hungry wolf, hunting cat

von killercat, 12.12.06.

  1. killercat

    killercat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.12.06   #1
    Hallo,

    hier mal ein Text von mir. Schreibe normalerweise auf deutsch, aber sichs englisch besser singen lässt, hab ich mich jetzt mal an was englischsprachiges gewagt. Song soll so in Richtung melodic deathmetal gehen. Würde mich über Kritik freuen (nicht nur sprachlich, sonder auch inhaltlich). Vor allem der Refrain macht mir Sorgen...

    hungry wolf, hunting cat

    my beloved one, twisting in pain
    fighting visions of shredded innocence
    revolting against their silver chain
    that makes the beast appear so tame

    their weakness brings your spittle to drop
    they lost their sense to divine the danger
    the pool of yellow eyes can’t stop
    the sparkling hate, looking for savage crop

    they brought you up with white milk of lies
    And hoped your struggle for freedom dies

    Ref: This hunger can’t be satisfied
    break out, break out
    Following the raven’s flight
    your howling freeze the pulsing night
    burst your human skin, break out

    blinded by headlights, my sweet kitty
    you never lose the trace of bolting flesh
    you pay with lives, taken by the city
    seven you’ve lost yet, a game without pity

    cursed to leave your loved toys
    with broken spine and slashed belly
    your caressing claws only destroys
    The morning turns red in your frenzy’s noise

    They brought you up with white milk of lies
    And hoped your killing instincts dies

    Ref: wie oben

    They stroke you with unfeeling hands
    Till you can no longer hide
    The raging animal
    That lurks inside
     
  2. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 12.12.06   #2
    hungry wolf, hunting cat

    my beloved one, twisting in pain
    fighting visions of shredded innocence
    revolting against their silver chain
    that makes the beast appear so tame
    die strophe findich schonmal ganz gut

    their weakness brings your spittle to drop
    they lost their sense to divine the danger
    the pool of yellow eyes can't stop höwiewatwhat?
    the sparkling hate, looking for savage crop

    they brought you up with white milk of lies evtl. raised you on the white milk,,,
    And hoped your struggle for freedom dies uh.da gehört eigentlich ein konjunktiv II hin, dann geht aber dein endreim verloren.

    Ref: This hunger can't be satisfied
    break out, break out
    Following the raven's flight follow, wenn es ein imperativ sein soll
    your howling freeze the pulsing night your howling freezes/your howlings freeze
    burst your human skin, break out tear apart, rip apart, bust, break find ich besser statt burst, burst ist,,,,,eher passiv,,,,,egal es stört nicht wirklich.

    blinded by headlights, my sweet kitty
    you never lose the trace of bolting flesh
    you pay with lives, taken by the city die strophe is mir irgendwie herzlich unzugänglich, und den kitty city rhyme findich nicht so klasse, vorallem weil die miezekatze irgendwie in den wald gehört ...
    seven you've lost so far, a game without pity

    cursed to leave your (be)loved toys
    with broken spine and slashed belly
    your caressing claws only destroy
    The morning turns red in your frenzy's noise statt "in noise" wär besser "to your frenzy's noise". "frenzy's noise" ist ein bisschen getrickst, weil man eigentlich sagen würde "noise of your frenzy", klingt aber in meinen ohren noch ok

    They brought you up with white milk of lies
    And hoped your killer instinct dies

    Ref: wie oben

    They stroke you with unfeeling hands
    Till you can no longer hide
    The raging animal
    That lurks inside

    yu ähm. ich bin mir nicht wirklich im klaren wo es vom wolf zur katze wechselt....
    würde eventuell bei einem "tier" bleiben?
    refrain findich okay, ausruf im refrain macht sich meistens gut.
     
  3. Lucilius

    Lucilius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    707
    Erstellt: 12.12.06   #3
    OT: Ich hab mal in der Nähe vom Flugplatz "Hungriger Wolf" gewohnt, kennt den einer???
     
  4. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 12.12.06   #4
    -----
     
  5. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 12.12.06   #5
    OT: roffelroffelroffelroffelroffelroffelroffelroffelroffel



    on topic: haste das lied mal gelesen , ich glaub das is wichtiger :D:D:D:D
     
  6. killercat

    killercat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 13.12.06   #6
    Vielen Dank, nate! Deine Antwort und Überarbeitung hat mich schon mal weiter gebracht.

    the pool of yellow eyes can’t stop höwiewatwhat?
    the sparkling hate, looking for savage crop

    Ich wollte damit in etwa sagen: Der Ring (im Sinne von: Die begrenzung der Iris) deiner gelben Augen kann den Hass, der in ihnen Sprüht nicht aufhalten und so sucht dein Blick weiter nach grausamer Ernte...Hab mir schon gedacht, dass das so nicht rüber kommt, aber wie kann ich`s anders ausdrücken? Ohne den Reim zu opfern? :o

    They raised you on the white milk of a lie ("raised you on" gefällt mir viel besser...Danke:D )
    And hoped your struggel for freedom would / will (?) die

    geht das so?

    Ref: This hunger can’t be satisfied
    break out, break out
    Following the raven’s flight (soll following bleiben: Er folgt bereits dem Flug der Raben)
    your howlings freeze the pulsing night (geht besser über die Lippen als "howling freezes")
    rip apart your human skin, break out ("rip apart" find ich klasse, klingt, als wäre es schmerzhaft :D )

    Tja, Strophe 3 und 4: Ich glaube, das Problem ist, dass ich versucht habe, zu viele Ideen in den Text zu packen. Ich dachte mir das folgendermaßen: 1. und 2. Strophe: Wolf; 3. und 4. Strophe: Katze... quasi als männliche und weibliche Variante der instinktgesteuerten Seite des Menschen. Die Katze hab ich in die Stadt verfrachtet, da Katzen in der Stadt zwar immer noch Jäger sind, aber gleichzeitig auch etwas sehr verlorenes haben, dass sie schnell zum Opfer werden lässt (headlights, you pay with lives, seven you lost so far... da hatte ich zerzauste Straßenkatzen vorm Auge und überfahrene Katzenkörper am Straßenrand). Mir hat das Bild gefallen: Eine Frau, die sich in der Stadt von der Anonymität und Geschwindigkeit überfahren vorkommt, ständig auf der Jagt nach Ablenkung ist und dann doch durch ihren Zorn alles zerstört, was sie an guten Dingen einfangen kann... So weit die Intention der Strophe, aber das scheint nicht rüber zu kommen.
    Was tun? Soll ich dass Kätzchen opfern und beim Wolf bleiben, oder die Kätzchen-Geschichte anders verpacken? Ist das zu viel für einen Song? Was meint ihr?
     
  7. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 13.12.06   #7
    hui, ich denke, wenn es dir nicht den sinn raubt, wäre "iris" eigentlich das beste wort. heisst es im deutschen den "ring", das da um die iris? ich hab keine ahnung....

    also im englischen ist es die "iris" und das teil dahinter ist der "ciliary muscle", der teil davor "hornhaut", wäre "cornea", die iris selbst sitzt in der "posterior chamber" - keine ahung ob dir das was hilft....

    "crop" als "ernte" assoziert man sofort mit getreide, sonst nix. "harvest" ist mehr so ernte allgemein, wobei ich das ganze bild "wilde ernte" nicht so klasse finde. "savage" heisst auch "grausam", aber eher im sinne von "wild".

    ich würde mal über einen anderen reim nachdenken, für beute gibt es ja auch viele worte, z.b. take, prey, spoil, quarry, haul, booty, swag, hare...mehr fällt mir grad nicht ein. aber da kann man bestimmt was passendes finden.
     
  8. killercat

    killercat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 13.12.06   #8
    Okay, danke für die Tips. Also "crop" muss gestrichen werden! Ich hab jetzt immer das Bild eines körnerfressenden Wolfs im Bio-Laden vor mir :D . Hab mal versucht die 2. Strophe umzuschreiben... ist aber arg holprig und ich bin mir auch nicht sicher, ob es dadurch klarer wird (extrem die Haare rauf :confused: )

    your paws detect traces deep in soil
    their frailty makes your spittle drop
    your yellow iris, a sparkling coil
    contains the hate, that calls for gory spoil

    besser? Oder ist das zu sehr konstruiert?
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.12.06   #9
    Uff - yo - es ist wirklich sehr schwierig, so viel da reinzupacken.
    Nicht umsonst sind etliche Autoren darüber zu sowas wie Konzept-Alben gekommen ...

    Ich habe Deine Metaphern glaube ich völlig anders aufgefasst ...
    Wolf steht bei mir für das wirklich wilde Tier, damit für Unbändigkeit, Freiheit, Ungezähmtheit
    Katze steht bei mir für das gezähmte Tier, damit für Erziehung, dem Abtrainieren der Wildheit, für das Aufgeben von Individualität (obwohl in Bezug auf das letztere eher der Hund als folghaftes Rudeltier besser passen würde).

    Ich weiß nicht wie es anderen damit geht, aber das wäre so mein grundsätzliches Feedback. Da die Metaphern eine große Bedeutung in Deinem Text haben, würde ich von dieser Grundlage her mich erst mal nicht in die einzelnen Zeilen begeben, sondern Deine Meinung dazu mal abwarten wollen.

    x-Riff
     
  10. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 13.12.06   #10
    ja komm, dann nehmen wa das jetzte mal auseinander, bis es passt. ;)

    ich finde "paws" als sinnesorgan nicht so raubtier-mässig, die gucken oder riechen doch eher, oder? wie wäre es "mit aufspühren - to ferret"? alternativ wäre "track down" oder "hunt down", wobei das aber so mit erfolg gepaart sein muss, also meint "erfolgreiches aufspühren"

    you are ferreting traces deep in the soil
    (das "the" is ein muss)
    their fratility makes your spittel to drop ("slobber" oder "drool" wären fiese wörter für "sabber" oder "geifer", wie fändest du eigentlich "..causes your spittle to drop?)
    your yellow iris, a sparkeling coil ("coil" kenne ich nur als "spule" so als rein technsicher begriff, aber geht bestimmt)
    contains the hate, that calls for gory spoil besser wohl "which" statt "that", "gory" ist so ein ganz komisches wort, dessen bedeutung passt hier nicht ganz. ich kenns nur als ausdruck "this is gory" wenn man irgendwas dummes macht. ist son adverb/adjektiv-problem hier. es müsste "goryious" heissen, aber das wort gibt es nicht.

    ich kann nicht texten, aber sowas wie:

    your yellow iris, your hates display
    scanning for trace of your natural prey

    ...oder sowas?

     
  11. killercat

    killercat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 13.12.06   #11
    @x-Riff:
    die Hund / Wolf - Metapher ist ne gute Idee, aber nicht das, worauf ich hinaus wollt :)

    Das sagt mir, dass der Text bisher nicht das zum Ausdruck bringt, was er soll und das ich wohl noch einiges an Arbeit vor mir habe (mit eurer Hilfe hoffentlich ;) )

    Also, meine Prämisse: Eine Gesellschaft, die versucht eine schöne, harmlose Fassade aufrecht zu erhalten, will das Menschen sich anpassen und ihren Freiheitsdrang und destruktive Gefühle unterdrücken. Um so mehr man versucht sich im Zaum zu halten, desto größer wird der Drang, den animalischen Instinkten Raum zu geben und "aus der Haut zu fahren"

    Die Metaphern: wolf und cat als wilde Natur des Menschen, das Triebhafte, Gefährliche, Wütende (einmal männlich, einmal weiblich, wie bereits beschrieben), They - die Gesellschaft, die "Angepassten", die das animalische aus Angst vor Kontrollverlust unterdrücken.

    -arghhh, und dann komm ich vom 100sten ins 1000te und da mir das immer passiert, hätte ich schon Stoff für etliche Konzept-Alben...aber ich will doch einfach nur mal einen guten, pägnanten Songtext und keine ewig lange Schwafel-Litanei, aus der keiner schlau wird...buhuhu...:rolleyes:
     
  12. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 13.12.06   #12
    also ich finde "schwafel-litanei", im sinne von texten, die nicht jedem und nicht sofort absolut schlüssig und zugänglich sind, haben auch durchaus ihren reiz,,,

    ein text MUSS ja nicht eine tiefere moral auf dem silbertablett anbieten oder eine kritik an misstständen so ausdrucksstark darstellen wie möglich,.....klar, das ist auch ne möglichkeit,,,

    aber wenn der sinn im verborgenen liegt und man sich das erst erschließen muss, prägt sich das hinterher vielleicht auch mehr ein, oder so?
    also so gehts mir.

    bei dir scheints mir schon so zu sein, dass du in sehr klaren aussagen beschreiben kannst, was du eigentlich sagen willst, aber ob es in dem lied so durchkommt, oder ob man da vielleicht was ganz anderes rausliest, das ist die andere frage. es heißt ja nicht umsonst es gibt so viele texte wie leser.......aber wenn du sichergehen willst, dass genau die message so rüberkommt, dann musst du im prinzip auf die bilder und metaphern etc. fast komplett verzichten und das, was du da oben als erklärungen geschrieben hast, zu deinem liedtext machen.
    (auch wenn ich glaub dass das nicht nötig ist und verschiedene interpretationsmöglichkeiten was positives sind)
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.12.06   #13
    Ne, ne: willbour und nate habens ja kapiert.

    Die Frage ist halt, ob Du nicht mit Wolf oder Katze auskommst - im Englischen ist das sowieso unisex - es sei denn, du nimmst extra worte, die eindeutig geschlechtlich sind.

    Das ist halt einer der wesentlichen Unterschiede zum Deutschen.

    Also wäre mal ein Vorschlag: entweder wolf oder katze - und dann denke ich kriegst du das auch alles unter, was du sagen willst. Wobei ich eben wolf stimmiger fände, da katze doch schon eher mit hauskatze in Verbindung steht.

    Ausser du machst es so, dass du hauskatze und wildkatze als generelle metapher nimmst: die hauskatze hats bequem und kriegt futter, aber sie ist halt für die bedürfnissse der menschen da, darf nicht mehr jagen, hat verkümmerte krallen und instinkte - die wildkatze lebt für sich, eigenverantwortlich und verzichtet freiwillig auf Behütung und Gefangennahme.

    Das wäre eine Möglichkeit, das metaphorisch einfacher aufzuziehen, beispielsweise.

    x-Riff
     
  14. killercat

    killercat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 14.12.06   #14
    Mein Problem ist nicht, dass ich mich missverstanden fühle... natürlich soll ein Text Raum für Interpretation lassen. Das ist ja das schöne an Songtexten: Sie geben einem dann am meisten, wenn man sie mit seinen eigenen, persönlichen Erfahrungen in Verbindung bringen kann. Mein Problem ist ehr, dass ich immer so viel in den Text packen will, dass er überfrachtet wird und keine Stimmung mehr erzeugt.

    Aber gut, 2. Runde. Ich denke, ich versuchs mal nur mit Wolf und mache weiter mit der zweiten Strophe - oh mann, ich merk schon, mir fehlts an Sprachgefühl und Vokabular, was das Englisch betrifft:

    your keen scent, they cannot betray
    their fratility causes you to drool
    your yellow iris, your hates display
    scanning for trace of your natural prey

    @wilbour: Wer sagt, das du nicht texten kannst? ;) Ich dachte, "gory" heißt so viel wie blutig, aber wenn das im englischen Sprachgebrauch so nicht verwendet wird, geht es wohl nicht. "natural" gefällt mir noch nicht so richtig, aber mir fällt da auch nix besseres ein. "paws" hatte ich gewählt, weil ich sagen wollte, dass der Wolf die Spur der Beute quasi durch seine Pfoten erspüren kann, aber da es ja mit sabbern weitergeht (danke für das "drool", ich hoffe ich hab`s richtig verwendet :) ), passt wohl ehr der Geruchssinn.
     
  15. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 14.12.06   #15

    ich.........ich versuchs seit ich gitarre spiele und es kommt nix bei rum...;)

    "to drool" ist richtig, geht auch als verb. man kann eigentlich aus fest jedem substantiv im englischen auch ein verb basteln. es gibt sogar "ververbte" markennamen".

    zum "gory", ich hab ja sicherheitshalber hinzugeschrieben, das ich es so nicht gehört habe, mein englisch ist aber auch lokal stark eingefärbt. zum amerikanischer ausdrucksweise kann ich kaum was sagen. also frag mal hier und da und den nate nochmal zu "gory".

    so wie du es jetzt gemacht hast, find ich es recht cool und gut verständlich.

    statt "natural" hätte ich noch "pristine" im hinterkopf, meint "ursprünglich". oder "species appropriate", meint "artgerecht"...;)
     
  16. killercat

    killercat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 14.12.06   #16
    So, dann wäre ja die 1. u. 2. Strophe in halbwegs trockenen Tüchern.

    Dann werfe ich euch jetzt mal die neue 3. u. 4. Strophe zum Fraß vor :D (da die Katze weg ist, wäre der neue Titel nun schlicht und einfach "hungry")

    Their well cooked truth is no real substitute
    to reach the core, you pierce tendons and skin
    In their tail-wagging manner, so sickly cute
    looks your true appearance even more rude

    How long will you fight back the urge for salvation?
    How long will you bear this hurting leash?
    The beast can no longer resist the temptation
    They will be tracked down by their own creation
     
  17. killercat

    killercat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 29.12.06   #17
    Hi,

    will ja nicht nerven, aber da noch keiner was zur überarbeiteten dritten und vierten Strophe gesagt hat, stelle ich mal den kompletten veränderten Text rein. Wäre wirklich für Kommentare dankbar, damit ich es so weit fertig stellen kann, dass ich mit der musikalischen Umsetzung anfangen kann. :)

    Hungry

    my beloved one, twisting in pain
    fighting visions of shredded innocence
    revolting against their siver chain
    that makes the beast appear so tame

    your keen scent, they cannot betray
    their fratility causes you to drool
    your yellow iris, your hates display
    scanning for trace of your natural prey

    they raised you on the white milk of a lie
    And hoped your struggle for freedom will die

    This hunger can`t be satisfied
    break out, break out
    Following the raven`s flight
    your howlings freeze the pulsing night
    rip apart your human skin, break out


    their well cooked truth is no real substitute
    to reache the core, you pierce tendons and skin
    in their tail-wagging manner, so sickly cute
    looks your true appearence even more rude

    how long will you fight back the urge for salvation?
    how long will you bear this hurting leash?
    the beast can no longer resist the temptation
    they will be tracked down by their own creation

    They raised you on the white milk of a lie
    And hoped your killer instincts will die

    This hunger can`t be satisfied
    break out, break out
    Following the raven`s flight
    Your howlings freeze the pulsing night
    rip apart your human skin, break out

    They stroke you with unfeeling hands
    till you can no longer hide
    the raging animal
    That lurks inside
     
  18. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 30.12.06   #18
    Yo - dann schau ich mal:

    Yo - finde ich doch sehr gelungen.
    Manche Sachen raffe ich noch nicht - schau da mal, ob Du das genauer hinbekommst.
    Ansonsten bleibt genug Freiraum für eigen Interpretationen.

    So weit erst mal, auf gutes Gelingen

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping