Ibanez AW Gitarre Meinung und Beratung

von ISCREAM, 10.11.09.

  1. ISCREAM

    ISCREAM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Monacco di Bavaria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 10.11.09   #1
    Hallo Musikerfreunde!

    Ich habe jetzt seit ca. 2 Jahren (oder länger? *grübel*) eine Ibanez AW-85
    (nagelt mich bitte nicht fest, glaube zumindest dass es die ist, steht nirgends drauf)
    und wollte mal hören wie so die allgemeine meinung zu dieser Gitarre ist.
    Als ich die Gitarre damals gekauft habe bin ich in´s Music-Store in münchen und wollte eigendlich max. nur eine 200 Euro Gitarre und wurde dann auf die
    Ibanez verwiesen mit dem Hinweis dass das ein riesen Qualitätssprung zwischen den preislagen ist. (Glaube sie kostet 440,- Neu)
    Außerdem waren gerade B-Ware Gitarren von diesem modell da,
    was aber nur ein Farbfleck in den inlays um das Klangloch war.
    Ansonsten hat die Gitarre eine wunderschöne Maserung und so bin ich für
    340,- Euro an die Gitarre gekommen.

    Jetzt im Bandalltag bin ich wirklich froh drum, dass ein Stimmgerät und ein
    XLR Ausgang an der Gitarre dran ist. So spart man sich die lästige DI.

    Mein einziges problem ist, dass die Vorderseite der Gitarre aus sehr weichem Holz besteht und sehr leicht zerkratzt. Da weis ich nicht wie ich das optimal schützen kann.
    Ich habe die front mal mit Öl eingerieben, das hat ein paar Kratzer weniger sichtbar gemacht aber trotzdem passiert es leicht dass neue dazukommen.

    Freue mich schon auf euer Feedback!

    Liebe Grüße

    ISCREAM
     
  2. mac1501

    mac1501 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.08
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Wo meine Frau auch wohnt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.545
    Erstellt: 10.11.09   #2
    Ibanez Acoustics sind nicht gerade meine Freunde, versuche aber trortzdem neutral zu bleiben. ;)

    Hatte letzte Woche in einem Musikgeschäft die ganze Modellpalette der AWs in den Fingern. Ist eine Gitarre ohne das es einem warm das Bein runterinnt und für mich auch kein must have. Gutes Arbeitstier in einer Band, mit der man nichts falsch macht. Der Tonabnehmer ist von B-Band und wirklich gut für das Geld. Im Pop/Rock Bereich wo die Ibanez i. d. R. eingesetzt werden, passen sie gut ins Klangbild. In andere Musikbereiche finde ich sie unpassender.

    Zu deinem Problem mit dem verkratzen: AUFPASSEN! Das ist der einzige Tipp den man geben kann. Jeder Gitarre mit massiver Decke ist empfindlicher (Zeder noch einen Tick mehr als Fichte), als eine mit laminierter Decke. Da kann man leider nichts machen. Nicht ernst gemeinter Rat: In Folie einschlagen. :D
     
  3. ISCREAM

    ISCREAM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Monacco di Bavaria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 10.11.09   #3
    Bestätigt auch meinen eindruck von der Gitarre, Danke.

    Ich lass die Gitarre Laminieren ^^ (rofl)
     
  4. realCop

    realCop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Südbaden
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 11.11.09   #4
    Ich habe jetzt kein Bild von deiner Git. gesehen - aber von der Beschreibung her dürfte es die AW 85 ECE sein (wenn sie Holzrauten im Griffbrett hat)...

    Die ist in der Tat aus zweierlei Gründen relativ empfindlich:

    1. Unlackiert - von Natur aus schon weniger Schutz

    2. Zederndecke - ist weicher als Fichte

    Ich hatte die Gitarre auch mal auf meiner Wunschliste und musste sie wieder zurückschicken. Sie war sowohl schlecht verarbeitet (vermutl. B-Ware), als auch wirklich empfindlich von den Oberflächen her.
    Die müsste eigentlich hinter Glas in den Gitarrenständer, da würde sie sich wirklich hervorragend machen (optisch sieht sie wirklich gut aus) und man würde nicht Gefahr laufen, daß sie Schaden nimmt...

    Nee Spass beiseite: Der verstärkte Klang gefiel mir eigentlich ganz gut, nur rein unplugged hatte sie ne leicht metallische Note, was mir persönlich nicht auf Anhieb gefallen hat...
    Die Empfindlichkeit hat dann noch ihren Teil dazu beigetragen, daß sie wieder zurück musste...

    Als Abhilfe käme noch das professionelle Lackieren in Frage...(obwohl es hier im Forum auch Spezialisten gibt, die das selbst gemacht haben...!)...
     
  5. ISCREAM

    ISCREAM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Monacco di Bavaria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 11.11.09   #5
    Naja, selbst lackieren...
    1. wird das bei mir nix, und 2. hat das doch auswirkungen auf den klang oder?
     
  6. realCop

    realCop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Südbaden
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 11.11.09   #6
    Gewisse Auswirkungen auf den Klang wird es vermutlich schon haben - wobei dies generell auch nicht mehr gesagt werden kann: schließlich sind viele hochpreisige Gitarren eher lackiert, um eben auch einen gewissen Schutz zu gewährleisten... Der Lack ist natürlich auch speziell dafür geeignet. Nitro-Lack ist auch ein taugliches Mittelchen und belässt die Resonanzfreudigkeit des Holzes...
     
  7. Meuti

    Meuti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.09
    Zuletzt hier:
    7.02.11
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    112
    Erstellt: 12.11.09   #7
    Ölen und Wachsen... und einfach sehr vorsichtig sein. Alle Kratzer, die dann noch rein kommen, sollen so sein und sind deine Unterschrift.
     
  8. ISCREAM

    ISCREAM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Monacco di Bavaria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 12.11.09   #8
    Hehe eben.
    Ich sag jetzt lieber nicht dass ich die geamte Rückseite mittlerweile schon mit 3 Lagen Sticker vollgeklebt habe ^^, aber es sieht einfach nur geil aus für mich.
    Nur jeder Kratzer an der front is trotzdem ärgerlich, aber wie gesagt, wenn einer
    reingeht solls wohl so sein :D
     
  9. Meuti

    Meuti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.09
    Zuletzt hier:
    7.02.11
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    112
  10. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.04.18
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 15.11.09   #10
    Ich habe die Ibanez AW-15 ECELG, die ja bis auf die Zargen und den Preamp quasi identisch ist. Ich halte sie für eine ordentlich klingende Gitarre mit sehr gutem Preamp und gut ausgestattet. Die Decke ist sehr wohl lackiert, nur eben hauchdünn und matt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das bei der AW-85 anders ist. Das gibt ihr imho eine elegante Optik und einen schönen warmen Ton, aber ist natürlich empfindlicher als eine Hochglanz-Fichtendecke.
     
  11. ISCREAM

    ISCREAM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Monacco di Bavaria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 16.11.09   #11
    Ja ok, das stimmt mit der lackierung, wenn man das so nennen möchte ^^
    es ist wirklich ein hauchdünner lackfilm drauf, was aber zur folge hat, dass
    wenn man mit dem pick z.b. drüberschrabbt, nicht nur das holz eine delle kriegt,
    sondern auch der lack abplatzt und einen weißen streifen hinterlässt :D

    und mit "drüberschrabben" meine ich nicht draufkloppen sonder sogar schon leichtes
    dranst0ßen macht dellen
     
  12. gerd_hoesel

    gerd_hoesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.08
    Zuletzt hier:
    10.01.10
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Dichterstadt Weimar
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    156
    Erstellt: 21.11.09   #12
    Ich hab ne AW85 4 Monate alt B-Ware kleine Delle am Schalloch (Transportschaden)
    statt 444,00 Euro 357,00 Euro.
    Ich denke das ist ok,denn auf den Klang hat das keinen Einfluß und der ist super,
    die Entscheidung zur AW85 habe ich getroffen nachdem alle Bandkollegen ihre
    Schätzchen mal mit hatten(Yamaha;Gibson;Fender)und am Amp der AW40
    nicht das Wasser reichen konnten.(Durchsetzungsvermögen)
    Die Aw40 wollte ich nicht wegen den Wine-Einlagen im Griffbrett,die diese so teuer machen,hab wegen der besseren leider auch weicheren Hölzern zur AW85 gegriffen.
    Wenn man in das Schalloch schaut steht,auf einem vom Hals durchgängigen
    Furnierstreifen,an der Rückwand IBANEZ AW85 ECE-RLG ARTWOOD und natürlich auf der
    Kopfplatte Ibanez AW.(das zur Indentifizierung)Die Decke scheint wirklich sehr weich zu sein (Zeder),habe aber trotz Transporte in den Proberaum noch keine neuen Schäden feststellen können.Die Originalsaiten habe ich kürzlich durch Martin 11-52 ersetzt,da ich
    mit den ursprünglichen nicht zurecht gekommen bin(möchte mal wissen wie stark die waren) hab kein ordentliches F hinbekommen.Spitze sind die Mechaniken und das eingebaute Stimmgerät.So das sind meine Erfahrungen,Gruß Gerd!:D:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping