Infos zum Randall RG75 G3 gesucht

von hohoho, 24.09.06.

  1. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 24.09.06   #1
    Guten Morgen :)

    Da ich in nächster Zeit mit dem Gedanken spiele, mir einen neuen (bandtauglichen) Amp zu kaufen habe ich mich schon etwas über die Verstärker in meinem Preissegment ( ~500€ ) informiert und bin vom Randall RG75G3 angetan was die Features angeht.

    Das Problem ist, dass ich hier in der Nähe noch nichts gefunden habe, wo ich ihn richtig anspielen kann ...
    Darum wollte ich als erstes fragen, ob ein Besitzer dieses ( oder eines anderen G3 ) Verstärkers vielleicht etwas aufnehmen könnte.
    Zudem würde ich gerne wissen wie sich der Amp mit schön singenden Overdrive Sounds schlägt ( sowas in Richtung Slash-Sound wär toll, aber ich weiss dass ich den für das Geld nicht erwarten kann :) ).
    Da ich eher Rock mache und nur ab und zu Metal spiele brauche ich kein Gainmonster, sondern einen Amp mit einem schönen Zerrsound.

    Zudem wundert es mich, dass der Amp nur 2 Channels hat, es aber vom Gain Channel aus 2 verschiedene gibt. Ist der 2. Gainchannel quasi der Lead Kanal ? Und ist er auch fußschaltbar ?

    Das wäre es erstmal, vielen Dank schonmal :)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Artur
     
  2. Max1990

    Max1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    14.06.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Kiel und Goch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.06   #2
    Also ich glaube, dass inner aktuellen G&B ein Test über das 150 Topteil ist.

    An deiner Stelle würde ich mir nen Classic 30 holen, der hat nen schön singenden Overdrive.

    Greetz
    Max
     
  3. 555Jimson666

    555Jimson666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Zuletzt hier:
    2.03.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Nähe Bremerhaven
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.09   #3
    Mir geht's genauso, hab bis jetzt zwar gehört, dass der Amp nen super Zerrsound haben soll, auch ausreichend für Metal etc. aber solche Rumors und YouTube-Vids bringen einen da nicht so viel weiter Oo.
    Hoffe auch, dass einer im Board sich bald mal meldet, ich spiel nämlich auch mit dem Gedanken den auf jeden Fall anzuspielen.
    MfG
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 21.07.09   #4
    Hi Leute, fuer Rock a la Guns & Roses ist das Teil nicht so sehr zu empfehlen, da es schon sehr stark komprimiert und einfach recht aggressiv klingt. Fuer haertere Sachen (zumindest bei denen, wo's eh meist ziemlich komprimiert und undynamisch wird - Metal, Hard Rock usw....) allerdings sehr zu empfehlen - in diesem Bereich kann die G3 Serie durchaus auch mit deutlich teureren Amps mithalten...

    Fuer klassische Rocksounds wuerde ich mich in dem Preisbereich eher bei Peavey (Classic 30/50) oder Laney (LC30/50, VC50 falls Du einen findest) umsehen, auch gebraucht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping