Innovation: Boss Waza-Air - wireless Guitar Amp Headphones

von Captain Knaggs, 05.12.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    1.581
    Erstellt: 03.02.20   #101
    Kleines Update:

    Ich spiele im Moment ausschließlich über die Waza Air, wobei ich die App bestimmt 2 Wochen nicht mehr genutzt habe. Ist wie schon gesagt auch ein grausiges Stück Programmierkunst!
    Mein kleines Musikzimmer mit drei Amps und unzähligen Pedalen ist im Moment verweist. Da werde ich mit meinem Sohn mal schön die Carrera Bahn aufbauen. Noch ein Punkt für die Waza's.

    Am Wochenende habe ich es dann endlich mal geschafft die Waza Air mit meinem (billig) Funksender (von Amazon) plus Looperpedal zu betreiben. Und es funktioniert einwandfrei und ohne wahrnehmbare Latenz. Und da bin ich sehr empfindlich.

    Gitarre- Sender- Empfänger- Trio+- Waza Sender- Kopfhörer.

    Hinter den Looper habe ich auch verschiedene Booster gehängt. Klingt alles gut.
    Ich werde mir wohl jetzt ein kleines "Wohnzimmerpedalboard" fertig machen, was unter den TV Schrank passt.

    Die Bass und Schlagzeugspuren des Trio+ funktionieren im Prinzip auch, allerdings sollte man dann mit dem Reverbeffekt etwas runter.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. ManuelZ666

    ManuelZ666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.15
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.20   #102
    Hallo,

    Ich habe mal eine Frage an die Besitzer der Kopfhörer.
    Ich bilde mir ein irgendwo gelesen zu haben, dass es nicht möglich ist die Kopfhörer während des Ladens zu benutzen. Kann das jemand bestätigen bzw. verneinen?
    In der Anleitung habe ich dazu nichts gefunden.
     
  3. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    1.581
    Erstellt: 09.02.20   #103
    Stimmt.
    Der Powerschalter am Kopfhörer hat die Stellungen On & Charge. Geht also nur eines zur Zeit.
     
  4. ManuelZ666

    ManuelZ666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.15
    Zuletzt hier:
    9.02.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.20   #104
    Danke für die Info.
     
  5. gaddy1

    gaddy1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.13
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    1.196
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    1.848
    Kekse:
    6.215
    Erstellt: 10.02.20   #105
    So,

    meiner ist auch da. Angeschlossen, gekoppelt und läuft. Klingt alles mal sehr brauchbar für den Anfang. Natürlich muss man sich erst noch einarbeiten mit den ganzen Möglichkeiten. aber für meinen Einsatzbereich (Üben in der Frühstücks- bzw. Mittagspause am Arbeitsplatz) top.

    Gruß

    Gaddy
     
  6. kodi73

    kodi73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.16
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.20   #106
    Ich gucke seit Anfang Januar immer mal wieder, ob der Waza Air irgendwo sofort lieferbar ist, war aber leider nie der Fall. Verpasse ich da einfach den Moment, wenn er mal lieferbar ist? Haben die Leute, die ihn im Januar vorbestellt haben, schon einen bekommen oder verzögert sich die Lieferfrist immer weiter?

    Ich war erst skeptisch, weil der Waza Air nicht wirklich ein Schnäppchen ist. Jetzt will ich aber auch einen haben. Wenn man eine kabellose Kopfhörer-Lösung mit wenig bis keiner Latenz zum Musizieren sucht, ist er auch nicht mal teuer.

    Ich habe aus Geiz mal nach den günstigsten Alternativen gesucht. Neben einem anständigen Modeling Amp (ab ca 200,-), den ich zwar habe, braucht man ein vernünftiges Kabellos-System (ab ca 100,-) zwischen Instrument und Amp. Der große Haken bleibt aber die Verbindung zwischen Amp und Kopfhörer, wo wegen der Latenzen Bluetooth ausscheidet. Unterste Liga scheint da sowas wie das Sennheiser RS-System (ab ca 200,-) zu sein. Ich habe das selber aber noch nicht probiert und im Netz scheiden sich die Geister, ob die Latenzen noch akzeptabel sind. Alles, was sonst noch funktionieren könnte, z.B. kabelloses In-Ear-Monitoring oder Funktechnik wäre für zu Hause absurd überdimensioniert, umständlich und viel zu teuer.

    Die einzige praktische und günstige Alternative zum Waza-Air ist also mein alter Kabelsalat. Wenn über den Waza nun auch noch der Klang besser weil dreidimensionaler wird und ich endlich das Kopfhörerkabel loswerde, ist er wohl alternativlos. Leider hatte ich aber noch nicht das Glück ihn auszuprobieren.
     
  7. Krausinger13

    Krausinger13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.18
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.03.20   #107
    Ich habe meinen anfang Februar bei Amazon bestellt. Dort waren 3-4 Wochen als Lieferzeit angegeben und wurde dann aber nach der Bestellung doch innerhalb von 3 Tagen aus England geliefert. Also dort ist es auf jeden Fall einen Versuch wert.

    Lg Robert
     
  8. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.469
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    8.956
    Erstellt: 01.03.20   #108
    Abseits der großen Händler findet man etwas:
    https://www.hieber-lindberg.de/Boss...RjtcCG1PiVydGyYNGLoVX7nf5QLExxWcaApv_EALw_wcB

    Ich habe meinen damals auch abseits der ganz großen Händler bestellt und sofort bekommen.

    Promusictools hat den auch auf Lager.
     
  9. kodi73

    kodi73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.16
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.20   #109
    Danke für eure Tipps!
     
  10. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    1.581
    Erstellt: 01.03.20   #110
    Musikhaus Kirstein auch. Sonst einfach mal bei Google Shopping eintippen.

    Ich nutze meinen immer noch fast täglich, definitv greife ich jetzt viel öfter zur Gitarre. Ich hab die Akustik neben der Couch die letzten Wochen auch gegen eine Strat ausgetauscht.
    Etwas negativ ist allerdings, dass der Sender sich im Vorbeigehen gerne mal durch die Bewegung des Fußbodens (Altbau) einschaltet. Umstellung auf Signalaktivierung hat nichts gebracht.
     
  11. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    2.897
    Erstellt: 02.03.20   #111
    Interessant, das Problem habe ich noch nicht bemerkt. Macht das überhaupt etwas an der Akkulaufzeit aus? Ich lade Sender und Kopfhörer immer gleichzeitig, wenn der Kopfhörer leer ist. Da der Sender ja mehr als doppelt so lange durchhält, dürfte das doch eigentlich keinen Unterschied machen, wenn er zwischendurch mal kurz an ist und sich dann nach 2 Minuten wieder ausschaltet, oder?
     
  12. MopedFahrer

    MopedFahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.14
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    183
    Erstellt: 02.03.20   #112
    Bei Amazon mitte Februar bestellt, letzten Sa. war er zuhause.
     
  13. TheMystery

    TheMystery Gitarren - MOD Moderator

    Im Board seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    7.802
    Zustimmungen:
    1.898
    Kekse:
    60.065
    Erstellt: 02.03.20   #113
    Ich hab mir direkt aus der ersten Charge, die beim großen T vor Weihnachten reinkam einen geschnappt, und muss sagen, dass ich ziemlich begeistert bin.

    Dabei sind es garnicht mal so sehr Sound- und Funktionsumfang, sondern einfach die Tatsache, dass es quasi keinerlei Vorbereitungszeit mehr braucht, um elektrisch zu spielen, ohne das ganze Haus aufzuwecken.

    Die App benutze ich extrem selten - ich habe mir 6 Presets gespeichert, die in Kombination mit dem Volumeregler eigentlich alles abdecken - das wirklich Praktische ist aber, dass ich jetzt ohne andere zu stören innerhalb von Sekunden zu nem Track vom Handy oder beim gucken auf Tablet oder TV "dazududeln" kann.

    Für mich trotz des doch recht stolzen Preises eine echt innovative Lösung, die zumindestens meine Gitarrenspielfrequenz ( und -freude) deurlich erhögt hat :-)

    Zur Verfügbarkeit: Boss scheint den Erfolg / die Nachfrage so nicht antizipiert zu haben - ich vermute aber mal, dass sie mittelfristig alle ihr Händler mit ausreichen Ware versorgen können, sobald sie ihr Produktion hochgefahren haben. Bis dahin ist es vermutlich am Cleversten zu schauen, wer aus der letzten Lieferung noch Verfügbarkeit hat.

    Gruß
    TheMystery

    Ps. falls ihr euch wundert, dass beim Jammen zum Handy mal das Wlan abspackt - der Sender scheint das Wlan bei ungünstiger Konstellation (zB Sender zwischen Router und Empfangsgerät) zu stören. Die Lösung ist aber genauso einfach: einfach Handy oder Tablet so hinlegen, dass der Sender nicht direkt zwischen Router und Gerät ist...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    2.897
    Erstellt: 02.03.20   #114
    Was mir derzeit noch fehlt ist eine Tauschbörse für User-Presets. Die fertigen sind, meiner Meinung nach, alle eher "so naja" bis "ziemlich mies", es gibt aber durchaus die Möglichkeit richtige gute Sounds da zu kreieren.
    Bei Facebook in Usergruppen werden vereinzelt Presets zur Verfügung gestellt. Insgesamt wird das Thema aber noch ziemlich stiefmütterlich behandelt. Dabei ist das für mich ein riesen Argument für dieses Produkt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    13.293
    Erstellt: 11.03.20   #115
    Liebes Forum,

    ich dachte mir, ich schreibe hier ein bisschen was zu diesem Kopfhörer Amp in fortlaufendem Entdeckungsstadium.

    [​IMG]

    Wie BOSS schreibt, unterscheidet sich dieser Kopfhörer Amp ja durch sein natürliches "Amp in a room" Feeling von anderen Produkten und das ist es auch, was mich angetriggert hat, denn bisherige Versuche mit Kopfhörern zu einem vernünftigen Übungserlebnis zu kommen, sind mehr oder weniger stets an der unrealistischen Wiedergabe über Kopfhörer gescheitert. Man hatte immer das Gefühl, dass der Amp einem direkt vor der Nase klebt und da brachte auch etwas Hall oder Delay für Räumlichkeit keine wesentliche Besserung.
    Sodann bietet der BOSS natürlich ein Komplettpaket an Sounds, Effekten und vor allem das ganze im Sinne der Bewegungsfreiheit kabellos durch Bluetooth Sender und die Möglichkeit, ein Smartphone oder Tablet per Bluetooth für Tracks einzubinden. Ebenso dient das mobile device mittels App auch als Steuerung der ganzen Möglichkeiten des BOSS für die räumliche Darstellung, aber auch das Anpassen der Sounds. Mitch von Sweetwater erklärt hier das ganze recht gut zusammen mit einem BOSS-Mitarbeiter.



    (Nebenbei bemerkt finde ich die Sweetwater Gear Reviews übrigens immer sehr gelungen :great:).

    Soweit also die Theorie. Gestern kam das Ding bei mir an und da ich heute frei habe, habe ich am Vormittag einfach mal losgelegt mit dem Teil. Der Sender muss zum Pairing mit dem Kopfhörer in eine entsprechende Buchse am Kopfhörer eingesteckt werden, dauert ein paar Sekunden und funktioniert problemlos. Dann habe ich den Kopfhörer aufgesetzt, mittlere Lautstärke am Drehregler, Sender in die Gitarre und als erstes erwartet mich ein toller Cleansound namens Clean-Surround, der ist wirklich schon mal vielversprechend. Der Surround- und Raumanteil ist hier ziemlich hoch gewählt, schön um darin zu baden, aber auf Dauer etwas viel. Auf jeden Fall stellt sich aber von Anfang an ein sehr angenehmes und vom räumlichen Empfinden realistisches Spielgefühl ein. Weitere am Kopfhörer vorinstallierte Presets sind dann ein schon ziemlich gainiger Leadsound (mit mir zuviel Gain und Delay), ebenfalls im Surround-Modus, danach die gleichen Sounds nochmals im Stage- und Staticmodus. Bei den letztgenannten wandert der Sound im Kopfhörer, wenn man den Kopf bewegt, in etwa so als würde man sich seitlich zu einem Amp stellen. Stage- und Staticmodus unterscheiden sich durch die virtuelle Position des Amps im Raum, Static vor mir und Stage hinter mir. Das funktioniert ganz gut, im ersten Eindruck gefällt mir aber der Surroundmodus am besten.

    Zum Editieren verbindet man den Kopfhörer mittels Bluetooth mit dem Handy o.ä., auf das man sich zuvor natürlich die entsprechende App BOSS Tone Studio for Waza Air heruntergeladen haben sollte. Bei Beachten der Anleitung am Smartphone hat das bei mir reibungslos geklappt. Danach stehen einem alle Editiermöglichkeiten zur Verfügung, 5 Amps, diverse Effekte und EQs sowie 3 verschiedene Boxentypen. Kurz mal durch die Amps gezappt mit relativ trockenen Sounds, die klingen alle sehr gut, vor allem auch der Crunch. Die virtuellen Drehregler an der App sind ziemlich fummelig, exaktes Arbeiten damit ist etwas anderes, ABER: einfach mit dem Finger lang auf dem Regler bleiben und schon öffnet sich ein weiteres Menu, mit dem man dann die Werte problemlos und old school einfach und exakt einstellen kann. Well done, BOSS, dass du nicht nur an die Digital Natives denkst :engel:.

    Das nächste und der für mich wichtigste Teil vor weiterer Erkundung der internen Möglichkeiten war die Frage, ob ich mein gewohntes Pedalboard einbinden kann. Hä, wie bitte :eek:?
    Ja, ich will mein Board weiterverwenden, weil ich das für mein persönliches Übungsvorhaben wichtig sehe, beim Vorbereiten und Üben der Songs für die Band mein auch live zu verwendendes Equipment (Amp + Board) bedienen zu können, schafft Routinen und Freiräume für den individuellen Ausdruck auf der Bühne :evil:

    [​IMG]

    So habe ich mir also einen schönen Cleansound gebastelt, der mit Humbuckern schon leicht haarig wird, und das Board davorgeschnallt. Was soll ich sagen: funktioniert tadellos, der BOSS frisst meine vorgeschalteten Pedale wunderbar und damit hat er sich bereits einen riesigen Pluspunkt verdient :great:. Für mich ist das Thema Üben mit vollem und tollem Sound ohne Belästigung der Umwelt damit ein großes Stück näher gerückt.

    Die nächsten Berichtsthemen in der Vorschau:
    1. Einbinden von Backing tracks über die Kopfhörer zum Üben und Mitspielen
    2. weitere Möglichkeiten des BOSS mit Erstellung weiterer "Stand-Alone" Sounds für Spielen ohne Board (bis zu 6 Presets kann man ja direkt am Kopfhörer abspeichern und abrufen ohne App!)

    Fortsetzung folgt ...............
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    13.293
    Erstellt: 11.03.20   #116
    Fortsetzung:

    Die Einbindung von Musiktracks funktioniert tadellos. Hatte gerade eine nette Probe mit meiner Band :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. kodi73

    kodi73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.16
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.20   #117
    Ich habe es getan! Am Dienstag ist das gute Stück angekommen. Ich habe den Waza Air noch bei einem kleinen Händler erwischen können.

    Es ist ja ein wahnsinniger Hype um das Ding in sozialen Medien gemacht worden. Meine ersten Eindrücke sind gemischt, was letztlich aber vor allem damit zu tun hat, dass ich 425,- Euro abgedrückt habe.

    Für diesen Preis finde ich das Teil jetzt nicht besonders hochwertig, okay halt. Kein Unterschied zu einem 100,- Kopfhörer. Dasselbe gilt für die Klangqualität beim reinen Musikhören. Die ist absolut gut, aber im Hinblick auf den Preis nicht herausragend.

    Die ersten Eindrücke beim Spielen mit den Presets waren fürchterlich. Da flogen einem die Hall und Ambience Effekte nur so um die Ohren. Wenn man diese aber runter dreht, dann ist das alles schon brauchbar. Ich habe jetzt erstmal drei Patches, die mir gut gefallen. Verzerrte Sounds klingen wirklich gut über den Crunch-Kanal. Ich hätte gerne einen schönen Federhall für Surfsound, was aber nicht klappt. Der Federhall hat immer einen seltsamen Delay-Effekt und klingt sehr künstlich. Das Plate ist aber okay, aber eben nicht so richtig surfing. Insgesamt würde ich mal sagen: gutes Ampmodelling - aber zumindest bei meinen Einstellungen klingt das noch ein bisschen künstlich. Ich kenne die Waza-Amp Serie nicht. Mein Modeller zuhause ist der Yamaha THR 10 und da klingen die Sounds etwas natürlicher. Allerdings vergleicht man hier auch Äpfel mit Birnen: Um den räumlichen Effekt in einem Kopfhörer zu erzeugen, muss ja mit Hall und Ambience Effekten gearbeitet werden. Dadurch klingt aber in meinen Ohren das Künstliche des Modelling sehr stark durch. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Der Waza Air klingt um Galaxien besser als der THR über meine günstigen Studiokopfhörer.

    Ansonsten ist die kabellose Lösung und das einfache Setup ein Traum. Ich kenne bisher keine andere Möglichkeit, wie man eine kabellose Verbindung zu einem Kopfhörer herstellt, ohne dass die Latenzen für das Musikmachen zu groß werden. Die Lösung, dass hier das Funksignal der Gitarre direkt in den Kopfhörer geht ist für mich die eigentliche Innovation. Breit grinsend renne ich nun mit der Gitarre durchs Haus - es macht wirklich Spaß zu spielen.

    Für mich ist da nun einerseits ein guter (nicht sehr guter) Kopfhörer und ein guter (nicht sehr guter) Modeller zu einem doch sehr happigen Preis, andererseits eine wirklich megapraktische kabellose Möglichkeit Sounds auf den Kopfhörer zu bekommen, die gerade im Zusammenspiel mit Backingtracks besser sind als alles, was ich kannte.

    Ich werde halt das Gefühl nicht los, etwas zu viel bezahlt zu haben, wobei ich das dann vielleicht (ähnlich wie bei Unterricht) als eine Investition in mehr Spielpraxis betrachten sollte...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    2.897
    Erstellt: 13.03.20   #118
    Es ist hier wie bei jedem Modeller: Die Standard-Presets sind nicht so doll. Es ist aber wirklich eine Menge möglich, wenn man sich ein Bisschen in die Settings reinfuchst. Als Tipp: Teste ruhig auch mal eher unkonventionelle Kombinationen. Mein Lieblingspreset beinhaltet z.B. ein Overdrive-Pedal nach dem eigentlichen Amp mit aber einem deutlichen Dry-Through-Anteil. Etwas, was ich sonst nie machen würde. Hier klingt es aber echt klasse. Mein Ziel dabei war es dem alten Joe Bonamassa Sound nahe zu kommen und sein Multi-Amp-Setup nachzubilden. Es ist für mich definitiv nahe genug dran, dass es wirklich Spaß macht beim Jammen.
     
  19. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    1.581
    Erstellt: 13.03.20   #119
    Der Hall ist in dem verwinkelten Menü noch mit einem Delay verknüpft. Das muss man erst umschalten.

    -unter Effects, edit, Mode
     
  20. kodi73

    kodi73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.16
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.20   #120
    Danke, sowas habe ich mir fast gedacht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping