Humbucker wechseln !!

von Dimebag.Darrell, 14.12.07.

  1. Dimebag.Darrell

    Dimebag.Darrell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #1
    Hallo alle zusammen,
    ich bin im Besitz einer DEAN ML XM und möchte den Standard Humbucker mit einem SEYMOUR DUNCAN DIMEBUCKER ersetzten.

    Kann man das selber machen oder doch besser von einer Fachkraft auswechseln lassen ?

    Danke im voraus
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 14.12.07   #2
    Wenn du einen Lötkolben daheim hast, kannst du das auch wunderbar selbst machen.
    Kaputt gehen kann nur sehr schwer was, und das Löten selbst ist kaum Aufwand.
     
  3. Dimebag.Darrell

    Dimebag.Darrell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #3
    Im besitz eines Lötkolben bin ich leider nicht. Also müsst ich das gute Stück doch in den Gitarren Laden bringen.
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 15.12.07   #4
    Naja, ein Lötkolben, der für solche Zwecke vollkommen ausreicht, kostet so um die 15 Euro. Dazu noch ein wenig Lötzinn für 2,50... Wenn man bedenkt, dass man den auch zum Reparieren von abgerissenen Steckern an Gitarrenkabeln und ähnlichem verwenden kann, ist das ne gute Investition. :)

    Aber musst du wissen, was du dir zutraust. Im Prinzip ist Tauschen von Pickups (wenn man nicht die Schaltung ändern will) recht einfach:

    - Elektronikfach auf, über dem Drahtgewirr meditieren, bis man weiß, wo der Humbucker, den man tauschen will, angeschlossen ist (im Zweifelsfall Notizen und/oder Digitalfotos machen).
    - Alten Pickup ablöten und ausbauen (das sind nur ein paar Schrauben).
    - Neuen einbauen und so anlöten, wie der alte verdrahtet war, Elektronikfach wieder zu.

    Bei den meisten Humbuckern musst du noch vorher zwei Drähte (welche genau steht in der beigefügten Schaltskizze) zusammenlöten, um das Ding in Reihe zu schalten.

    Alles in allem also kein Hexenwerk. Im Geschäft berechnen sie dir dafür halt mal schnell 30-60 Minuten Arbeit.
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 15.12.07   #5
    ich hab einen (30w) für 5,90 ausm baumarkt und der lötet wie sau :great:
     
  6. Dimebag.Darrell

    Dimebag.Darrell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.07   #6
    Technisch veranlagt bin ich nicht wirklich, von daher traue ich mir das auch nicht zu. Durch deine tolle beschreibung weiß ich jetzt das ICH das besser nicht selber mache. Sonst kocht meine Gitarre nachher Tee von alleine und geht nachts weg :D

    Danke allen trotzdem. :great:
     
  7. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 18.12.07   #7
    Hi Dimebag.Darrell,

    ich habe es auch nicht mit Technik :D, aber wenn ich jetzt ungefähr sehe was ein Einbau kosten würde, obwohl man da nicht viel machen muss, würde ich es selber probieren. Wenn es dann nicht klappt, kannst Du es immer noch löten lassen und vielleicht kennst Du auch jemanden der es für Dich machen kann. Ein Versuch ist es doch sicher Wert und Du lernst bei der ganzen Sache noch etwas über Technik. Am Ende hättest Du dann sogar noch Geld gespart und es hat einen Lerneffekt, der Dich dann auch wieder in anderen Bereichen weiterbringen kann. Ein Universallötkolben (z.B. ein guter von Weller (hab' gehört die sollen ok sein) für ca. 20 € usw.) im Bereich von 25 – 30 Watt und so einen kaufst Du ja nicht jeden Tag. Ich habe mir auch mal einen Lötkolben gekauft, obwohl ich noch nichts zu löten habe. Aber wenn, dann habe ich einen zur Hand. ;)

    Grüße

    Kay
     
Die Seite wird geladen...

mapping