Husten - Technik zum Erholen der Stimme?

von ResQ, 21.05.06.

  1. ResQ

    ResQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.06   #1
    Hallo Leute! Ich hoffe es gibt nicht schon einen ähnlichen Thread (andernfalls bin ich dankbar fürjeden freundlichen Hinweis :) ). Also kurz zu meinem Problem:
    vor drei Wochen hatte ich ne ziemlich heftige Erkältung, primär husten. Ich bin dann (leider wie ich jetzt feststellen musste viel spät:cry: ) erst nach fast einer Woche Dauerhusten zum Arzt gegangen. Der hat mir dann was verschrieben und die Erkältung samt Husten ist inzwischen weg. Problem: meine Stimme auch! Genauer gesagt: ich war eigentlich immer ein "Schreipüppchen" also ich konnte sehr laut und mit viel Druck singen (habe auch Gesangsunterricht, das nur am Rande), auch bei der Kopf- und der Mischstimme. Und gerade bei der Kopf- und Mischstimme geht gar nichts mehr. :( Ich habe mich zwei Wochen geschont und auf Anraten meiner Lehrerin sämtliche Bandproben abgesagt. Nächsten Samstag (27) hab ich natürlich nen Auftritt. Ganz toll. Gestern im Unterricht hat die Lehrerin nach einer halben Stunde abgebrochen. Begründung: Stimme ist müd, Stimmbänder "rasseln"... Sie sagt, ich schaff es derzeit nicht länger als eine halbe Stunde zu singen. Das ist natürlich toll. weil so ein Gig ja leider etwas länger dauert. :eek: Und ich soll auch nicht zu viel Bruststimme singen (das ist nur leider das einzige was klappt) :cry:

    So genug bla bla: jetzt meine Frage: was macht ihr für Übungen um nach so einem Super-Gau wieder auf Touren zu kommen? [Am Willen liegt es bei mir nämlich nicht, bin nur absolut verzweifelt}
     
  2. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 21.05.06   #2
    Leider kann ich Dir nicht viel Hoffnung machen. Die ganze Kehle braucht Zeit zur Regeneration. Das Beste, was Du tun kannst, ist gar nicht singen und viel trinken. Jedes ausprobieren der Stimme, Sprechen und vor allem Flüstern ist kontraproduktiv. Ich habe dieselbe Erfahrung im Winter gemacht.
    Wenn Du die Mugge nicht absagen kannst, dann schweige bis dahin und gib dann Dein Bestes...:great:
    Vielleicht am selben Tage ganz leichte Kopfstimm-/Falsetttöne machen, um die Stimme etwas zu aktivieren.
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.544
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 21.05.06   #3
    also mein Arzt hat zu mir gemeint, ich soll bloß nicht "garnichts" mehr mit der Stimme machen (vielleicht war das aber auch ein anderer Fall, aber die Stimme war auch immer total schnell erschöpft und ich konnte nach längerer Erkältung nicht mehr singen)
    also nicht extrem belasten, nicht ins Nebenzimmer jemanden rufen, also bloß nicht laut werden oder singen, aber auf jeden Fall weiter normal sprechen

    dazu hab ich dann noch 3x am Tag so kapselartige Teile geschluckt, die ätherische Dämpfe aufströmen ließen und alles wurde gut :)
     
  4. DerJan

    DerJan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    8.04.07
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 21.05.06   #4
    Der eine sagt das, der andere dies!
    Zum Beispiel sagen manche, dass man die Stimme möglichst garnicht belasten soll, andere meinen dass man ruhig ein paar Töne in der Mittellage singen sollte, da dadurch die Durchblutung gefördert wird....
    Gibt aber,wenn du mal suchst, aber schon gaaannzzz viele tolle Threads zu Erkältungshilfen, die die Stimme beruhigen und beim Regenerieren helfen. Du musst, aber selbst die Erfahrung machen, was dir persönlich am Besten hilft, bestes Beispie: Salbeibonbons- mir helfen sie Wunder, Anderen garnicht! :)
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.544
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 21.05.06   #5
    naja, bei meinem Fall war's so, dass ich von mir aus erstmal meinte, ich schone die Stimme und dann wird das schon .. hab halt kaum noch geredet und Belastungen total vermieden - als ich dann letztlich zum Arzt bin, hat der mir in den Hals geschaut und gesehen, dass die Stimmbänder total untrainiert sind, weil ich sie nicht mehr beansprucht habe, daher seine Anweisung
    -> nicht aufhören
     
  6. ResQ

    ResQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.06   #6
    Also ich seh das mit den Erkältungsthreads etwas anders, denn ich habe gerade ja keine Beschwerden Halsschmerzen oder sonst was. Ich bin so zu sagen top fit. Nur die "Randbereiche" der Stimme funktionieren nicht. Naja wie dem auch sei, hab einen Termin beim HNO mal hören was der sagt. Meine Gesangslehrerin sagt, ich soll singen. Primär Kopfstimme und morgens und abends je ne halbe Stunde. Ein Freund von mir, der auch Gesangsunterricht hat, sagt, das sei quatsch. Ich soll ganz normal singen, also auch Bruststimme (wo meine Lehrerin mir von abgeraten hat).:o Ich gar nix mehr weiß.
     
  7. ResQ

    ResQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.06   #7
    So war gerade eben beim HNO. Meine Stimmbänder sind ok. Keine Reizungen etc.
    Gestern abend habe ich versucht mein halbes Stunde Programm zu machen, nach einer viertel stunde ging gar nichts mehr (im Kopfstimmenbereich). Also falls von euch noch irgendeiner eine Idee hat, was ich machen kann, ich bin für jeden Rat dankbar. Den Gig am Samstag kann ich nicht absagen, geht auch für den Veranstalter um Geld. Trinken tu ich auf jeden Fall schon mal viel. :o
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 23.05.06   #8
    Also auf jeden Fall aufpassen. Wenn die Stimmbänder nicht gereizt sind, ist das ja schon mal prinzipiell gut.
    Da Dir das Singen gestern Abend nicht gut getan hat, würd' ich nichts verzwingen. Versuch vorsichtig rauszukriegen, in welcher Lage Du am wenigsten Probleme hast und kau' da gemütlich auf ein paar Tönen rum, aber versuch' Dich nicht an Deinem Programm.
    Das würde ich mir für frühestens Freitag aufheben.
    Bis dahin - schonen. So schnell verlieren trainierte Muskeln ihren Tonus nicht ;)
    Bloß - um sich zu erholen kann die Stimme viele Wochen brauchen.
     
  9. DerJan

    DerJan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    8.04.07
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 23.05.06   #9
    Ehhmmm......Kann das überhaupt sein, dass die Stimme nix hat, aber man trotzdem nich vernünftig singen kann? Sicher,
    dass der dir vernünftig auf die Stimmbänder geschaut hat?(Kriegst normal sonen Ding in den Mund und musst Hiiiiiiiii sagen) Viele schauen nur, ob das gerötet ist, Schwellungen erkennen nur Leute, die die Ausbildung zu haben(Phoniater...) und wenn du sagst, dass der Randbereich nicht richtig schwingen kann, wäre eine Schwellung durchaus möglich(hatte ich auch mal...), will aber hier nicht die Pferde scheu machen... ;)
    Gute Besserung, würd gern wissen, was die andern Forenmitglieder dazu sagen!

    Für den Gig: Versuchs ma mit warmer Milch+Honig zum beruhigen. Vor Gig kannste dann nochma ne Runde laufen gehn, wenn du gerne Sport machst, hilft bei mir Wunder! ;)
     
  10. ResQ

    ResQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.06   #10
    @DerJan: also ich kann eine kurze Zeit ja wunderbar singen. Kopf, Mischen alles wunderbar. Nur bin ich eben nach kurzer Zeit fertig (auch mit den Nerven)

    Da ich ja auch etwas verwirrt war nach dem Besuch beim HNO (sicher musste ich da singen mit so nem Ding im Hals :eek: gruselig; der kennt sich schon aus, weil auch viele klassische Sänger die richtig Erfolg auch im Ausland haben zu dem gehen) hab ich nochmal mit meiner Gesangslehrerin gesprochen. Die sagt, die Stimmbänder wären von dem ganzen Husten einfach erschöpft. Husten wäre Gift für die stimmbänder, die hätten sich überanstrengt. Deswegen wären die im Moment nicht so leistungsfähig. Sie hat mir geraten Sport zu machen (mach ich auch brav) und mich zu entspannen.
    (da ich bisher immer so unsportlich war) soll ich Muskeln trainieren, damit ich technisch jetzt auf jeden Fall immer richtig singe, also keinen Druck im Hals sondern eben alles mit Stütze und jeden Muskel anspannen, den der Körper hergibt, damit im Hals und so alles locker bleibt. Sie sagt, das wichtigste ist jetzt, dass ich technisch absolut einwandfrei singe, weil ich sonst alles nur noch schlimmer mache.
    Entspannen soll ich mich und mich nicht verrückt machen. Das war hier in verschiedenen Threads ja auch schon zu lesen, dass das viel mit der insgesamten Verfassung zu tun hat. Je mehr ich also von mir erwarte und je mehr ich mich unter Druck setze desto weniger geht. Ich lass das jetzt mal langsam angehen. Freitag hab ich noch mal Gesangsunterricht. Bis dahin tu ich jetzt mal so als sei ich wahnsinnig motiviert :rolleyes:
    Euch, die ihr ja alle selber singt, muss ich wohl nicht sagen, wie scheiße es sich anfühlt, wenn auf einmal nichts mehr geht. Da macht sich echt so ein Gefühl von Hilfslosigkeit breit. :o Aber momentan bin ich guter Dinge. *gießt sich drei Liter stilles Wasser ins Glas und weg damit *:D
     
  11. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 24.05.06   #11
    Das hab' ich von meiner Lehrerin auch schon gehört. Scheint also was dran zu sein :D

    Das auf jeden Fall, ja.
    Es hat bei mir nach der letzten schweren Erkältung auch Wochen gebraucht, ehe die Stimme wieder mit "Druck" gesungen werden konnte. Je technischer, desto leichter geht's und desto mehr kannst Du auch mitten in der Erkältung noch einen passablen Ton bringen.

    Du weisst wenigstens, woher es kommt. Klar ist das mit dem Gig am Samstag echt blödes Timing, aber es wird gehen, wenn Du Dich an das hältst, was Deine Lehrerin sagt. Ich hab' sogar mal einen Gig mit Bronchitis gesungen. :rolleyes: Das Publikum hat's nicht bemerkt. :great:
    Als Praxistip: Stell' Dir aber auf jeden Fall viel stilles Wasser bereit. Der Hals trocknet schneller aus, wenn er angeschlagen ist. Zwischen den Songs ein Schlückchen Wasser hilft.

    Grüße

    Ice
     
  12. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 24.05.06   #12
    Also ich persoenlich plaesiere auch auf Stimme schonen was heisst so wenig wie moeglich reden und nicht singen. Einfach das du beim naechsten Gig so ausgeruht wie moeglich bist.
    Dann die ueblichen Hausmittelchen : Kamilosan, Salbeibonbons etc.
     
  13. ResQ

    ResQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.06   #13
    @ice
    Stilles Wasser ist mein ständiger Begleiter bei Gigs. ;)
     
  14. joliett_jake

    joliett_jake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.06   #14
    hat doch alles geklappt am samstag ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping