Ich leg mir nen neuen bass zu, was tun mit dem alten, fretless bauen?

von spud, 19.06.07.

  1. spud

    spud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    222
    Ort:
    NBG
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.024
    Erstellt: 19.06.07   #1
    aaaaaaaaalso, hoffe erstmal im richtigen board gelandet zu sein + in der sufu nix überlesen zu haben + antworten ;)

    das ding is folgendes ich werd mir demnächst nen neuen bass zulegen, nen sandberg california jm4...

    mein alter (18 jahre alter mexico jazzbass) droht dann ja doch irgendwie zu versauern.

    jetz zur geschichte war heute im musikladen meines vertrauens und hab meinen alten zum reparieren gebracht, die eine mechanik scheppert und is wohl im sack :mad:

    verkäufer war kurz verschwunden, ich kuck mich kurz um und seh nen fretless von ibanez.
    der andere musikgeschäftmensch sofort "willste mal probieren, is zwar ne sache für sich aber..."

    gesagt getan und trotz der eher kläglichen (und vor allem langsaaaamen) "intonation" (so kann mans wohl kaum nennen beim ersten versuch :) ) völlig begeistert gewesen.

    so hab ich folgenden plan geschmiedet:
    neuen bass kaufen, dem alten die bünde ausschlagen, damit er eben nicht vergammelt.

    jetz bin ich witzigerweise über folgende https://www.musiker-board.de/vb/bastelecke/154873-eigenbauprojekt-fretless-jazzbass.html beschreibung gestolpert und mir is aufgefallen, dass er sowohl die selbe bridge (badass2) als auch die selben pu's von dimarzio draufhat. leider leider is besagter user anscheinend nimmer wirklich aktiv weswegen ich befürchte dass er mir nich mehr wirklich viel übers ergebnis mitteilen kann.

    deswegen meine frage: hat jemand erfahrung mit nem ähnlichen umbau und v.a. taugen die pu's was für nen fretless

    so das war der roman, danke im vorraus

    spud
     
  2. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 19.06.07   #2
    so nen bass würde ich nicht bearbeiten, ich hab zwar meine alten bass zum fretless umgebaut, doch nur um zu schaun ob fretless mir spaß macht und er hätte mir beim verkauf grad noch 50€ gebracht.....
    machs lieber nicht

    zu den PU kann ich dir nochts sagen, doch sie müssen nicht zwingend akiv sein....
     
  3. spud

    spud Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    222
    Ort:
    NBG
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.024
    Erstellt: 19.06.07   #3
    gut wegen dem wiederverkaufswert hab ich mir noch keine gedanken gemacht, aber ich will das ding ja behalten (würd die dellen und kratzer und wasweissichwas einfach vermissen) + hab ich ihn für 150 € gekauft (mit alten pus und alter bridge)
    wäre also kein wirklich krasser wertverlust
     
  4. Passi

    Passi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 19.06.07   #4
    als ich das hier gelesen habe weckte es auch mein interesse,mein alten einsteigerbass... nen collins jazzbass die bünde abzuschleifen und n fretless raus zu machen... aber geht das so einfach? würde es sich da nicht lieber empfehlen, dass das profismachen?wie teuer wäre das so?

    gruß passi
     
  5. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 19.06.07   #5
    wenn du es professionell machen willst hol dir nen neues griffbrett oder lass dir eins bauen
    ansonsten gibts genug threads zu diesem thema
    und wenn es nicht perfect sein muss geht das ganze sehr schnell
     
  6. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 19.06.07   #6
    kurz und kanpp:
    bünde rausziehen, lücken mit kitt oder furnier füllen schleifen fertig...
    hab ich schon zweimal mit bestem ergebnis gemacht, selbst bei nem ahorn griffbrett, dass ich dann aber lackiert habe.
    orge
     
  7. SaronGas

    SaronGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    110
    Erstellt: 20.06.07   #7
    Bootslack nich vergessen, sonst wird dein Holz von den Saiten mitgenommen...
     
  8. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 20.06.07   #8
    Warum kaufst nicht einen fretless und behältst den alten wie er ist?
    A.
     
  9. Passi

    Passi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 20.06.07   #9

    weil man als schüler geldmäßig nich viel reißen kann... bei 40€ pro monat muss man dafür lange sparen,außerdem besteht das leben leider nicht nur aus Bass ;)

    achja,was ich noch fragen wollte... da es ein collins bass ist mit nicht grade hochwertigen tonabnehmern... würde es sich vom sound her überhaupt lohnen oder müsste ich mir dann auch noch bessere tonabnehmer leisten müssen?

    is das echt so einfach? - bünde rausziehen, lücken füllen, schleifen, lackieren?
    dann hab ich ja ne beschöftigung für die ferien gefunden :great:
    welche stoffe würde ihr empfehlen fürs lückenfüllen und lackieren?
     
  10. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 20.06.07   #10
    Du könntest ihn doch auch als Zweitbass behalten. So etwas kann durchaus praktisch sein. Zb ein Bass im Proberaum, einer zu Hause, oder als Ersatzinstrument beim Gig, wenn ne Saite reißt, oder wenn du nen Gig an einem Ort hast, zu dem du dich nicht traust deinen wertvollen Bass mitzunehmen, und etc. Ich habe mir für solche Gegebenheiten extra einen billigeren Bass zugelegt.
     
  11. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.06.07   #11
    Ich würd ihn nicht kaputt machen, oft bereut man so was hinterher. Hol dir doch 'nen Fretlesshals, dann kannst du wieder den alten draufschrauben, wenn du merkst, dass du doch 'nen bundierten brauchst.

    Schau mal auf eBay. Auch auf ebay.com, die Anbieter versenden häufig auch nach Europa.

    EDIT: Die hier sind recht günstig auf eBay zu bekommen:
    http://www.mightymite.com/necks/index.html

    Gruesse, Pablo
     
  12. spud

    spud Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    222
    Ort:
    NBG
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.024
    Erstellt: 20.06.07   #12
    weil ich den fretless mehr so als spielerei haben will ;) hab mir ja den neuen schon ausgesucht und hätte eben angst dass der alte vergammelt, so hat er nen sinn: mich in den wahnsinn treiben. (würde den fretless in der band wohl kaum spielen, falsche musikrichtung...)
     
  13. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 20.06.07   #13
    Ich habs bei meinem ersten Bass auch gemacht, und das Einzige was mal nervt, ist dann echt keinen Zweitbass zu haben, wie ich heut erst feststellen musste: Der (bundierte) 5er ist grad außer Gefecht weil ich den kaputten Sattel austauschen und nen seriell/parallel - Schalter einbaun will, und dann sagt mein Lehrer: "Wolln wir uns heut mal Akkordspiel anschaun?" Sind dann bei Skalen geblieben ;)

    ABer generell bereu ichs absolut nicht, mit nem Fretless kann man jede Menge Spaß haben. Hab bei meinem übrigens die Schlitze mit so ner Holzspachtelmasse verfüllt, die eigentlich nach Palisander aussehn sollte, letzten Endes aber doch eher grau ist, aber so sieht man wenigstens die Fretlines.
     
  14. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.06.07   #14
    Aber nur weil der neue teurer ist, heißt das doch nicht, dass er den anderen 100% ersetzen kann. So was kriegt man erst mit der Zeit 'ruas. Vor allem, weil du den neuen ja noch nicht mal in der Hand hattest, geschweige denn in der Band ausprobiert hast.

    Naja, soll jeder machen was er will, da muss wohl jeder selber durch...

    Gruesse, Pablo
     
  15. Passi

    Passi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 20.06.07   #15
    das mitm hals kauf ist eiine recht prima idee, wie teuer wird sowas sein? muss ich da mit mehr als 50/100€ rechnen? wenn ja is mir die spielerei zu teuer und würde es dann doch selbst machen, da ich einen ersatzbass z.z. nicht brauche und in absehbarer,langer zeit nicht brauchen werde. kann ich necks nicht auch bei großen versandhäusern wie thoman/musicstore oder musik produktiv ordern?
     
  16. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.06.07   #16
    eBay: 290129267929

    EUR 67 + EUR 15 Versand = EUR 82
    EUR 82 + 19% MwSt + ca. 3,5% Zoll = EUR 101

    Kann sein das Ersatzteile auch weniger Zoll kosten, weiß nicht so genau...

    Alle Angaben ohne Gewähr. :)

    Gruesse, Pablo
     
  17. Apfelsaft

    Apfelsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    am schönen Bodensee
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    5.356
    Erstellt: 21.06.07   #17
    Jaco hat das ja auch gemacht mit seinem Fender J, Bünde raus, die Ritzen gefüllt und Hartlack aufs Griffbrett - fertig ist der Low-End-Fretless.
    Warum nicht? Durch die Spielerei wird der alte Bass auch noch etwas benutzt und vielleicht sogar eine neue Liebe entdeckt. Ich habe auch fest vor, das mit meinem Ebay-Starter-Ding zu machen, sobald ich Geld für Höheres (und eine endgültige Entscheidung) habe. Und bis jetzt bin ich auch ohne Zweitbass zurechtgekommen und mir ist auch noch nie bei nem Gig die Saite zerhobelt.
     
  18. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 21.06.07   #18
    Ich halt nicht, so insgesamt 10 mal hab ich bestimmt darauf zugegriffen. Wackler oder gerissene Seite, kann schon mal vorkommen.

    Ich mein aber auch, wenn man auf einen zweiten Bass zugreifen kann, kann man einiges an Erfahrung sammeln. Man hat einfach einen besseren Vergleich und kann ein wenig herumprobieren. Wie gesagt, nur weil ein Bass teurer ist, muss er nicht immer die bessere Wahl sein.

    Gruesse, Pablo
     
  19. Passi

    Passi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 22.06.07   #19
    das sind ja keine original fender sachen, wie es aussieht... mit nicht originalen sachen hatte ich schon meine probleme bei ersatzteilen... zu viele löcher im pickguard,dann hat er nicht gepasst und ich musste pfeilen.. und halt solche sachen...
    außerdem ist die mechanik, die an der kopfplatte sitzt nicht im lieferumfang dabei...wie viel € käm dann noch für die mechaniken dabei und kann man die dann einfach da so einsetzen?
     
  20. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 22.06.07   #20
    Wie du auf dem Foto bei dem eBay Angebot siehst, sind da noch keine Bohrungen für die Halsbefestigung durchgeführt. D.h. du nimmst eine Holzsschraube (die die du ja von deinem anderen Hals schon hast) und fängst an den Hals fest zu schrauben [1].

    Ausserdem steht da ein ,,Lic. By Fender" burned into the mounting area.'' (ebenfalls aus der Artikelbeschreibung). Auf ihrer Homepage sprechen Mighty Mite auch davon, dass sie Fender lizensiert sind.

    Die alten Mechaniken kannst du verwenden, im schlimmsten Fall sind die Bohrungen für die Mechaniken zu eng und du musst sie etwas ausfeilen.

    Gruesse, Pablo

    [1] Musst den Hals halt fixieren oder/und erstmal den Hals in die Halstasche stecken, die Schrauben 'reindrücken und somit markieren, wo sie nachher hinsollen. Dann kannst du mit 'nem Handbohrer anbohren, alles keine Zauberei.
     
Die Seite wird geladen...

mapping