Inwiefern muss man sich an Takte halten?

von Schwatta, 29.07.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Schwatta

    Schwatta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.08
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    136
    Ort:
    NDS
    Kekse:
    400
    Erstellt: 29.07.10   #1
    Hey,

    Ich bin grade dabei zu versuchen mein erstes eigenes Lied aufzunehmen..
    Am Anfang dachte ich man könnte es so etwa spielen:

    (Mal die erste Strophe :p)
    (Noten stehen überm Text, nicht unter)
    Da hätte man es ja super machen können, das D über 6 Takte zu spielen, dann das A über 6 usw.

    Nunja und jetzt würde ich es aber gerne so spielen:

    Und da kommte ich auf das Problem, wenn ich es so singe wie ich will und dazu auszählen würde, würde das so ca. aussehen:

    -----D------------------------------A------------------------H----------------------------G-----------------
    I've got one more try - but I wasted it - - - - - - - - - I gave my really best - but i failed again
    -----1-----2-----3-----4-----5--|---1-----2-----3-----4--|--1------2------3------4---|---1-----2-----3-----4



    Kurz gesagt, ich würde das D länger spielen als die Anderen Noten bzw. Akkorde, kann man das ruigh so machen oder wird das Lied dadurch unsauber, dürfte ich dann in der zweiten Stropfe diese Verlängerrung weglassen wieder? Würde das irgendwas versauchen oder so?:gruebel: Ist mein erstes Lied das ich aufnehmen will xD, bzw. die erste Aufnahme überhaupt, und auch meine erstes Lied.

    Habe nen Paar billige Akkorde, nen paar Stropfen, nen billigen Text, das müsste doch reichen oder? xD Mein plan ist noch ein kleines Interlude und ein bisschen gezupfe, evtl. kommt noch nen Keyboard mit rein und mal schauen was noch :D
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.357
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    57.453
    Erstellt: 29.07.10   #2
    Aha, noch jemand der nicht schlafen kann ;-)

    Wollen wir doch mal sehen.
    Wie mir scheint, hast du noch nicht so wirklich begriffen wieso man überhaupt Takte verwendet.
    Prinzipiell hast du als Komponist alle Freiheiten, d.h. du kannst das natürlich so machen wie aufgeschrieben, dennoch sollte man sich über die Mittel die man einsetzt klar sein und über die Auswirkungen die das Ganze hat.
    Theoretisch bräuchte es gar keine Takte um Musik aufzuschreiben, du könntest ja einfach alle Noten hintereinander weg schreiben und dabei von ein bis 500 zählen. Was dir dann aber fehlt ist eine Struktur.
    Um genauer zu sein fehlt dir eine Betonung, ein Impuls.
    Deswegen gibt es unterschiedliche Taktarten (Betonungen immer groß und fett, unbetonte Sachen klein, auch später beim Text):
    Beim Dreivierteltakt (Walzer) haben wir nur eine starke Betonung auf der Eins. Es wäre BUMM-ta-ta-BUMM-ta-ta etc
    Im Viervierteltakt gibt es eine starke Betonung auf der Eins und eine leichtere auf der Drei: BUMM-ta-TA-ta-BUMM-ta-TA-ta etc

    Ein Text sollte diesen Betonungen folgen, weil sich sonst der Sinn nicht wirklich ergibt.
    Sehen wir uns dazu deinen Text und Rhythmus an:

    Korrigieren wir schnell das sprachliche: "I've got one more try - but I wasted it" hieße auf deutsch: "ich habe noch einen Versuch, aber ich hab ihn vergeben". Das macht keinen Sinn. "I've" ist hier die falsche Zeit, du willst ja sagen: "Ich hatte einen Versuch", Vergangenheit, also einfach: "I got".
    Macht aber für die nachfolgenden Betrachtungen keinen unterschied, weil die Silbenzahl sich nicht ändert.

    Wenn du den Text jetzt singen/sprechen würdest, wie du es aufgeschrieben hast, wäre er so:
    "i GOT one more try - but i wasTED it"

    Du merkst wenn du es sprichst, dass das der natürlichen Betonung grad beim Wort "wasted" extrem widerspricht.
    Außerdem möchtest du sicherlich am Anfang nicht sagen:
    "ich HATTE noch einen versuch", sondern "ich hatte noch EINEN versuch". Das wichtige ist doch, dass es der LETZTE Versuch war.

    Also wollen wir doch eigentlich hierhin:
    "i got ONE more try - but i WASted it"

    Bauen wir es um:
    Voila, ein schöner durchgehender Viervierteltakt, mit den Betonungen da wo sie Sinn machen. ;-)
    Gut Nacht.
     
  3. Schwatta

    Schwatta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.08
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    136
    Ort:
    NDS
    Kekse:
    400
    Erstellt: 29.07.10   #3
    Ok das macht wirklich sinn! :D Dankeschön, so jetzt gehts ans Aufnehmen! Attacke
     
Die Seite wird geladen...