Improvisieren ? Wie geht das ...

von s.bleihöfer, 17.07.08.

  1. s.bleihöfer

    s.bleihöfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #1
    Hallo leute, es gibt zwar schon unzählige beiträge zu improvisieren von solos, dennoch habe ich einige fragen zu diesem.

    Ich spiele jetzt fast seit einem jahr gitarre (dummerweise nur nach tabs) und habe wenig wissen über musiktherorie. Um diese Wissenslücke zu schließen habe ich angefangen mich mit den Dur und Moll Tonleitern zu befassen und kann sie mir nun auch schon selbstständig herleiten. Desweiteren habe ich gelernt die Noten auf dem Griffbrett größtenteils auswendig zu lernen (klappt auch schon ganz gut).

    Und ab diesem Punkt stellen sich mir die fragen ... Wie mache ich weiter .... Wofür brauche ich Tonleitern .... Oft wird auch der Begriff Harmonielehre verwendet (aber was gehört eigentlich alles zur Harmonielehre?) .... Pentatonik (muss man sich zu jeder Pentatonik andere Fingersätze merken? ich verstehe nicht, wie man z.b. eine C-Dur Pentatonik nach D Verschiebt.)

    Ich würde doch so gern mal zu einem fetzigen Rhytmus ein Solo Spielen ..... deshalb hoffe ich hier auf ein paar gute tipps von euch ... :D Danke.
     
  2. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 18.07.08   #2
    Aaaaaaaalsooo...
    1. Zum jetzigen Zeitpunkt (03:07) sind 3 von den 4 ersten threads hier solche die sich ums improvisieren drehen. habe eben erst in einen reingeschaut, glaub mir, dort steht was du wissen willst also geh und lies nach.
    2. Kurze Antworten:
    -Tonleitern brauchst du um zu improvisieren
    - Harmonielehre ist die lehre der Tonleitern, Akkordfamillien etc.
    - Du musst eben NICHT für jede Pentatonik neue fingersätze lernen. Für dein Beispiel: Schau dir deinen Fingersatz für die C dur pentatonik an und finde heraus, welcher der Töne ein C ist. wenn du nun die D-dur Pentatonik spielen willst verschiebe deine hand so, dass der (die) Ton (Töne) die vorher ein C waren jetzt ein D sind. Dann spielst du den exakt gleichen Fingersatz.
    - Die improvisation geschieht nun dadurch, dass du töne und tonabfolgen entsprechender Skala (bei dir wohl dur-pentatonik) spielst, nicht nur der reihenfolge nach hoch und runter und auch nicht mit ständig gleichen notenwerten. Das macht am meisten spass (und ist am sinvollsten) wenn du die improvisation zu einem Stück machst, welches in der Tonart geschrieben ist, deren Skala du spielst. Such dir also für eine C-dur pentatonik improvisation ein stück dass in C dur geschrieben ist, für D dur pentatonik eines dass in D-dur geschrieben ist etc etc. Grundsätzlich gilt bei einfachen Stücken: Der Akkord auf dem das Stück endet gibt die Tonart des stückes an. Genauer erklären dir das sicher die Leute in den anderen Threads, ich hingegen gehe jetzt pennen und frage mich wozu ich das ganze gerade geschrieben habe, dass sicher auch 2 klicks weiter oben schon von x anderen leuten erklärt wurde.
     
  3. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 18.07.08   #3
    Mich trafs es heute morgen wieder ganz Brutal..... Ich Poste jetzt aml Bewusst in alle 3 Threads
     
  4. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 18.07.08   #4
    naja wenns das bringt... btt anyway
     
Die Seite wird geladen...

mapping