Ibanez TSA Amps Userthread - TSA15, TSA30, TSA15H, TSA30H

  • Ersteller MrKnister
  • Erstellt am
Ace-Cafe
Ace-Cafe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
27.01.09
Beiträge
591
Kekse
588
Ort
Belltown
6v6 klingen schaltungstechnisch halt weicher. Spannungen sind auch ganz anders.

Genauer können es glaube ich besser andere beschreiben.

Tausche lieber gegen einen 15er
 
oobboo
oobboo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.23
Registriert
15.01.15
Beiträge
676
Kekse
1.006
Guten Morgen TSA-Jünger,

ich spiele seit Jahren über mein Helix bzw jetzt HX Stomp und meine Studiolautsprecher.
Grundsätzlich muss und möchte ich eher leise spielen (Mietswohnung), wobei es sich Gott sei Dank nicht um Flüsterlautstärke sondern tagsüber um leicht gehobene Zimmerlautstärke handelt.
Eigentlich möchte ich seit Jahren einen Princeton, spielen würde ich wahrscheinlich trotzdem hauptsächlich über das "digitale" Setup.

Also kurz: Würdet ihr einen Ibanez TSA15C fürs Wohnzimmer empfehlen, wenn alle Effekte übers HX Stomp laufen würden? Der kann ja Fender Clean, oder?
Kennt jemand den TSA5TVR im Vergleich? Der sieht natürlich im Wohnzimmer nochmal besser aus und hat direkt einen Jensen Speaker drin. Aber können 8 Zoll überhaupt klingen bzw. machen 8 gegen 12 Zoll in Zimmerlautstärke einen großen Unterschied?
 
naranja
naranja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
04.08.08
Beiträge
339
Kekse
2.877
Mein TSA15H klingt auch wirklich leise gut. Ich hatte ihn an einer 12" Zoll Greenback, da klingt er dann eher rockiger. Ich kann ihn mir gut an einem Jensen vorstellen.
Ich habe jetzt einen Pro Junior der super mit einem Jensen P10R Speaker klingt. Hänge ich ihn an die Greenback klingt auch dieser viel zu rockig und nicht mehr Fender Like.

Bei meinem Vox Cambridge reicht der 8" Blue Alnico vollkommen. Ich bin wirklich erstaunt was da raus kommt...
 
MrKnister
MrKnister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.23
Registriert
18.02.12
Beiträge
3.673
Kekse
9.486
Ort
Göttingen
Also 12 Zoll klingen voluminös und rund. Aber der 6,5 Zoll Lautsprecher in meinem kleinen Amp gefällt mir clean sehr gut. Verzerrt nicht so. Ich denke leise sind kleine Speaker gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
JjWhite
JjWhite
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
05.08.12
Beiträge
79
Kekse
125
Ort
Sachsen
Hallo Leute,
ich habe mir vor vier Wochen einen gebrauchten TSA 15 H und die passende 2x12 Box mit 2x Jensen C12 N bei den Ebay Kleinanzeigen gekauft; schuld seit ihr :cautious:. Ich hatte den Amp garn nicht auf dem Schirm.
20220205_Rig.jpg


Bisher bin ich nur begeistert der Sound gefällt mir sehr gut. Ich spiele den TSA seit 4 Wochen jeden Tag. However

Heute wollte den Amp einschalten... NICHTS passiert., kein Sound, kein rotes Power Led, S C H E...
Ich habe die Kabel getauscht, die Gitarre mit Kabel an einen anderen Verstärker getestet funktioniert, Powerkabel durchgemessen 230 V liegen an, alles bis auf das Lautsprecherkabel entfernt; nichts rote LED bleibt aus und kein Ton von der Gitarre, nur ein leises Geräuch (Brummen) aus den LS.
Bevor ich den Amp zerlege und die Sicherung, Röhren und.... überprüfe
hatte ihr schon mal so einen Problem?

Grüße
Johannes
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.536
Kekse
20.536
Ort
Berlin Wedding
Nö - Sicherungen würde ich zuerst checken - davon gibt es mehr als eine
 
JjWhite
JjWhite
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
05.08.12
Beiträge
79
Kekse
125
Ort
Sachsen
Ok, dann werde ich mich ans Zerlegen machen. Sicherungen gibt es genug.
Ich tippe mal auf F6.
 
JjWhite
JjWhite
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
05.08.12
Beiträge
79
Kekse
125
Ort
Sachsen
Also mein TSA läuft wieder. Was aber doch etwas komplizierter. Eine neue Sicherung ist wieder sofort durchgebrand. Als mir die Platine näher angeschaut habe, habe ich gesehen der Kondensator C34 ist wohl ausgelaufen. Nach einem Tip aus dem Madamp Forum habe ich den Kondensator und die zu gehörigen Dioden ausgetauscht. Zusammengebaut und eine 500mAT Sicherung; wie es auf der Platine steht. Wieder die Sicherung durchgebrand. Dann habe ich eine 1AT Sicherung rein; wie es im Schaltplan steht seitdem läuft er wieder und produzier seinen herrlichen Sound.
Grüße
Johannes
 
Kond
Kond
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
341
Kekse
373
Gehäusematerial: Ibanez TSA15 Gitarrenverstärker

Hallo E-Gitarristen!
Ich interessiere mich für das o.g. schon etwas ältere Verstärker-Modell.
Da ich im Netz nirgendwo eine entsprechende Information finden konnte, frage ich hier mal nach. Vllt. hat oder hatte ja auch jemand selbst diesen Amp schon in den Händen, bzw. im Einsatz.
Also: Ich wüsste gerne aus welchem Material das Gehäuse gemacht ist. Mir ist wichtig, dass die Box auf keine Fall aus Spanplatte, MDF o.ä. "gepresstem Sägemehl" gebaut ist. Es sollte schon Sperrholz (Multiplex /Plywood) sein.
Leider fällt diese Information auch bei Testberichten fast immer "unter den Tisch". Viele Gitarristen scheint das offenbar aber auch nicht sonderlich zu interssieren ?! Das wundert mich immer wieder, da ich selbst keinen Amp kaufen würde, der in "gepresstes Sägemehl" verpackt ist, egal wie er klingt. :dizzy:

Gruß, Kond
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben