iPad Air 4: USB-C-Hub mit ausreichend Stromstärke an den USB-Ports für Audient ID14 MK2 gesucht

Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
16.09.10
Beiträge
473
Kekse
3.286
Ort
⚫🌲🌲
Hallo iPad-Nutzer der neuen USB-C-Generation,

ich betreibe an meinem iPad Air 4 das Audio-Interface Audient ID14 MK2 (USB-C bus powered). Wenn das Interface direkt mit dem USB-C-Port des iPads verbunden ist, läuft alles bestens. Nun, bis auf die Tatsache, dass das iPad dann nicht gleichzeitig geladen werden kann - das altbekannte Diskussionsthema.

Jetzt war ich zunächst voller Hoffnung, dass Interface-Betrieb und iPad-Laden gleichzeitig über den originalen USB-C-Multiport-Adapter von Apple laufen kann. Das Audient ID14 MK2 ist idealerweise an einem USB-C-Port zu betreiben, da dort die Leistung des Kopfhörerausgangs auch etwas höher ist. Letztlich funktioniert es grundsätzlich aber auch an einem USB-A-Anschluss mit USB3-Spezifikation - wenn das volle Ampere-Potenzial (900 mA) auch zur Verfügung steht. Am Apple-Multiport-Adapter liefert der USB-A/USB3-Port jedoch nicht genügend Ampere, um das ID14 MK2 ausreichend zu versorgen. Letztlich habe ich hier noch einen aktiven USB3-Hub, den ich nun an den Multiport-Adapter angeschlossen habe - das läuft, ist mir aber nicht "schlank genug". Es bedeutet zwei Netzteile: Ein Netzteil hängt am Multiport-Adapter für PD und das andere am USB-Hub für dessen eigene Stromversorgung. Nun suche ich eine schlankere Lösung und habe dazu folgende Fragen:

1. Ist es möglich, mehr Ampere auf den USB-A/USB3-Port des Multiport-Adapters zu bringen? Könnte das ein Netzadapter und/oder USB-C-Kabel mit höheren Leistungswerten? Oder hätte das nur Auswirkungen auf PD, jedoch nicht auf die anderen Ports?

2. Kennt ihr einen USB-C-Hub, der neben USB-C-PD einen weiteren USB-C-Port hat und entsprechend Ampere für das Audient ID14 MK2 liefert? Oder kennt ihr einen USB-C-Hub, der aus eurer Erfahrung (oder sogar Messung) neben PD einen USB-A/USB3-Port mit "vollen 900 mA" hat?

Letztlich hätte ich gerne nur einen Adapter/Hub mit einem Netzteil...

Ich habe schon viel herumgesucht...und hatte gehofft, einen USB-C-Hub zu finden, der ein starkes Netzteil hat...dementsprechend einen PD-Port zur Verfügung stellt und daneben dafür sorgt, dass alle weiteren USB-Ports ihr volles Ampere-Potenzial zur Verfügung haben. In dieser Klarheit habe ich nichts gefunden...

Vielleicht habt ihr noch andere Tipps...

Besten Gruß, Calmar✌️
 
Eigenschaft
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.377
Kekse
22.327
@adrachin kann dir da ein Produkt nennen. Oder Du suchst im Stammtisch-Thread, da hatte er vor nicht allzu langer Zeit sowas vorgestellt.
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.624
Kekse
25.192
Ort
Blauen
Du brauchst was mit Power Delivery. Sowas in der Art:

https://www.amazon.de/Anker-PowerExpand-Delivery-Audio-Eingang-Speicherkartenplatz/dp/B082VRG55W

An den kommt dann ein USB-C Netzteil. Über den Hub wird dann alles mit Power versorgt, was angeschlossen ist. Einschliesslich iPad.

Sowas könnte auch gehen:

https://www.digitec.ch/de/s1/produc...d-hdmi-100w-usb-typ-c-dockingstation-12349332

das habe ich mir als Alternative besorgt. Das hat einen USB-C Eingang für das Netzteil. An den anderen Port kommt das iPad. Also der Host. Und an den durchgeschleiften USB-C Port das Audient. An die USB A Port dann was auch immer. Eventuell wäre es klug, sich noch ein leitungsstärkeres USB-C Netzteil zu besorgen. Die iPad Dinger haben soviel ich weiss nur was um die 27W.
 
Zuletzt bearbeitet:
Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
16.09.10
Beiträge
473
Kekse
3.286
Ort
⚫🌲🌲
Vielen Dank euch beiden.

Ja, die USB-C-Hubs von Anker, Satechi & Co. mit PD habe ich bereits abgescannt. Meine Befürchtung ist, dass sie ähnlich wie mein Apple Multiport Adapter im USB3-Rahmen von "bis zu 900 mA" am jeweiligen USB-A-Port zu wenig liefern.

Leider habe ich nur die grundsätzliche Erfahrung, dass das Audient am USB-A-Port des Apple-Adapters nicht funktioniert. Interessant wäre, wie viel mA das ID14 tatsächlich von den 900 mA braucht und wie viel mA der USB-A-Port tatsächlich liefert.

Ich warte Mal noch ein wenig ab, ob es vielleicht eine Rückmeldung zur konkreten Befeuerung eines ID14 MK2 gibt. Ansonsten bestelle ich einfach und werde testen...
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.624
Kekse
25.192
Ort
Blauen
Meine Befürchtung ist, dass sie ähnlich wie mein Apple Multiport Adapter im USB3-Rahmen von "bis zu 900 mA" am jeweiligen USB-A-Port zu wenig liefern.

Die Befürchtung ist eher unbegründet. Was endgültig am einzelnen Port rauskommen kann, hängt eigentlich nur vom angeschlossenen Netzgerät ab. Das USB 3.2 Protokoll hat Regeln für Power Delivery. Solange sich alle Teilnehmer an die Power Delivery Specs halten, oder falls sie kein PD können, zumindest an die jeweiligen USB Standards, funktioniert das.
 
Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
16.09.10
Beiträge
473
Kekse
3.286
Ort
⚫🌲🌲
So, ich habe mir jetzt ein Set von Anker zusammengestellt:

1. Hub: Anker PowerExpand 6-in-1 USB-C-Hub (...weil es neben der PD-Buchse u.a. noch eine weitere USB-C-Daten-Buchse hat)
2. 60W-Netzteil: Anker PowerPort Atom PD 2

Aus der Bestellung ist heute bereits das Netzteil eingetroffen und eine Frage von oben war ja noch offen: Bekommt die USB-A-Buchse am Apple-USB-C-Multiport-Adapter mehr/ausreichend Saft, wenn ein stärkeres Netzteil an die PD-Buchse angeschlossen wird? Dann habe ich den Apple-Adapter mit den 60W von Anker versorgt und die Antwort für das Audient ID14 MK2 war: Nein!
Vielleicht war die Antwort vielen klar. Ich frage mich jedenfalls immer noch, was hinsichtlich des Powermanagements der Unterschied zwischen den üblich genannten USB-C-Hubs von Anker & Co. einerseits und dem Apple-USB-C-Multiport-Adapter andererseits ist. Aus meinen bisherigen Recherchen bin ich noch nicht schlau geworden.

Denn grundsätzlich hätte ich das hier...
Was endgültig am einzelnen Port rauskommen kann, hängt eigentlich nur vom angeschlossenen Netzgerät ab.
...auch für den USB-C-Multiport-Adapter von Apple gedacht.
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.624
Kekse
25.192
Ort
Blauen
was hinsichtlich des Powermanagements der Unterschied zwischen den üblich genannten USB-C-Hubs von Anker & Co. einerseits und dem Apple-USB-C-Multiport-Adapter andererseits ist

Kann man nicht genau sagen, da Apple sich bezüglich der genauen Spezifikationen bedeckt hält. Woanders konnte ich auch keine Angaben dazu finden.
 
Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
16.09.10
Beiträge
473
Kekse
3.286
Ort
⚫🌲🌲
Und nun die abschließende Rückmeldung: Wie auch hier schon in Aussicht gestellt, funktioniert das Audient ID14 MK2 am "PowerExpand 6-in-1 USB-C-Hub" mit dem 60W-Netzteil an allen Ports (USB-A/C) einwandfrei.
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.624
Kekse
25.192
Ort
Blauen
Schön, wenn Theorie und Praxis sich treffen..... (;

Viel Spass noch damit.
 
Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
16.09.10
Beiträge
473
Kekse
3.286
Ort
⚫🌲🌲
Schön, wenn Theorie und Praxis sich treffen..... (;

Eine kleine Ergänzung. Wahrscheinlich haben viele Leutz das schon längst erfahren oder recherchiert, dennoch passt es als (nochmaliger) Nachsatz hierhin: Die Logik des Strombedarfs ist bei (diesem) iPad (Air 4) speziell. Ich habe Geräte (USB-Audiointerfaces, USB-Masterkeyboards - beide als USB-bus-powered deklariert), die ich direkt an den offiziellen USB-C-Multiport-Adapter von Apple anschließe (ohne Netzteil bzw. PD) und daraufhin die Meldung vom iPad bekomme, dass die Geräte "zu viel Strom benötigen" und deshalb nicht funktionieren. Nun, der Anschluss eines Netzteils an den Multiport-Adapter behebt das Ganze und es läuft.

Aber jetzt die "spezielle Logik". Wenn kein Netzteil am Multiport-Adapter angeschlossen ist (Stromversorgung der Peripherie nur über iPad-Akku), funktioniert es interessanterweise so: Wenn ich an den Apple-Multiport-Adapter einen weiteren USB-Hub anschließe, kann ich die vorher genannten Teile ohne Probleme (d.h. ohne externe Stromversorgung von Multiport/Hub) betreiben. Meine Logik zuvor war: Wenn meine Geräte schon nicht direkt am USB-Anschluss des Multiport-Adapters laufen, brauche ich erst gar nicht einen weiteren (mit weiterem Strombedarf) USB-Hub dazuschalten....

Tja, so ist es zum Teil: Läuft dann "erst recht"...

Moral von der Geschichte: Einfach Mal probieren jenseits der "eigenen Logik", die aber bestimmt von vielen geteilt wird...

Für das Volk! ✊
 
Zuletzt bearbeitet:

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben