Ibanez GRG 170 Tremolo Einstellung

von Daev, 24.07.06.

  1. Daev

    Daev Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #1
    Hi.
    Ich hab mal ein par Fragen zum Tremolo er GRG 170.

    1. Wie kann ich die Saitenspannung verringern, so dass ich beim Bending leichter hab und mit weniger Kraft die Saite hochziehen muss.

    2. Wie macht man die Gitarre Bundrein ? Hier wüsste ich gern wo ich genau drehen bzw. schrauben mus

    3. Wie stellt man die Oktavreinheit her.

    3.Macht es eigentich einen Unteschied ob man hinten 2 Federn oder 5 Federn hat.

    Danke schonmal im vorraus
     
  2. Leprosy

    Leprosy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #2
    Je mehr Federn du drin hast desto schwere geht das Tremolo, glaube ich....

    Bin selber ein Guitar NOOB.
     
  3. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 24.07.06   #3
    Das einfachste zuerst: Bundreinheit kannst du nicht einstellen, weil da die Bünde verschoben werden müssten. Ge einfach davon aus, dass die eingestelle Dunreinheit passt. Oktavreinheti einstellen ist eigentlich ganz einfach --> SUFU gabs schon oft.
    Dein Tremol (eigentlich heißts Vibrato) funktioniert folgendermaßen:
    An den Zwei Schrauben im Korpus ist es aufgehängt. An der einen Seite ziehen die Saiten, an der anderen die Federn. Beides ist so aufeinander abgestimmt, dass das Vibrato gerade so "schwebt", sich also weder nach vorne, noch nach hinten neigt. Wenn du jetzt aber mehr federn rein baust, machst du nichts anderes, als dass du die Kraft der Federn erhöhst. Folge: Das Vibrato wird sich nach hinten neigen, wollen wir aber nicht, ergo: schlechte Idee.
    Die Saitenspanung verringern kannst du eigentlich nur durch dünnere Saiten. Die werden aber auch wieder anders klingen und du musst dein Vibrato, die Saitenlagen und Oktoavreinheit neu einstellen. Ist aber eingenlich kein großes Problem und zu all dem gibts auch ne Menge in der SUFU.

    cu Direwolf
     
  4. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #4
    Das blöde ist nur das ich shcon die dünne Saiten haben. Ich glaub Ernie Ball 009 oder so. Aber trotzdem ist das noch viel zu schwer.
    Bedeutet das dass ich mir evtl. sogar eine neue gitarre zulegen müsste??
     
  5. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 24.07.06   #5
    Nein, wenn du nur 3 Federn anstatt 5 hast reagiert das Trem leichter. Je weniger Federn du drin hast, umso weniger Widerstand bieten sie dir. Drei Federn werden jedoch stärker belastet, als wenn die Zugkraft auf 5 Federn verteilt wird. Also einfach Federanzahl auf 3 reduzieren und das Tremolo wie im folgendne Workshop richtig konfigurieren. Wenn du schon drei Federn hast, dann musst du dich halt dran gewöhnen, 2 Federn werden wohl zu wenig sein.
    Du musst dir also keine neue Gitarre kaufen.

    Workshops für deine anderen Fragen:

    PG Know How Zone- Das Einstellen der Oktavreinheit
    PG Know How Zone- Das korrekte Einstellen eines Tremolosystems
     
  6. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #6
    Hab jetzt aber immer noch ein problem.

    Direwolf hat mir empfohlen dünnere Saiten zu verwenden wenn ich die Saitenspannung geringer haben will, sprich Bending wird leichter.
    So weit ich weiß verwende ich schon eines dünnsten Sätze. Ernie ball 009 (ist auf jeden fall diese neongelbe Packung), aber trotzdem ist mir das benden immernoch zu schwer Also ich hab auf anderen Gitarren gespielt wo es wesentlich leichter war, was auch besser für das Spielgefühl war.
    Wie kann ich nun die Satienspannung also noch weiter verringern???
     
  7. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 24.07.06   #7
    Nochmal: Federanzahl verringern. Mach mal hinten die Abdeckung fürs Tremolofach auf und schau nach, wie viele Federn sich dort befinden. Wenns mehr als 3 sind haben wir die Ursache gefunden.

    https://www.musiker-board.de/vb/technik/115823-federn-bei-floyd-rose-tremolo.html
     
  8. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 24.07.06   #8
    es gibt auch noch dünner ne Saiten .008er z.B.
    Ansonsten kannst du auch die Gitarre tiefer Stimmen, dadurch wird die Spannung auch geringer.

    cu Direwolf
     
  9. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #9
    @ Harlequin
    Ich glaub wir reden einander vorbei. Das tremolo ist mir jetzt eigentlich egal. Mir gehts nur darum Kraft zu sparen beim Bending. Also Satien hochziehen (mit der linken Hand)!
    Und falls ich jetzt irgendwas vercheckt habe....ich habe nur 2 Federn hinten drin. hätte aber nch eine Feder hier die ich reinsetzen könnte. Die wurde damals mitgeliefert.

    @Direwolf
    erstma vielen Dank. Ich werds mal mit den 008er versuchen. Und gibts sont keine Möglichkeit was zu außer runterstimmen. Ich würde doch sehr gern weiterhin mit dem standard tuning weiter spielen.
    Ich hab vor kurzem auf ner Fender Mexican star gespielt mit ickeren Saiten und standard tuning. Und Bending klappten mit nur wenig Kraft. Auch auf ner billihen Hohner Gitarre ging das ganze besser als auf meiner Ibanez. Die Saiten waren auch dicker.

    Hat vielleicht die Halskrümmung einen Einfluss auf die Saitenspannung??
     
  10. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 24.07.06   #10
    Nein, der Einfluss der Halskrümmung ist absout minimal.
    Eine Gitarre mit kürzerer Menur hat noch eine geringere Saitenspannung. Aber Die Fender STrat hat diesele Menusr, wie deine Gitarre, also kanns daran auch nicht liege. Evtl. kanst du auch durch die Einstellung der Saitenlage war bewirken. Dadurch wird zwar die Saitenspannung nicht geringer, aber der Bespielberkeit wird evtl besser und du tust dir vielleicht beim Benden etwas leichter.

    c Direwolf
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 24.07.06   #11
    Das hatte schon einen Grund, wieso ich so viel Wert auf die Federn gelegt habe ;)

    Um den Sachverhalt zu erläutern: Anstelle einer festen Brücke hast du eine variable Brücke in Form eines Tremolos. Diese Tremolobridge ist flexibel, da sie durch Änderung des Federnzuges - der die Brücke im Ruhezustand parallel zum Korpus hält - die Tonhöhe ändert. Wenn du nur eine Feder eingebaut hast, so brauchst du kaum Kraft mit deinen Fingern, ein Bending erklingen zu lassen, da du mit deinen Fingern nur eine Feder dehnst. Nun stell dir das mal mit 5 Federn vor ;)
    Klar, worauf ich hinaus möchte? Es ist egal, wieviele Federn das Tremolo in einer waagerechten Position halten, das ist in erster Linie abhängig von der Saitenstärke und der Stimmung (Federnzug = Saitenzug um das Tremolo waagerecht zu halten). Für das Spielen hat das aber ganz andere Bedeutung, da du für mehrere Federn mehr Kraft aufwänden musst, um eine Tonhöhenänderung zu erreichen (was du bei einem Bending ja machst). Der Vollständigkeit halber: Mehr Federn sind gut, wenn man sehr oft mit Palm Mutes spielt, also gedämpft spielt, da das Auflegen der Spielhand den Ton nicht soverzieht wie bei ein oder 2 Federn.

    Aber wenn du 9er Saiten hast und nur 2 Federn, dann kann ich irgendwie nicht sehen, wieso die Bendings so schwer sein sollen... Saitenlage vielleicht zu hoch oder hast du vielleicht auf der Gitarre, die du angetestet hast und besser fandest - Jumbobünde drauf? Die reagieren da ganz anders auf Bendings und Fingervibratos.
     
  12. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #12
    @Harlequin
    Ok. Mir ist grad zum ersten Mal aufgefallen das sich ja das Tremolo System mitbewegt beim benden. Is ja eignetlich auch logisch. In sofern tuts mir Leid das ich dir nicht geglaubt habe.
    Also zum thema saitenlage kann ich dir nix sagen. Ich kenn mich da net so aus und kann dir somit nicht sagen ob zu hoch oder zu tief ist..wie auch immer...Hab aber seit meinem Kauf nie dran gefummelt oder so.

    Ich glaub auch nicht das ich Jumbobünde habe. Sonst wäre mir irgendwas bei der Artikelbeschreibung im Katalog oder sonst wo aufgefallen. Ist eigentlich nur eine Ibanez GRG 170.

    IBANEZ GRG170 DX Metallic Khaki Linde Body,Ahorn-Hals,FAT 10 Bridge Musicstore. Ist im großen und ganzen die hier nur ohne Inlays und ohne 24 Bünde.

    Also eine einfache und schlichte Anfängergitarre. Aber ich denke nicht das das so ne absolute Billigitarre ist für 50€, wo dann das Tremoo System nur Dekoration ist oder so.
     
  13. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 24.07.06   #13
    Was hattest du denn für andere Gitarre gespielt, auf denen das besser ging? Jackson, LTD und ESP beispielsweise haben häufig Jumbo Bünde, Ibanez in der Regel Medium.

    Mich wundert es einfach, dass dir die Bendings so schwer vorkommen. Mangelnde Übung? Machst du sie auch mit mehreren Fingerun und nicht nur mit einem? Denn zwei Federn und 009er Saiten dürften keine Probleme machen. Im Vergleich zu anderen Gitarre dürfte das eigentlich nicht schwerer gehen. Vielleicht im direkten Vergleich mir einigen Gitarren ohne Tremolo, das kann ich mir aber auch nicht wirklich vorstellen.
     
  14. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #14
    Mir ist aber grade eben eine neue Idee gekommen.

    Könnte das ganze vielleicht an der Federkonstante liegen. Vielleicht verwendet ja Ibanez "härtere" Federn wie fender und Hohner. Oder ist etwa alles auf dem selben Stand??
     
  15. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #15
    Also ich hab einemal auf ner
    -Fender Mexican Strat (ist glaub die die beim Thomann 555€ kostet)
    -dann auf ner hohner Gitarre. kenn abernicht die genaue Bezeichnung..
    -Hohner oder rockwood Paula. ich glaub ist die L 59 oder so.

    Also wie man die Bendigs richtig macht weiß ich mttlerweile schon. Die haben ja auf den anderen gitarren ja auch geklappt. Nur auf meiner läufts nicht ganz so gut. also ich kann schon präzise nen full bend machen oder so..aber ich brauch wesentlich mehr Kraft als bei den andern gitarren. Und das ist auf dauer ziemlich unangenehm
     
  16. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    18
    Erstellt: 25.07.06   #16
    also ich weiß nicht du musst was falsch machen, ich hab die gleiche Gitarre wie du, hab 010er Saiten drauf, 3 Federn am Tremolo und kann ganz eays benden, schaffs im 17. Bund locker um 4 Halbtonschritte könnte auch noch weiter wenn ich wollte. Also mal n bisschen mehr Schnitzel essen und dann klappt das schon von alleine.
     
  17. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #17
    an meinen spielerischen Fähigkeiten wird es zu 100% ..ne zu 200% nicht scheitern. Ich hab shcon seit 13 Jahre A-git unterricht. und da hab ich auch mit bendings zutun.
    Außerdem kireg ich das mit anderen Gitarren ja hin, selbst auf meiner akkustik kann ich mitterweile höher neden als auf der E. und dann kann absolut was nicht stimmen.
    Ich denke mal es könnte vielleicht noch an der saitenlage liegen. Vielleicht hat sich da was verstellt oder so
     
  18. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    18
    Erstellt: 25.07.06   #18
    also ich frag mich echt was da los ist, die Saitenlage wär natürlich noch ne Möglichkeit, aber das hätt ich wenn dann schon viel eher gemerkt.
    Aber da du ja darauf beharrst das deine Technik absolut fehlerfrei ist erzähl doch mal wie du bendest, davon mal abgesehen das das jeder n bisschen anders macht will ich einfach mal wissen wie du es machst.
     
  19. Daev

    Daev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    32
    Ort:
    in der nähe von Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #19
    Was hätt ich früher merken sollen???

    Sag mal. willste mich aufn Arm nehmen oder was? Glaub mir. Mein Gitarrenlehrer der schon seit über 20 Jahren unterrichtet hats mir beigebracht. Und nicht gestern oder so sonder schon vor Jahren.
     
  20. Dragonlord

    Dragonlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.14
    Beiträge:
    323
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 13.08.06   #20
    Ich stell meine Frage jetzt einfach mal hier :p
    Und zwar hab ich seit heute ne GRG170, das Tremolo is glaub ich schwebend eingestellt, ist es möglich dieses FAT10 tremolo komplett auf dem Korpus aufliegen zu lassen? Weil es sieht so aus als wenn die 2 Schrauben zum Saitenlage einstellen stören würde. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.

    viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping