IBANEZ RG3520Z-HBK oder RG2610Z-BK

von sLay_88, 09.04.08.

  1. sLay_88

    sLay_88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    1.06.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.08   #1
    Schönen guten Tag :)
    Ich möchte mir gerne eine weitere E-Gitarre von Ibanez zulegen, da ich mit meinen Ibanez-Gitarren sehr zufrieden bin.
    Ich schwanke nun zwischen der RG2610Z-BK und der RG3520Z-HBK
    Hier die einzelnen Daten (Aus dem Thomann Cyberstore kopiert)

    IBANEZ RG2610Z-BK
    Linde Korpus
    5-tlg.Ahorn/Walnuss Hals (Bei anderen Musikhäusern stand hier auch noch "Wizzard Prestige" wie bei dem unteren Modell dabei)
    Palisander Griffbrett
    24 Jumbo Bünde
    Prestige Shark Tooth Inlays
    Edge Zero Tremolo
    Cosmo Black Hardware
    1 Stegtonabnehmer (Seymour Duncan TB-10 Full Shred)
    Farbe: Schwarz
    inkl. Prestige Koffer und Ledergurt
    Preis: 975 Euro

    IBANEZ RG3520Z-HBK
    RG-Prestige-Serie
    Mahagoni Korpus
    geflammte Ahorndecke
    5-tlg. Ahorn/Walnuss "WIZARD PRESTIGE" Hals
    24 Jumbo Bünde
    Palisander Griffbrett
    Pearl Dot Einlagen
    Edge Zero Tremolo
    Cosmo Black Hardware
    Tonabnehmer: DiMarzio/IBZ-N Humbucker Halsposition und DiMarzio/IBZ-B Humbucker Stegposition
    Farbe: Himalayan Black
    inkl. Prestigekoffer und Ledergurt
    Preis: 1595 Euro

    In erster Linie würde mich interessieren, was den Preisunterschied von rund 600€ zwischen den beiden Modellen ausmacht. Kenne mich leider was Hardware angeht nicht gut aus, daher kann ich anhand der liste nicht beurteilen was "besser" oder "schlechter" ist. Das nächste Musikhaus ist leider sehr weit entfernt, daher wollte ich z.b. bei Thomann im Cyberstore bestellen (dort kann man die Gitarre ja zur Not wieder zurückschicken). Weiß jemand den Klangunterschied zwischen dem Linde-Korpus und dem Mahagony mit der Ahorndecke?
    Bei Thomann hatte ich schonmal angerufen und nach dem Unterschied gefragt. Der Mitarbeiter konnte mir da aus dem Stehgreif nicht sehr viele Informationen geben. Er konnte nur die Tonabnehmer als Preisunterschied nennen und meinte, dass sich diese beiden Gitarren wohl nicht viel nehmen.
    Vielen Dank schonmal für jegliche Hilfe :)
     
  2. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 10.04.08   #2
    Ja Mahagoni ist eher das Holz, was etwas dunkler runder wärmer, bassiger klingt, kommt meistens in Les Pauls zur Verwendung oder auch die alten RG321 von Ibanez.
    Linde klingt eher höhenreich und bissig, wie in den meisten RG's zu finden ist.

    Der Unterschied mit den Tonabnehmern, die dir der Verkäufer genannt hat ist wohl nicht zu verachten, ich mein ob man 2 PUs einbaut oder nur 1 ist natürlich ein Preisunterschied und natürlich die aufwendigere Gestaltung der RG3520, sie hat ne sexy Decke und das Bindung und ne sog. "See-thru"-Lackirung, also wo man das Holz sieht, da darf man dann natürlich keinen Mist einbauen, unter einer deckend lackierten Gitarre kannst du alles verstecken.
    Du bist natürlich mit der RG3520 viel flexibler durch die PU-Schaltmöglichkeiten. Wenn du natürlich nur Death-metal spielst und eh nur den Bridge PU brauchst, dann würde auch die andere für dich passen, für mich wär sowas gar nichts...ich bevorzuge die HSH-Schaltungen.

    Welche Gitarre hast du denn im Moment und WARUM willst du dir noch eine zulegen, was erwartest du dir davon?:)
     
  3. sLay_88

    sLay_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    1.06.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.08   #3
    Danke für deine Antwort, habe mich für die billigere entschieden.
    Welche Gitarren ich habe, kann ich dir gar nicht genau sagen. Die eine Ibanez ist aus der S-Serie, habe ich aber schon bestimmt schon 8 jahre und damals war ich in einem kleinen Musiklädchen direkt um die ecke. Dort habe ich sie angespielt und gekauft. Der Name der Gitarre war mir damals total egal ;) Die andere Ibanez müsste eine RG570 sein (Auf der Rechnung des Musikhauses steht: RX 570 EX CPX, aber ich habe diese Gitarre noch nirgends gesehen/im Internet gefunden, daher glaube ich, dass es sich um eine RG570 handelt und sich der Verkäufer geirrt oder verschrieben hat).
    Da ich erst Schüler war und dann direkt Student geworden bin, kann ich mir leider nur recht selten neuens Equipment leisten. Meine Meinung zu Gitarren ist wie die des weiblichen Geschlechts zu Schuhen: Man kann nie genug davon haben ;) Ich vergleiche gerne einen Gitarrenwechsel.. naja ok lassen wir das lieber ;) Mir persönlich bringt ein Gitarren- oder Ampwechsel immer sehr viel Freude und Motivation. Es klingt anders und neu, als das was man täglich evtl. mehrer Stunden hört und eine andere Gitarre erfodert meist auch ein anderes Können bzw. anderen Spielstiel (Seitenabstand der Seiten untereinander, Abstand zum Hals, Fixed Bridge oder Tremolo-System, usw.). Daher leihe ich mir auch gern mal eine Gitarre oder einen Amp von Freunden oder Bandmitgliedern aus.
    Selibes erhoffe ich mir natürlich von der neuen Gitarre. Außerdem spiele ich eine Menge unterschiedlicher Musikrichtungen bzw. covere gerne viele verschiedene Musikstile und das Umstimmen mit den alten Tremolo-Systemen geht mir mächtig auf den Sack ;)
     
  4. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 10.04.08   #4
    Ja, aber diese beiden haben doch auch ein Tremolo?? Aber wenn du wirklich flexibel sein willst brauchst du HSH-Gitarren, obwohl du ja eine schon mit der RG570 hättest. Ich weiß nicht, ob dir die RG2610 so eine flexible Gitarre wäre - aber deine Entscheidung ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping