Inputgain bei Reaper regeln!

von mjmueller, 06.01.17.

  1. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.639
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.238
    Kekse:
    15.039
    Erstellt: 06.01.17   #1
    Hallo Leute,
    wo Ihr sowieso ein wenig über DAWs plaudert ...:)
    Einige von Euch verwenden Reaper. In einem Thread zu Laney IRTs kam die Frage auf, ob es eine Möglichkeit gibt, in Reaper den Inputgain zu regeln. Selbst habe ich keine Erfahrung mit Reaper und konnte auch auf die Schnelle keine Info dazu finden.
    Hier ging es damit los: https://www.musiker-board.de/threads/laney-ironheart-userthread.523865/page-10#post-8156875
    Vielleicht mag uns jemand etwas Klarheit verschaffen?
    Vielen Dank und Grüße
    Markus
     
  2. ColdDayMemory

    ColdDayMemory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    1.669
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    6.502
    Erstellt: 09.01.17   #2
    Bei Reaper gibt es meines Wissens nach keine Möglichkeit den Inputgain zu erhöhen. Das funktioniert alleine über dein Interface.
    Du kannst natürlich nachträglich das Volume des Items erhöhen, sprich den Inputgain erhöhen. Du kannst das auch per Automation steuern (das ist das Volume pre fx). Mit dieser Volume-Automation ändert sich auch direkt die Waveform, sprich der Input.
     
  3. ian o field

    ian o field Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.12
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    707
    Erstellt: 13.02.17   #3
    Ich gehe ebenfalls davon aus, dass es diese Gain-Regelung wie bei Cubase z.B. softwareseitig nicht gibt. Es wird einfach das vom Interface empfangene Signal in die Software übergeben. Ich nutze Reaper auch und konnte das auch nicht finden.. Es gibt die Möglichkeit in den Media-Files (Rechtsklick auf den Take) die Properties einzustellen. Dort kann man das nachträglich regeln (Lauter, Leiser, Normalize..). Aber wenn das Signal welches reinkommt schon massiv clippt und übersteuert, wirst du vermutlich auch mit starkem Herunterregeln nicht weit kommen. Dazu geht dir zu viel Nutzsignal flöten, als dass man noch etwas damit anfangen könnte.

    Cheers,

    Ian
     
  4. S3BY

    S3BY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.17
    Zuletzt hier:
    12.12.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.03.17   #4
    Ich nutze ebenfalls Reaper. Diese Möglichkeit gibt es definitiv nicht. Einzig mir bekannte (alternative) Möglichkeit wäre unter: Programmeinstellungen > Darstellung > Medien > Item Volume Control > "+0dB is center of item" auszuwählen. Dann hat man die Volume Control Linie in der Mitte und kann sowohl lauter als auch leiser machen. Werkseitig lässt sich der Pegel ja nur absenken.
     
  5. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 07.03.17   #5
    Inputgain macht in Software doch gar keinen Sinn. Was beim Wandeln (also im Interface) geclipt hat, ist eh schon zerstört, da hilft auch die Software nicht. Die Software kann nicht den Gain des Interface steuern. Was hast du denn vor, wenn man fragen darf?
     
  6. S3BY

    S3BY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.17
    Zuletzt hier:
    12.12.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.03.17   #6
    Cubase hat ihn nunmal.
     
  7. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 07.03.17   #7
    Ah. Ein wenig Recherche hat ergeben, dass das mit Aufnehmen auch nichts zu tun hat. Sinn des Reglers ist es, die Lautstärke vor der Effektkette beeinflussen zu können. Allerdings haben die meisten lautstärkeabhängigen Effekte (Kompressoren etc.) aus genau diesem Grund einen Inputgain.

    Wenn man aus Workflow-Gründen so einen Knopf immer in Reichweite haben will, kann man sich das selbst hinbasteln. Ich habe dafür ein super Tutoral (inklusive Track Template als Download) im offiziellen Reaper Forum gefunden:
    http://forum.cockos.com/showpost.php?p=429511&postcount=14

    Wenn man das standardmäßig braucht, ist der einfachste Weg dafür, dieses Template einmal in Reaper zu laden und dann mit einem Rechtsklick auf das Track Control Panel (das ist der Bereich links von der eigentlichen Spur) auf "Save FX chain as default for track" gehen. Ich habs aber noch nicht selbst probiert, bin gerade unterwegs.

    EDIT
    Eventuell ist es so, dass man so (wie beschrieben) erstmal nur das js Plugin standardmäßig lädt, den Knopf im TCP muss man noch manuell einrichten. Das konnte ich wie gesagt noch nicht testen.

    EDIT 2
    Doch, es funktioniert. :) Man muss kann leider nicht das Track Template als Default anlegen. Da gibts nur die Einstellungen, die man unter Preferences -> Project -> Track/Send Defaults machen kann. D.h. mit dem gewohnten Doppelklick in das leere Feld unter den Tracks kann man nicht arbeiten. Aber wenn man stattdessen einen Rechtsklick macht, kann man mit "Insert Track from Template" das neu angelegte Template auswählen. Ein bequemerer Weg wäre, sich dafür eine Custom Action (quasi ein Makro) anzulegen, aber das müsste ich erst versuchen. Eine Beschreibung dafür gibts hier:
    http://forum.cockos.com/showthread.php?t=67266
     
Die Seite wird geladen...

mapping