Ipad App für Leadsheet und Midi Control

  • Ersteller hervshahn
  • Erstellt am
H
hervshahn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
20.06.06
Beiträge
295
Kekse
239
Ort
VIE/Willich
Hallo, ich nutze als Keyboarder in meiner Band das Ipad mit der App Gigbook zum Anzeigen von Leadsheets/Texten bei Liveauftritten. Jetzt würde ich gerne das Ipad auch - mit einem Midi Interface - als Controller für mein gesamtes Midi-Setup nutzen, und zwar um bei jedem Song für die diversen Synthesizer und Expandermodule die jeweiligen passenden Sounds etc. zentral umzuschalten.

Ideal wäre es daher, wenn man eine App wie Gigbook hätte, die bei der Auswahl eines Songs aus einer Setliste nicht nur das Leadsheet anzeigt sondern direkt auch die Midibefehle sendet.

Kennt jemand so eine App? Ich habe bisher leider nichts passendes gefunden.

Danke und Gruß

Hervshahn
 
Eigenschaft
 
H
hervshahn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
20.06.06
Beiträge
295
Kekse
239
Ort
VIE/Willich
Danke Synthos für die schnelle Antwort.

Den Set List Organizer habe ich mir schon gekauft gehabt, ist nicht schlecht macht aber nur eingeschränkt was ich brauche, weil

1. Je Song nur bis zu 5 verschiedene Program Changes möglich sind

2. Ich da meine ganzen Leadsheets (PDF Files) nicht nutzen kann, müsste alles nochmal abtippen

3. Die Program Changes wohl nicht automatisch ausgeführt werden wenn man den Song auswählt, sondern manuell per Button einzeln ausgeführt werden müssen.

Ich stelle mir aber vor, eine Liste mit Songs anzulegen, wobei ich für jeden Song

- einfach ein PDF zum anzeigen hinterlege
- die Program Changes für beliebig viele Instrumente hinterlege

und dann einfach nur den Song auswähle und bekomme das Sheet angezeigt und die Befehler werden ausgeführt.

Vielleicht have ich die Yamaha App aber nicht richtig verstanden, kann mangels passendem Interface nur "trocken" checken was sie wie macht.
 
JohannesD
JohannesD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.17
Registriert
07.07.04
Beiträge
366
Kekse
398
Hi,
ich bin auch auf der Suche nach so einer App wie hier und hier gepostet. Neben dem simplen Umschalten der angeschlossenen Keys möchte ich aber auch die Midi-Daten verarbeiten können und so zum Beispiel mit dem Pedal von dem einen Keyboard auch das andere Key steuern oder Sounds von mehreren Keys layern und splitten. Alles bequem und zentral per Touchscreen.

Leider scheint es sowas nicht zu geben, weshalb ich es wie es ausschaut selbst entwickeln und anbieten werde. Bin schon dabei, ein genaues Konzept auszuarbeiten, leider halten mich Gigs und Arbeit momentan etwas davon ab :)

Viele Grüße,
Johannes
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
K
klarinette23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.12
Registriert
25.07.12
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo JohannesD, hallo hervshahn,
suche GENAU so ein App, das hervshahn beschrieben hat.
Eigentlich sowas wie forScore, nur halt mit pro PDF automatisch durchgeführten MIDI-Befehlen.
Gibt es so etwas inzwischen? Wär klasse!
Habe leider auch noch nix Passendes gefunden...
Gruß und Dank
 
HammondToby
HammondToby
HCA Live-Keys
HCA
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
27.12.07
Beiträge
2.198
Kekse
8.685
Ort
Stuttgart
Erst mal willkommen im Forum. Mit der Suchfunktion für das Forum wäre Dir dieser aktuelle Thread sofort ins Auge gesprungen ... also ja, so was gibt's schon eine Weile ;)

Grüße vom HammondToby
 
mojkarma
mojkarma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
05.02.09
Beiträge
1.712
Kekse
6.850
Ort
Varaždin
Ich kann erfahrungsgemäß Setlist Maker empfehlen. Die App ist erst einmal kostenlos (Donationware) und bietet mehr als die meisten Apps für die ich bezahlt habe. Zudem ist sie sehr aufgeräumt und kommt ohne unnötigen Schnickschnack daher.
In Setlist Maker kann man sich beliebig Setlisten erstellen, diese mit einer PDF verbinden die einem alles anzeigt was man will und dann gibt es einen Perform Mode. Wenn man den aktiviert, dann sieht man im linken Drittel des Fensters (wenn das iPad horizontal gehalten wird) die Songtitel in der entsprechenden Reihenfolge, und in den rechten zwei Drittel sieht man die PDF Datei oder was man sich auch geladen hat.
Beim Antapen eines Songs wird nach Wunsch ein Program Change Befehl gesendet, u.z. auf bis zu 16 Midikanälen gleichzeitig.
Allerdings, die Funktion für den Program Change Befehl muss dazu gekauft werden, kostet aber nur ca. 2-3 Dollar.
 
L
LordOfTheBoards
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.13
Registriert
08.01.12
Beiträge
76
Kekse
0
Schaut Euch mal Song Book+ an.

Ich verwende es an meinem Kronos.

Im Set List Mode des Kronos wähle ich einen Song und die App zeigt mir vorher abgespeicherte Lead Sheets an (PDF oder txt.)
Geht soweit ich weiß auch anders rum. (Also über iPad song wählen on das Board stellt sich dementsprechend ein.

Zwar schweine teuer mit 40 ocken aber auch schweine geil :)
 
S
sunsh1985
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.17
Registriert
23.08.06
Beiträge
346
Kekse
651
Ort
Wien
Wo gibt es das? Finde nichts in Netz
 
S
sunsh1985
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.17
Registriert
23.08.06
Beiträge
346
Kekse
651
Ort
Wien
M
malidus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
02.01.11
Beiträge
5
Kekse
0
Liebe Leute!

Jetzt hab ich mich schon gefreut auf diesen Thread als ich die Überschrift gelesen habe - aber wieder an meinem Thema knapp vorbei. Ich weiß auch nicht warum keiner den witzig kleinen Schritt weiter geht und das als Feature requested...

Es ist sehr schön das all diese Programme (Songbook, OnSong, Bandhelper,...) bereits auch sysex daten und nrpns schicken können. Jedoch fehlt mir prinzipiell die Möglichkeit diese Werte in Echtzeit ändern zu können. Soll heißen, dass wenn ich wo in einem trockenen Raum bin ich vielleicht dieses Mal mehr Reverb haben möchte als beim letzten mal an einem bestimmten Song.
Ich möchte also Fader, oder Konbs, oder was auch immer, womit ich die Intensität pro Song ändern kann.

2011 verwendete ich ein Macbook mit Mainstage. Screensync mit Ipad. Mit mainstage konnte ich ein lyric windows und ein midi cc fader window vorbereiten. die Fadereinstellungen änderten sich jeweils pro Song auf den zuletzt gesetzten Wert. Das ist ein ganz einfacher und logischer Workflow in der Arbeit mit Lyric - Apps. Warum gibts das nicht? bzw. übersehe ich was?

Ich war schon öfters ernsthaft am überlegen ob ich einen Schritt zurück zu 2011 mache, mir ein mac mini verbaue und wieder einen screensync über ipad mache. Allerdings sind da andere Dinge bei den aktuellen lyric apps auf die ich nicht verzichten möchte.. cloud sync, sortierungen.....

Habt ihr eine Idee? übersehe ich was? Freu mich auf Eure Tipps!

Mit freundlichen Grüßen, Mario
 
F
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
340
Kekse
2.916
Jetzt hab ich mich schon gefreut auf diesen Thread als ich die Überschrift gelesen habe - aber wieder an meinem Thema knapp vorbei. Ich weiß auch nicht warum keiner den witzig kleinen Schritt weiter geht und das als Feature requested...

Es ist sehr schön das all diese Programme (Songbook, OnSong, Bandhelper,...) bereits auch sysex daten und nrpns schicken können. Jedoch fehlt mir prinzipiell die Möglichkeit diese Werte in Echtzeit ändern zu können. Soll heißen, dass wenn ich wo in einem trockenen Raum bin ich vielleicht dieses Mal mehr Reverb haben möchte als beim letzten mal an einem bestimmten Song.
Ich möchte also Fader, oder Konbs, oder was auch immer, womit ich die Intensität pro Song ändern kann.
1) d. Thread is 10 Jahre alt... ;)
2) bin nicht sicher, ob es genau das kann was Du willst, aber falls Du es noch nicht ausprobiert hast, lad Dir Camelot (Trial) drauf. Das ist ein maechtiges Ding.
Notenblaetter, per-song konfigurierbare Echtzeit-Controller, Samples, Audio-Loops, Keyboard/Synth/allg.Device -Setups, guter Support (auf Bitte - und falls machbar - baut das Team einem eine Konfiguration f. d. eigene Key, falls es nicht schon ein Template gibt), oder man bastelt sich halt selbst eine 'Instrument-Definition'.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
malidus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
02.01.11
Beiträge
5
Kekse
0
Frrranky!

Das war mal ein echt heißer Tipp - Danke!

Das würd gehen und werde ich jedenfalls im Auge behalten. Wie du sagtest, support ist ein wahnsinn. Die haben innerhalb von Minuten auf meine Fragen geantwortet.

- Ende 2021, Anfang 2022 - eine Iphone Version.
- Eine mehr Fenster Option wird anscheinend heuer auch gemacht. Also weil ich gefragt hab ob es möglich sein wird, dass man die Songlist fix in einem Fenster haben kann und in einem anderen dann halt was man braucht, zb lyrics oder midicontroller,etc...

Schade dass die bestehnden Songtextprograme sich damit nicht beschäftigen.

Weißt du noch alternative zu Camelot?
Für mich müsste es gar nicht so Keyboard lastig sein. Mir wäre die Textorganisation wichtiger. Da fehlen mir noch Labels, Genres, halt unterkategorien womit man die texte noch effektive sortieren und danach suchen kann. Auch ein Skript Window wär interesant. Das man den text auch einfach reinschreiben kann und ggfs auch danach suchen kann.

Also genau ein Mitteldings zwischen Camelot und Onsong, Bandhelper, Songbook, und wie sie alle heißen

Danke! Lg, Mario
 
Wilhelm
Wilhelm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
30.08.05
Beiträge
422
Kekse
740
Ort
Osnabrück
Die pdf Darstellung bei Camelot ist tatsächlich noch ausbaufähig. Da wird aber wohl kräftig dran gearbeitet. Ich habe mit dem Support auch sehr gute Erfahrungen.
Initial habe ich Bandhelper und Camelot gekoppelt bin aber letzlich bei Camelot geblieben und mach mir eine eigene Setliste. Ich denke da wird noch einiges entwickelt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
malidus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
02.01.11
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo Wilhelm!

Danke für dein Statement! Ich denke auch dass die da jetzt voll auf Schiene sind und einges noch gehen wird.

Bezüglich "Bandhelper und Camelot" gekoppelt... Meinst du dass dann Bandhelper Camelot "getriggert" hat. Also eigene Einstellungen per Song in Camelot? Da müsste ich dann ja über die Midi Preset Changes arbeiten, oder?
Kannst du mir da weiterhelfen wie das funktioniert?

LG, Mario
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wilhelm
Wilhelm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
30.08.05
Beiträge
422
Kekse
740
Ort
Osnabrück
Oh, da kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern. Arlo hatte mir damals geholfen. Ich glaube ich hatte eine feste Liste in Camelot und hab neue Stücke immer angehängt. Dann mit remote control und Programm Change Von Bandhelper aus gesteuert. Jeder Song hatte dabei Seinen festen Platz. Man kann die Setlist das Programm und die Scene mit cc befehlen Aufrufen. Letztlich war mir das dann aber zu umständlich und ich habe alle meine Bandhelper Dateien (Viel Text und Word) in PDFs umgewandelt. War ne ordentliche Arbeit aber letztlich war es mir zu riskant mit zwei Abhängigen Apps auf dem iPad zu arbeiten, zumal ich noch Die Mix Konsole fürs Behringer Xair (Keyboard Sound Mixer) laufen habe. Der Boehringer wird übrigens auch von Camelot unterstützt. Mittlerweile habe ich auch vom iconnect Midi Auf einen USB hub umgestellt
 

Anhänge

  • 6C567C64-41D2-40FA-8B9C-1224A8D4FEE5.png
    6C567C64-41D2-40FA-8B9C-1224A8D4FEE5.png
    183,5 KB · Aufrufe: 7
Wilhelm
Wilhelm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
30.08.05
Beiträge
422
Kekse
740
Ort
Osnabrück
Hier kann mann sehen was beim nächsten update kommt:
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.765
Kekse
60.283
Ort
Celle, Germany
...die Möglichkeit diese Werte in Echtzeit ändern zu können. Soll heißen, dass wenn ich wo in einem trockenen Raum bin ich vielleicht dieses Mal mehr Reverb haben möchte als beim letzten mal an einem bestimmten Song.
Ich möchte also Fader, oder Konbs, oder was auch immer, womit ich die Intensität pro Song ändern kann.
Halo Mario, verstehe ich Dich richtig, Du möchtest auf dem Sheet noch ein paar Fader, die Du mit Parameterm wie z.B. Reverb Anteil belegst?
Macht das wirklich Sinn? Ist das Sheet nicht irgendwann überladen?
Ich nutze seit vielen Jahren ein iPad für meine Sheets, hab dafür Bandhelper, und ja, man kann zusätzlich zu dem eigentlichen Dokument eine Menge Steuerelemente im Layout darstellen, die dann meistens in Form eines Icons auftauchen, wie mehrere Dokumente, Audiofiles, Midis, Automation - was aber alles Platz weg nimmt. Für Audiofiles kann man auch ein komplettes Steuerelement wie Zeitschiene, die Bedienbuttons u.a. auch für Loops, Abspielgeschwindigkeit, Lautstärke etc einbinden, was natürlich noch mehr Platz einnimmt. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich da auch noch Platz für Fader frei machen soll, ist irgendwann kaum noch Platz für das Sheet.
Ich meine, dass solche Optionen wie Mididaten senden ein paar nette Features sind. Aber der Kern einer Setlist-App ist nun mal die Verwaltung der Songs, Erstellung von Setlisten und Darstellen der Sheets.
 
Wilhelm
Wilhelm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
30.08.05
Beiträge
422
Kekse
740
Ort
Osnabrück
Ein paar Fader und Effekte Kann man bei Camelot auch einblenden, wie rollo schon gesagt hat wird der sheet dann ziemlich klein.
Bandhelper ist in der Oberfläche deutlich flexibler
 

Anhänge

  • 2374107B-ADD4-4AB9-83B8-B9E9615865CB.png
    2374107B-ADD4-4AB9-83B8-B9E9615865CB.png
    158,1 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben