Improvisieren auf dem Keyboard

von illbleed, 16.08.05.

  1. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #1
    Hallo,

    die Frage ist sicher alt, habe aber keinen passenden Thread gefunden. Ich kenne nur wenige Bands, bzw höre nur wenige Bands, in denen es ansprechende melodische Synthesizer-Soli gibt. Auch kenne ich keine vernünftigen Bücher od Notenhefte mit Soli, die man einfach mal nachspielen könnte. Somit hören sich meine Improvisationen auch dementsprechend uninspiriert und einfach langweilig an. Gibt es speziell für Keyboard/Synthesizer-Improvisation Lehrbücher od vernünftige Notensammlungen? Wie seit ihr, falls überhaupt, zu einem Punkt gekommen, an dem eure Improvisationen interessant klingen? Gibt es sinnvolle Methoden?
     
  2. klausl2107

    klausl2107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    7.09.13
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    65
    Erstellt: 16.08.05   #2
    Mit Noten kann ich leider nicht dienen. Aber ich würd mal sagen, dass es DANN interessant klingt, wenn Töne daherkommen, mit denen keiner "rechnet" :-). Viele Keyboarder sind nicht schlecht, man kenn sie aber 10km (gegen den Wind), weil sie immer den gleichen Riff, Lick, ... Schmäh anwenden.
    Außerdem: weniger ist mehr.
     
  3. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 16.08.05   #3
    In "Keyboard Wizardry" von Jordan Rudess sind ein paar nette Anregungen und Übungen drinnen, bei denen es speziell ums Solieren geht. Das Buch gibt's bspw. hier
     
  4. tobe666

    tobe666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.08.06
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #4
    bei solos kommt es wirklich nur drauf an wie man es spielt. ich kann sie z.b. nicht spielen. würde dir aber trotzdem empfehlen einfach gitarrensolis nachzuspielen, da hasst du auch vie lbending einsatz.
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 16.08.05   #5
    Mit reinen Synth-Lead-Solos habe ich mich kaum beschäftigt, abgesehen vom Jump-Solo, aber der Weg ...
    ... ist nicht der schlechteste. :great: Es gibt für die Gitarre ja unzählige Beispiele im Netz, so dass du auch gut Schemas und Licks erkennst, die gern genommen werden.

    Gruß,
    Jay
     
  6. illbleed

    illbleed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #6
    Gute Ideen. Das Jordan Rudess - Buch schau ich mir mal an. Vllt könnt ihr mir noch ein paar Bands empfehlen, deren Gitarrensoli hörenswert sind. Kenne leider nicht viele melodisch interessante Gitarrensoli ;)
     
  7. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 16.08.05   #7
    Tolle und sehr viele Synthisolo's (besonders mit Minimoog gespielt), gibt es von Rockbands aus den 70er Jahren. Damals hatte der Synthesizer ein absolutes hoch. Rockbands wie: Manfred Man's Earthband, Emerson Lake and Palmer, Toto,Saga,Rainbow, um nur einige zu nennen, geben dir viel hörenswertes. Probiere solche Soli's von diesen tollen Gruppen zu lernen.

    :cool: Du bist KEYBOARDER und der soliert anders als ein Gitarrist.

    Einfacher geht's auch mit einigen gut eingespielten Midifiles. Da kann man zum Lernen das Tempo um einiges reduzieren und unnötige Spuren löschen, damit man die Synthistimme besser raushört. :great:

    nimm zum beginnen etwas leichteres, zum Beispiel: Queen "Iwant to break free" kurzes Synthisolo aber doll :eek:
     
  8. c4rTman

    c4rTman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 16.08.05   #8
    kann dir nur Toto empfehlen, wenn du richtig geile Piano Soli hören willst, hör dir mal ein Live Album von Toto an, einfach nur pervers!
    Da muss man aber viel viel viel viel viel (²)² üben! :)
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 16.08.05   #9

    Fragen:

    1. Was machst Du überhhaupt für Musik?

    2. Welche Tonleitern und Modes sind Dir geläufig? Dur, Moll, Bluesscala, Melodisch Moll, Harmonisch Moll, Harmonisch dominant, mixolydisch etc.?
     
  10. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 17.08.05   #10
    hmmm wenn du das wirklich willst dan kannst du dir ja mal ein paar dream theater sachen anhören... ich kann das gefiedel zwar meistens nicht ausstehen aber vielleicht ist es das was du suchst. z.b. Ytse Jam hat n recht schnelles keyboardsolo das sich (imho) wie ein von der gitarre übernommenes solo anhört.
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.08.05   #11
    Improvisieren ist im KErn bei jedem Instrument dasselbe:

    Man spielt eine Reihe soeben "erfundener" Töne. Abhängig von der Fantasie des Spielers und seiner theoretischen wie spielpraktischen Fähigkeiten kommen dann eben unterschiedliche Tonfolgen raus.

    Klanglich wird das Ganze dann beeinflusst

    - von den klanglichen Eigenschaften eines Instruments
    - von den Fähigkeiten des Spielers, möglichst viel Klang aus dem Instrument rauszuholen.
     
  12. SYQ

    SYQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 17.08.05   #12
    also soli, die mit synthesizern gespielt werden, gibt es wirklich selten. bei klavier ist die auswahl schon was größer. welches ich da auf jedenfall hörenswert finde ist das aus "piano man". is ja egal, dass es ein waltzer ist. ;)
    dann gibt es eben noch genannte bands wie z.b. toto. ich mein in "rosanna" kommt sogar ein synthesizer-solo vor.
    wers etwas anspruchsvoller will, der kann natürlich auch das klaviersolo aus "gloria estefan - conga" nachpsielen. :screwy: :D :eek: :confused:
    bei der version, die ich hab, geht's da ab 2:44 richtig zur sache.

    falls du nun unbedingt welche mit synthes brauchst, wird man auch mal bei musik von nintendospielen fündig ! sind teilweise sehr schöne sachen dabei, denn die komponisten haben wirklich einiges drauf. falls da jemand interesse hat, kann ich anleitungen geben wo es im netz spezielle "nintendo-midis" gibts, die man dann mit speziellen programmen abspielt und die hinterher mit den originalgetreuen sounds wiedergegeben werden.

    naja, aber vielleicht steht ihr ja mehr auf konventionelle arrangements ...
     
  13. Johannes Winter

    Johannes Winter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    16.07.10
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 17.08.05   #13
    Ein sehr geiles Synthi - Solo hat auch Herbie Hancock in "Rock it" abgeliefert
     
  14. draco

    draco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    6.11.06
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 17.08.05   #14
    Ja, Ja, Ja!!! *sabber* :) Wäre eeecht nett... ;) *interesse bekund*
     
  15. SYQ

    SYQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 17.08.05   #15
    ok, musste nochmal überlegen, wo es den ganzen kram im web gibt.
    zuerst einmal kannst du hier das .rsn sound archive von f-zero runterladen ->
    http://www.ocremix.org/game/89/
    mega man x bietet auch ganz gute sachen -> http://www.ocremix.org/game/138/
    dann brauchst du noch einen sound player dafür (links dazu gibts auch auf der seite)
    ich würde SNESamp empfehlen, da er einfach in winamp integriert wird.
    dann muss man nur noch das plugin mit winamp ans laufen kriegen und dann kann man die rsn dateien einfach in winamp öffnen.
    sehr hilfreich ist das control fenster vom plugin. man kann es aktivieren, indem man das plugin in den winamp-optionen unter "input" raussucht (es müsste "alpha spc player" heissen) und dann in dessen eigenschaften den "control dialog" anzeigt.
    so, dann werd ich noch schnell ein paar titel aus den soundtracks empfehlen :

    f-zero : big blue, sand ocean, fire field (letzteres ist zum nachspielen nur bedingt geeignet)

    mega man x : stage 04 (stage 09 sollte man sich bei der gelegenheit nicht entgehen lassen, weil der track einfach nur geil ist. :D )

    am besten sollte man sich die schnellen riffs und läufe aus den soli anhören, daraus kann man am meisten für eigene improvisationen mitnehmen.

    falls es fragen zum plugin, dessen bedienung oder weiteren spielen gibt, immer her damit.
     
  16. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 17.08.05   #16
    Light my Fire und Riders on the Storm (The Doors) sind improvisiert ... :great:
     
  17. illbleed

    illbleed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.05   #17
    Omg, mir ist grade der Browser abgestürzt als ich hier einen ellenlangen Beitrag geschrieben habe. Weil ich jetzt stinkig bin hier die Kurzfassung: Erstmal danke für eure Tipps. Die genannten Bands höre ich mal alle durch, ist sicher viel interessantes dabei.

    1. "Offene" Rockmusik, dh nichts auf eine Stilistik festgefahrenes.

    2. Ich habe nicht das Gefühl irgendwelche Tonleitern wirklich zu beherrschen. In C sind mir Dur, nat/harm/mel Moll, Bluesskala, Pentatonik, Modi der Durskala geläufig. Gibt es Methoden, die die Tonleitern und darüber hinaus Kombinationen dieser untereinander und mit Chromatik dem Spieler wirklich näherbringen? Es gibt bspw ein Buch (name imM vergessen) mit vielen Jazz-Licks, das imho viel hilft Tonleitern zu verstehen - und vor allem, welche chromatischen Töne in Improvisationen gut passen. Gibt's dahingehend noch Buchtipps?
     
  18. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 18.08.05   #18
    Jaaa! Das Ytse Jam Solo ist sooo geil; macht immer wieder Spaß, auch wenns (oder gerade weil) es ein bissle gitarrenmäßig klingt.

    sorry, musste nur kurz meine Begeisterung kundtun :)
     
  19. klausl2107

    klausl2107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    7.09.13
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    65
    Erstellt: 19.08.05   #19
    Da gibt´s doch eine Version von Jordan Rudess, nur mit Piano ... die hab ich mal gehabt, seit dem letzten Rechnercrash leider nicht mehr. Hat die noch wer? Die Version ist beinahe unspielbar.
    lg klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping