stimmt oder ich etwas falsch verstanden habe?! Das SD über dem Pickup steht für (wer hätte's gedacht) Seymour Duncan. Hab den Evo gegen einen Duncan getauscht.

    Tut mir Leid. Was Technik und Schaltung funktioniert, bin ich ein absoluter Leie :( Wenn's klappt, dann klappts und hinterfragen tu ich's dann nicht :D
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 28.09.16   #7
    Das sieht schon einmal sehr gut aus, so habe ich es wohl beschrieben. Habe es aber im Geiste nicht ganz zur Reife gesponnen und hätte es mir selbst einmal skizzieren sollen.
    Nur kleine Änderungen mit der Potibelegung:
    Der hei0e Draht von + (Buchse) muss an die mittlere Öse des Volumen-Potis. Der Rest stimmt dann, links von Poti-Plus an Toggle Pos. 1.
    Fürs Tonpoti gibt es mehrere Arten zum Regeln:
    Da setzt du ein zweites Kabel mit an Poti Plus des Volumen-Poti und gehst mit dem Kabel an die mittlere Öse des Ton-Poti. Die rechte + Öse des Tonpoti wird nicht belegt.
    Jetzt muss noch in der Leitung vom Poti Minus (Tone) ein Kondensator dazwischen, z,B. 22nF ist üblich und wie gehabt an den Minus Pol Pos. 4.
    Schirm-Masse des Pickup ist das Geflecht um die einzelnen Litzen im Pickup-Kabel. Das ist richtig wie gezeichnet an's Potigehäuse. Dann gibt es noch ein Erdungskabel, welches einzeln von
    der Saiten-Erdung kommt, diese ebenfalls auf dem Potigehäuse anlöten. Dann noch ein weiteres Kabel anlöten, welches die beiden Potigehäuse verbindet, damit das Gehäuse des Ton ebenfalls geerdet ist.
    Dann ist alles perfekt angeschlossen.:great:
    Die Idee den Toggle als Split-Schalter zu nutzen, ist solide, P/P-Poti's haben des öfteren einen schnelleren Verschleiß, und einen Minischalter mit 6 mm Schaft bekommt man in einer 12 er Bohrung nicht gut befestigt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. enzospenzo

    enzospenzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.13
    Zuletzt hier:
    17.01.17
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Wuppertal, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.16   #8
    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort :) Ich werd mich nachher mal dran machen, das alles umzulöten.

    EDIT: Hab's verstanden. Bin wohl noch zu müde um klar zu denken :D:D
     
  9. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 28.09.16   #9
    Die Ösen zeigen nach oben, dann ist links die Plus-Öse sorry. es würde funktionieren, regelt nur verkehrt herum. Da hatte ich heute morgen noch etwas Sand vom Sandmännchen in den Augen. sorry!:o
     
Die Seite wird geladen...

mapping