impedanz unklarheit bei twin reverb

von maluma, 05.01.05.

  1. maluma

    maluma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    17.07.05
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #1
    hi
    habe nen 94 "the twin" fender twin reverb mit 100w.
    lasse den im moment aber nur mit zwei endstufenröhren laufen (50w) habe nummer 1 und 4 rausgenommen.
    habe jetzt gehört das sich dann die ausgangsimpedanz des amps ändert.
    der twin hat 2x12" mit insg. 16 ohm und ich hab ne marshall 4x12" mit 16 ohm parallel dazu geschaltet. der twin hat nen switch für die ausgangsleistung, kann da 4-8- oder 16 ohm einstellen, hatte den also bisher eigentlich auf 8 ohm ausgangsleistung stehen (2x12" 16ohm parallel zu 4x12" 16 ohm = 8 ohm). funktioniert auch eigentlich bin mir jetzt nur unklar, weil wenn ich ja nur mit zwei endstufenröhren spiele dann halbieren sich ja angeblich die 16 ohm der 2x12" im twin ???
    kann mich da mal einer evtl. aufklären. wäre nett :)
     
  2. maluma

    maluma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    17.07.05
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.05   #2
    wird mir da keiner helfen können?! kommt schon, wäre echt wichtig für mich da mal aufgeklärt zu werden :)
     
  3. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 08.01.05   #3
    Du hast es bisher richtig gemacht. steht in meiner FAQ
     
  4. maluma

    maluma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    17.07.05
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.05   #4
    also ist das durch den grandiosen impedanzschalter den fender da verbaut hat völlig wurscht, da ich ja die ausgangsimpedanz des amps meinen bedürfnissen anpassen kann ja?! :)
     
  5. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.01.05   #5
    Ich hoff ich versteh das richtig...
    Du hast zwei Endröhren gezogen. Dadurch verdoppelst Du die Impedanz der Endstufe. Um das wieder auszugleichen, musst Du beim Anschluß einer 16Ohm Last (nur der interne Speaker) 8 Ohm an der Endstufe einstellen. Bei einer 8 Ohm Last entsprechend 4 Ohm am Amp.
     
  6. maluma

    maluma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    17.07.05
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.05   #6
    hab aber gelesen das bei halber leistung-halbe impedanz folgt, und nicht doppelte. war eigentlich ne seriöse quelle.
    also das wenn ich per endstufenröhren die leistung reduziere auch die ausgangimpedanz reduziert wird. klingt für mich auch elektrotechnisch logischer als wenn die impedanz verdoppelt wird wenn zwei röhren gezogen werden.
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.01.05   #7
    Übrigens müsste eigentlich auch das Bias neu eingestellt werden beim Röhrenziehen.

    PS: z.B. parallele Widerstände 1/R = 1/r1 + 1/r2 + ... + 1/rn
     
Die Seite wird geladen...

mapping