Inspiration

von A.R.N.I.E, 28.12.06.

  1. A.R.N.I.E

    A.R.N.I.E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    438
    Erstellt: 28.12.06   #1
    Hey leute,

    von was lasst ihr euch beim 'Komponieren' inspierieren?

    'Sitze hier gerade und versuche zu komponieren aber komme einfach nicht weiter! Ich lass mich meistens von Emotionen inspirieren, aber davon hab ich grad keine. :rolleyes:
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 28.12.06   #2
    Wenn du nicht musst, musst du doch nicht!
    Habt ihr in Wolfen noch euer schönes kulturhaus? Da habe ich gelegentlich gastiert.
     
  3. Heier

    Heier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    872
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    713
    Erstellt: 28.12.06   #3
    Wut. Hass. Agression. ;)
     
  4. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 28.12.06   #4
    Worauf und auf wen? Und wie klingt das endprodukt?
     
  5. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 28.12.06   #5
    Die besten songs entstehen meist aus einer Idee, die dann "fließt". Fließen ist echt das richtige Wort, du hast ne Idee und dann kommt alles auf dich zu geflogen, neue Ideen, Stimmen, Melodien, Parts etc. alles wie von selbst. So entsteht jedenfalls ein guter Song bei mir...
    Besonders schön ist das Erlebnis zu zweit. Am besten mit meinem Drummer, wenn wir los jammen und wie eine Person den Song schreiben. *heiß* ;)


    mfg Flower King


    P.S: Die erste Idee ist allerdings meistens aus einer Emotion entstanden...
     
  6. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 28.12.06   #6
    Vom Haß auf die Gesellschaft;)
     
  7. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 28.12.06   #7
    bei mir ists zum Teil stimmungsabhängis, heißt wenn ich traurig bin dann wird meist auch n trauriges lied draus.
    Zum anderen teil spiegelt sich in meiner Musik immer ein stück davon wieder, welche Musik ich grad am meisten höre. Soll nicht heißen dass ich irgendwas kopiere aber wenn ich nunmal ne Zeitlang Industrial höre dass wird meinnächster Song auch etwas ähnliches...
     
  8. A.R.N.I.E

    A.R.N.I.E Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    438
    Erstellt: 29.12.06   #8
    Ja haben wir :) gleich um die Ecke hier


    Ja das mit dem Fluss ist mir auch schon aufgefallen, hatte ich bis jetzt 1x und es ist auch ein für damalige Verhältnisse sehr gutes Lied herausgekommen was wir bis heute, wo wir schon 'bessere' Lieder schreiben, noch in unserem Programm. Leider hab ich sowas nur alzu selten.

    Meistens habe ich nur eine gute Idee und das wars dann auch, keine Fortsetzung dank mangelnder Inspiration sag ich mal.

    Das mit dem Musik hören und sich von ihr inspierieren lasse kann ich nicht so unterstreichen. Jedenfalls hören sich meine Ideen dann immer ähnlich des gehörten Liedes an und werden wieder verworfen. Aber wenn du das kannst, nicht schlecht, so weit bin ich nocht nicht.
     
  9. MAO!!

    MAO!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.12.06   #9
    Strassenbahn, Fensterplatz, Stift und papier immer dabei ...

    und wenns was interessantes zu beobachten gibt kann sich dadurch auch so manch guter text entwickeln....

    die bahn is bei mir so der inspirationspol nummer eins :great:
     
  10. >axl.rose<

    >axl.rose< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 07.01.07   #10
    ich versteh nicht warum so viele über hass und wut singen wollen... fällt euch nichts besseres ein oder warum?
    kennt ihr irgendeine band die mit hassliedern erfolg hat?
     
  11. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 07.01.07   #11
    weil es leicht ist menschliche affekte als inspirationsquelle zu nehmen.
    man muss nicht darüber singen, man kann der komposition aber eigenschaften des affektes geben.

    beispiele :

    ´´schrei nach liebe´´ von ´´die ärzte´´
    ´´hate me´´ von children of bodom
    ´´cast down ´´ von slayer
    ´´noize annoys´´ von the exploited
     
  12. anubis8686

    anubis8686 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 07.01.07   #12
    also ich versuch, wenn ich gerade dabei bin songs zu schreiben, soviel verschiedene musik (die mir gefällt!) wie möglich) zu hören, und wenn dann ne idee kommt, isses glückssache ob man ein paar riffs raushört oder nicht. dabei entstehen zwar vll. von 10 kompositionen nur eine einwandfreie, unverwechselbare, aber die isses wert.
     
  13. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 08.01.07   #13
    öhh, da war doch mal eine kleine Band names Nirvarna, nur so mal als Beispiel...

    Nö, mal ganz ernst, Hass bsw. andere destruktive Emotionen sind eine wunderbare Inspiration. Das sind nähmlich Gefühle, die in jeden von uns stecken und unglaublich fazinierend sind.

    Auch wenn ich in letzter Zeit erschreckend fröhliche Songs schreibe, so soll man sich in der Inspiration doch nie einschränken lassen.
     
  14. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 08.01.07   #14
    Da gibt es auch noch sone schnucklige nicht wirklich berühmte Band Rammstein :D
     
  15. >axl.rose<

    >axl.rose< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 10.01.07   #15
    ja aber die singen nicht so primitive texte wie "i hate you, you´re so a fucking asshole" oder sowas. ich meinte jetzt eher die bands denen nichts einfällt und dann so singt.
    gibt ja auch schöne hasstexte aber die meisten von so anfänger bands sind gleich ;)
    xD
     
  16. clydeb

    clydeb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #16
    wenn du hass als inspiration nimmst musst du ja nicht solche primitive texte singen, das kannst du auch schön verpacken, gibt ja genügend lieder vo man zuerst einmal einige zeit nachdenken muss bevor man auf den eigentlichen sinn des textes kommt

    ich würde sagen dass vorallem im metal-bereich die inspirationsquelle sehr ausgeprägt ist ;) ahja, noch zu den bands, slayer?^^
     
  17. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 11.01.07   #17
    Nur um nochmal zu bestätigen das Hass sehr wohl als Inspirationsquelle dienen kann möchte ich auf die ganzen Hardcore-Bands verweisen, vor allem denke man an Hatebreed.
     
  18. Maddi

    Maddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.11.14
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 09.04.07   #18
    es muss aber nicht immer Hass sein....

    es kann auch ein schönes Gefühl wie z.B Liebe dich inspirieren. So entstehen dann halt nur meistens Love-Songs :D.

    Oder eine Situation ,die du erlebst ,die dich unglaublich inspiriert! Sei es ein Mensch,der auf der Straße ne Dose rumkickt und dabei aufn Boden schaut. Das könnte alles unglaublich inspirirend sein. Du könntest dich fragen: "Warum tut er das? Was ist der Sinn? Was könnte die Dose symbolisieren und und und. Es gibt unglaublich viele Quellen der Inspiration denke ich. Lass es einfach "fließen".
    Möge es noch so bescheuert klingen. Mach einfach, sei kreativ;):great:
     
  19. King182

    King182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #19
    Eine andere Möglichkeit wäre auch mal auf einem anderen Weg zur Schule oder zur Arbeit zu fahren oder zu gehen. Man sucht sich neue Einflüße, und diese wirken dann meist noch stärker, da man sich nicht wie sonst in seinem regulären Rahmen bewegt. Das hilft dabei eben diesen Rahmen zu sprengen, und die Sachen die um einen herum passieren in einem anderen Licht zu betrachten. Den Tip hat mir jemand in meinem Praktikum in ner Werbeagentur gegeben(think outside the box). Das lässt sich wunderbar übertragen auf alle möglichen kreativen Arbeiten.

    Ich hab das schon einige Male gemacht, mir hat es vor allem geholfen neue Grundideen zu finden. Später ist es dann wieder Arbeit das ganze in nem Song einzubauen, aber dann ist der Grundstein schonmal gelegt.

    Inspiration wird meiner Meinung nach durch Bewusstsein geschaffen. Man muss alles, auch wenn es nochso normal scheint, ganz bewusst aufnehmen, und dann anders verarbeiten, wie es Maddi eben schon angedeutet hat. Man stellt sich Fragen oder stellt sich den "Dosentyp" in ner anderen Umgebung vor, oder wechselt die Tageszeit des Geschehenen.

    Hoffentlich konnte ich einige weiterbringen.
    So long
    King182
     
Die Seite wird geladen...