Intrumentenkabel 2,5 Querschnitt

von viertoener, 11.03.12.

Sponsored by
QSC
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.18
    Beiträge:
    1.296
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 11.03.12   #1
    Hey Leutz
    Ich hatte mal, als ich noch nix über PA und Monitoring .... :D Eine 30m Monitorkabel machen lassen.. was aber eigentlich ein Instrumentenkabel ist. Nun heut weiß ich, dass ich ein symetrisches Kabel verwenden muss. Und jetzt fiel mir das 30m Instrumenten Kabel wieder in die Hand. Das Ding hat ein 2,5er Querschnitt

    Was kann ich mit solchen einem Ding anfangen??? Jemand ne Idee....

    lg
     
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.800
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    987
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 11.03.12   #2
    Instrumentenkabel mit 2,5mm²? Sehr ungewöhnlich ;) Wie viele Adern hat es denn? Hat es einen Schirm?
     
  3. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    30.09.15
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 11.03.12   #3
    Nochmal, was für ein Kabel ist das?
    2,5 klingt nach Lautsprecherkabel, nicht Instrumentenkabel.
    Ist das Kabel abgeschirmt oder sind das 2 Leiter nebeneinander?
    Ein sym. Kabel bräuchtest du, wenn du einen aktiven Monior ansteuern willst.

    Gruß,
    der Trommelmuckl

    €: zu langsam...
     
  4. viertoener

    viertoener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.18
    Beiträge:
    1.296
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 11.03.12   #4
    Es ist ein Instrumentenkabel. Wegen der Länge von 30m haben die mir damals ein höhreren Querschnitt empfohlen.
    Es hat ja also Monitorkabel im Prinzip auch funktioniert... Bis ich mal mitbekam dass man halt symetrische verwenden soll
     
  5. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.431
    Zustimmungen:
    2.416
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 11.03.12   #5
    Dann sollte es wohl für den Anschluss von Instrumenten geeignet sein.

    Aber, irgendwie ist so ein Instrumentenkabel mit 2,5mm² ungewöhnlich. Deshalb auch die Rückfragen der Kollegen:

    Also wäre es hilfreich für uns, wenn du das vorhandene Kabel exakter beschreiben würdest. Was steht auf dem Kabel? Ideal wäre ein Produktlink.
    Nur so wirst du eine hilfreiche Antwort auf deine Eingangsfrage bekommen.
     
  6. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    30.09.15
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 11.03.12   #6
    Es ist entweder ein Instrumentenkabel oder es hat 2,5 qmm Durchmesser.
    Den Begriff Monitorkabel gibt es so nicht. Was verbindest du mit dem Kabel? Ein Mischpult mit einem aktiven Monitor oder ein Endstufe mit einem passiven Monitor?

    Die Argumentation, bei längeren Entferungen einen größeren Durchmesser zu nehmen, spricht eindeutig für ein Lautsprecherkabel, also eine Verbindung von Endstufe mit passivem Monitor. 30m ist schon recht lang für 2,5 qmm.

    Wenn es ein Signalkabel wäre, würde man Längen von 30m auf jeden Fall sym. ausführen. Wenn es also ein Instrumentenkabel sein sollte, würde ich es kürzen und für Instrumentenverbindungen verwenden (z.B. Gitarre an Verstärker oder Keyboard an DI-Box, nicht viel länger als 6m). Oder du machst daraus noch kürzere Kabel, sprich umsym. Patch- oder Insertkabel (Verbindung zwischen Geräten im Rack, zwischen Bodentretern, Einschleifen von Dynamics...).

    Gruß,
    der Trommelmuckl

    €: schon wieder zu lange gewartet...
     
  7. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    294
    Kekse:
    2.473
    Erstellt: 11.03.12   #7
    2,5mm² liegt schon fast in der gehobenen ecke bei boxenkabeln :p
    ist im grunde schon bassamp-tauglich, wenns nicht gerade in den kilowatt-bereich geht, und selbst da machen wahrscheinlich eher die klinkenstecker probleme als das kabel an sich
     
  8. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    301
    Erstellt: 11.03.12   #8
    2,5er ist ein prima Boxenkabel , da könnte man doch bequem zwei 15m Boxenkabel draus machen , die müssen übrigens nicht symmetrisch sein um gut zu klingen. Wenn man so ein Kabel aber in eine E-Gitarre oder keyboard reinstöpselt wird es irgendwann Probleme geben , da durch das Gewicht die Steckerbuchsen doch sehr ausgenudelt werden, ausser vielleicht man fädelt das Kabel von hinten durch den Gurt oder bindet es am Keyboardständer fest , trotzdem sehr unbequem.
     
  9. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.431
    Zustimmungen:
    2.416
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 11.03.12   #9
    So lange hier keine weiteren Fakten zum verwendeten Kabel kommen, ist das alles nur Spekulation.


    Bisher gibt es noch keine Info über die Anzahl der Adern. in so fern kann deine Aussage richtig sein, muss sie aber nicht.

    Boxenkabel sollen im Allgemeinen nicht klingen.
     
  10. viertoener

    viertoener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.18
    Beiträge:
    1.296
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 11.03.12   #10
    Leutz es ist ein Instrumenten Kabel. Unsymetrisch.... KEIN Lautsprecherkabel. Ich weiß 2,5 sind ungewöhnlich. aber wegen den 30m haben die mir damals 2,5 empfohlen.
    UNd ja sicher kann ichs als Gitarrenkabel nutzen. Nur is die Frage, ob der 2,5 da nich vllt schon zu viel sind bei 6m
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    7.544
    Zustimmungen:
    1.156
    Kekse:
    25.765
    Erstellt: 11.03.12   #11
    Harthörigkeit,... ähm -lesigkeit, möchte ich mal postulieren... lol

    Also: EGAL, WAS DIR WELCHER VERKÄUFER-DARSTELLER AUCH IMMER GESAGT HABEN WILL, ALS DU DAS KABEL KAUFTEST: ES GIBT KEINE INSTRUMENTENKABEL MIT 2,5mm². Nicht auszuschließen, daß Dir ein Koax-Kabel mit fettem Innenleiter (und damit einhergehender Biegesteifigkeit... lol) verkauft wurde, aber Instrumentenkabel in dem Sinne ist es damit auch nicht.

    Daher: Beschreibe das Kabel, mache zur Not ein Foto, zitiere einen ggf. vorhandenen Aufdruck des Herstellers - alles andere bringt nur spekulation hinsichtlich der weiteren Verwendbarkeit.


    domg
     
  12. viertoener

    viertoener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.18
    Beiträge:
    1.296
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 11.03.12   #12
    Es gibt kein Hersteller Aufdruck.
    Es steht nur drauf prof. unsym. Noiseless
    mehr nicht.
    Und für die Gitarre hab ichs probiert. Würde gehn. Hat aber deutlich Verluste zu eine 6m KLotz Y107 (nach alter Bezeichnung)
     
  13. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.431
    Zustimmungen:
    2.416
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 11.03.12   #13
    Mein letzter Versuch:

    Hast du eine Kamera, ein Fotohandy, ...

    Schraube bitte einen Stecker auf und mach ein Foto, auf dem ein Stück Stecker, die Lötverbindung, ein Stück der isolierten Adern und ein Stück des ummantelten Kabels zu sehen ist und lade dieses Foto hier hoch.

    Danke!
     
  14. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    30.09.15
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 12.03.12   #14
    Dann wird es sich womöglich um 0,25 mm² Querschnitt handeln, zumindest ergäbe das dann Sinn...
     
  15. viertoener

    viertoener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.18
    Beiträge:
    1.296
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 12.03.12   #15
    Zwei Andern.
    Innenleiter ist doppelt gemantelt. erst schwarz dann weiß. Zweiter Leiter is die Metalwicklung... Wie beim Instrumentekabel halt.
    Aufdruck: prof. unsym. Noiseless

    Cam hab ich grad keine da... sry
     
  16. pafreek

    pafreek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.11
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 14.03.12   #16
    Hi, es gibt wirklich KEIN Instrumentenkabel mit 2,5mm² Querschnitt! Würde auch 2 15m lange LS-Kabel draus machen! Als Gitarrenkabel bei 2,5mm² vllt. zu schwer!
    Gruß Max
     
  17. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.800
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    987
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 15.03.12   #17
    Wenn der zweite Leiter ein Schirm sein sollte, wäre ich mit LS Kabel vorsichtig. Keine Ahnung was so ein Schirm zusammengerechnet für einen Querschnitt hat?
     
  18. viertoener

    viertoener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.18
    Beiträge:
    1.296
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 15.03.12   #18
    Is egal. Ich entworge es :rolleyes:
    Frage geklärt. Thema kann zu gemacht werden
    Thx an alle!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping