Interne 7200er Festplatte vs. externe eSATA

von klimpy, 05.04.08.

  1. klimpy

    klimpy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 05.04.08   #1
    Hallo,

    hat schon jemand Erfahrung, ob es für Cubase, Logic und Co. ein Nachteil ist, wenn man statt einer internen 7200er Festplatte eine 7200er über ExpressCard eSATA anschließt ? Bzgl. z.B. MIDI und MIDI-Bibliotheken - Expandermodule etc.. Latenzzeit.

    Die ExpressCard eSATA ersetzt ja nicht die hohe Übertragungsrate einer internen, ist jedoch 3x schneller als Firewire.

    Oder reicht eine interne mit 5200 rpm schon aus ?

    Lautstärke spielt ja auch noch eine Rolle, wenn man was aufnehmen will.

    ***

    Habe gerade ein MacBookPro bestellt, welches bereits abgesendet wurde - mit interner 5200er Festplatte.

    Bräuchte schnelle Info.

    Danke Euch !!!

    ***

    Wollte eigentlich nicht gleich mit dem Umbau auf eine neue interne Fetplatte beginnen. Welche wäre dafür dann optimal - es gibt ja so sehr viel verschiedene.

    Bei Apple wird ja wohl irgendeine eingebaut. Die beginnen im Allgemeinen aber bei 40 € und gehen bis ca. 500 €, wenn ich mich nicht irre.
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 06.04.08   #2
    In den meisten Fällen wird es wohl egal sein, welche Schnittstelle (FW, eSATA via ExpressCard oder intern) du verwendest. Großartige Geschwindigkeitseinbußen sind bei keiner Variante zu erwarten.
    Aber:
    FW: mobil, schnell an anderen Rechnern zwecks Datenaustausch verwendbar; Nachteil: blockiert einen FW-Port (falls z.b. für Interface benötigt).

    e-SATA via ExpressCard: noch nicht so wirklich durchgesetzt, nicht an allen anderen Computern so ohne weiteres anschließbar. Dafür ist der FW-Port frei und wenn du nicht gerade eine Soundkarte für ExpressCard hast blockierst du auch sonst nichts.

    Intern: Keine 2 Platten mehr, gerade bei Samplebibliotheken ist das aber nicht so unvorteilhaft. Relativ teuer so eine interne, große, schnelle Platte. Vorteil: alles beisammen, kein Bedarf an irgendwelchen externen "Kastln", die immer nur im Weg herumstehen ;-)
     
  3. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 06.04.08   #3
    Danke, dann muss ich mir wohl nicht vorwerfen, was falsches bestellt zu haben.

    Die 7200 intern habe ich nicht wegen der Lautstärke genommen. Das Teil, was ich bekomme, hat 1xFirewire 400 und ein Firewire 800, einen Expresscardslot.

    Jetzt die neuen Windowslaptops haben ja einige SATA-Anschluss, zumindest bei ACER gibts das.
     
  4. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 06.04.08   #4
    usb2 ist ca halb so schnell wie die interne7200-platte, fw400 beim schreiben ebenso, esata dagegen beinahe doppelt so schnell wie die interne.


    @klimpy:

    meine interne mcp-platte kackt bei mehrspuraufnahmen schon manchmal rum, besonders wenn die festplatte schon einigermaßen voll und fragmentiert ist. leider defragmentiert osx nicht selber, wie von vielen angenommen, und apple bietet auch kein tool dafür an. das einzige programm dafür heißt idefrag. das kostet zwar, aber ist meiner eigenen erfahrung nach sein geld absolut wert.
    besonders protools ist da übrigens sehr heikel, das benötigt den festplatten-platz immer komplett ohne fragmente und stoppt einfach wenn er nicht am stück verfügbar ist.

    hier hat gibts einen sehr schönen geschwindigkeitsvergleich von interner mbp-platte mit allen möglichen externen lösungen: http://www.barefeats.com/hard71.html
    aus diesem grund hab ich mir aus den usa von firmtek so einen express-card adapter bestellt und such mir demnächst einen hardware-raid-controller.

    hängt halt davon ab was du vorhast, wieviel du aufnehmen und bei overdubbing gleichzeitig abspielen willst.
     
  5. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 06.04.08   #5
    Dein LINK zu barefeats.com erklärt schon alles, super -

    die externe ist sogar deutlich schneller als die interne 7200er - da hab ichs ja richtig bestellt.

    Ich selbst will vorerst ein MIDI-Lernprogramm nutzen - Piano/Keyboard, ein paar Übungen dann aufnehmen -

    und mehr zum Experimentieren, evtl. externe MIDI-Soundbibliotheken quasi als Expanderboard mal nutzen, wenns da was bezahlbares gibt.
     
  6. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 06.04.08   #6
    dann brauchste dir eh keine sorgen machen. im gegensatz zu audio-spuren liegen samples für midi-geschichten ja normalerweise im arbeitsspeicher und haben mit der festplatte nix zu tun.
     
  7. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 06.04.08   #7
    Muss man die express-card in den USA bestellen ? Gibts das hier noch nicht oder ist das ein besonders schneller ?
    Von Sonnet habe ich doch sowas auch schon gesehen oder ist das nicht Sata II ?

    Zum Beispiel Lacie eSATA II:

    http://www.lacie.com/de/products/product.htm?pid=11033
     
  8. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 06.04.08   #8
    ne muss man nicht, das lacie-teil wirds sicher genauso tun, ist ja auch ne firma die sich auf solche festplatten-geschichten spezialisiert hat. ich hab über das firmtek ein paar gute dinge von anderen pro-anwendern gelesen, deswegen hab ich mich dafür entschieden.

    es gibt auch günstigere für 20 bis 30 euro, aber solchen billig-angeboten trau bei sowas nicht. wie ich gehört habe gibts da scheinbar schon unterschiede in maximalgeschwindigkeit und zuverlässigkeit.
     
  9. Hessie James

    Hessie James Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    21
    Erstellt: 09.04.08   #9
    Hallo :)

    ich habe diesen Thread gelesen und hab mal ne Frage: (oder besser einige Fragen)

    Betreffen die gemachten Aussagen bezügllich Geschwindigkeit und ExpressCard nur speziell Notebooks?
    AppleNotebooks?
    oder auch DesktopRechner (PC) ? ?

    Ich will mir demnächst einen Desktop mit zwei Festplatten holen (Q6600 mit 4BG Ram)
    Auf die zweite Festplatte kommen libraries von east west.

    Bin computer technisch nicht so auf dem laufenden! Sorry :o

    Hessie James
     
  10. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 10.04.08   #10
    Sorry da muss ich kurz widersprechen, das ist - vor allem bei Piano-Samples - durchaus üblich, das die Samples mehrere GB groß sind und nicht in den RAM passen. Nur so als Anmerkung ;)

    MfG, livebox
     
  11. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 11.04.08   #11
    ok, bei sowas schon, deswegen hab ich ja "normalerweise" geschrieben, ich meinte die dinge mit denen sich die homrecordler hier im forum rumschlagen. wenn ich mich nicht irre wird bei solch großen daten der anfang der samples dennoch in den ram gelegt um einen puffer für die festplatte zu schaffen, oder nicht?
     
  12. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 11.04.08   #12
    Ja, die ersten paar Wellen liegen afaik im RAM. Die VSTi-Hosts verwenden da dann irgend einen besonderen Floating-Algorithmus um den Rest von der HDD zu laden, aber ich weiß auch nicht viel mehr als dass es den gibt.

    MfG, livebox
     
  13. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 11.04.08   #13
    @HessieJames:

    Brauchst Dir keine Sorgen machen, wenn Dein Motherboard SATA-Anschlüsse hat, brauchst Du ohnehin keine ExpressCard zum verbinden -

    die benötigen die Laptopuser, deren Laptop keinen direkten eSATA-Anschluss besitzen, wie es auch bei Apple zur Zeit noch ist.
     
  14. Hessie James

    Hessie James Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    21
    Erstellt: 16.04.08   #14
    Danke

    nur um sicher zu gehen: Dann bezieht sich das "externe Festplatte ist SCHNELLER" nur auf notebooks?

    Bei einem desktop der ohnehin sata hat ist extern oder intern gleiche Geschwindigkeit??

    bzw. extene sogar langsammer da über usb2 oder firewire angeschlossen wird und nicht über Sata???
     
  15. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 16.04.08   #15
    Ja, tut es.
     
  16. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 17.04.08   #16
    Das bezieht sich vor allem darauf, dass 3.5" Platten schneller als ihre kleineren Brüder mit 2.5 oder gar 1.8" sind. Die 2.5" externen sind halt auch nicht schneller oder langsamer als die internen. Und in Notebooks sind wegen des Platzmangels und der Gewichtsbeschränkungen eigentlich immer 2,5" Platten verbaut.

    Grüße
    Nerezza
     
  17. Hessie James

    Hessie James Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    21
    Erstellt: 18.04.08   #17
    alles klar - vielen Dank!

    Dann bin ich direkt am überlegen ob die zweite Platte für meinen Desktop eine externe wird, die ich dann auch am labtop benutzen könnte. Darauf will ich meine doch etwas größeren Soundlibraries speichern.

    Bärchen Zottel und Hessie James wünschen schönes Wochenende,

    soll ja geil werden - hey Zottel wo hast du das Wort her

    von Dir, Papa
     
Die Seite wird geladen...

mapping