Impendanzen

  • Ersteller TearOfPhoenix
  • Erstellt am
TearOfPhoenix
TearOfPhoenix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.21
Registriert
31.08.03
Beiträge
103
Kekse
10
Hoi,

hab da mal ne Frage:

Ich hab ein Valvestate Topteil mit 100Watt. Dieses hat ne Impendanz von 4Ohm.
Wenn ich diese Topteil an eine Box anschließen würde, die 8Ohm oder 16Ohm hat, wie würde sich das auswirken!?

mfg: Sebastian
 
Eigenschaft
 
Stringgod
Stringgod
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
12.12.18
Registriert
31.08.04
Beiträge
2.080
Kekse
2.120
Ort
Essen
Soweit ich weiss ist das bei Transistoramps kein Problem, wenn die Impedanz der Box höher ist als des Verstärkers. Bei Röhrenendstufen sollte man das nicht unbedingt machen.
 
TearOfPhoenix
TearOfPhoenix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.21
Registriert
31.08.03
Beiträge
103
Kekse
10
Wird das dann nicht irgendwie leiser oder Druckloser!? Weil ich will mir echt keine Marshall Box für 799€ kaufen.. nur damit ich auf 4Ohm umschalten kann. Wenns da kein problem mit gibt.. dann kann ich nämlich auch bei ner Peavey zuschlagen..
 
Stringgod
Stringgod
HCA Gitarre
HCA
Zuletzt hier
12.12.18
Registriert
31.08.04
Beiträge
2.080
Kekse
2.120
Ort
Essen
Das denk ich nicht unbedingt. Das 100W Top ist laut genug. Allerdings weiss ich ja nicht was du für Lautstärken gewohnt bist.
 
M
Mr. Happy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.05
Registriert
14.10.04
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Hamburg
Hi Sebastian,

ich gehe mal davon aus, dass Du den VS100H hast. Das ist ja ein Transistoramp, der den Röhrensound nachbildet.

So gesehen hast Du lediglich einen Leistungsabfall von ca. 40% bei 8Ohm und ca. 60% bei 16Ohm Lautsprechern.
Wenn Du die volle Power brauchst, dann solltest Du schon 4Ohm-Lautsprecher verwenden.
In der Praxis haben aber die Speaker eh nicht die exakte 8 Ohm Impedanz. Meist liegen die Speaker bei 7,etwas Ohm bei 1000 Hz. Du kannst aber 2 8 Öhmer parallel schalten wenn Du auf annähernd 4 Ohm kommen willst.
 
TearOfPhoenix
TearOfPhoenix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.21
Registriert
31.08.03
Beiträge
103
Kekse
10
40%!? Ach du scheisse. Konnte das dingen Gestern an der 4x12er Box von meinem Bandkollegen spielen. Das klang dick wie sau. Ich war echt begeistert.
Allerdings hat der auch ne Box wo man wählen kann zwischen 4, 8 oder 16 Ohm. Hab grade gesehen das diese Ibanez 4x12er das auch kann.
Hat da jemand erfahrungen mit?
 
TearOfPhoenix
TearOfPhoenix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.21
Registriert
31.08.03
Beiträge
103
Kekse
10
Ach und nochwas.. ich blick da nicht ganz durch...
Ich hab ja zwei ausgänge. Ham die beide 4 Ohm!? oder haben die zusammen 4 Ohm!? Falls beide zusammen 4 Ohm haben wären das dann 8 ohm!? Lol Sorry.. aber ich blick da nicht ganz durch was es mit den Impendanzen auf sich hat.
 
M
Mr.Taurus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Registriert
25.01.04
Beiträge
117
Kekse
46
Ort
Heppenheim
http://www.marshallamps.de/tips_und_tricks/downloads/Anschlussimpedanzen_Lautsprecheranpassung.PDF
http://www.marshallamps.de/service/downloads/Valvestate1.pdf

Der erste Link führt dich zu einer Erklärung von Marshall zum Anschluss von Lautsprechern, der zweite Link führt dich direkt zum Valvestate Handbuch...

Die Gesamtimpedanz muss 4 Ohm betragen (steht ja auch hinten drauf 100W RMS/4 Ohm)

D.h. schließ eine 4 Ohm Box an, oder zwei 8 Ohm Boxen! Das Top hat immer 4 Ohm!

Edit:
Achja, und deine Addition, dass beie Anschlüsse 4 Ohm, also insgesamt 8 Ohm haben passt nicht ;-)
 
M
Mr. Happy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.05
Registriert
14.10.04
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Hamburg
Nee, das ist nach dem alten Herrn Ohm genau anders herum.

Wenn Du eine Box anschliesst muss die mindestens 4 Ohm haben, dann darf aber keine zweite dazu, da die beiden Buchsen parallel geschaltet sind. Bei Anschluss von 2 Boxen sollten die auf jeden Fall die gleiche Impedanz und mindestens 8 Ohm haben, da sich bei Parallelschaltung zweier gleicher Widerstände der Gesamtwiderstand halbiert, also dann 4 Ohm ergibt, die ja nicht unterschritten werden dürfen.

Wenn Du also eine 4x12" Box verwenden möchtest sollten da 16Ohm-Speaker drin sein, die bei Parallelschaltung dann 4 Ohm ergeben.

<verwirrmodus>
Impedanz ist nichts anderes als ein Widerstand, aber halt ein Wechselstromwiderstand, der zudem noch frequenzabhängig ist und durch die Bedämpfung der Membran auch noch abhängig von der Box und nicht nur vom Speaker selbst.</verwirrmodus>

Also: mit ner 8 Ohm Box liegst Du nicht völlig daneben. Was umschaltbares wär natürlich der Hit. Ne 16 Ohm-Box könnte man eventuell auf 4 Ohm umverdrahten wenn 4 16Ohm-Speaker verbaut wurden.
 
M
Mr. Happy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.05
Registriert
14.10.04
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Hamburg
2 gute Links die Mr. Taurus da rausgesucht hat.

Wie gesagt, wenn die Box deiner Wahl 4 Speaker hat und 16Ohm, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross, dass bei der Verdrahtung 2 parallele Gruppen in Reihe geschaltet wurden. Gitarrenlautsprecher werden in der Regel mit 8 oder 16 Ohm Impedanz hergestellt.
2 davon parallel ergibt jeweils 8 Ohm und diese Gruppen in Reihe dann wieder 16 Ohm.
Alle 4 parallel ergeben dann 4 Ohm gesamtwiderstand.

Ist im ersten Link auch noch mit Schaltbeispielen erklärt.
 
TearOfPhoenix
TearOfPhoenix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.21
Registriert
31.08.03
Beiträge
103
Kekse
10
Also.. klein Basti geht los.. kauft Box mit 16 Ohm...
Haut da seinen Valvestate drann.. (Kabel von erstem ausgang drann an Box.... Kabel von zweitem ausgang an box). Ergebnis. LAUT.. UND KEIN VERFÄLSCHTES KLANGBILD DURCH UNTERSCHIEDLICHE IMPEDANZEN?

Lol sorry wenn ich nerve..
 
M
Mr.Taurus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Registriert
25.01.04
Beiträge
117
Kekse
46
Ort
Heppenheim
du brauchst nur einen Ausgang und kannst glaub ich auch nur einen benutzen! du hast 60% weniger Leistung! Wenn man die 16Ohm Box auch auf 8Ohm schalten kann (geht meistens), dann isses noch laut genug!
 
O
Out of Phase
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.08
Registriert
28.11.04
Beiträge
54
Kekse
0
Hi,
Ich habe da ein ähnliches Problem.
Mein Roland BC-60 (Bluescube) hat keinen Externen Speaker-Out.Ich möchte aber trotzdem eine zusätzl.Box anschließen können.
Klar ist:

Reihenschaltung>>>Die Summe aller einzelwiederstände ergibt den Gesamtwiederstand

Paralelschaltung>>>Einzelimpendanz geteilt durch die anzahl der lautsprecher
Das triff aber nur zu wenn die Speaker alle die gleiche Impendanz haben.
Mein Problem ist das,wenn ich einen 2.Speaker mit 4 Ohm anschließe(Seriell) auf 8 Ohm komme,das ist schon doppelt so viel!
Schließe ich sie Paralel an komme ich auf 2 Ohm und das ist zu wenig!

Gibt es eine mögl. mit einem ext. 8Ohm speaker und dem Internen 4Ohm speaker zu arbeiten?Seriell wären das dann 12Ohm,also auch zuviel .Aber wie steht es mit Paralelanschluß bei dieser konfiguration? bzw. wie rechnet man sowas?

Gruß,
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben