Ich möchte Aufnehmen - Hab ich euren Segen?

von ThaInsane88, 29.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 29.06.10   #1
    Hallo liebe erfahrenen Recorder.

    Ich bin mit meiner Band an einen Punkt gelangt, wo Aufnahmen langsam echt nicht schlecht wären. Ich bin finanziell in der lage ein Recording Mischpult für rund 500 Euronen anzuschaffen.

    Folgendes Recording Mischpult hab ich mir rausgesucht. Da bräucht ich das Ok und das Wissen, ob dieses mit Windoof 7 läuft, oder ob es besser wäre, auf den PC noch XP rauszusuchen

    https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24_fw_helix_board.htm

    Die Kanalanzahl ist schon wichtig, da ich ein großes Schlagzeug, 2 Gitarren und einen Bass zur selben Zeit aufnehmen möchte. Mikrofone sind vorhanden.

    Es ist vor allem dazu da, um das Recording zu lernen, also learning by doing. Gut ist dieses Mischpult auch, da ich hier für kleinere Auftritte dann nicht mein großes Behringer Mischpult rumschleppen müsste.

    Abhören und Abmischen würde ich das bei mir zu Hause, da ich recht hochwertige Boxen mit guter Klangwiedergabe besitze.

    Ist das ganze Empfehlenswert?
    Ich bedanke mich für die Antworten.

    Gruß, Peter.
     
  2. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 29.06.10   #2
    WILLST du unbedingt ein Mischpult (für kleinere Gigs, wie du sagtest) oder wär das nur ein toller Nebeneffekt, aber nicht nötig?

    Schon darüber nachgedacht, ein reines Audiointerface zu nehmen? Mischen wirst du dann ja sowieso im PC mit den einzelnen Spuren - da ist es besser, die kommen unbearbeitet rein, so dass du alle Möglichkeiten auf Software-Seite hast (und dadurch rückgängig machen kannst)
     
  3. ThaInsane88

    ThaInsane88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 29.06.10   #3
    Ja, ich WILL ein zweitmischpult haben.

    Es geht auch darum, dass ich bei vielen Gigs nicht alles an Schlagzeug dabei habe, dann ein 24 Spur Mischpult mitschleppen ist unnötig und schwer. Darum find ich es wichtig auch ein kleineres Mischpult zu haben.
    Und 2 Audiointerfaces sind teuerer als dieses nette Gerät.

    Bei Aufnahmen würden alle Regler auf 0 Stehen. Live mitschnitte sind mit dem Gerät ja anscheinend auch gut möglich. Ich seh da große vorteile.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 29.06.10   #4
    In der Tat. Ich glaub es liegt daran, dass das ein Auslaufmodell ist (die UVP war mal deutlich höher), aber die 444€ sind gnadelos günstig. 16 Mikrofonkanäle bekommt man für das Geld sonst nicht in den Rechner.
     
  5. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.179
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    3.800
    Erstellt: 29.06.10   #5
    Du sprichst bei einem 24er Behringer von schleppen? Dann schau Dir mal anständige Pulte an ;)

    Aber wenn Du was kleines haben willst, würd ich dir den 16er MixWizzard von Allen & Heat empfehlen, an dessen DIs Du ein paar Audio-Interfaces hängst. Da bekommst Du wesentlich bessere Qualität. Ist zwar über Deinem Budget, aber IMHO würde sich das lohnen.
     
  6. ThaInsane88

    ThaInsane88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 29.06.10   #6
    Das Gerät liegt leider weit über meinem Budget.
    Rein theoretisch würde ich mich auf auf zwei dieser Dingelchen einlassen. Soweit ich das verstanden habe, kann man die Spuren hier durch schleifen und über Direct outs ins Mischpult reingehen:
    https://www.thomann.de/de/phonic_firefly_808_u.htm

    Es wären dann halt nur rund 300 Euroen mehr als geplant. :D
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    8.819
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 30.06.10   #7
    Wozu bei Aufnahmen?
     
  8. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.156
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 30.06.10   #8
    Vielleicht meint er für Live - Aufnahmen... da sollte das so gehen, einfach noch zwei 8er Peitschen einpacken, verkabeln und los gehts... Ich persönlich stehe da zwar mehr auf unabhängige Splits, aber machbar ist das. Immer noch besser als als Live - Aufnahmen mit nem 01v zu machen und sich dann zu wundern das nix kommt, wenn der Live Techniker mal eben das Routing geändert hat *g*.

    In der Preisklasse zu den Phonic Fireflys gibts aber evtl. auch noch andere FW Geräte, die du dir anschauen kannst. Die genaue Produktbandbreite hab ich da nicht im Kopf, aber ich würd mich da noch mal umschauen.
     
  9. ThaInsane88

    ThaInsane88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 30.06.10   #9
    Eigentlich geht es dabei nicht nur um live. Meine Band hat ein Problem damit, über Kopfhörer zu spielen. Die wollen jede Aufnahme Live einspielen. Und die heulen immer rum wenn die sich nicht hören. Dass es dabei zu starken übersprechungen der einzelnen Instrumente UND dem Stereomix über die PA gibt, das interessiert die leider nicht. Die glauben mir das nicht mal.

    Aber ich danke schonmal für die fleißigen Antworten :D
    Interfaces werde ich mir definitv noch ansehen, aber die beste Lösung Live auch noch ein Mischpult für kleinere Zwecke zu haben ist definitiv das Helix Board.
    Ich überdenke das Ganze noch und werde dann bei Zeiten zugreifen.
     
  10. Marco_HH-Guitar

    Marco_HH-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.13
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    1.143
    Erstellt: 30.06.10   #10
    Überzeug sie vom richtigen Aufnehmen! Wenn man das einmal gemacht hat, dann scheißt man auf Live Recording, bis man das richtig kann und auch die Räume dazu hat, um das Übersprechen in den Griff zu kriegen :)
     
  11. ThaInsane88

    ThaInsane88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 30.06.10   #11
    Leicht gesagt :D unser 2. Gitarrist denkt er weiss alles und ist der Supermann schlechthin.

    Er denkt halt er kennt sich überall aus und den kriegt man nie überzeugt. Aber eventuell steht das schon bald garnicht mehr zur Debatte. Aber das gehört hier nicht hin.
     
  12. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.179
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    3.800
    Erstellt: 01.07.10   #12
    Er ist Supermann? Prima. Dann kann er sicherlich all euer Material auf Klick einspielen (und bitte schön immer auf die selbe Art und Weise). Kann ers nicht, schick ihn zum üben nach Hause. Und wenn er das dann kapiert hat, nehmt ihr richtig auf. Immer schön einer nach dem anderen.

    Mit Liveaufnahmen tut ihr euch einfach keinen Gefallen. Das einzige, was live aufgenommen wird, sind Konzerte und sogar dabei sind Overdubs mittlerweile schon die Regel.
     
  13. ThaInsane88

    ThaInsane88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 01.07.10   #13
    Man muss ja nicht mal wirklich alle einzel aufnehmen. Dazu fehlt auch jedem die Erfahrung. Das haben wir ausprobiert. Und selbst unser Bassist, der echt gut ist, benötigt zumindest die Drum- Spur um aufzunehmen.

    Ich würd das so machen, wie bekannte von mir im Studio. Bass läuft über DI Box in den Mixer rein, Effektboards von den Gitarren ebenfalls. Ich, als Schlagzeuger, wäre der einzige, der mit Mikrofonen arbeitet. Unsere Gitarristen haben eh nicht so tolle Boxen, dass man deren Charakteristika mit aufzeichnen möchte. Jeder von uns würde Kopfhörer aufgesetzt bekommen, damit alles gehört wird. Ich bekomme noch einen Klick mit eingespeist und dann wird Aufgenommen.

    Ich denke schon, dass es Sinn macht - gerade in den Anfängen - während der Aufnahme Blickkontakt zu halten.
    Lediglich die Sängerin würde nachher zusätzlich eingespielt werden.
     
  14. FL-Guitarworks

    FL-Guitarworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    24.02.18
    Beiträge:
    72
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.10   #14
    Ich frage mich, ob du wirklich so viele Spuren brauchst um aufzunehmen. Das Phonic Helix Board kann ja 18 simultan aufnehmen. Ich habe mit meiner Band für Aufnahmen mit einem Helix Board 12 gearbeitet, was 10 Spuren per Firewire übertragen kann. Man muss halt wahrscheinlich für das Schlagzeug einen kleinen Mixer davorschalten um das ein bisschen zu verkleinern, rein aufnahmentechnisch, aber wenn ihr sowieso schon einen habt wär das vielleicht günstiger und es ist sowieso fast zu viel für die kleineren Geräte wenn man das Schlagzeug wirklich so mikrofoniert, dass man alles hört. Dann kommt man oft nicht mal mit 18 Spuren aus. Was ich glaube, dass auch ganz empfehlenswert für LiveAufhnahmen wäre, wäre ein guter Harddisk Recorder. Die habe oft bei ähnlichem Preis fast die gleiche Anzahl Spuren und es geht alles viel schneller und man muss keinen Computer mitschleppen. Gebraucht könnten da wirklich gute Geräte vielleicht sogar um den Preis des HB24 zu haben sein.
     
  15. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 01.07.10   #15
    2x Gitarre, 1x Bass, 2x Overheads, 1x BD, 1-2x Snare, 2x Toms und evtl. 1x HiHat oder ein weit entferntes Ride o.Ä. ... sind max. 12 Kanäle, wobei das für erste Aufnahmen sehr großzügig ist
    Ich persönlich würde bei den Drums 2x OH, 1x BD und 1xSD nehmen (Toms über OH), damit kommt man schon recht weit.. dann sind's nur noch 7 Kanäle...

    gerade wenn eh live recordet wird und keine räumliche Trennung statt findet, kann man eh nicht so genau mit den einzelnen Mics mischen, da die Übersprechungen den Gesamtsound stark durcheinanderwerfen würden...

    und bezüglich Gitarrenspeaker: Ihr wollt die Boxen nicht mit aufnehmen?? Sicher? Schonmal ausprobiert? Habt ihr vor, den Sound nachträglich nochmal mit Boxensimulationen(/Impulsantworten) zu versehen bzw. zu reampen oder wollt ihr wirklich den Sound OHNE Boxen? Das wird aber unschön klingen.
    Außer die FX-Geräte haben eine Speakersim integriert. Haben sie?
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 01.07.10   #16
    Da gehe ich mal schwer von aus.

    Mich wundert etwas, dass ihr ihm alle irgednwie davon abraten wollt. Das Pult kostet nur 444€! Ein ordentliche Acht-kanal-Intefrace ist auch nicht billiger. Die in #13 beschrieben Vorgehensweise klingt ziemlich vernünftig. OK, hängt dann natürlih von der Anzahl der DrumMikros ab, wie viele Interface Kanäle man braucht.
     
  17. ThaInsane88

    ThaInsane88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.367
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.341
    Erstellt: 02.07.10   #17
    Naja. Ich will von vorneherein mit den Drums experimentieren - weshalb 12 Mikrofone am Schlagzeug dran sind. 2 x Bassdrums 2x Overhead, 2x Hi-Hat (hab 2 Main-Hats und beide sind ultra wichtig für meine Spielweise) dann 5 Toms und die Snare. Da wär ich beim Schlagzeug schon bei 11 Sounds. Die Snare unter Umständen auch von unten. Das wären dann 12 Mics insgesamt. Das Problem ist, dass ich kein Doppelfußmaschine habe, weshalb ich auf beide Bassdrums angewiesen bin :D :(

    Aber das Pult dürfte doch bei Artgerechter Haltung recht ordentlich sein oder?:D
     
  18. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.567
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 06.07.10   #18
    Hey,

    ich reihe mich hier mal ein ;) Ich wollte demnächst auch mal endlich vernünftige Hardware zum recorden/abmischen anschaffen."Vernünftig" heißt in diesem Fall ausreichend, um ihn guter Qualität (nicht Hi-End) zuhause Akustikgitarre, etwas E-Gitarre und Gesang aufzunehmen sowie die Sachen von meiner Band abzumischen (abmischen, nicht aufnehmen - Jedenfalls kein Drumset!)

    Als Interface habe ich das M-Audio Fast Track Pro ins Auge gefasst, das eigentlich durchweg positive Kritiken bekommt.
    Edit: Als Alternative die Presonus Audiobox, hat mal jemand die beiden Geräte verglichen? Hab irgendwo gelesen, dass die Preamps der M-Audio nicht so der Bringer sein sollen, während die der Audiobox für das Preissegment viel fürs Geld bieten sollen. :gruebel:

    Edit2: Mmh, also jetzt hab ich noch einiges an Reviews gelesen und bekomme langsam Zweifel an meiner Vorauswahl :( Habe öfters gelesen, dass die Preamps der Fast Tracks zu schwach und die der Audiobox zu stark sein sollen. Also für eine vernünftige Qualität und stabiles Funktionieren würde ich auch etwas mehr zahlen; habe da die Focusrite Saffire 6 gefunden, die sehr ordentlich sein soll. Kennt die jemand?
    Edit3: Midifähig sollte das Interface übrigens sein, damit ich bei Bedarf mal ein paar Keyboardspuren in den Rechner spielen kann.

    Für die Gesangs- bzw. Gitarrenaufnahme habe ich das AKG Perception 220 (sorry, MS hats nicht) ausgesucht - ich kenne vom Hören allerdings nur den große Bruder, das Perception 420. Dieses gefällt mir vom Klang her sehr gut; das 220 hat keine umschaltbare Charakteristik, ist ansonsten aber wohl identisch mit dem 420. Ich denke, das sollte für meine Zwecke (Gitarre und Gesang) ausreichen?! (Bei E-Gitarrenaufnahmen zuhause würd ich wohl eh den Sound digital machen und direkt in den hochohmigen Instrumenteneingang des Interfaces gehen).

    Zum abmischen würde ich mir langfristig gerne Monitore zulegen, da kenne ich von einem Kumpel die KRK RP 6; die gefallen mir auch recht gut. Als DAW nutze ich Reaper, das alles bietet, was ich brauche.

    Was meint ihr dazu? 'ne kurze Rückmeldung wäre nett, ob irgendwo ein grober Denkfehler drin ist :)
     
  19. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 06.07.10   #19
    @Threadstarter: jo also meiner Meinung nach, is das die richtige Entscheidung für dich. Wenn du die Kanäle brauchst und willst - und ausgehend von der Aussage, dass der Preis hier schon sehr gedrückt ist - scheint das genau das zu sein, was du suchst. Also zugreifen, solang es noch zu haben ist :)
     
  20. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 08.07.10   #20
    Kann das Teil auch nur empfehlen, besitze es nämlich selber seit knapp 2,5 Jahren und bisher lief alles ohne große Probleme. Ordentlicher PC, mit einem vernünftigen Firewire-Chipsatz sollte es aber schon sein. Dazu das letzte Treiber-Update und du bist glücklich.
    Wir hatten ähnliche Anforderungen, wollten auch ein Pult haben, für den Proberaum, und auch damit Aufnehmen können. Bei Proben haben wir eine ähnliche Situation wie du es beim Aufnehmen machen willst: Drums mikrofoniert zusammen mit unseren mikrofonierten Amps in einer Schallschutzkabine. Gitarristen/Sänger/Bassist haben Kopfhörer und bekommen über die Auxe jeweils nen eigenen Mix. Der Drummer bekommt den Main Mix auf die Kopfhörer, auch nach seinen Vorlieben.
    Wenn wir was Aufnehmen wollen hat jeder quasi Hardware Monitoring, vom Rechner absolut unabhängig, und daher auch keine Latenzprobleme. Einfach am Computer Aufnahme starten, alles andere ist wie beim proben auch.

    Damals hat das Teil noch 799€ gekostet und auch das war es definitiv wert. 444€ ist ein absoluter HAMMERPREIS für das Gerät :great:

    Das mitgelieferte Cubase LE hat allerdings nur 4 Eingangskanäle. Wir haben damals sofort auf SE aufgerüstet, das waren dann 8, was erstmal für Overdub Recording und einfaches Mitschneiden der Proben reichte. Im Moment gibt es ein weiteres Interessantes Update auf Cubase 5 Essentials, wenn ich mich nicht irre. Da sinds dann schon 16 Eingangskanäle, was für eine volle Live-Aufnahme reichen würde. Allerdings geht das nicht direkt von LE. Du bräuchtest irgendeine Zwischenversion.
    Eine weitere Alternative wäre Reaper. Ist sehr günstig und hat auch mehr als genug Eingangskanäle. Allerdings finde ich den Workflow nicht so gut wie in Cubase, was aber meine persönliche Meinung ist.

    MfG Badga
     
mapping