Ibanez - Seymour Duncan - Pickup Einbau

  • Ersteller tompkins
  • Erstellt am
T
tompkins
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
16
Kekse
0
Hallo,

habe gerade in meiner Ibanez S570 die Standard Pickups gegen Seymour Duncans ausgetauscht, zusätzlich habe ich noch einen SingleCoil. Hat soweit ganz gut funktioniert, d.h. ich habe jeweils grün und blank auf das VolumePoti rot und weiß wor vorher rot und schwarz wo vorher weiß war verlötet.
Wenn ich jetzt den 5-Wege Schalter auf Position 2 oder 4 schalte, d.h. NeckHB/SingleCoil bzw. BridgeHB/SingleCoil klingt der Sound extrem dünn...
Stimmt da etwas mit der Verkabelung nicht? Position 1, 3 und 5 klingen super!

Gruß
tompkins
 
Eigenschaft
 
Biskaya
Biskaya
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.10.09
Beiträge
3.951
Kekse
21.717
Ort
NW-Helvetien
Hi tompkins

Ein "paar" Kommas bei den Farben würden's evtl. einfacher machen:rolleyes:....zum lesen zumindest...

Hast du diese Verdrahtung angewendet? ->
attachment.php
 
T
tompkins
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
16
Kekse
0
Ok, habe die grünen mit den schwarzen Kabeln ausgetauscht und es hört sich schon fast gut an. Habe jetzt auf den Positionen 2,3,4 leichte Nebengeräusche ?!
 
Biskaya
Biskaya
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.10.09
Beiträge
3.951
Kekse
21.717
Ort
NW-Helvetien
Nebengeräusche inwiefern....in Form von Brummen & Summen:gruebel:....könnte vom SC kommen - müsstest wahrscheinlich auch den SC auswechseln mit einem hum-cancelled model wie z.Bsp. STK-S4
 
T
tompkins
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
16
Kekse
0
Ja, ein leises summen... hatte ich vorher aber nicht. Heißt das die PU sind nicht/bedingt kompatibel ?
 
Biskaya
Biskaya
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.10.09
Beiträge
3.951
Kekse
21.717
Ort
NW-Helvetien
Wenn es sich um ein 08/15 PU handelt - dann muss man schon mit gewissen Nebengeräuschen rechnen...normal bei SC's
Kompatibel sind sie schon, nur halt mit gewissen Nachteilen....hum-cancelled Modelle funzen in etwa gleich wie Humbucker; sind also weniger anfällig auf die "Kinderkrankheiten" von SC's - kosten demnach aber mehr:rolleyes:

MOMENT!!!

...jetzt sehe ich was;....nach deinem geposteten Diagramm hast du deine Humbucker gesplittet - damit geht auch der Vorteil des "leise sein's" flöten.....:D
 
T
tompkins
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
16
Kekse
0
Meinst du ich sollte sie lieber so verdrahten, dass sie nicht gesplittet sind?
Als SC habe ich den Standard-Ibanez INFS-1, wird wohl nicht der Beste sein....
 
Biskaya
Biskaya
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.10.09
Beiträge
3.951
Kekse
21.717
Ort
NW-Helvetien
Diese Frage solltest du dir selber stellen - klanglich hast du dabei mehrere Optionen; musst aber Nebengeräusche in Kauf nehmen.....die Physik kann man nur begrenzt "überlisten";)
Die Werkstonabnehmer von Ibanez sind schon brauchbar - da gibt's wesentlich schlechtere Dinger im Instrumentenbau.

Eine etwas "andere" Alternative, wären halt aktive PU's wie die EMG's.....doch selbst bei denen wirst du gesplittet einen ganz leisen Hauch erhören.....vorallem wenn das Gain raufgefahren wird.
Mit einem Noise Gate, könnte man zwar dem auch ein bisschen entgegenwirken - doch wird dabei meiner Meinung nach, der Sound zu sehr "kastriert"...

Irgendwo muss man dann schlussendlich Abstriche machen..
 
T
tompkins
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
16
Kekse
0
Ok, schonmal tausend Dank für deine Hilfe. Werde den Sound noch ein bisschen auf mich wirken lassen und dann entscheiden....
 
Biskaya
Biskaya
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.10.09
Beiträge
3.951
Kekse
21.717
Ort
NW-Helvetien
Gerngscheh'n;)

Ich kenne das Gefühl ziemlich gut.....iwie ist der Sound top;...und doch will man noch etwas "verbessern":rolleyes:
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.822
Kekse
67.777
Ort
Kraichgau
Hi,

Deinem Problem abzuhelfen ist schon möglich, nur leider nicht ganz einfach. So wie ich das verstehe, waren die Nebengeräusche in den Zwischenpositionen weg, als die beiden PU-Sorten Out Of Phase verkabelt waren. Das bedeutet, dass die Pickups die falsche Polarität im Verhältnis zur Wicklung haben.

Also gibt es zwei Möglichkeiten: entweder Du tauschst auch den Singlecoil aus, und zwar gegen einen mit umgedrehter Polarität, aber gleicher Wicklung (ein Seymour Duncan müsste also passen), oder Du änderst die magnetische Polarität bei einer der PU-Sorten in Deiner Gitarre.

Beim traditionellen SC mit Spulenkörpern aus Pappe geht sowas leider nicht, da die Magnete fest mit der Spule verbunden sind und der Draht direkt um die Magnete gewickelt ist. Drückt man die Magnete heraus, reißt der fast immer der Spulendraht. Bei SCs mit einer Kunststoffspule müsste es dagegen gehen, ich habe es allerdings selbst noch nie gemacht. Vielleicht findest Du was im Netz dazu. Wenn Du ihn ausbaust und die Kappe entfernst, siehst Du ja, ob die Magnete in einer Kunststoffplatte stecken. Jedenfalls ist bei diesen PUs ein Pol oben, der andere unten, sodass man die Polarität ändert, wenn man jeden einzelnen rausdrückt und umgekehrt wieder einpasst.

Bei den Humbuckern kann man die Polarität auch wechseln, aber das müsstest Du dann natürlich bei beiden tun,. Hier nennt sich das auch "Magnet Flipping" und funktioniert wie folgt: Zuerst musst Du das Klebeband um den HB entfernen. Vorsichtig abwickeln, dann kannst Du es hinterher wieder verwenden. Falls die Spulen zusätzlich noch einzeln umwickelt sind: das kann bleiben. Unter den Spulen solltest Du jetzt schon von der Seite den Barrenmagneten sehen. Er liegt flach und quer zu den Saiten, und die Polarität Nord/Süd ist längs aufgeteilt, d.h. ein Pol zeigt nach vorne, der andere nach hinten. Das ist also etwas anders als bei den Magneten aus dem Physikunterricht, bei denen die Polarität meistens entlang der kurzen Seite geteilt war.

Jetzt musst Du die 4 kleinen Schrauben auf der Rückseite des HB etwas lösen, die die Spulen auf der Grundplatte befestigen. Nicht ganz lösen, damit der PU nicht auseinanderfällt! Dann kannst du den Magneten ganz einfach mit einem Schraubenzieher o.ä. zur Seite rausdrücken. Ich mache das immer von der Seite her, auf der die Spulendrähte ans Anschlusskabel gelötet sind, damit ich die Verbindung immer vor mir habe und sie nicht beim Rausschieben verletze. Ach ja, der Magnet klebt manchmal etwas fest. Er ist aber nicht zusätzlich befestigt, sondern das kommt vom Wachs, das ab Werk zum Entpfeifen der Spulen verwendet wird. In dem Fall kannst Du ihn mit einem kleinen Schraubenzieher ein bisschen von der Grundplatte hochhebeln bzw. von den Spulen lösen, wenn er oben festklebt. Kaputtmachen kannst Du eigentlich nur etwas, indem Du abrutschst und die Spulen verletzt - also Hauptsache, Du machst nichts mit Gewalt. Lass Dir Zeit.

Bei Duncans ist oft eine Kante weiß angemalt, damit man in der Produktion einen Pol vom anderen unterscheiden kann. Das siehst Du vermutlich aber erst beim Ausbau. Falls nicht, markiere selber, wie er ab Werk eingebaut war, und schreib es auf, bevor Du ihn ganz entnimmst (nur falls plötzlich das Telefon klingelt, Du aufs Klo musst oder sonstige unaufschiebbare Unterbrechungen auftreten...;)). Jetzt drehst Du den Magneten um seine Längsachse, sodass im Pickup die vordere und hintere Kante des Magneten vertauscht sind, und schiebst ihn wieder rein. Schrauben wieder anziehen, Klebeband drumwickeln, fertig.

Jetzt müsstest Du die Duncans anschließen können wie im Diagramm vorgesehen, also so, wie Du es zuerst getan hattest, und der Sound müsste auch stimmen. Falls nicht, melde Dich nochmal hier

Gruß, bagotrix
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben