InEar Monitoring

von malthor, 06.05.06.

  1. malthor

    malthor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #1
    hi,


    habe keinen bock mehr auf schlechten monitorsound auf der bühne weil der mischer sagt: "sorry, aber ich mach das hier heute zum ersten mal"


    also ist meine nächste investition ein in-ear-system. bin leider sehr unbewandert, was diesen bereich angeht. sagt mir doch mal bitte:

    - was brauche ich alles um InEar auf der Bühne benutzen zu können?

    - was könnt ihr so empfehlen, günstiges preis-leistungsverhältnis


    danke :)
     
  2. HOTZi

    HOTZi Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 06.05.06   #2
    hier

    https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=1481081&postcount=8
    und hier
    https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=1482839&postcount=23

    hab ich versucht meine lösungen zu erklären
     
  3. malthor

    malthor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #3
    jo, die hab ich schon vorher gelesen :D


    mal angenommen ich komme zu einem gig, wo ja schon ein mischpult vohanden ist, genauso wie in unserem proberaum, was brauche ich da konkret und wie kann der mischer das InEar-Monitoring anschließen?


    wie gesagt, bin völlig jungfräulich, was das angeht...
     
  4. HOTZi

    HOTZi Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 06.05.06   #4
    Normal bekommst du (oder du teilst dir mit einem andernen Musiker) einen AUX-Weg (vom Hauptpult (Output vom Hauptpult in Inputkanal vom Monitorpult anschließen). über die Aux-Matrix vom Hauptmixer machst du dir deinen Monitormix und mischt an "deinem" Monitormixer die fehlenden Signale (Klick,..) dazu. Wenn du keine weiteren Signale brauchst dann benötigst du auch keinen Monitormixer dann genügt es einen Kopfhörerverstärker an den AUX-Weg anzuschließen.

    oder du hast keinen AUX-Weg (komplizierter). Dann müssen alle Signale die du am Monitor haben willst "gesplittet" werden (d.h. einmal zu deinem Monitorpult und einmal ins Hauptpult). Wenn man das richtig machen will sollte man Splitter nehmen.
     
  5. malthor

    malthor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #5
    ok, danke. das bringt mir schonmal licht ins dunkel...:great:
     
  6. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 06.05.06   #6
    Also, ich habe diese Frage schon oft gestellt, aber nie eine Antwort bekommen...

    Ist InEar-Monitioring gleichzeitig auch Gehörschutz?!
    Ich will das mir dann evtl für zu Hause anschaffen um zu Tracks zu spielen.
    Diese Vic Firth-Kopfhörer mag ich net so, außerdem kann ich dann für Live die InEar-Monitor nehmen.
     
  7. HOTZi

    HOTZi Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 06.05.06   #7
    ja - du muss aber selbst diszipliniert sein und das ding "leise" machen und leise halten. sonst ist es ganz schnell das gegenteil :D
    die meisten inear hörer dämpfen ca. 15 - 20 dB Aussenschall (je nach stöpselform)
     
Die Seite wird geladen...

mapping