In-Ear-Projekt für Trio mit X32 Rack und Splittern. Brauche Hilfe bei der Umsetzung.

von Dathoba, 18.09.20.

Sponsored by
QSC
  1. Dathoba

    Dathoba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.20   #1
    Hallo zusammen,

    ich wollte mir nochmal professionelle Meinungen zu meinem In-Ear-Rack Setup anhören, ob alles sinnvoll und richtig gemacht wurde. Wir sind eine fünfköpfige Band, von der zwei Leute eine Funklösung und drei kabelgebundene Wege nutzen werden. Unten sind Bilder zum Setup zu finden.

    Die XLRs von Splitter zu X32 gehen über die direct outs in die XLR-Eingänge 1-16 vom X32 (direct, damit wir im Proberaum Phantomspeisung schicken können); die 16 XLRs fürs FOH (isolated out) habe ich an eine Blende gelötet. Die zwei ersten Outputs vom X32 habe ich zum Sennheiser Sender gelegt, die 6 anderen (je 3 mal Stereo) ebenfalls an eine Blende gelötet, wo die drei kabelgebundenen Outs drankommen.
    Im Rack ist außerdem eine FritzBox 4040 untergebracht, die per LAN mit dem X32 verbunden ist, damit es per PC/Smartphone über WLAN steuerbar ist.
    Alle XLRs habe ich nach dem Löten mit dem Behringer CT100 Kabeltester getestet und es wurden stets Verbindungen zwischen den zwei Pins 1, 2 und 3 angezeigt, grounded shield wurde nicht angezeigt (das heißt hoffentlich, dass die Kabel funktionieren, oder gibt es Dinge, die nicht klappen können, obwohl der Kabeltester alles "richtig" anzeigt, die dieser also evtl. nicht anzeigt?).

    Irgendwelche Einwände bis hierhin?

    Weiterhin:
    Wenn wir wirklich alles anschließen/mikrofonieren wollen, was wir haben, brauchen wir 19 Eingänge. 4 x Gesang, 2 x Gitarre, 1 x Bass, 2 x Keys (ein Keyboard, links und rechts), 1 x Kick, 1 x Snare, 2 x Toms, 1 x HiHat, 2 x Overheads, 1 x Samplepad, 1 x Effekt-Tom für einen Gitarristen, 1 x Laptopanschluss, um Klick o. Ä. zu senden. Wir lassen zunächst 3 Dinge raus, weil wir nur 16 Eingänge an den zwei Splittern haben (vermutlich Samplepad, 1 x Gesang und Laptopanschluss). Falls wir diese drei Dinge noch nachrüsten wollen, würde das folgendermaßen funktionieren?
    Anschaffung eines weiteren Art S8-Splitters, der unter die anderen beiden ins Rack kommt und an den die Signale von Keyboard/Samplepad/Laptop nach der Wandlung von Klinke auf XLR über DI-Boxen (beim Laptop Miniklinke auf 6,3mm-Klinke-Adapterkabel und dann zur DI-Box) geschickt werden; Verbindung der direct-outs des Splitters mit den AUX-Eingängen des X32 mithilfe von XLR-female auf Klinke-Kabeln (die XLR-Eingänge vom X32 sind ja auch alle 16 belegt). Die drei isolated-outs zum FOH würde ich dann an eine weitere Blende löten. Ich würde gerne vermeiden, neben einem weiteren Splitter noch andere Dinge (wie ein S16) zu kaufen, weil es dann noch teurer wird, die Verkabelung schon fix ist und auf die exakten Längen gemacht wurde und weil das Rack dann zu wenig Höheneinheiten (8) hätte.
    Als XLR-Klinke Kabel habe ich mir folgende vorgestellt:

    1 x Laptop zur DI-Box
    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_adapter_cable_6_3_3.5_mm.htm

    3 x Splitter zu X32-AUX-In
    https://www.thomann.de/de/cordial_cfm_06_fv_klinke_xlr_kabel.htm

    Ginge es auf geplante Weise problemlos?

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

  2. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    1.432
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    2.390
    Erstellt: 19.09.20   #2
    Yes, in meiner Band machen wir das zu 100% so. Man sollte dabei beachten, dass man bei den Aux-Eingängen kein Gate und Dynamikprozessor hat (was du vermutlich eh schon weißt). Außerdem habe ich bis jetzt keinen Weg gefunden, bei nem virtuellen Soundcheck die Signale wieder auf die Aux-Ins zu routen, die ursprünglich mit den Aux-Ins aufgenommen wurden. Man könnte sich aber damit behelfen, dass man bei den Kanälen 17-24 welche dafür umkonfiguriert. Damit hätte man dann auch den vollen Kanalzug.

    Leichte OT-Frage aus Neugier: wie realisiert ihr denn die kabelgebundenen In-Ear-Wege?
     
  3. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    5.975
    Ort:
    Gratkorn
    Kekse:
    34.676
    Erstellt: 19.09.20   #3
    Grundsätzlich ist alles so, wie es ist, gut.
    Zwei Anmerkungen möchte ich dennoch machen.
    Erstens sollte bedacht werden dass die Aux In Line Level erwarten und im Pult lediglich der digitale Trim von +/- 18 dB benutzt werden kann. Also wären Keyboard, Samplepad und Laptop Kandidaten für diese Eingänge.
    und zweitens ist das nur halb richtig. Es stimmt zwar dass die Aux-Kanäle ohne Dynamics auskommen müssen aber bei so wenigen Eingangssignale kann man sich die Aux-Eingänge auch auf voll ausgestattete Kanäle legen. Einziger Unterschied zu den XLR Eingängen ist eben das Gain-Handling.
    Und wenn schon etwas aus platzgründe weg gelassen werden muss dann würde ich die Toms und die Hihat nur direkt zum FOH schicken. Denn durch die Overhrads wird wohl genug vom Drumset im Monitor zu hören sein. Aber das wäre eben meine Zugangsweise.
     
  4. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.20   #4
    Das heißt in der Praxis gäbe es auf diese Weise keinerlei Unterschied mehr zu den XLR-Eingängen (bei richtiger Pegel- bzw. Gaineinstellung)?

    Habe ich auch schon gedacht, allerdings wollen wir ja vom Monitorpult aus Phantomspeisung schicken, damit ich zwischen Gigs und Proben nicht immer die XLRs umstecken muss. Und mit deinem Vorschlag hätte man ja von zwei Seiten aus Phantomspeisung und ich weiß nicht, wie geil der Techniker das fände.
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.09.20, Datum Originalbeitrag: 19.09.20 ---
    Wir nutzen zweimal Y-XLR-Kabel, die zu Fischer Amps In-Ear-Sticks führen, an die Fischer Amps Raptures angeschlossen sind. Für den Drummer führt ein doppeltes XLR-Klinke-Kabel von den Outputs zu einem weiteren kleinen Mischpult, an dem auch ein Rapture hängt.
     
  5. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.20   #5
    Hallo zusammen, ich arbeite momentan an einem In-Ear-Rack für unsere Band. Die Hardware steht (Bilder findet ihr im Anhang), heute habe ich mich an die digitale Einrichtung des X32 Rack gemacht, wofür ich zunächst X32-Edit genutzt habe; MixingStation habe ich zwar auch geladen, weil viele gesagt haben, dass das besser ist, da die meisten Anleitungen und Hilfestellungen (wie hier) jedoch mit X32-Edit arbeiten, habe ich erstmal das verwendet.

    Da es um sehr ähnliche Dinge wie in diesem Thema geht, schreibe ich hier. Ihr müsst bedenken, dass ich im Bereich Mixing blutiger Anfänger bin und die meisten Sachverhalte, die hier für viele ganz automatisch von der Hand gehen, für mich absolutes Neuland bedeuten. Nun also zur Sache:

    Morgen wollen wir das Rack zunächst zu dritt ausprobieren. Dabei benötigen wir 5 Channels - 2 x Gitarre, 2 x Keys (L. u R.) sowie 1 x Gesang. Außerdem brauchen wir 4 XLR-Outs, 2, die zum Funk-Sender führen (den sich die 2 Gitarristen mit je einem Empfänger teilen) und 2, die mittels Y-Kabel zu meinem Kopfhörerverstärker (Keys) führen.
    Diesem Thema folgend habe ich mich zunächst um das Routing gekümmert (alles auf Postfader gestellt) und danach Mixbusses 1 und 2 (also 1 x Stereo für beide Gitarristen) sowie 3 und 4 (Stereo für mich) gelinkt. Danach habe ich fünf Channels erstellt, von denen ich die zwei Keys-Channels ebenfalls gelinkt habe. Alle Kanäle habe ich auf beiden Mixbusses auf -5 db gestellt, damit nichts übersteuert, außerdem habe ich Reverb auf den Gesang geschickt. Jeder will morgen natürlich alles hören und selbst per MixingStation-App lautstärketechnisch regulieren und auch pannen können.

    Ist alles für morgen richtig eingestellt oder müssen noch Anpassungen (egal welcher Art) gemacht werden? Bin mir vor allem noch unsicher,
    - was die Sends und Returns beim Effekt (Mixbus 14) angeht
    - ob die Tappoints richtig eingestellt sind (im Routing überall Postfader und bei den Sends überall Prefader eingestellt)
    - wo die Lautstärken am besten angepasst werden (es gibt ja quasi drei Möglichkeiten; am Instrument bzw. Verstärker, im Mischpult oder am Kopfhörerverstärker).
    Ich lade euch die Szene als *.txt hoch, vielleicht könnt ihr ja ein paar Worte dazu verlieren.

    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
     

    Anhänge:

  6. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.20   #6
    Haben alles aufgebaut und verkabelt, hören aber auf den Kopfhörern nichts (nur ein Rauschen). Weiß jemand, woran das liegen kann?

    Die zwei Gitarren und Gesang (etwas leise) kommen jetzt auf beiden Stereo-Mixbussen an, nur das Keyboard ist noch nicht zu hören...

    Noch ein Update:

    Keyboard ist jetzt auch zu hören, allerdings bei allen nur links laut (rechts nur sehr leise), obwohl ich zwei Channels und Mixbusse gelinkt und hart links rechts gepannt habe... Input Pad an DI-Box und Splitter sind auch alle raus (also 0 DB).
     
  7. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.20   #7
    Hat sich geklärt, ein Kabel war kaputt (obwohl vor kurzer Zeit noch getestet). Jetzt läuft alles und es geht an die Soundoptimierung.
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    10.584
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    15.996
    Erstellt: 29.09.20   #8
    Kann man machen, der Behringer tut es aber auch, wenn man keine schaltbare Dämpfung und etc. braucht.

    [​IMG]
     
  9. cfortner

    cfortner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.10
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    114
    Kekse:
    48
    Erstellt: 30.09.20   #9
    Noch ein Tip zur Fritz 4040:

    Schalte das 2,4 MHz-Band ab, sodass nur das 5 GHz-Band läuft. Dort gibt es wesentlich weniger Traffic und die Bedienung per Pad etc. wird viel stabiler.

    So long

    Chr.
     
  10. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    5.115
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.406
    Erstellt: 30.09.20   #10
    ... außer dein Mobilgerät kann keine 5 GHz, dann wird es seeeeeeehr instabil :evil: (OK nette Umschreibung für "es geht gar nix")
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. cfortner

    cfortner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.10
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    114
    Kekse:
    48
    Erstellt: 30.09.20   #11
    Das stimmt natürlich, fast alle, die jünger als 5-6 Jahre sind, können das aber.
     
  12. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #12
    Kann mir noch jemand beim Remapping der Aux-Ins helfen? Würden gerne vom PC aus Playbacks/Klick zu zwei Aux-Ins vom X32 Rack schicken.
    Ich weiß, dass ich für den vollen Kanalzug remappen muss, weiß allerdings nicht, wie man die 6 Aux-Ins auf Channels 17-22 legt. Ich finde in der 4er X32-Edit-Version nur die Option Aux In Remap (denke, damit sind alle 6 Aux-Ins gemeint?) zu Local 1-6, Channels 1-16 sind allerdings schon mit den Instrumenten belegt.
    Mir ist auch nicht ganz klar, ob ich beim linken Reiter "Record" richtig bin, vermute ja eher "Play", da kann man aber auch nicht Channel 17-22 auswählen (und dann aktivieren sich in der Tabelle die Auswahlpunkte unter "Card" und die unter "Local" werden ausgegraut).
     

    Anhänge:

  13. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    3.321
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Kekse:
    13.041
    Erstellt: 06.10.20   #13
    ich nehme an, du meinst "vom PC" über dard In. Dann remapst du einfach audIn auf card1-2. Somit sind die ersten 2 AuxIns = cardIn 1/2. das bedeutet aber eben auch, dass deine signale aus dem PC auf spur 1 und 2 rausgehen müssen.
    um diese auxe irgendwo ins Pult zu legen, wählst du dann unter channel - confif - sorce = aux1/crd1 usw.

    btw: wenn du nur 2 signale remapst, bleiben die verbliebenen Auxe die KlinkenIns am Pult.
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.10.20, Datum Originalbeitrag: 06.10.20 ---
    btw: du hast dir im FX2 eine Schleife gebaut!! (du schickst die returns wieder in die sends)

    upload_2020-10-6_20-12-24.png
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.10.20 ---
    record/play ist das one-knob-snippet, mit dem du zwischen live und VSC umschalten kannst. record = livesignale (also zum aufnehmen) - play = VSC = abspielen der aufgenommenen signale aus der Karte/DAW
     
  14. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #14
    Danke, das hilft schonmal, ich meine aber tatsächlich, dass vom FOH-PC eine Klinkenverbindung ins X32 geht. Card in meint doch USB, oder?
     
  15. PHo

    PHo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.19
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.20   #15
    Alle Einsteckkarten haben USB, daher kann man es schon so formulieren, ja. Es gibt aber auch eine"Live"-Karte mit SD-Speichern, da kann man von der Karte aus abspielen.
     
  16. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #16
    Und warum sollte man überhaupt die Aux Ins auf Card Ins mappen (@tombulli)? Abgesehen davon, dass ich das ja eh nicht brauche, da ich mit Klinke reingehen will, will ich es verstehen, weil es mir paradox erscheint.

    Was die Schleife angeht, habe ich die beiden Channels runtergedreht. Verstehe ich richtig, dass der Effekt an Bus 14 gesendet wird und über die Channels, die ich damit belege, returnt (und die Schleife entsteht, da der return zusätzlich wieder in Bus 14 führt)?
     
  17. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    5.975
    Ort:
    Gratkorn
    Kekse:
    34.676
    Erstellt: 06.10.20   #17
    Nun, drei Karten haben USB, die X-USB, die X-UF und die X-Live. Aber die X-Dante, X-Madi und X-Adat nicht. Je nach Konfiguration ist ab Werk aktuell die X-USB oder X-LIVE verbaut.
     
  18. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    3.321
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Kekse:
    13.041
    Erstellt: 06.10.20   #18
    nein, das hat ja mfk schon aufgeklärt

    weil du oben davon sprichst, dass die Signale vom PC kommen. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass du diese Signale digital überträgst. CardIn ist es auch völlig egal, von welcher Karte die Signale kommen, ob das eben USB oder dante oder waves oder.... sind.

    so ist es.
     
  19. Dathoba

    Dathoba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #19
    Das ist mir klar, aber wenn ich USB nutzen würde, dann würde ich die Aux-Ins ja gar nicht erst nutzen und müsste demnach auch nicht von Aux-In auf Card In mappen, oder?

    Da ich aber Klinke nutze, nun folgende Frage: Funktioniert das, was du oben geschrieben hast, in meinem Fall genauso, nur dass ich statt auf Card-In auf Local 1-6 mappe (obwohl Channels 1-6 bzw. sogar 1-16 schon belegt sind)?
    Meinen diese „1-6“ also nicht wirklich die festen Channelplätze, sondern lassen sich über „Channel - Config - Source“ noch fest zuweisen? Ich brauche die Aux-Ins ja auf Channels 17ff...
     
  20. PHo

    PHo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.19
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.10.20   #20
    Danke für die Richtigstellung. Diese Karten habe ich bisher noch nicht in den vom mir benutzten Pulten gesehen, daher war ich der (leider falschen) Meinung, dass die alle mit USB wären.
     
mapping