Ideale Combo für Pod?

von axellerator, 04.01.06.

  1. axellerator

    axellerator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    15.04.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #1
    Hi zusammen!

    Ich bin quasi ein Wiedereinsteiger in Sachen Gitarre und habe in letzter Zeit, da ich in einer kleinen Mietwohnung wohne, nur mit meinem Pod über Kopfhörer gespielt.

    Das ist auf die dauer aber nicht mehr so spannend und ich würde mir gerne einen kleinen und preiswerten Verstärker zulegen der idealerweise es mir nicht übel nimmt dass mein Pod für mich den Sound machen soll... ;-)

    Ergo, ich suche einen möglichst neutralen Amp der sich klanglich gut mit einem Pod verträgt...

    An sowas in der Art hätte ich bisher gedacht (Größe und Preis):

    Line 6 - Spider II 15
    Marshall - MG10 CD
    Marshall - MG15 CD

    Wobei ich irgendwo gelesen habe dass die Marschalls in diesen Größen keine speziellen Lautsprecher für Gitarren verbaut haben, sondern "herkömmliche" Fullrange Speaker... Könnte ich dann z.B. mit dem Pod in den CD-Eingang gehen um einen möglichst neutralen Klang zu erzielen? Macht sowas Sinn???

    Danke schonmal für jegliche Art von Tipps!
    Ich habe einfach noch keine Ahnung und such noch einen Einstieg...
     
  2. Bri

    Bri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    31.01.08
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #2
    Ich hab um zu Hause zu spielen meinen PODxt live immer an einem Cube 30 und das
    funktioniert wirklich prächtig. Ich hab mit den andere Verstärkern keine wirkliche Erfahrung um dies beurteilen zu können.
    Aber der Cube 30 macht wirklich einen guten Job!
    Den Cube gibt es ja in so einigen größen, da sollte was dabei sein :great:
     
  3. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 04.01.06   #3
    Tech21 Power Engine oder Atomic Reactor. Idealerweise.

    Gruß,
    /Ed
     
  4. axellerator

    axellerator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    15.04.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #4
    Hi!

    Danke für die Tipps bisher...
    Der Atomic wäre natürlich Ideal und der Tech21 auch nicht schlecht, aber beide leider deutlich zu Groß und eine Spur zu teuer... Den Atomic Reactor in 2 Nummern kleiner wäre killer... ;-) Ich weiss... das ist kein Wunschkonzert... ;-)
     
  5. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 04.01.06   #5
    Wenn du eine Stereoanlage besitzt, dann stöpsel den POD einfach in die Anlage und gut is....wird höchstwahrscheinlich um einiges besser klingen als mit einem kleinen Gitarrenamp.
    Ich hab den POD II und spiele ihn zu hause nur über die Stereoanlage....klingt viel besser als über Kopfhörer oder in einen kleinen Amp
     
  6. Ed Gain

    Ed Gain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.14
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    44
    Erstellt: 04.01.06   #6
    Den Cube gibt es auch in der Variante Roland CM 30, z.B. hier:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Roland-CM-30-prx395743125de.aspx

    In Gitarre&Bass war Mitte '05 ein Testbericht, selbstredend den CM 30 lobpreisend, aber es stand auch etwas in der Art von "besonders geeignet für die Signalverstärkung von Ampmodelern wie POD, Tonelab u.s.w."

    Ich stehe im Moment auch vor der Entscheidung wie ich den POD laut kriege.
    Die Tech21 Powerengine ist mit Sicherheit auch eine Möglichkeit, spielt aber preislich in einer anderen Liga wie der Roland CM 30.

    Da ich mich momentan auch noch nicht entschieden habe, wäre ich auch für sachdienliche Hinweise zur Ergreifung einer guten/günstigen Lösung dankbar.

    edit: Vielleicht sollte man fairerweise zum CM 30 noch erwähnen, daß man mit ein wenig googeln einen günstigeren Preis finden könnte, aber vielleicht läßt MS ja hinsichtlich des Preisesmit sich reden?
    Einen habbich noch vergessen, spielt irgendwer die Kombination H&K Edition Blue 30?
    Ein Erfahrungsbericht wäre schön, danke.
     
  7. axellerator

    axellerator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    15.04.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #7
    Ad Stereoanlage:
    Leider habe ich derzeit keine Boxen! ;-) Aber auch wenn ich welche hätte möchte ich eigentlich nicht mit meinem "ungefilterten" geklampfe auf sensible Hifi-Speaker losgehen... Knacken, Kratzen etc... alles mehr oder weniger tödlich für eine Anlage... Ist also nicht wirklich ne Alternative, leider.

    Die sollen so nen Reactor mit nem 6-8" Speaker bringen...! ;-)
     
  8. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 04.01.06   #8
    Der Pod hat doch ne Speaker Sim?
     
  9. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 04.01.06   #9
    dass die kleinen marshalls einen fullrange-speaker verbaut haben, glaube ich dir nicht so recht. das würde doch furchtbar klingen.
    ich spiele mein Tonelab zu hause auch immer über nen kleinen marshall 15 watter (den vorgänger des MGs) in den CD-input. gibt so den besten sound, da am neutralsten. und für die lautstärke klingt das schon ziemlich passabel:)

    das argument, dass du einen kratzigen sound kriegst, wenn du direkt in die stereoanlage gehst, kann ich dir ruhigen gewissens ausreden. genau für sowas wurde der POD und konsorten doch konzipiert. das ding hat nicht umsonst eine Gitarrenspeaker-Simulation;) das klingt bestimmt wunderbar.

    wenn du das trotzdem nicht machen willst (mangels boxen:D ), könntest du ja mal nach einem kleinen keyboard-amp oder ähnlichem kleinen combo, der eine eher lineare wiedergabe hat, ausschau halten. ich weiß zwar nicht, obs sowas gibt, aber wär ne gute möglichkeit für dich:)
     
  10. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 04.01.06   #10
    Der POD ist ein Recordingpreamp mit Speaker- und Mikroabnahme-Simulation. Dadurch wird der Sound ja "gefiltert".
    Wenn du mit dem POD in die Stereoanlage spielst, ist es ja auch nichts anderes als wenn du dir einen Song anhörst, dessen Gitarrenspuren mit einem POD eingespielt wurden. Das wäre wohl nicht im Sinne des Erfinders, wenn man Studioaufnahmen mit dem POD grundsätzlich noch nachbearbeiten müsste bevor man sie gefahrlos auf Stereoanlagen anhören kann.

    Natürlich sollte man bei einer empfindlichen Stereoanlage bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen:
    - nicht zu weit aufreißen...muss bzw kann man ja auch gar nicht zu hause
    - POD nur bei zugedrehtem Lautstärkeregler an- und ausschalten
    - Kabel rausziehen vermeiden...obwohl die Boxen imho bei Zimmerlautstärke soetwas doch aushalten müssten...meine tuns zumindest

    und was die fehlenden Boxen angeht: kauf dir doch von dem Geld, das du für den Brüllwürfel ausgeben willst, welche...so schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe :p
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 04.01.06   #11
    Das hatte beim ersten Lesen auch gedacht :D . Zusätzlicher Vorteil: Man bekommt den vom Kopfhörer gewohnten Stereo-Sound (z.B. Chorus) aus den Boxen.
     
  12. axellerator

    axellerator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    15.04.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #12
    Eh klar dass der Pod dazu da ist direkt in eine PA, Stereoanlage, Recording-Umgebung zu spielen... Dafür habe ich ihn mir ja gekauft. ;-) Aber NUR eine Gitarre direkt vom Pod in die Anlage... Das tut mir in der Seele weh... ;-) Ausserdem will ich was haben was nur für die Gitarre ist, auch zum mitnehmen...

    Ich habe die Quelle gefunden in der ich das gelesen habe dass Marshall da einen "normalen" Speaker verbaut:
    Kleiner Testbericht
    Klingt irgendwie einleuchtend... ;-)
     
  13. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 04.01.06   #13
    du hast ihn dir dafür gekauft, willst ihn aber dafür nicht einsetzen? :confused:
    Außerdem kapier ich nicht, was du mit "NUR" meinst. Kannst du mal (nur interessehalber) erläutern, wie du das meinst? Wie gesagt...ob du mit dem POD aufnimmst, es auf CD brennst und diese dann mit der Stereoanlage abspielst oder direkt mit dem POD in die Stereoanlage spielst, macht doch rein gar keinen Unterschied...

    öh...ok wenn du meinst :confused:
    Das sollte wohl das Hauptargument gegen meinen Vorschlag sein...ich an deiner Stelle würde aber eher keinen Gitarrenamp (erst recht nicht, wenn du ihn sowieso mit dem POD zusammen betreiben willst und nur einen kleinen willst) kaufen, sondern eher einen Allround-Amp (Keyboardamp, Aktivbox)...ich kenn mich bei den Dingern zwar nicht aus, gehe aber davon aus, dass man da mehr bzw besseren Klang für sein Geld kriegt wenn man es mit dem POD zusammen verwenden will.
     
  14. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 05.01.06   #14
    Also es hat mich auch nochmal gereizt und deshalb bin ich heute Abend mit meinem ToneLab in den Übungsraum gefahren. Den ToneLab habe ich ins FX-Return meines Peavey Delta Blues eingestöpselt. Das klang bisher immer fürchterlich. Ich habe den Schalter auf Amp und die Speaker Sim abgeschaltet - Fehlanzeige. Dann den Schalter auf Line, und siehe da, die Sonne ging auf. Also, beim ToneLab kriegt man sehr gute Sounds bei der Einstellung Line + Speaker Sim abgeschaltet. Den Sound muss man dann noch etwas tunen aber es geht. Der Sound ist wirklich sehr gut, wenngleich vermutlich nicht authentisch. Aber das war/ist mir wurscht.

    Gruß,
    /Ed

    PS: Das mit dem Cube ist vermutlich eine gute Idee. Wahrescheinlich geht es auch mit aktiven Monitorboxen - aber die sind auch gleich bei 300 pro Box - wenn sie gut sein sollen.
     
  15. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 05.01.06   #15
    is ja eigentlich klar, dass du die line-einstellung nehmen musst, da du ja quasi direkt in die endstufe spielst. die amp-einstellung ist nur dafür gedacht, wenn man das teil vor den normalen gitarreninput eines amps hängt.
    aber mach dir nix draus, ich habs am anfang auch nicht sofort geblickt;)



    achso, das stimmt dann wohl. man sollte aber dann auch dazu erwähnen, dass der preamp des MG10 mit einer Speakersimulation ausgestattet ist ;-)
     
  16. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 05.01.06   #16
    Ich dachte, Line wäre für einen Mixer/Fullrange-PA.
    Tja, man lernt nie aus, wa? :D

    Gruß,
    /Ed

    Übrigens: In der Einstellung Amp klang es überhaupt nicht gut, ob über Input oder FX-Return...
     
  17. The-Tosch

    The-Tosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    190
    Erstellt: 06.01.06   #17
    Ahoi :-)

    ich habe verschiedene Varianten durchprobiert, und mich dafür entschieden, meine Git. über nen Mixer (Behringer) auf zwei aktive Alesis MK2 zu spielen. Der Vorteil ist, dass ich dann die Sachen vom Computer (Seqenzer) oder CD direkt dazumischen kann.
    Meist gehe ich mit dem Signal sogar in das Sequenzer-programm, um den Gesamtsound "homogener" zu machen...

    Meinen Jazz-Chorus 120 benutze ich eigentlich kaum noch...
    Die aktiven Alesis kosten übrigens ca. 350 Euro (Paarpreis!!!), und nen einfaches Pult gibt es bei Ebay ja schon für unter 50 Euro.

    cu
    Tosch;)
     
  18. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 06.01.06   #18
    Interessant, aber das erscheint mir nicht Proberaum/Bühnentauglich...

    Gruß,
    /Ed
     
Die Seite wird geladen...

mapping